Energie sparen schaltet PC nicht aus & weitere Probleme

Senfgeist

Lt. Commander
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Hi,

ich weiß nicht, was sich verändert hat, aber seit einiger Zeit funktioniert bei mir die Option "Energie sparen" (statt Herunterfahren) nicht mehr richtig. Der Monitor schaltet zwar auf Standby und ich höre auch, wie sich die Festplatten abschalten - aber die Lüfter bleiben aktiv und keine Taste weckt den PC wieder auf. Ich muss 10 Sekunden den Netzschalter gedrückt halten und den PC zum Ausschalten zwingen.

Ich weiß nicht, woran es liegt. Ich habe auch kein neues USB Gerät in Nutzung.

Im Netz finde ich keine Lösung. Der eine Artikel schreibt etwas von "msconfig" und bei Systemstart die Häkchen entfernen und rumprobieren: Nix.

Dann irgendein powercfg -h off Befehl, der ebenfalls nichts bewirkte. Auch die Einstellung "Selektives USB-Energiesparen" habe ich von "deaktiviert" jetzt mal auf "aktiviert" gestellt (ich hatte es aber IMMER auf deaktiviert)... hat auch nichts geändert.

Und ja: Ich besitze eine externe Festplatte, diese ist aber immer nur am Strom, wenn ich sie nutze. Daran liegt es also auch nicht (zumal ich sie schon ewig nutze).

Im BIOS ist dieses S3 Zeug ebenfalls unangetastet geblieben (im Zeitraum, wo es klappt bis jetzt, wo es nicht klappte, wurde nichts im BIOS verändert).

Auch das Abkoppeln aller USB Geräte (außer Keyboard) vor dem Betätigen der "Energie sparen" Taste im Startmenü hat nichts gebracht. Kein Lösungsansatz hat auch nur irgendeinen positiven Effekt gehabt.

Woran kann es also liegen, dass "Energie sparen" nicht mehr das bewirkt, was es soll? Bislang schaltete sich der PC ab, Lüfter gingen aus, er war wie ausgeschaltet. Ein Klick auf die Maus und schon fuhr er wieder hoch und war sofort einsatzbereit. Warum klappt das nicht mehr?

PC-Konfiguration siehe Signatur.

Ich hoffe, jemand weiß die Lösung.

Gruß
Ergänzung ()

Update: Ich habe mich jetzt auch mit dem Thema "Energie sparen" und "Ruhezustand" auseinander gesetzt. Auch der "Ruhezustand" bewirkt nix. Zwar schaltet der PC kurz ab, aber ne Sekunde später automatisch wieder ein. Muss dazu sagen, dass ich "Ruhezustand" nie benutzt habe bisher, sondern "Energie sparen" - auch hier schaltete sich der PC komplett ab und durch Mausklick schaltete er sich wieder ein > Das möchte ich genau so wieder haben!
 

deagleone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Meine Glaskugel meint du nutzt Windows 7??

Eingabeaufforderung starten...

start -> Programme und Dateien durchsuchen -> "cmd" (rechtsklick als Administrator ausführen)

in der Eingabeaufforderung "powercfg.exe -energy" (ohne Anführungszeichen) eingeben. Fensterdos startet nun die Ablaufüberwachung für ne Minute, das Ergebnis findest Du unter

C:\Users\DEIN BENUTZERNAME/energy-report.html

Das Ergebnis per Copy/Paste hier posten
 

Senfgeist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Ja, da steht jetzt was von 60 Sekunden... aber was soll sonst passieren? Soll ich innerhalb der 60 Sek. den Energiesparmodus starten oder nichts tun? Wo ist der Sinn?
Ergänzung ()

Hier:

