News EK Water Blocks: Kupfer für Radeon VII und Alu für GeForce RTX

Mein Puddeling

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
310
Zuletzt bearbeitet:

Chismon

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
5.148
Hm, reizen wuerde mich ein "Wassersystem" eigentlich auch fuer ein neues PC System, aber der Aufpreis zur Lueftkuehlung fuer ein RyZen Matisse Mainboard (einen ersten X570 Leak gibt's ja schon, leider nur von ASUS die fuer mich als Hersteller nicht wirklich in Frage kommen) und eine Navi oder Radeon VII GPU duerfte dann doch ziemlich ueppig ausfallen und insgesamt macht Luft dann wohl auch weniger Arbeit/Probleme als Wasser (etwa bei einem Umzug oder zur Reinigung), auch wenn es deutlich schicker ausschaut, keine Frage.

Einer AiO Radeon VII waere ich ja nicht abgeneigt, aber da hat AMD/RTG wohl die Hand drauf, sonst koennte man wenigstens auf eine Seahawk Ausgabe von MSI oder aehnliches hoffen und ob sich innerhalb eines Jahres da chipproduktions/-ausbeutetechnisch noch etwas aendern wird, darf leider stark bezweifelt werden.

Danach ist es vermutlich auch nicht mehr so weit zur gemunkelten NextGen GPU von AMD/RTG.
 
Zuletzt bearbeitet:

FormatC

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
452
Für meine EVGA 1080ti ftw3 gab es schlicht nur einen Block von EKWB.
Btw. Igor von Toms Hardware hat die Radeon VII schon eingescannt und das fertige Layout an EKWB geschickt. Also viel Arbeit hatten sie damit nicht...
Das ist so nicht ganz korrekt. Sie hatten eine 3D-Vorlage von AMD und ich habe mit ihnen anhand der Scans die Toleranzmaße am fertigen Wasserblock nachkontrolliert. Der Fertiger hatte die Spulen z.B. vogelwild verlötet. Aber es passt alles - wenn auch knapp. :)
 

Wadenbeisser

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
6.398
@Mein Puddeling
Das ändert nichts daran das DU die Steuern abdrücken musst weil du über die 22€ Freigrenze hinaus bist, auch wenn DU dich dann selbst beim Zoll melden musst um keine Steuerhinterziehung zu begehen.
 

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.640
Ein Stück Metall, das kurz durch ne CNC-Fräse gejagt wurde, kostet mehr als ne Mittelklasse-Graka. Alles klar^^
Ja klar ^^, die CNC fräse, der Betrieb und die Instandhaltung kosten ja nix^^, auch nicht Platz der benötigt wird, geschweige den die Fräskopfe und der gleichen, alles Peanuts^^. Mal ganz davon ab wie viele sich das zeug dann auch kaufen... Ich versteh deren Preis ebenfalls nicht. ^^ Hab ich ^^ vergessen?

Ganz ehrlich, wenn man keinen Dunst von deren Nebenkosten hat, sollte man dazu besser kein Urteil fällen. Ich kenne diese auch nicht, aber zumindest zum Teil kann ich mir vorstellen das die Ganze sache für ein paar kühler die wirklich verkauft werden nicht unbedingt der Goldesel ist, für den manche es halten. Wohl bemerkt sei auch, das bei dem bisschen Konkurrenz die sicher nicht arm werden.
 

Shrimpy

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.314
@Kasjopaja
Für Mainboards braucht du weit mehr Platz und Maschinen als für diese zwei platten die in ne CNCs gesteckt werden, zumal du hier keine Highend Toleranzen brauchst.
Aber ein AM4 450er Board in DE oder US gebaut würde wohl auch 800€/$ Kosten. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Kasjopaja

Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
2.640

HerbertGozambo

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
645
Die Idee bei der Wasserkühlung ist die Haltbarkeit auf 10 Jahre. Beim Aufrüsten brauchst du meistens nur das kostenlose Sockel Kit und einen Kühler für die Grafikkarte. Also hast du am Ende nur die 150 Euro Aufpreis für einen neuen Kühler und deine 500 Euro auf 10+ Jahre, je nachdem wo und was du kaufst. Der Vorteil ist die Lautstärke, die immer unhörbar ist und das volle Taktpotential deiner Hardware.
Das lässt aber einiges ausser Acht. Die Pumpen sind nicht lautlos, abhängig von der Leistung. Die Elektrobauteile wie MB oder GraKA sind dann vielleicht nicht lautlos ;-), ..., evtl kommen die Pumpen mit ihrer Frequenz an ein Bauteil, dass dann auch Geräusche produziert..
Wer wie ich Acryl-Leitungen verwendet - was für ein Scheißjob, bei jedem Hardwarewechsel auch neue Rohre und biegen, je nachdem, was sich geändert hat, dazu das Wasser raus, danach wieder Wasser rein, Luftblasen aus dem System kriegen....

Nun gut. Ich habe mich aber auch selber bestraft, Thermaltake The Tower T-900 mit einem Kreislauf mit 2 Pumpen, 560mm und 280mm Radiator, Acryl und das als Erstprojekt. Darf nicht meckern, weil selbst gewählt.
Schaut zwar sehr geil aus, aber ich würde nun ein einfacheres Gehäuse, eine Pumpe und definitiv Schläche nehmen, easy live.
 

Muffknutscher

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
1.187

Shoryuken94

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
6.476
ganz schön gesalzen. Dennoch sollte bedacht werden, dass man halt die "Billigen" Referenz-Karten kaufen kann und hat dann, durch den Umbau auf Wasserkühlung, quasi unbegrenzstes OC-Potential. Und schau dann mal, was gute Luftgekühlte Karten dann kosten. Da sind die 130-150€ Aufpreis für den Wasserkühler ein Schnäppchen.

