Test Eizo FlexScan EV2760 im Test: Flexibler Monitor mit langer Garantie hat einen hohen Preis

yaegi

Captain
Dabei seit
März 2005
Beiträge
4.051

pulsar1

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
58
Für den Umstieg auf 27" hatte ich 2014 zunächst einen Dell Ultrasharp U2713HM aufgrund der guten Kritik erworben, aber schon nach kurzer Office-Arbeit waren meine Augen damit überfordert. Das Bild wirkte "krisselig" (wie heißt der Effekt, finde auf Anhieb keine passende Beschreibung).

Seit sechs Jahren arbeitet privat ein EV2736 ohne Probleme, aber erst das zweite Gerät war ohne dunkle Bereiche und störendes Backlight Bleeding (BLB).

Stundenlanges Arbeiten möglich, eine perfekte Helligkeitssteuerung bei wechselndem Umgebungslicht, habe wirklich nicht ein zweites Mal die Helligkeit eingestellt.

Im Büro steht seit Mitte Mai der EV2760. Wunderbarer Office-Monitor, keine Pixelfehler, gute Ausleuchtung, kein BLB. Gaming habe ich nicht getestet.
 

Tramizu

Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.836

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.370

TNM

Captain
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
3.627
"Günstige" Eizos haben alle auch ihre Schwächen, habe mehrere hier die nur wegen dem 16:10 Format (Pivot) angeschafft wurden. Ausleuchtung ist nicht sonderlich überragend, für den Aufpreis. Featureset ist leider auch eingeschränkt, zumindest was man heute so erwarten würde. Aber der Rahmen in den neuen Serien ist sehr dünn, für Multimonitor ganz gut.

Das Touch-Menu und der Lichtsensor sind seit Jahren Standard bei Eizo, funktionieren soweit auch. Wer mehrere Monitore hat sollte den Lichtsensor allerdings ausschalten, kann nervig sein wenn die Monitore nicht in sync regeln.

Bei verbreiteten Auflösungen sehe ich allerdings keinen Grund zu Eizo zu greifen, in dieser Preisklasse. Da bieten Andere deutlich mehr.
 

PCSpezialist

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2019
Beiträge
81
Man darf sich schon fragen, warum sich die Japaner überhaupt in den gut sortierten Bereich Gamingmonitore einmischen wollen. Die Kernkompetenz liegt ja wohl eindeutig im Grafischen oder medizinischen Bereich. Aber selbst dann fallen Eizo Bildschirme zumeist mit einem Bild auf, das jenseits der reinen Messwertzahlen liegen kann.

Und der Preis? Man kann bei diesem Hersteller in der selben Größe auch knapp oder über 2.000 Euro ausgeben. Und derjeniege, der sich solche Geräte kauft wird es für seine Arbeit zu schätzen wissen. Aber am Ende des Tages sind fast 600 Euro immer noch weit weg von einem "günstigen" Gerät. Und ViewSonic oder LG machen auch gute Geräte. Insofern spielen die "nur 60 Hertz" ja auch keine Rolle - weil wir ihn sowieso nicht kaufen werden ;-)
 

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.413
Lichtsensor sind seit Jahren Standard bei Eizo
Möchte ich nicht mehr drauf verzichten, seit Jahren.
Eizo "ECOView" funktioniert vorzüglich, welche sich aber je nach Monitor unterscheidet,
teurere Geräte haben hier mehr Einstellungen.
Ergänzung ()

Man darf sich schon fragen, warum sich die Japaner überhaupt in den gut sortierten Bereich Gamingmonitore einmischen wollen.
Eizo Gaming Monitore gabe es schon vor 10 Jahren.
Der Foris FS2333 von 2012 war klasse damals, was auch die Elektronik und Bildqualität betrifft.
IPS und schnelle Reaktionszeiten, da gab es kaum schon Gaming-Monitore mit IPS.
Hervorzuheben auch der sehr kurze Input-Lag bei den Eizo Foris Modellen,
diese sind nahe zu null (eigene Chips).

Der FS2333 war auch ein Geheimtip für die Bildbearbeitung,
viele kauften diesen dieser Zeit nur dafür.
Natürlich nicht für den professionellen Bereich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Coeckchen

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
807
BWL Justus hat mal wieder zugeschlagen und verramscht die Marke. Das einzige was bei dem Monitor besser sein dürfte wie bei allen anderen Konkurenzmodellen ist die Marge :D
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.458

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.455
@Unnu also diese Gibt es offiziell nicht mehr, oder zumindest finde ich die nicht. Die aktuellen Monitore, die nicht mehr unter Gaming laufen, aber von Eizo noch fürs "Gaming" als OK gelten haben nur +/-75Hz Bereiche.
 

wurstmuffin

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.790
Was für ein Timing. Bin seit ein paar Tagen am gucken, welchen Monitor ich als den Nachfolger des Dell 2709WB holen soll und bin genau bei diesem Monitor hängen geblieben. Bis vor kurzem hatten aber weder Prad noch CB einen Test dazu draußen. Vielen Dank für den Test!
Leider ist dieser doch etwas ernüchternd. Dachte, dass zu dem Preis wenigstens das Bild stimmt wenn schon weder USB-C noch 144 Hz dabei sind.