Energieeffizienzdiagnose-Bericht
Computername XXXXXXXXXXXXXXXX
Überprüfungszeit 2012-03-08T03:55:01Z
Überprüfungsdauer 60 Sekunden
Systemhersteller System manufacturer
Systemproduktname System Product Name
BIOS-Datum 12/31/2008
BIOS-Version 0903
Betriebssystembuild 7601
Plattformrolle PlatformRoleDesktop
Netzbetrieb true
Prozessanzahl 83
Threadanzahl 1093
Berichts-GUID {735f69a6-fe3a-41d2-b58d-332580a8e9d2}

Analyseergebnisse
Fehler
Energierichtlinie:Energieplancharakter ist "Höchstleistung" (Netzbetrieb)
Der aktuelle Energieplancharakter ist "Höchstleistung", wenn das System im Netzbetrieb ausgeführt wird.
Energierichtlinie:Bildschirmzeitlimit ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Der Bildschirm ist nicht so konfiguriert, dass er nach einer Zeit der Inaktivität ausgeschaltet wird.
Energierichtlinie:Standbyzeitlimit ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Der Computer ist nicht so konfiguriert, dass nach einer Zeit der Inaktivität automatisch der Wechsel in den Standbymodus erfolgt.
Energierichtlinie:Datenträgerleerlauf ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Der Datenträger ist nicht so konfiguriert, dass er nach einer Zeit der Inaktivität ausgeschaltet wird.
Energierichtlinie:Minimaler Prozessorleistungszustand ist 100 % (Netzbetrieb)
Der Prozessor ist nicht zum automatischen Reduzieren des Energieverbrauchs basierend auf der Aktivität konfiguriert.
Energierichtlinie:Selektives USB-Energiesparen ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Durch die aktuelle Energierichtlinie wurde das selektive USB-Energiesparen global deaktiviert.
Energierichtlinie:pCI Express-ASPM ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Die aktuelle Energierichtlinie für die Energieverwaltung für den laufenden Betrieb von PCI Express (Active State Power Management, ASPM) ist auf "Aus" konfiguriert.
Systemverfügbarkeitsanforderungen:Anforderung "System erforderlich"
Das Gerät oder der Treiber hat eine Anforderung gestellt, um zu verhindern, dass das System automatisch in den Standbymodus wechselt.
Anfordernde Treiberinstanz PCI\VEN_1102&DEV_000B&SUBSYS_00621102&REV_03\4&37436a76&0&00E0
Anfordernde Geräteinstanz Creative X-Fi Audio Processor (WDM)

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A38
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 1
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A38
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3A
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 7
Geräte-ID USB\VID_03F0&PID_3812
Portpfad 6

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3C
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 7
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A3C
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A34
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 0
Geräte-ID USB\VID_046D&PID_C52B
Portpfad 1

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A38
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 1
Geräte-ID USB\VID_046D&PID_C318
Portpfad 2

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A39
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 2
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A39
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A37
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 0
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A37
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A34
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 0
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A34
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A36
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 2
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A36
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A35
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 1
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A35
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3A
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 7
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A3A
Portpfad

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 1

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 2

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 3

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 4

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 5

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 6

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 7

Warnungen
Plattform-Zeitgeberauflösung:plattform-Zeitgeberauflösung
Die standardmäßige Plattform-Zeitgeberauflösung beträgt 15,6 ms (15625000 ns) und sollte immer dann verwendet werden, wenn sich das System im Leerlauf befindet. Wenn die Zeitgeberauflösung erhöht wird, sind die Technologien zur Prozessorenergieverwaltung möglicherweise nicht wirksam. Die erhöhte Zeitgeberauflösung kann auf eine Multimediawiedergabe oder Grafikanimationen zurückzuführen sein.
Aktuelle Zeitgeberauflösung (100-ns-Einheiten) 10000
Maximale Zeitgeberperiode (100-ns-Einheiten) 156001

Plattform-Zeitgeberauflösung:Ausstehende Zeitgeberanforderung
Von einem Programm oder Dienst wurde eine Zeitgeberauflösung angefordert, die kleiner als die maximale Zeitgeberauflösung der Plattform ist.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 2352
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe

