Energieverwaltungsmodus auch bei ATI Treiber?

DERLanky

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
305
Habe mal ne Frage an die ATI Karten Besitzer.

Im nVidia Treiber gibt es eine Einstellung "Energieverwaltungsmodus" -> "adaptiv/immer Höchstleistung"

Diese bezieht sich nur auf den 3D Modus und bewirkt, dass auch innerhalb einer 3D Anwendung trotzdem noch runtergetaktet werden kann (adaptiv). Oder eben auf keinem Fall runtergetaktet wird sobald es sich um eine 3D Anwendung handelt (immer Leistung).

Gibt es eine solche Einstellung auch im ATI Treiber? Ich möchte etwas damit testen und bevor ich mir vom Kumpel (der selber nicht genug Ahnung hat um mir dies zu beantworten) ne ATI Karte leihe, möchte ich sicher gehen, dass es eine solche Einstellung auch bei ATI gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Doberman123

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
1.182
Meines Wissens nach nicht... aber warte mal noch paar Antworten ab. Ist mir aufjedenfall noch nie aufgefallen eine solche Einstellung.
 

Brauseklaus

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
149
Moin.

Wenn ich mich nicht irre, nennt sich diese Funktion bei AMD Powertune. Findest du unter Overdrive.

Mit Powertune kannst du die maximale TPD (Stromkonsum=Hitzentwicklung) 20% nach oben bzw. nach unten regeln. Das bedeutet, wenn eine Anwendung eine bestimmte TPD Grenze überschreitet, taktet die GPU runter, um die Grenze einzuhalten. Verschiebst du das ganze nach oben hast du mehr „Luft“ zum übertakten.
 

DERLanky

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
305
Ok danke, Powertune ist mir sogar ein Begriff, jetzt wo du es sagst fällt es mir auch ein. Leider ist die Funktion dann doch etwas anders gestaltet. Werde mir auf jeden Fall ne ATI Karte leiehen um zu sehen ob die Problematik, welche man durch die nVidia Option umgehen kann, bei ATI überhaupt existiert.
 

DerKleine49

Banned
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.358
@
das machen die AMD/ATI CCC Treiber automatisch. da brauchst nix umständlich herumfummeln. Brauchst Leistung, dann hast du sie. Ansonsten wird automatisch auf den Sparstrommodus umgeschaltet.
 

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.797
Eine solche Einstellung gibt es nicht. PowerTune hat damit nichts zu tun. Das ist ausschließlich fürs Undervolting/Übertakten gedacht.

Die Karten takten von Haus aus runter wenn die Leistung nicht benötigt wird. Bei League of Legends springt die Taktrate bei mir immer hübsch Hin und Her zwischen 500/1425 und 1000/1425 wenn mal etwas mehr los ist auf dem Schirm. Bei konstant 60fps versteht sich.
 

DERLanky

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
305
@ DerKleine49 + Falcon

:) Ja und genau da liegt das Problem. Ich arbeite seit kurzem mit VM-Ware Player und wollte mal testen ob das, was man so von der Allgemeinheit hört "Eignet sich nicht für 3D Anwendungen", auch wirklich so ist.

Nachdem ich die VM-Ware Tools in der VM installiert hatte hatte ich plötzlich einen Grafiktreiber wo ohne die Tools noch ein unbekanntes Gerät gezeigt wurde. Habe dann einfach mal nen paar Benchmarks laufen lassen und war überrascht das er wirklich die Grafikkarte benutzt, das konnte man an der Temp und Lautstärke des Lüfters merken.

Dann ist mir aufgefallen das die Performance extrem am schwanken war, sogar innerhalb einer Szene im Benchmark. Daraufhin hab ich GPU-Z angeworfen und musste feststellen das die Karte immer wieder runtertaktet und dann die FPS stark einbrechen.

Dies konnte ich durch die Einstellung im Treiber beheben und siehe da, die Benchmarkergebnisse verbesserten sich um mehr als 100%. Auch extreme Einbrüche die jedes Spiel unspielbar machen würden blieben aus.

Habe bisher nur Stalker SoC getestet und das lief mit 40-70 FPS in Full HD Auflösung mit AA und AF sowie maximale Sichtweite und Details erstaunlich gut dafür das es in der VM war.