@CB Base: Habt ihr einen Tipp für mich? Suche nach einem Office Monitor, an dem ich ca. 8-10 Stunden pro Tag arbeite. Es soll folgendes bieten:
  • Anschluss mehrerer Quellen (2 Laptops, 1 PC)
  • Ergonomisch
  • Augenfreundlich
  • Automatisch zwischen den Quellen umschalten, sobald eine aktiv ist (mein alter Dell kann das nicht)
  • Automatisch auf die zweite Quelle (zB PC) umschalten, sobald die primäre Quelle (Lappy) aus geht
  • Optional: Lichtsensor, da es morgens dunkler, tagsüber sehr hell und abends wieder dunkler im Zimmer wird. Muss aktuell täglich die Helligkeit anpassen, zumindest abends
  • 27" mit WQHD.

Für 144 Hz habe ich keinen Laptop/PC der das unterstützt, glaube ich, außer die alten Intel On Board Chips können das.
Brauche weder Gsync noch FreeSync, da ich nicht mehr zocke und das auch vermutlich auch nicht mehr kommen wird, das zocken meine ich.

Danke,
Wurstmuffin

Edit: Ich habe mich schon gefragt, warum der "Nachfolger" 2760 günstiger ist als der 2750. Ist das genau wegen den "Mängel" oder ist der 2750 noch teuer weil älter und nicht mehr produziert wird?



Ergänzung ()

Also ich finde das schon SEHR krass. Geht garnicht.
Hi, leider kenne ich mich da nicht genug aus. Was sehe ich in dem Video genau?
 
Zuletzt bearbeitet:

Nickel

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
12.413
Es ist übrigens wichtig, bei einem Eizo nicht das "sRGB/Web" Preset zu wählen,
sondern den "User Mode" und dort das werkskalibrierte Preset 6500K ,
wenn man mal eben so die Farbwiedergabe überprüft
und ihn mit anderen Monitoren vergleicht wie hier mit dem Dell.
Sollte man zumindest mal erwähnen mit welchem Preset die Überprüfung erfolgt ist.
Zudem legt Eizo in der Regel noch ein "ICC Profile" bei.
Diese Hersteller Profile enthalten zwar in der Regel keine Kalibrierungsdaten
aber Infos über die Charakteristik des Bildschirms und können durchaus einen Einfluss
auf die Bildqualität/Farbwiedergabe haben.
Ergänzung ()

Die Tests bei Prad und TFT Central können übrigens wiederum ganz anders aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.544
ich denke man erkennt genau was ich meine:
Klasse Video um etwas zu demonstrieren... Nicht.

Sorry, aber was ist (1.) bitte so schwer das Handy mal horizontal zu halten, statt vertikal, damit man es besser erfassen kann. Und dir ist auch klar, dass dein Handy selbst nur eine bestimmte Hz aufnimmt und du damit das, was dich stört nicht wirklich belegen kannst? Denn das was man sieht auf dem Video ist allgemein so verwaschen und undeutlich, dass man von deinem eigentlichen Problem genau NULL erkennt oder genauer: Was man sieht kann auch von deinem schlechten Handy-Video kommen.

Ansonsten: Als "Allrounder" fürs Büro brauchbar, aber sie haben bessere im Angebot. Die kosten aber dann auch mehr.
 

Unnu

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.458

alteseisen

Ensign
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
229
:lol:

Sorry, was ist DAS denn bitte? Eizo war für mich eigtl. immer ein zuverlässiger Hersteller guter Monitore zu einem (teils extrem) hohen Preis. Wer keine Kompromisse eingehen wollte, der fand fast immer was. Aber dieses "Ding" ist ja selbst für jeden anderen Hersteller eine Schande. Farbabweichung viel zu hoch, Homogenität eine Katastrophe und ansonsten simpelste Standardkost ohne irgendwelche herausstellenden Merkmale. Und dafür dann ein solch absurder Preis? Der erste April ist doch lange vorbei.
Du bringst es auf den Punkt. Eizo stand immer für absolute Qualität die man auch bereit sein musste zu zahlen. Leider scheint es mir das auch Eizo den Weg einschlägt das sie diesen Ruf jetzt einfach nur vermarkten. Schade
 

wurstmuffin

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
1.790
Klasse Video um etwas zu demonstrieren... Nicht.

Sorry, aber was ist (1.) bitte so schwer das Handy mal horizontal zu halten, statt vertikal, damit man es besser erfassen kann. Und dir ist auch klar, dass dein Handy selbst nur eine bestimmte Hz aufnimmt und du damit das, was dich stört nicht wirklich belegen kannst? Denn das was man sieht auf dem Video ist allgemein so verwaschen und undeutlich, dass man von deinem eigentlichen Problem genau NULL erkennt oder genauer: Was man sieht kann auch von deinem schlechten Handy-Video kommen.

Ansonsten: Als "Allrounder" fürs Büro brauchbar, aber sie haben bessere im Angebot. Die kosten aber dann auch mehr.
Hi, welches bessere Monitor wäre das? Bin aktuell auf der Suche. Überwiegend Office Arbeiten, dazu Videos gucken. Keine ernsthafte Grafikbearbeitung, auch kein Zocken geplant.
 

Teralios

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.544
Top