Plattform-Zeitgeberauflösung:Ausstehende Zeitgeberanforderung
Von einem Programm oder Dienst wurde eine Zeitgeberauflösung angefordert, die kleiner als die maximale Zeitgeberauflösung der Plattform ist.
Angeforderter Zeitraum 100000
ID des anfordernden Prozesses 384
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe

Energierichtlinie:802.11-Energierichtlinie für Drahtlosverbindungen ist "Maximale Leistung" (Netzbetrieb)
Die aktuelle Energierichtlinie für 802.11-kompatible Drahtlosnetzwerkadapter ist nicht für die Verwendung von Energiesparmodi konfiguriert.
CPU-Auslastung:prozessorauslastung ist mäßig
Die durchschnittliche Prozessorauslastung während der Ablaufverfolgung war mäßig. Das System verbraucht weniger Energie, wenn die die durchschnittliche Prozessorauslastung sehr niedrig ist. Prüfen Sie die Prozessorauslastung für einzelne Prozesse, um festzustellen, welche Anwendungen und Dienste den größten Anteil an der Gesamtprozessorauslastung haben.
Durchschnittliche Auslastung (%) 3.06

CPU-Auslastung:Einzelner Prozess mit erheblicher Prozessorauslastung
Auf diesen Prozess ist ein erheblicher Anteil der Gesamtprozessorauslastung zurückzuführen, die während der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wurde.
Prozessname CTAudSvc.exe
PID 1044
Durchschnittliche Auslastung (%) 0.42
Modul Durchschnittliche Modulauslastung (%)
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\Creative\Shared Files\CTDDLEnc.dll 0.40
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\Creative\Shared Files\CTAudSvc.exe 0.01
\SystemRoot\system32\ntoskrnl.exe 0.00

CPU-Auslastung:Einzelner Prozess mit erheblicher Prozessorauslastung
Auf diesen Prozess ist ein erheblicher Anteil der Gesamtprozessorauslastung zurückzuführen, die während der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wurde.
Prozessname sidebar.exe
PID 2820
Durchschnittliche Auslastung (%) 0.40
Modul Durchschnittliche Modulauslastung (%)
\SystemRoot\system32\ntoskrnl.exe 0.10
\Device\HarddiskVolume1\Windows\winsxs\amd64_microsoft.windows.gdiplus_6595b64144ccf1df_1.1.7601.17514_none_2b24536c71ed437a\GdiPlus.dll 0.06
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mshtml.dll 0.04

Informationen
Plattform-Zeitgeberauflösung:Zeitgeberanforderungsstapel
Der Stapel mit den Modulen, die für die niedrigste Plattform-Zeitgebereinstellung in diesem Prozess verantwortlich sind.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 2352
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe
Aufrufender Modulstapel \Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\winmm.dll
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\kernel32.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\ntdll.dll

Plattform-Zeitgeberauflösung:Zeitgeberanforderungsstapel
Der Stapel mit den Modulen, die für die niedrigste Plattform-Zeitgebereinstellung in diesem Prozess verantwortlich sind.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 384
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe
Aufrufender Modulstapel \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mmcss.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mmcss.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\sechost.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\kernel32.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll

Energierichtlinie:Aktiver Energieplan
Der derzeit verwendete Energieplan.
Planname Höchstleistung (OEM)
Plan-GUID {8c5e7fda-e8bf-4a96-9a85-a6e23a8c635c}

Energierichtlinie:Energieplancharakter (Netzbetrieb)
Der Charakter des aktuellen Energieplans, wenn das System im Netzbetrieb ausgeführt wird.
Charakter Höchstleistung

Energierichtlinie:Videoqualität (Netzbetrieb)
Ermöglicht Windows Media Player, bei der Videowiedergabe die Qualität und die Energieeinsparung zu optimieren.
Qualitätsmodus Für hohe Videoqualität optimieren

