Test Eizo FlexScan EV2760 im Test: Flexibler Monitor mit langer Garantie hat einen hohen Preis

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.487

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.984
Danke für den Test.
Jeder der seinen Schreibtisch nicht im Keller stehen hat und mal einen Monitor mit vernünftigem Helligkeitssensor genutzt hat, wird darauf so schnell nicht mehr verzichten. Für mich persönlich inzwischen ein Must-Have.

Bin mit meinen EV2450 sehr zufrieden und überlege bei Gelegenheit auf den EV2760 zu wechseln.
 

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.603
Eizo ist zwar immer etwas teurer, bietet aber dafür normalerweise sehr gut kalibrierte Displays und eine hohe Qualität. Das scheint aber bei diesem Gerät nicht wirklich der Fall zu sein, deswegen sehe ich eigentlich keinen Grund - abgesehen von den 5 Jahren Garantie - dieses Monitor in Erwägung zu ziehen.
 

Otsy

Captain
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
3.422
Enttäuschend. Mit einem Eizo verbinde ich immernoch nur geringe Kompromissbereitschaft zum gehobenen Preis. Dieses Modell scheint nur Letzteres zu erfüllen.
 

speedy55

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
698
Die 'Gaming-Serie Foris' wurde ja eingestampft.
Zumind. finden sich keine Foris-Monitore mehr auf deren Seite bzw. im freien Handel nur noch hier und da.
 

Moep89

Commodore
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.071
:lol:

Sorry, was ist DAS denn bitte? Eizo war für mich eigtl. immer ein zuverlässiger Hersteller guter Monitore zu einem (teils extrem) hohen Preis. Wer keine Kompromisse eingehen wollte, der fand fast immer was. Aber dieses "Ding" ist ja selbst für jeden anderen Hersteller eine Schande. Farbabweichung viel zu hoch, Homogenität eine Katastrophe und ansonsten simpelste Standardkost ohne irgendwelche herausstellenden Merkmale. Und dafür dann ein solch absurder Preis? Der erste April ist doch lange vorbei.
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
8.686
Die Haltbarkeit schätze ich aber deutlich besser ein als bei anderen Marken. Wer einmal einen Eizo besessen hat, weiß, was ich meine.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summerbreeze

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2019
Beiträge
1.701
Jeder der seinen Schreibtisch nicht im Keller stehen hat und mal einen Monitor mit vernünftigem Helligkeitssensor genutzt hat, wird darauf so schnell nicht mehr verzichten. Für mich persönlich inzwischen ein Must-Have.
Da ist Eizo aber nicht allein auf dem Markt.

Mit diesem Monitor haben sie sich aber ordentlich selbst ins Knie geschossen. Früher konnte man die Blind kaufen.
Wenn die ihre Monitore jetzt nur noch "zusammenkloppen" kann man ja auch beruhigt woanders für die Hälfte kaufen. Dürfte kaum schlechter sein.

Auch andere Mütter haben schöne Töchter.
 

R4ID

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.149
Das Problem ist einfach das nicht viele dafür bereit sind mehr als 1000€ für einen Monitor im Privatgebrauch auszugeben.

Eizo baut immer noch gute Monitore aber eben nicht in diesen Preisbereich ;)
 

Syrato

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.394
Die Haltbarkeit schätze ich aber deutlich besser ein als bei anderen Marken. Wer einmal einen Eizo besessen hat, weiß, was ich meine.
Du meinst, wer noch einen besitzt! Bin seit 9 Jahren mit einem Eizo Monitor zufrieden. Scheint nichts zu sein, dieser Monitor. Aber für 144Hz und 27" gibts keine Eizos, auch wenn es mir dies Wert wäre.
 

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.182
Die Haltbarkeit schätze ich aber deutlich besser ein als bei anderen Marken.
Mein FlexScan EV2736W hat gerade die 20000 Betriebsstunden überschritten - gekauft Juli 2013. Läuft und sieht aus wie am ersten Tag. Hat damals als Student zwar satte 700€ gekostet, aber dafür ist mein Gerät zumindest nahezu makellos. Keine Pixelfehler, sehr homogene Ausleuchtung, minimales BLB - das sieht man aber nur, wenn man sich ein schwarzes Bild bei hoher Helligkeit anschaut. Mein Bildschirm läuft aber seit Jahren mit nur 15% Helligkeit, mehr empfinde ich als störend / anstrengend - also sehe ich dementsprechend auch überhaupt nichts vom BLB.

"Kompromisslos" war das Teil aber damals trotzdem nicht. Die direkte Konkurrenz war irgendein 27" WQHD Dell - ich glaube der U2713H -, und der Dell hatte deutlich(!) mehr zu bieten zum selben Preis: 4x USB 3, statt 2x USB 2. Massig Display Anschlüsse und sogar ein DisplayPort-Out. 10bit (mit FRC) statt einfach nur 8bit. etc. pp. Beide kamen im selben Jahr auf den Markt, und gerade an USB 2 sieht man, dass der Eizo schon veraltet auf den Markt kam. (Wobei ich sagen muss: Ich hab die USB Anschlüsse noch nie genutzt.)
Natürlich hatte der Eizo auch ein paar Vorzüge: Lichtsensor und Anwesenheitssensor. Den Lichtsensor habe ich ziemlich schnell deaktiviert. Aber den Anwesenheitssensor habe ich sofort lieben gelernt und ich würde in Zukunft ungern darauf verzichten.

