Test EK Predator 280 im Test: AiO mit 280er-Radiator und neuer Pumpe

CompuChecker

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.794
Da fragt man sich, warum EKWB hier eine in allen Belangen schlechtere Pumpe verbaut als im kleineren Modell....

Als Du die Kühlung erweitert hast, wurde dies mit oder ohne Schnellkupplungen gemacht?
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.994
Die Erweiterung habe ich ohne den Schnellverschluss zusammengesetzt :)
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.640
Interessant und ernüchternd dieser Test.

Zur Diskussion: Wie sind denn hier die Erfahrungen mit den EK-Radiatoren (im Vergleich zu den Alphacool Nexxxos) und wie schlagen sich die EK Vardar-Lüfter? Kann da jemand berichten?

Bei den Radiatoren würde ich heutzutage keine großen Unterschiede mehr erwarten. Gerade die Alphacool und die EKs haben einen hohen Lamellenabstand und sind damit für langsam drehende Lüfter optimiert - und vermutlich in der Kühlleistung recht ähnlich.

Bei den Lüftern frage ich mich, wie gut die EK PWM-Lüfter sich runterregeln lassen und welche Entkopplungsmechanismen sie bieten.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.438
Ich sehe den Vorteil nicht, von Kupfer Radiatoren. Irgendwie ist da Preis/Leistung mehr als nur schlecht gegenüber den Derivaten aus Aluminium. Zumal Aluminum auch haltbarer ist.
 

Danielson

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.758
@Bully: Ähm Alu und Kupfer (Kühlblöcke) in einem Kreislauf :freak:
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.536

CompuChecker

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.794
Ich habe die EKWB Predator 360 sowie einen Alphacool Xflow 280 im Kreislauf.

Der Alphacool kühlt trotz weniger Kühlfläche ein wenig besser. (Ca. 1-2 Grad bei der GPU) Habe beides gleichzeitig getestet, Schnellkupplung sei Dank ;)

Ich empfinde die Kühlleistung eines 360 + 280 Radiator gerade so als ausreichend für einen 5820k 4,2Ghz sowie einer GTX1080 2050/5500 @0,975V. Für 46 Grad auf der GPU muss ich schon auf 1200 RPM gehen....
 

samsungtr

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
1.302
140mm Lüfter und 1700umin. Will gar nicht wissen wie laut der Raum wird...
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.994
Naja, aber der erreichte Durchfluss ist immer noch mehr als ausreichend. Dreistellige Werte braucht man wirklich nicht, man kann eine Wakü problemlos auch mit unter 50 l/h betreiben.

@Faust2011: Die Alphacool-Radis haben je nach Dicke verschiedene Lamellendichten, um weniger Tiefe mit höherer Lamellenzahl auszugleichen. Der ST30 hat z.B. 16 FPI, der UT60 nur noch 10 FPI. Der Radi der Predator bringt es aber auf 22 FPI, das sind nochmal fast 50 % mehr als beim ST30 von Alphacool. Bei den Referenzmessungen der Predator 240 im Vergleich zum be quiet! Silent Loop und der Alphacool Eisbaer (die nutzen beide Alphacool ST30) siehst du auch schon, dass die Predator erst bei hohen Drehzahlen besser wird, während die beiden anderen vor allem im niedrigen Drehzahlbereich vorn sind. Wobei ich für die Predator wie immer mit saugenden Lüftern messen musste, die anderen konnte ich mit drückenden Lüftern testen.
 

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.640
@Thomas: Danke. Noch eine Sache mit den EK Vardar Lüftern: Bieten diese besondere Entkopplungsmechanismen wie Gumminippel als Schraubenersatz oder Gummiauflagen an den Rändern des Lüftergehäuses?
 

Thomas B.

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.994
Nein, haben sie nicht. Sonst hätte ich das auf einem Foto mit eingefangen :)

Sie sind einfach mit vier Schrauben auf dem Radiator befestigt und werden mit vier ganz normalen Lüfterschrauben auf der anderen Seite mit dem Gehäuse verschraubt, um den Wärmetauscher im Gehäuse zu verstauen.
 

Bully|Ossi

Commodore
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
4.438
Ja, ich meinte die Lamellen aus Aluminium, dass die Rohre Kupfer sind ist ja klar. Alle Tests die ich von voll Kupfer Kühlern gesehen habe, waren gemessen am Preis eher dürftig. Teilweise keine oder nur minimal bessere Werte. Dazu kommt das viel höhere Gewicht. Irgendwo halt nicht zielführend. Ich finde die Kombination von Kupfer Rohren und die Aluminium am besten, auch wenn sie minimal schlechter kühlen. Aber Preis und Gewicht sprechen gegen voll Kupfer. Ist halt meine Meinung.
 

CD

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.619
Ein 280er ist vielleicht für ne CPU genug, aber sobald da noch ne Grafikkarte oder zwei drankommen ist dann Ende Gelände.

Und wieso vergeigen es die AiOs oftmals bei der Pumpe? Es gibt ja genug WaKü-Pumpen die selbst ungedrosselt nahezu geräuschfrei arbeiten. Schlussendlich waren nämlich genau die Pumpengeräusche und die eher moderate Kühlleistung Grund für mich, meine Corsair H100 zurückzugeben. Und scheinbar hat sich seither nicht so viel getan...
 

hellm

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
385
Ne, das geht. Die SPC 60 betreibt bei mir CPU/GPU-Block und 2 Radiatoren 360/280. Bei 1500rpm is da noch ordentlich Durchfluss, und absolut leise ist es auch.

Bei der Lautstärke gabs in einem Test der SPC 60 auch schon ein ganz anderes Ergebnis. War aber ohne das Predator-Zeuchs drum herum.
http://hardwareoverclock.com/EK-XRES-100-SPC-60-MX-PWM-4.htm
 
Zuletzt bearbeitet:

Danielson

Captain
Dabei seit
Nov. 2011
Beiträge
3.758
Top