News Enso OS 0.4: Xubuntu-Derivat mit Stil für Individualisten

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
14.608
Das 2018 erstmals erschienene Enso OS 0.4 mit dem freien Fenstermanager Gala ist ein Xubuntu-Derivat für Individualisten und basiert auf dem offiziellen Ubuntu-Flavour Xubuntu 20.04 („Focal Fossa“). Neben dem effektvollen Gala, der aus Elementary OS stammt, ist auch der minimalistische Anwendungsstarter Plank mit an Bord.

Zur News: Enso OS 0.4: Xubuntu-Derivat mit Stil für Individualisten
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.726
Die gefühlt 215te Linux-Distribution dieses Jahr. Wobei ich das nicht so schlecht finde. Aber es wirkt wie ein Linux-Dschungel, ohne erkennbares Muster.

Ich weiß, dass sowas einiges an Arbeit abfordert, aber wäre es machbar, eine Art Linux-Übersicht zu pflegen, die dann an jedem Artikel zu einer neuen Distribution verlinkt wird? Vielleicht etwas tabellarisches, wo man dann die interessantesten Informationen auf einen Blick sieht. Zum Beispiel so:

NameBasisKernelZielgruppeBesonderheit<anderes>
Enso OSUbuntu 20.04 (LTS)5.4HeimanwenderXubuntu mit mehr Anpassungsmöglichkeiten
Gedöns OSDebian 104.19.37 Leuteexistiert nicht wirklich

Nur als Vorschlag. Denn aktuell nicke ich bei den ganzen Distris immer nur, kann aber auch sein, dass ich damit alleine bin.
 

Chesterfield

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.194
Ist Linux an sich schon nicht was für Individualisten?? 😜😜

Mac OS als Vorbild ( ironischer weise basiert es auf einem Unix Kernel ), wird den eingefleischten PC User wenig dazu bewegen 😅 umzusteigen von Windows.

Linux benutzt man glaube ich aus Überzeugung und weniger wegen seiner vielfältigen Designs.

Schade ist immer dass relativ neue aber Randerscheinungshardware sehr schlecht bis nur marginal Unterstützung bekommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

ghecko

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
11.284
ironischer weise basiert es auf einem linux Kernel
Nein, tut es nicht. MacOS basiert auf einem BSD-Kernel. Und der und Linux haben gemein, das beide Unix-artige Kernel sind.
Was bei MacOS zweifellos gut ist, ist das Design der Oberfläche. Diese Stilrichtung gefällt auch vielen dieser "Individualisten", weshalb es ein haufen Distributionen gibt die sich optisch davon inspirieren lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

merlin123

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
988
Ich liebe diese Linux-Meldungen jeden Freitag :)
Vielen Dank für die Information, werde ich wahrscheinlich sogar ausprobieren :)
 

Chesterfield

Admiral
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
7.194

spamarama

Captain
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
3.872
Ich liebe diese Linux-Meldungen jeden Freitag :)
Vielen Dank für die Information, werde ich wahrscheinlich sogar ausprobieren :)
Was machst du damit?
Desktop und Fenster bewundern und dann die nächste Linux Distri installieren?

Ich finds auch gut, wenn mehr News zu Linux auf CB veröffentlicht werden, aber diese Linux Distri News kommen mir so vor, als ob hier die Liste von Wikipedia abgearbeitet wird. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Linux-Distributionen
 

merlin123

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
988
@spamarama

Ganz einfach :)
Ich komme regelmäßig an ältere PC Hardware kostenlos ran (Rechner,Notebooks), da ich in der IT arbeite und ausrangierte Rechner mitnehmen darf (den aus meiner Signatur zum Beispiel) und wieder privat aufbereite.

Ich habe keine Windows Lizenzen im Überschuss, also schraube ich mir ein PC zusammen und lasse darauf alle verschiedenen Linux-Distributionen laufen. Wenn der PC einwandfrei funktioniert, wähle ich aus der Vielzahl an Linux-Systemen eines aus, was gerade neu/schön aussieht/stabil läuft und verschenke es im Freundes- und Bekanntenkreis.

Ich selbst nutze viele Raspis für Projekte, Rechner für Linux Spielereien und versorge jeden der einen OfficePC braucht mit den Linuxrechnern.

Diese Neuigkeiten sind für mich Gold wert, da hier von der Redaktion:

-Alles aufbereitet ist
-einen schnellen Blick übers System gibt
-und ganz banal schön aussieht

Vielen Dank dafür übrigens :)
 
Zuletzt bearbeitet:

merlin123

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2018
Beiträge
988
@spamarama

ich will jetzt nicht den Besserwisser spielen, aber in deiner verlinkten Wikipedialiste, ist von der oben genannten Linux-Distribution kein Eintrag hinterlegt...
Also ist diese News hier sehr wohl berechtigt, weil sie eben nicht aus irgendeiner Liste entsprungen ist die der Normal interessierte User hier kennt.
 

K-BV

Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
7.282
Ich weiß, dass sowas einiges an Arbeit abfordert, aber wäre es machbar, eine Art Linux-Übersicht zu pflegen, die dann an jedem Artikel zu einer neuen Distribution verlinkt wird? Vielleicht etwas tabellarisches, wo man dann die interessantesten Informationen auf einen Blick sieht. Zum Beispiel so:
Nett gemeint, aber wozu?
Im Notebookforum (als Bsp.) kommt man bei Neuvorstellungen auch ohne einen Gesamtüberblick aus und erwarten tut den ernsthaft auch niemand.
Ich behaupte mal stumpf, dass erfahrene Linuxnutzer, die vielen Neuerscheinungen ungefähr so viel interessieren, wie den gemeinen Windowsnutzer das nächste Funktionsupgrade. Man richtet sich ein und bleibt meist lange dabei!