Akku:Erfolgreiche Analyse
Die Analyse war erfolgreich. Es wurden keine Energieeffizienzprobleme festgestellt und keine Informationen zurückgegeben.
Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Unterstützte Standbystatus
Mithilfe von Standbystatus kann der Computer nach einer Zeit der Inaktivität in einen Energiesparmodus wechseln. Der S3-Standbystatus ist der standardmäßige Standbystatus für Windows-Plattformen. Im S3-Standbystatus verbraucht der Computer nur die Energie, die notwendig ist, um den Arbeitsspeicherinhalt zu bewahren und die Arbeit mit dem Computer schnell fortsetzen zu können. Sehr wenige Plattformen unterstützen den S1- oder S2-Standbystatus.
S1-Standbymodus unterstützt true
S2-Standbymodus unterstützt false
S3-Standbymodus unterstützt true
S4-Standbymodus unterstützt true

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 0
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 1
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 2
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 3
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 4
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 5
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 6
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 7
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0
Ergänzung ()

Und?
 
Zuletzt bearbeitet:

Agricola

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
1.277

Senfgeist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Nope. Nix dabei und auch nicht das Thema betreffend. Leider.
 

deagleone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Der Sinn besteht darin zu prüfen ob ein Treiber den Standby-Modus verhindert
Das Ereignisprotokoll sieht zumindest mal "normal" aus

erstelle ne neue Verknüpfung auf dem Desktop

"C:\Windows\System32\rundll32.exe PowrProf.dll, SetSuspendState" (ohne Anführungszeichen)

danach Doppelklick, wenn die Kiste wieder nicht in den Standby geht, passen Deine ACPI Bios Settings nicht!

Hatte meine Glaskugel bzgl. der Windows Version recht?
wie sieht der Rest der Hardware aus?
 
Zuletzt bearbeitet:

Senfgeist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Hi,

weitere Hardware siehe dicke Signatur ;-) Windows 7, richtig, steht ja auch gross in der Signatur ;-) Ich probiere das nachher aus. Kann nur sagen, dass ich nichts im BIOS verändert habe und es trotzdem auf einmal nicht mehr ging.
 

deagleone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
sehe über tapatalk keine Sig´s ;)

Andere Vorgehensweise, ich sehe Du hast wohl ne Creative Soundkarte verbaut.

geh mal in die Energieoptionen und ändere das Profil auf Ausbalanciert und setze den Energiesparmodus auf z.B. 20 Minuten

Dann nochmal in die Kommandozeile und "powercfg.exe -energy" eingeben

lass das System eine Minute in ruhe und poste nochmal die energy-report.html.

powercfg checkt meines Wissens nur korrekt wenn automatisches Energiesparen aktiviert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Senfgeist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Okay, mache ich gleich mal. Meine Signatur:

Intel i7 940 (WaKü) - 12 GByte - ASUS Rampage II Extreme - nVidia GTX 580 SC (WaKü) - LG GGW-H20l Blu-ray Brenner - Soundblaster X-Fi Titanium HD - Cosmos S Gehäuse - 3 x 640 GByte WD Caviar Blue (RAID 0) - Enermax Modu82+ 625W - Sennheiser PC360 - Windows 7 Ultimate 64-Bit
Ergänzung ()

So, hier das Ergebnis. Modus steht auf "Ausbalanciert", 20 Minuten, habe direkt nach dem Umschalten die powercfg.exe -energy durchgeführt und nichts am PC gemacht:

Energieeffizienzdiagnose-Bericht
Computername XXXXXXXXXXXXXXXX
Überprüfungszeit 2012-03-11T19:33:09Z
Überprüfungsdauer 60 Sekunden
Systemhersteller System manufacturer
Systemproduktname System Product Name
BIOS-Datum 12/31/2008
BIOS-Version 0903
Betriebssystembuild 7601
Plattformrolle PlatformRoleDesktop
Netzbetrieb true
Prozessanzahl 89
Threadanzahl 1091
Berichts-GUID {66ec4730-8f11-4a29-ac37-cbab48310b51}