Nur blöd, dass manche Karten nach einiger Zeit als Referenz teurer sind, als so manche Custom. Wenn das PCB passt okay, aber gerade bei Vega bekommt man fast nur noch Custom Karten und die setzen fast alle auf ein anderes PCB. Zumal sich der Aufpreis für die absoluten High End Modelle meist eh nicht lohnt, da es für wenig mehr fast gleich gute Modelle gibt.

Mit RTX hat es sich eh gegessen. Da kosten die Referenzkarten Recht viel und die billigen Modelle haben meist die schlechteren Chips...

Wenn man maximale Leistung leise haben will, dann kauft man sich eine Wakü. Aber man sollte sie sich nicht schön rechnen. Mit einem Morpheus 2 bekommt man für 65€ eine Vega z.b. auch ziemlich gut gebändigt.
 

AYAlf

Commander
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
2.868
Ich kenne persönlich niemanden, der nicht schon mal einen Defekt bei einer Wasserkühlung hatte. Das ist Teufelswerk.
Die Dinger kannst du ständig warten, genau wie ein Aquarium und trotzdem kann was passieren.
 

der_guru

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
627
Ich kenne persönlich niemanden, der nicht schon mal einen Defekt bei einer Wasserkühlung hatte. Das ist Teufelswerk.
Die Dinger kannst du ständig warten, genau wie ein Aquarium und trotzdem kann was passieren.
Kommt auf die Definition von ständig an. Normalerweise mache ich das einmal im Jahr. Bei mir war auch noch nix undicht oder defekt.

MfG
 

Joshinator

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
1.308
Da kennt wohl jemand entweder nur eine Person die eine Wasserkühlung hat oder er kennt mehrere inkompetente Personen :D
Da die meisten Kühlflüssigkeiten nicht leitend/sehr schlecht leitend sind kommen wirkliche Defekte nur sehr selten zu Stande. Und die meisten Lecks sind einfach nur User-Fehler weil man es schnell-schnell machen wollte.
Klar gibt es auch mal Produktionsfehler, aber im vergleich zu menschlichem Versagen doch sehr selten.

Aber Wasserkühlung ist nicht grundlos ein Nischenmarkt. Da braucht es mehr als "sieht cool aus und ich hab das Geld" damit man auf lange Sicht was davon hat. Ich würde mir auch nie einen Oldtimer kaufen, irgendwas muss da auch immer gemacht werden. Dennoch sind Oldtimer kein Teufelswerk ;)
 

miagi

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
899
Nach dem ich meine zweite Wasserkühlung und die erste voll Custom-Wasserkühlung zusammen gebaut habe, hab ich den PC 2 jahre nicht angepackt, musste nicht mal Flüssigkeit nachfüllen. Innerhalb von 5 Jahren habe ich ein mal Flüssigkeit nachgefüllt. Weniger Wartung hat man bei einem LuKü-System auch nicht. Da muss man alle paar Jahre nach Staub gucken. Meine Erfahrung ist, wenn man an den Kaufteilen(z.B. Anschlüsse und Fittinge) nicht rumbastelt, läuft auch alles Glatt.

Ich finde WaKü cool aber ich würde es derzeit nicht empfehlen. Sind recht hohe Extrakosten und die CPUs und nVidia GPUs sind so effizient und kühl dass das mit LuKü problemlos zu machen ist. Da ist meine alte GTX480 die dringend mal in Rente sollte ne ganz andere Nummer, da hatte es sich gleich mehrfach gelohnt auf WaKü zu gehen. War ja auch die teuerste und beste Karte zu dem Zeitpunkt. Das Geld was man einsetzt um eine RTX 2080 mit Wasser zu kühlen, kann man besser in eine RTX 2080Ti investieren und hat am Ende mehr Performance.
 

FCK-THIS

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
323
Dieser ganze großflächige Plexiglas Wahn sagt mir irgendwie so garnicht zu
Da ich aber nicht so viel Wert auf Plexiglasoptik lege, sondern eher auf Wertigkeit, wären mir optional erhältliche Vollmetall-Versionen lieber gewesen.
Es ist schon sehr auffällig wie dünn die Platte geworden ist durch das Plexi zeug oben drauf, ich bin aber auch kein Fan von diesem Design und warte auf einen watercool-block in Schwarz Acetal.
Es handelt sich um Acrylglas, nicht Plexiglas.
Dieses wird unter anderem auch in den teuersten Meerwasseraquarien gegenüber Floatglas bevorzugt, da es deutlich mehr Licht durchlässt, sprich man sieht auch besser durch, was das Ziel in diesem Wasserkühler sein sollte.

Wer meint dabei würde die Wertigkeit vernachlässigt werden hat es nicht verstanden. Ob einem nun die Metall- oder Acrylglasoptik mehr zusagt ist wieder persönlicher Geschmack, hat allerdings wenig mit der Wertigkeit zu tun.
 

FCK-THIS

Banned
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
323
Ändert nichts daran, dass es kein Plexiglas ist. Dass die beiden nichts miteinander zu tun haben hatte ich nie behauptet.
Aber ich gebe dir recht, der Markt scheint ziemlich überfordert mit der Trennung der beiden zu sein.

Die mangelnde Wertigkeit kannst du mir jedoch gerne erklären. Gegenüber Floatglas gibt es nur Vorteile. Wie gesagt, was du persönlich bevorzugst ist wieder etwas anderes.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top