Ich weiß heute gar nicht mehr warum ich mich überhaupt für den Eizo entschieden habe :D Könnte was mit dem Ruf der Marke zu tun gehabt haben. Im Nachhinein klingt die Entscheidung auf jeden Fall nicht mehr rational :D
(Die Panel Qualität war's auf jeden Fall nicht: Ich hab den Monitor vorher 2x über Amazon Warehouse Deals bestellt - weil armer Student -, und die Geräte wurden wohl nicht grundlos zurückgeschickt. Da hat's mich echt gewundert, dass Amazon die überhaupt noch versucht weiterzuverkaufen, wenn man mitten im Sichtfeld über 10 bunt blinkende Pixelfehler hat. Und einer der beiden hatte auch 'ne üble Ausleuchtung.)
 
Zuletzt bearbeitet:

failormooNN

Lieutenant
Dabei seit
März 2013
Beiträge
764
Also ich nutze den Dell P2720DC seit ca. 6 Monaten im Büro und bin super zufrieden.
Für meinen Geschmack könnte er minimal heller sein, ansonsten denke ich aber, dass er dem EIZO
ebenbürtig ist, mal ganz abgesehen von dem Design des Monitors. Was EIZO sich hierbei gedacht hat,
wissen die wahrscheinlich selbst nicht mehr, weil das Design-Konzept auf der letzten Weihnachtsfeier beim Eimersaufen entstanden ist. Und preislich brauch man hier wohl auch nicht diskutieren.
 

Valdorian

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
975
Die Serienstreung ist ja doch recht groß, evtl. ein schlechteres Panel erwischt? Andernfalls wohl ein Versuch, ein etwas preisgünstigeres Modell auf den Markt zu werfen? Wer weiß.

Wir haben hier zwei Foris FS2434 stehen, beide mit deutlich über 10.000h Nutzungsdauer, einer hat etwas sichtbar BLB, dennoch sind beide hinsichtlich der Bildqualität über jeden Zweifel erhaben. Kein anderer 24" FHD Monitor kommmt mEn ansatzweise da heran. Auf den Umgebungslichtsensor kann ich auch nicht mehr verzichten, das ist ein absoluter MUSS, wenn mal ein anderes Modell ins Haus kommt.
 

The_Jensie

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
12.438
Ich weiß heute gar nicht mehr warum ich mich überhaupt für den Eizo entschieden habe :D Könnte was mit dem Ruf der Marke zu tun gehabt haben. Im Nachhinein klingt die Entscheidung auf jeden Fall nicht mehr rational :D
(Die Panel Qualität war's auf jeden Fall nicht: Ich hab den Monitor vorher 2x über Amazon Warehouse Deals bestellt - weil armer Student -, und die Geräte wurden wohl nicht grundlos zurückgeschickt. Da hat's mich echt gewundert, dass Amazon die überhaupt noch versucht weiterzuverkaufen, wenn man mitten im Sichtfeld über 10 bunt blinkende Pixelfehler hat. Und einer der beiden hatte auch 'ne üble Ausleuchtung.)
Das ist bei Eizo ein RMA Grund. Pixelfehler braucht man bei denen nicht zu aktzeptieren. Da kann man den Vor-Ort_Vorab Austausch innerhabl der Garantiezeit so oft nutzen bis es geht.
 

N3XUS COR3

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.170
War für mein neues Office x2 in Überlegung.
Jedoch wird's 2x U2721DE von Dell.
Da wäre der NEC auch wohl besser.
 

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.984
Zuletzt bearbeitet:

benneq

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
10.182
Das ist bei Eizo ein RMA Grund. Pixelfehler braucht man bei denen nicht zu aktzeptieren.
Das ist Unsinn. Das hängt maßgeblich davon ab, welche Pixelfehlerklasse dein Gerät hat - oder um Eizo zu zitieren:
"""
Bei LCD-Bildschirmen kann es zu Pixelfehlern kommen, wie geht EIZO mit diesem Thema um?

Bildschirme verfügen über Millionen von Bildelementen, die einzeln eine Fläche von weniger als ein Hundertstel Quadratmillimeter haben. Diese Elemente können Fehler aufweisen, die sich durch ständiges Leuchten oder Nichtleuchten äußern. Die Sichtbarkeit hängt wesentlich von der umgebenden Fläche ab. Leuchtende Elemente sind z. B. in einer hellen Umgebung fast unsichtbar. Jeder LCD-Schirm ist im Hinblick auf Pixelfehler ein Unikat.
Um Ihnen eine klare Aussage zu geben, welche Häufung von Pixelfehlern EIZO als nicht tolerabel ansieht, werden EIZO Bildschirmmodelle gemäß international anerkannter Normen geprüft. Im Durchschnitt über alle Geräte werden die Toleranzen sogar weit unterschritten. LCD-Module, die diese Anforderungen nicht erfüllen, kommen bei EIZO nicht zum Einsatz. Je nach Modell besitzen EIZO Monitore eine Null-Pixelfehler-Garantie für vollständig leuchtende Sub-Pixel (Teilbildelemente ISO 9241-307). Gültig: sechs Monate ab Kaufdatum.
"""

(Quelle: https://www.eizo.de/support-service/haeufig-gestellte-fragen-faq/ )

Also ja, 10 Pixelfehler sind natürlich ein Grund für RMA (die meisten Consumer Monitore haben Pixelfehlerklasse 2). Aber z.B. 2 ständig leuchtende Pixel wären innerhalb der Toleranzen.
 

Coca_Cola

Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
9.777
Leider nicht so berauschendes Ergbnis, was eher unüblich ist für Eizo. Qualitativ wurde ich vermutlich trotzdem den Eizo statt Dell kaufen, die Geräte gehen deutlich seltener Defekt und sind um Welten besser verarbeit. Die ansteuerungselektronik wird übrigens bei Eizo selbst entwickelt und gefertigt, was sich durchaus auch auf die Langlebigkeit auswirkt.
 
Top