Analyseergebnisse
Fehler
Energierichtlinie:Bildschirmzeitlimit ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Der Bildschirm ist nicht so konfiguriert, dass er nach einer Zeit der Inaktivität ausgeschaltet wird.
Energierichtlinie:Datenträgerleerlauf ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Der Datenträger ist nicht so konfiguriert, dass er nach einer Zeit der Inaktivität ausgeschaltet wird.
Energierichtlinie:Minimaler Prozessorleistungszustand ist 100 % (Netzbetrieb)
Der Prozessor ist nicht zum automatischen Reduzieren des Energieverbrauchs basierend auf der Aktivität konfiguriert.
Energierichtlinie:Selektives USB-Energiesparen ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Durch die aktuelle Energierichtlinie wurde das selektive USB-Energiesparen global deaktiviert.
Energierichtlinie:pCI Express-ASPM ist deaktiviert (Netzbetrieb)
Die aktuelle Energierichtlinie für die Energieverwaltung für den laufenden Betrieb von PCI Express (Active State Power Management, ASPM) ist auf "Aus" konfiguriert.
Systemverfügbarkeitsanforderungen:Anforderung "System erforderlich"
Das Gerät oder der Treiber hat eine Anforderung gestellt, um zu verhindern, dass das System automatisch in den Standbymodus wechselt.
Anfordernde Treiberinstanz PCI\VEN_1102&DEV_000B&SUBSYS_00621102&REV_03\4&37436a76&0&00E0
Anfordernde Geräteinstanz Creative X-Fi Audio Processor (WDM)

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A39
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 2
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A39
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A37
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 0
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A37
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A38
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 1
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A38
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3C
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 7
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A3C
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A34
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 0
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A34
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A35
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 1
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A35
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A36
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 2
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A36
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Root-Hub
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3A
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 7
Geräte-ID USB\VID_8086&PID_3A3A
Portpfad

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A3A
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 7
Geräte-ID USB\VID_03F0&PID_3812
Portpfad 6

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A38
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 26, function 1
Geräte-ID USB\VID_046D&PID_C318
Portpfad 2

USB-Standbymodus:USB-Gerät wechselt nicht in Standbymodus
Das USB-Gerät wechselte nicht in den Standbymodus. Die Prozessorenergieverwaltung kann verhindert werden, wenn ein USB-Gerät bei Nichtverwendung nicht in den Standbymodus wechselt.
Gerätename USB-Verbundgerät
Hostcontroller-ID PCI\VEN_8086&DEV_3A34
Hostcontrollerspeicherort PCI bus 0, device 29, function 0
Geräte-ID USB\VID_046D&PID_C52B
Portpfad 1

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 1

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 2

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 3

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 4

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 5

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 6

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Fehler bei Überprüfung des ACPI _PSD-Objekts
Es besteht ein Problem mit der Definition des ACPI_PSD-Objekts auf dem Computer. Das Problem kann möglicherweise durch Installieren der neuesten Systemfirmware (BIOS) behoben werden.
Gruppieren 0
Index 7

Warnungen
Plattform-Zeitgeberauflösung:plattform-Zeitgeberauflösung
Die standardmäßige Plattform-Zeitgeberauflösung beträgt 15,6 ms (15625000 ns) und sollte immer dann verwendet werden, wenn sich das System im Leerlauf befindet. Wenn die Zeitgeberauflösung erhöht wird, sind die Technologien zur Prozessorenergieverwaltung möglicherweise nicht wirksam. Die erhöhte Zeitgeberauflösung kann auf eine Multimediawiedergabe oder Grafikanimationen zurückzuführen sein.
Aktuelle Zeitgeberauflösung (100-ns-Einheiten) 10000
Maximale Zeitgeberperiode (100-ns-Einheiten) 156001

