Ein-/ Ausschaltbare Steckerleisten / Stromversorgung schädlich für Hardware?

Schadet eine Steckerleiste der Hardware?

  • Ja - es kann zu Schäden kommen/verkürzt die Lebenszeit

    Stimmen: 13 22,8%
  • Nein - es sind keine Folgen zu befürchten

    Stimmen: 44 77,2%

  • Teilnehmer
    57

Holdem

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
50
Hi Leute,

mich würde mal eure Meinung zu diesem Thema interessieren:

Ist es so, dass wie z.B. in meinem Fall eine Steckerleiste mit einem Schalter, an der alles hängt und die nach jedem Betrieb abgeschalten wird, schädlich für das System sein kann?

Ich stelle die Frage weil ich mich an eine Aussage (von wem auch immer) erinnern kann, dass die Geräte auf "Dauerspannung" ausgelegt seien. Man also durch ständiges wechseln zwischen Spannung liegt an, liegt nicht an, die Komponenten übermäßig belastet. Es also zu Schäden an Kondensatoren etc. kommen kann.

Stimmt das? Hat das je gestimmt? Sollte ich nicht mehr abschalten? :evillol:

An der Leiste steckt:
- PC
- Monitor
- Soundsystem
- Externe Festplatte
- Lichtleiste hinterm Monitor
- Schreibtischlampe
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.383
Nicht dass ich etwas gemerkt hätte.
Mein PC läuft immernoch wunderbar.^^
 

die.foenfrisur

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.935
also wenn du ein gerät anschaltest, bekommen auch einige bauteile "plötzlich" strom.
und umgekehrt beim ausschalten.

das MÜSSEN die geräte problemlos abkönnen ;)

also keine panik.

bei festplatten gibt es hingegen unterschiede zwischen oft an- & ausschalten ODER dauerhaftes laufen.
hier muss man drauf achten, für welchen einsatz man eine hdd kauft.
extra raid-platten können häufige an-& ausschaltzyklen nicht gut ab.

mfg
 
Zuletzt bearbeitet:

X23^Piracy

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
1.173
Hi,

naja Grundsätzlich leidet Hardware wenn Sie initial an den Stromkreis angeschlossen wird, ich behaupte das Hardware die regelmäßig über Steckerleisten manuell oder automatisch vom Stromnetz getrennt wird kürzer lebt als bei Dauerstrom.

Kürzer ist hier relativ!


Gruß X23
 

Holdem

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
50
O wow :) ich hab mal eine Umfrage hinzugefügt.

Mal sehen was noch kommt.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.778
Hi,

ich kann nur von mir ausgehen. Hatte letztes Jahr einen Totalausfall meines PC Systems, mit multiplen Störungen und dem Netzteil (Enermax) als Hauptfehlerquelle...nach 17 Jahren Erfahrung mit dem Rechnerbau war das eine derbe Erfahrung und das zufällig alls ich meinem Rechner ein Jahr davor eine Netzleiste mit Schalter spendiert habe, davor nie!
Habe davor einen Techie von Enermax gefragt...Antwort null Problemo...war zu erwarten.

Die Moral der Gschicht: Keine abschaltbaren Steckerleisten an einem PC (und keine Netzfilter. Überspannungsschutz ja).
In Netzteilen sind Kondensatoren vorhanden und die verkraften das wohl nicht so doll,
da bei jedem anlegen einer Spannung, eine kleine Spitze auftritt (wie beim abschalten).

Die Bauteile müssten es THEORETISCH ABKÖNNEN, ABER HALT THEORETISCH!
Ich kann aus beruflicher Erfahrung sagen, das vieles theoretisch ist, gerade das was die Hersteller sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

die.foenfrisur

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.935
am besten alle geräte in der ecke liegen lassen :rolleyes:


mfg
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
@rentex;

Deine Erfahrung deckt sich wohl mit meiner unerklärlichen Geschichte. :D
 

NoiseShadow

Ensign
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
149
Moin,
ich sage mal Jein.
Wenn du deine Geräte vorher normal ausschaltest und zum schluss die Steckerleiste ausschaltest eigentlich nicht.
Bei uns auf Arbeit laufen diverse Monitore & Rechner 24h am Tag. Wird bei uns ein Notaus an der Maschine ausgelöst wird alles blitzschnell vom Strom getrennt. Dabei fliegen min. 1-2 Monitore bzw. Rechner über den Haufen.