Vieleicht wird jetzt klarer worauf ich hinaus will :D
 
Zuletzt bearbeitet:

MaverickM

20k Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
20.797
Du könntest zu diesem Zweck den GPU-Takt für den 3D Modus um 1MHz anheben. Dann sollte die Karte nicht mehr den Takt senken. War zumindest bisher bei den AMD Karten immer so. Hab ich aber selber noch nie probiert, also keine Gewähr :p

Ansonsten muss man wohl auf verbesserte Unterstützung durch VM-Ware hoffen. Ich bezweifle aber, dass in der Richtung großartig programmiert wird.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.418
Hallo,

dieses Problem wirst Du sicher nicht nur mit Taktratenarretierung unter dem Wirt in den Griff bekommen. Da hängt ja noch der GraKa Treiber der VM dazwischen. Auch wenn ich es sehr begrüße, dass mittlerweile die 3D Beschleunigung einer VM funktioniert, erschließt sich mir nicht ganz der Sinn, Stalker in einer VM laufen zu lassen. Egal wie Du es drehst oder wendest, es wird immer schlechter laufen als Nativ.

Grüße,

Blubbs
 

DERLanky

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
305
Stalker ist jetzt nen schlechtes Beispiel weil es auch auf Win7 läuft, ich wollte aber ein Spiel nehmen das schon ein gewisses Maß an Anforderungen stellt aber auch nicht unrealistisch hohe, denn schon an den Benchmarkwerten wird klar, dass man immernoch weit weg ist von der realen Leistung des Wirt-Systems.

Mein persönlicher Hintergrund ist einerseits ältere Spiele die nicht mehr auf win7 laufen (dualboot für mich keine Option) und einfach der Spaß am herumfummeln und ausreizen von Hard und Software allgemein. Da ich mich sowieso mit VM beschäftigen muss, ist das für mich ein Weg um effektiver zu lernen, durch "Spaß an der Freude".

Ich habe jetzt auch nicht den Anspruch gehabt, das es einen tieferen Sinn hat.
Linux und spielen ist noch eine Punkt wenn man kein Dualboot möchte. Damit habe ich mich zwar selbst nicht beschäftigt aber es gibt Leute für die das eine Thema ist.

War Anfangs auch nicht geplant das zu Thematisieren weil mir bewusst ist das der Sinn/Nutzen sich stark entzieht. Aber nachdem was DerKleine49 schrieb wollte ich es dann doch kurz erklären.
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.418
Hallo,

also ich kenne kein Spiel, was hier nicht unter Win7 x64 läuft. Und wenn es 20 Jahre alt ist. Spiele sind eben nicht das Beste um die 3D Fähigkeit einer VM zu testen. Verlangen sie doch meist alles an Resourcen der Hardware ab.

Und so eine API zwischen VM und Wirt kann immer nur ein kleiner gemeinsamer Nenner sein. Es ist ja unmöglich auf Seiten des VM Treibers für die GraKa auf alle am Markt erhältlichen Chipsätze explizit ein zu gehen. Das ist ja schon auf nativer Seite ein Problem.

Also bleibt es immer eine *es geht* Lösung aber es geht nicht besonders toll. Zum ausprobieren sicherlich ein nettes Spielzeug aber nicht viel mehr. Sinnvoll ist es da, wo die 3D Fähigkeit zwingend benötigt wird, aber eben nicht das letzte bisschen Power der Hardware zwingend benötigt wird.

Grüße,

Blubbs
 

DERLanky

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
305
Also ich habe schon ein paar Spiele gehabt die nicht liefen z.B. aus der Hitman Reihe, dort gibt es zwar einen Trick aber diesen herrauszufinden war sehr Aufwendig.

Um nur eine Liste von vielen im Netz zu zeigen, hier aus dem Forum zu nennen wo durchaus einige als nicht lauffähig bezeichnet werden.

Ich finde aber natürlich ansonsten das du völlig recht hast, ich denke das ist wie beim übertakten, da kann man sich über den Sinn streiten. Ich übertakte gerne bin aber auch einer der wenigen die sagen, das es absolut sinnfrei ist, weil das Kosten- Nutzenverhältnis nicht stimmt.

Ich hab halt nix gegen sinnschwache Zweckentfremdung im Hard- und Softwarebereich. :D
 
Top