Plattform-Zeitgeberauflösung:Ausstehende Zeitgeberanforderung
Von einem Programm oder Dienst wurde eine Zeitgeberauflösung angefordert, die kleiner als die maximale Zeitgeberauflösung der Plattform ist.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 4816
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe

Plattform-Zeitgeberauflösung:Ausstehende Zeitgeberanforderung
Von einem Programm oder Dienst wurde eine Zeitgeberauflösung angefordert, die kleiner als die maximale Zeitgeberauflösung der Plattform ist.
Angeforderter Zeitraum 100000
ID des anfordernden Prozesses 500
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe

Energierichtlinie:802.11-Energierichtlinie für Drahtlosverbindungen ist "Maximale Leistung" (Netzbetrieb)
Die aktuelle Energierichtlinie für 802.11-kompatible Drahtlosnetzwerkadapter ist nicht für die Verwendung von Energiesparmodi konfiguriert.
CPU-Auslastung:prozessorauslastung ist mäßig
Die durchschnittliche Prozessorauslastung während der Ablaufverfolgung war mäßig. Das System verbraucht weniger Energie, wenn die die durchschnittliche Prozessorauslastung sehr niedrig ist. Prüfen Sie die Prozessorauslastung für einzelne Prozesse, um festzustellen, welche Anwendungen und Dienste den größten Anteil an der Gesamtprozessorauslastung haben.
Durchschnittliche Auslastung (%) 2.49

CPU-Auslastung:Einzelner Prozess mit erheblicher Prozessorauslastung
Auf diesen Prozess ist ein erheblicher Anteil der Gesamtprozessorauslastung zurückzuführen, die während der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wurde.
Prozessname CTAudSvc.exe
PID 1100
Durchschnittliche Auslastung (%) 0.43
Modul Durchschnittliche Modulauslastung (%)
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\Creative\Shared Files\CTDDLEnc.dll 0.40
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\Creative\Shared Files\CTAudSvc.exe 0.01
\SystemRoot\system32\ntoskrnl.exe 0.00

CPU-Auslastung:Einzelner Prozess mit erheblicher Prozessorauslastung
Auf diesen Prozess ist ein erheblicher Anteil der Gesamtprozessorauslastung zurückzuführen, die während der Ablaufverfolgung aufgezeichnet wurde.
Prozessname sidebar.exe
PID 3692
Durchschnittliche Auslastung (%) 0.40
Modul Durchschnittliche Modulauslastung (%)
\SystemRoot\system32\ntoskrnl.exe 0.11
\Device\HarddiskVolume1\Windows\winsxs\amd64_microsoft.windows.gdiplus_6595b64144ccf1df_1.1.7601.17514_none_2b24536c71ed437a\GdiPlus.dll 0.06
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mshtml.dll 0.04

Informationen
Plattform-Zeitgeberauflösung:Zeitgeberanforderungsstapel
Der Stapel mit den Modulen, die für die niedrigste Plattform-Zeitgebereinstellung in diesem Prozess verantwortlich sind.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 4816
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe
Aufrufender Modulstapel \Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\winmm.dll
\Device\HarddiskVolume1\Program Files (x86)\PhraseExpress\phraseexpress.exe
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\kernel32.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\SysWOW64\ntdll.dll

Plattform-Zeitgeberauflösung:Zeitgeberanforderungsstapel
Der Stapel mit den Modulen, die für die niedrigste Plattform-Zeitgebereinstellung in diesem Prozess verantwortlich sind.
Angeforderter Zeitraum 10000
ID des anfordernden Prozesses 500
Pfad des anfordernden Prozesses \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe
Aufrufender Modulstapel \Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mmcss.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\mmcss.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\svchost.exe
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\sechost.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\kernel32.dll
\Device\HarddiskVolume1\Windows\System32\ntdll.dll