Womit ich natürlich nichts gegen die Neuvorstellungen an sich, gesagt haben will!
 

SoDaTierchen

Captain
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
3.726
@flipp: dass es solche Seiten gibt weiß ich. Es geht mir nicht darum, so eine Seite zu haben. Aber die ganzen Linux-News sind für mich nichtssagend. Ich sehe das und denke nur "ah, wieder ein Linux. Öde". Es ist ja auch nie was wirklich neues dabei. Das ganze bräuchte eine eigene Rubrik um in meinen Augen Ernst genommen zu werden. Das einfachste wäre zum Beispiel, wenn man diese News alle mit "weekly Linux distro" bezeichnet, quasi ein Format, wo einmal pro Woche irgendeine Linux-distribution vorgestellt wird. Von mir aus auch ohne Anspruch an das wöchentliche erscheinen, aber als ein Themenkomplex. Oder eben mit einer Übersicht, in der die vorgestellten Distributionen verglichen werden, wie Eingangs von mir erwähnt.

Für mich sind diese "es gibt eine Linux-distribution mit neuer Versionsnummer"-Nachrichten irgendwie verloren, wie Platzhalter für echte Themen. Das sehen nicht alle so, das weiß ich, ich will auch nicht, dass die verschwinden. Aber diese Nachrichten kommen oft genug, dass man die wenigstens mit einem eigenen Tag versehen könnte. Das wirkt ordentlicher und nicht so verloren.

Wie so Sudoku in einer Tageszeitschrift. Wenn das nur drin ist denke ich "okay, denen ist halt nichts besseres eingefallen um den Platz zu füllen". Steht aber "Sudoku der Woche" drüber, dann wirkt das wie gewollt und Absicht. Es geht mir Null um den Inhalt, nur um die Darstellung.

Das ist natürlich nur meine Meinung. Sollte ich damit eine absolute Minderheit darstellen, dann ist es okay das als "Einzelmeinung" abzutun und weiterhin wie bisher zu handhaben.
 

K-BV

Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
7.282
: dass es solche Seiten gibt weiß ich. Es geht mir nicht darum, so eine Seite zu haben. Aber die ganzen Linux-News sind für mich nichtssagend. Ich sehe das und denke nur "ah, wieder ein Linux. Öde". Es ist ja auch nie was wirklich neues dabei. Das ganze bräuchte eine eigene Rubrik um in meinen Augen Ernst genommen zu werden
Warum?
Jeden Tag erscheint irgendein Automodell, TV Modell etc. ohne dass ich mir darüber Gedanken mache, aber trotzdem ggf. mit Interesse Berichte dazu lese. Ich nutze aber weiter das bisherige Vehikel und die bisherige Glotze. Ebenso nutze ich wie bisher, U-Mate auf dem PC und Kubuntu auf dem NB, weil ich damit vertraut und zufrieden bin. Was schert mich die 398. Linuxdistro?

Das Segment ist einerseits viel zu groß geworden, um es sinnvoll zu durchschauen, andererseits bleiben aber alle Linux, mit meist den gebräuchlichen GUIs, also irgendwie gleich. Wozu eine tagesaktuelle Übersicht hier?
Das nötigste erfährt man bei Distrowatch (von dem bekloppten Ranking abgesehen) oder eben von SV3N hier. Reicht doch!
 

AAS

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.297
Nein, tut es nicht. MacOS basiert auf einem BSD-Kernel. Und der und Linux haben gemein, das beide Unix-artige Kernel sind.
Was bei MacOS zweifellos gut ist, ist das Design der Oberfläche. Diese Stilrichtung gefällt auch vielen dieser "Individualisten", weshalb es ein haufen Distributionen gibt die sich optisch davon inspirieren lassen.

Auch falsch.
Mach Kernel + FreeBSD Userland
 

BieneMafia

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
567
So. Habe mir die Distro. mal in Virtualbox angeschaut. Und langsam bekomme ich echt ein Hals. In erster Linie das die wenigsten keine vollständige Spracheumstellung schaffen, bis hin das manche Redakteure nur ein Bericht Ablaufplan schreiben, ohne ein Einblick selbst in die Sache investiert zu haben.

Enso ist ein Mix aus Deutsch und Englisch. Auf dem Einlog Schirm schafft es die Datumanzeige nicht bei einer 1600x900 (Laptop) Auflösung richtig zu skalieren. Rechts ist abgeschnitten. Wenn man angemeldet ist, dann ist links auf der oberen Leiste die User Home Verzeichnisse. Die sind ein Mix aus Deutsch und Englisch. Eigentlich dürften sie zum den Zeitpunkt überhaupt nicht angezeigt werden. Rechts auf der Leiste sind Lautsprecher, Akkuanzeige usw. . Beim Datum nervt es, das man dieses englische Vormittag und Nachmittag Sache angezeigt bekommt und nicht das 24h. Umschaltung dafür ließ sich von mir auf die schnelle nicht finden.

Öffnet man Thunar, dann werden wenigsten dort die Deutschen Verzeichnisse angezeigt und die Pfade zum angelegten Benutzer stimmen auch und laufen wie bei vereinzelnden Distro. nicht ins leere und geben eine Fehlermeldung aus.

Unten befindet sich Plank mit einen Start Launcher und einigen gepinnten Programmen. Es fällt sofort eine dunkle tote Stelle auf. Fährt man mit der Maus drüber, dann wird "Frank" angezeigt. Who the f*ck is Frank? Dieses tote Stück bekommt man noch niemals abgepinnt.

Auch diese Distro. für mich. Nein, Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top