Epox 4G4A+ Sockel 478 Board geschenkt bekommen ... Aufrüstung sinnvoll?

GermanKraut77

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
411
Hi,

ich habe ein Epox 4G4A+ Sockel 478 Board geschenkt bekommen.

Bisher habe ich hier 2 PCs mit folgender Konfig am laufen:


1. Für meinen Server

Big Tower (Yakumo, ATX, 1998)
Pentium 2
Promise Ultra133 ATA133 Controller Card
4 Hdds (Samsung)
Geforce 3
Pioneer DVD Rom
Netzwerkkarte
Tagan 380-W


2. Client

Big Tower (ATX)
Athlon 1400
512 MB RAM
Zalman CPU Lüfter
Papst Systemlüfter
Promise SATAII150 TX4 Controller Card
5 HDDs (Samsung. 2xSATA, 3 x ATA133)
Graka: MSI FX5700V
DVD Brenner
Netzwerkkarte
Soundkarte
Tagan 380-W


Ich frage mich, ob es sinnvoll ist, dass Epox 4G4A+ als Plattform zu nutzen. Ich habe da nur Intel Pentium 4 Celeron Prozzies gefunden.

Was haltet Ihr von diesem Prozzie? Hier Klicken!!!

An meinem Athlon PC schätze ich die Laufruhe und an dem P2 400 System die geringe Wärmeentwicklung.

Wie sieht es bei einem P4 Celeron Prozzie mit der Wärmeabgabe aus?

Hoffe auf ein paar Tipps.

Greetings
GermanKraut77
 

GermanKraut77

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
411
Moin,

habt Ihr keine Idee, was ich mit dem Mainboard anfangen kann.

Der neu aufgebaute PC mit dem Epox 4G4A+ sollte schon um einiges schneller sein als mein Athlon 1400.

Überall lese ich negatives über den Pentium 4 Celeron Prozessor. Schließt Ihr Euch dieser neg. Meinung an?

Alternativ könnte ich ja auch den Pentium 2 Server durch einen Pentium 4 Server (auf besagtem Epox 4G4A+) ersetzen. Frage mich nur, ob dieser nicht wesentlich mehr Wärme produziert und deshalb eines vermehrten Lüftereinsatzes bedarf?!

Ich bin halt unsicher, ob sich mit diesem Board was anfangen lässt.

Greetings
GermanKraut77
 

allhere

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2002
Beiträge
460
Moin Moin GermanKraut77 (genialer Nick ;) )

ich weiß zwar nicht ob dieser Thread noch wichtig ist oder nicht, aber bevor er ganz unnütz ist gebe ich mal meinen Senf dazu.

Habe seit Oktober 2002 bis heute das 4G4A+ im Einsatz und bin voll und ganz zufrieden. Leider ist es nicht mehr up-to-date aber bei dem Thema "Langzeitstabilität" würde ich den Board ne 1+ geben. Meine Konfiguration ist:

Intel Pentium 4 2,4 GHz(Northwood A Core)
2x 512MB G.E.I.L Value Select DDR-400 RAM
ATI 9700 Pro (His Excalibur)

Einzig und allein der aktuelle RAM läuft nicht sogut wie erwartet, Habe vor ca. nem 3/4 Jahr meinen 512MB DDR-333 RAM durch 2x 512MB G.E.I.L ersetzt. Seit dem läuft der Rechner mit seinem Standart Settings zwar stabil, lässt sich aber keinen MHz mehr übertakten. Mit den alten Speicher hatte ich es auf 2,7 GHz gebracht. Mit dem Samsung DDR-400 Speicher eines Freundes war es sogar noch schlimmer - Abstürze bei normalen Takt. Also würde ich dem Board eine inkompatibilität mit DDR-400 Speicher bescheinigen.

Zu deiner Frage:

Ich würde wenn du bedenken mit der Hitze hast nen Pentium 4 2,4 GHz oder 2,6 GHz mit Northwood B Kern nehmen. Laß die Finger von nem Celeron! Die heutigen Prescott-Celerons mögen ja noch gehen, aber bloß kein Northwood- oder gar Willamette Celeron. Die P4 Sockel 478 sind bei eBay garnicht mehr so teuer, als das man ein Celeron nehmen müsste. Achja, ich weiß ja nicht ob du die Daten des Boards hast: Nehm keinen 800MHz FSB Pentium! Das Board kann 400MHz und 533MHz. Siehe hier:

https://www.computerbase.de/2002-08/test-das-ep-4g4a-plus-von-epox-i845g-mit-ddr333/

So, ich hoffe ich konnte helfen und fand es gut noch mal ein Kommentar zu so nem "alten" aber dennoch guten Board abgeben zu dürfen :D

MfG
Andy
 

noway

Commodore
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
4.295
Tja, ich denke auch, wenn du schon auf das Bord aufbauen willst, solltest du einen P4 kaufen und keinen Celeron und außerdem besser einen mit Northwood Core und keinen Prescott
cu
 
Top