Energierichtlinie:Aktiver Energieplan
Der derzeit verwendete Energieplan.
Planname Ausbalanciert (OEM)
Plan-GUID {381b4222-f694-41f0-9685-ff5bb260df2e}

Energierichtlinie:Energieplancharakter (Netzbetrieb)
Der Charakter des aktuellen Energieplans, wenn das System im Netzbetrieb ausgeführt wird.
Charakter Ausbalanciert

Energierichtlinie:Videoqualität (Netzbetrieb)
Ermöglicht Windows Media Player, bei der Videowiedergabe die Qualität und die Energieeinsparung zu optimieren.
Qualitätsmodus Für hohe Videoqualität optimieren

Akku:Erfolgreiche Analyse
Die Analyse war erfolgreich. Es wurden keine Energieeffizienzprobleme festgestellt und keine Informationen zurückgegeben.
Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Unterstützte Standbystatus
Mithilfe von Standbystatus kann der Computer nach einer Zeit der Inaktivität in einen Energiesparmodus wechseln. Der S3-Standbystatus ist der standardmäßige Standbystatus für Windows-Plattformen. Im S3-Standbystatus verbraucht der Computer nur die Energie, die notwendig ist, um den Arbeitsspeicherinhalt zu bewahren und die Arbeit mit dem Computer schnell fortsetzen zu können. Sehr wenige Plattformen unterstützen den S1- oder S2-Standbystatus.
S1-Standbymodus unterstützt true
S2-Standbymodus unterstützt false
S3-Standbymodus unterstützt true
S4-Standbymodus unterstützt true

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 0
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 1
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 2
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 3
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 4
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 5
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 6
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0

Funktionen der Plattformenergieverwaltung:Funktionen zur Prozessorenergieverwaltung
Mithilfe einer effektiven Prozessorenergieverwaltung kann der Computer Leistung und Energieverbrauch automatisch ausbalancieren.
Gruppieren 0
Index 7
Leerlaufstatus (C) - Anzahl 3
Leistungszustand (P) - Anzahl 11
Drosselzustand (T) - Anzahl 0
Ergänzung ()

Nachtrag: Das mit der Verknüpfung bringt nichts. Zwar schaltet sich alles ab, aber eine Sekunde später geht der PC wieder an. Ich weiß nicht wieso... vor einigen Wochen war ja alles normal: Energie sparen, PC schaltete sich aus... Ruhe. Und erst beim Betätigen der Maus ging der PC an. Ich weiß beim besten Willen nicht, wieso es jetzt nicht mehr geht.
 

deagleone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Wenn die Kiste in den Ruhezustand geht und direkt wieder aufwacht, passt bei den Energierichtlinien etwas nicht.

check mal im Gerätemanager bei den Eingabegeräten Geräten (Maus,Tastatur) ob die Option
"Gerät kann den Computer aus dem Ruhezustand aktivieren" aktiviert ist. wenn ja deaktivieren.

Kannst das ganze auch austesten in dem Du alle Externen Geräte (auch Tastatur und Maus) abziehst (USB Kartenleser, wenn vorhanden nicht vergessen)
Vorher im Energiesparplan den Energiesparmodus auf eine Minute stellen.
 

Senfgeist

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
1.083
Aber es ging ja vorher. Und die Maus SOLL ja wie bisher auch den Rechner aufwecken. Der Touch-Einschaltknopf des PCs nutzt da nichts (Cosmos S). Bisher reichte ein Mausklick und der PC wachte auf.
 

deagleone

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.497
Natürlich gings vorher, deshalb schließe doch erst mal alle Fehlerquellen aus.
 

Chazer

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
30
Also ich hatte das selbe problem jetzt auf einmal und hab bischen meine creativ karte einfach nur rumgestellt und dann hab ich noch den intel chipsatz treiber aktualesiert... vielleicht hilft das jedenfalls gehts jetzt wieder bei mir.... !
 
Top