MFG Noise
 

moquai

Banned
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
16.762
Ich habe mal für "Ja" gestimmt, aber mit dem Hintergedanken, dass es zu unerklärlichen Phänomenen kommen kann.
 

die.foenfrisur

Commodore
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
4.935
also ich habe auch für JA gestimmt, dennoch sollte sowas keine größeren probleme bereiten.
ich mache das seit zig JAHREN und hatte bisher nie probleme.

mfg
 

Sylvestris

Commodore
Dabei seit
März 2009
Beiträge
4.181
Netzteile haben doch idR einen Netzschalter, hat das ähnliche Auswirkungen wenn man den jedes mal benutzt, wie wenn man den PC über eine ausschaltbare Steckerleiste ausmacht?
 

/abweichler

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
35
dann dürfte ja kein gerät einen "richtigen" aus-schalter haben.... :confused_alt:

ich schalte meine rechner set 20 jahren per leiste aus und hatte noch NIE probleme...
 

CubeID

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
544
Seit grob überschlagen 15Jahren hängen meine Rechner an schaltbaren Steckdosenleisten.
Keiner davon ist vorzeitig abgelebt! Sofern die Komponenten runtergefahren/im Standby sind sehe ich da kein Problem.
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
28.823
@Sylvestris

Eben genau deswegen macht es nichts aus! Ob ich das nun an der Steckleiste mache oder direkt am NT was ich seit mehreren Jahre mache, macht nichts aus.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.674
Die Lebensdauer eines Kondensators wird wohl nicht gerade positiv von den Ladezyklen beeinflusst. Allerdings werden sehr viele Netzteilkondensatoren sowieso beim Einschalten des PCs geladen, da diese im ausgeschalteten Zustand weggeschaltet werden. Ansonsten sollte das Abschalten einer schaltbaren Steckdosenleiste keinen weiteren negativen Einfluss haben.
 

Robert

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.369
Ja die Lebensdauer kann sich dadurch durchaus verkürzen. Aber es können noch andere Effekte auftreten. Bspw. war als ich klein war ein Passwort in meinem PC, das war Biosseitig. Ich hab die Steckdosenleiste so oft an und aus gemacht, bis der Pac nicht mehr gestartet hat, als er dann wieder hochfuhr war das Biospasswort weg. Also ein quasi Biosreset :D Durch dir Stromspitzen die beim anschalten der Leiste entstehen, können empfindliche Bauteile durchaus nach VIELEN malen einen weg bekommen. Bei Kondensatoren aber bspw. wird sowas sicher nicht passieren, da diese dazu da sind solche Spannungsspitzen auszugleichen ;)

Gruß

Edit:
Bei modernen Netzteilen halte ich es sowieso für eher unwahrscheinlich, bei mir war es ein QTec Netzteil ohne bspw. OCP und OVP.
 

Simpson474

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
12.674
Bspw. war als ich klein war ein Passwort in meinem PC, das war Biosseitig. Ich hab die Steckdosenleiste so oft an und aus gemacht, bis der Pac nicht mehr gestartet hat, als er dann wieder hochfuhr war das Biospasswort weg.
Das ist aber einfach der Übertaktungsschutz - ist der PC nach dem Übertakten instabil, so werden die Standard BIOS-Einstellungen geladen. Schaltet man den PC so aus, so dass gewisse RAM-Bereiche noch nicht gelöscht sind, so geht das Teil von einem Absturz aus - je nach Mainboard muss man die Aktion noch ein paar mal hintereinander wiederholen, um die Schutzfunktion auszulösen.
 

rentex

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.778
Ausnahmen bestätigen die Regel. Es kann gut gehen (Qualität der Bauteile usw..) muss aber nicht...und wie schon gesagt habe Ich beruflich Dinge erlebt und erlebe sie noch immer, die es so nicht geben sollte und das nicht selten.
Da geht es um Platinen/ Bauteile im Wert von über Tausenden Euro, die die Herstellervorgaben mal so gar nicht erfüllen und keine Massenware sind.
 
Top