Epson WF-4630 schmiert - neues Gerät muss her

frontloop

Ensign
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
181
Hi,

ich habe hier einen Epson WF-4630 Drucker (Multifunktionsgerät), das nach ca. 2 Jahren stark schmiert, so dass ordentliche Ausdrucke nicht mehr möglich sind.

Leider lässt sich bei dem Gerät der Druckkopf nicht ausbauen bzw. auch nur extrem schlecht erreichen (durch die vordere Klappe), so dass eine direkte manuelle Reinigung des Druckkopfes praktisch nicht möglich ist.

Es wurden nur Originaltinten verwendet, aber die 2 Jahre Gewährleistung sind halt leider auch rum.

Anbei ein Scan einer Testseite, nachdem ich 3x unmittelbar hintereinander die automatische Druckkopfreinigung durchgeführt habe.
scan.jpeg

Hat jemand noch einen Tipp für mich?
Mit so einer Reinigungsflüssigkeit habe ich mein Glück auch schon probiert.

Wobei ich da wohl kein Einzelfall bin, wenn man sich die Amazon Bewertungen anschaut. Link

Wenn ich mir also ein neues Gerät kaufe:
Habt Ihr einen Tipp?

Epson ist komplett raus. Egal welches Gerät.

Aber sonst? Lieber ein Canon Pixma für 50 € gleich mit der Erwartung, dass er nur 1 Jahr lebt?
Oder einen Laserdrucker, der tendenziell weniger für Schmierereien anfällig ist (oder?), dafür als Farblaser halt auch erheblich mehr kostet?

Oder welches Gerät würdet Ihr empfehlen?
 

chrigu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
23.156
Für viel- und wenigdrucker lohnt ein Laserdrucker. Vorteil geringere Kosten pro Seite, trocknet bei wenigdruck nicht. Nachteil: fotoqualität.
Tintendrucker. Teurer (ausgenommen epson ecotank), trocknet ein, schöne Fotos
 

BFF

Admiral
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
9.867
Ich wuerde das Teil nicht "verschrotten". Nicht nach unter 2000 Seiten in 2 Jahren.

Frag beim Support von Epson an und schau ml hier.


Hast Du immer justiert nach Patronenwechsel?

BFF
 
Zuletzt bearbeitet:

gerzerk

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
740
Mein WF-3640 läuft seit 3 1/2 Jahren ohne Probleme. Der Druck sieht noch aus, wie am ersten Tag. Wenn es den 5710 nicht im Angebot gegeben hätte, hätte ich auch vorerst nicht auf einen neuen gewechselt.

Das Druckbild sieht nicht aus, als läge es am Druckkopf oder einer Verstopfung der Düsen, eher an der Mechanik. Das Epson Logo z.B. sieht doch gut aus.
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.555
Hast Du den Schwamm sauber gemacht? Ist auf der Parkposition.
Also Kopf nach links fahren lassen Netzkabel raus und öffnen zum Patronentausch und Schwamm rechts mit Pinzette raus ziehen und mit Küchenpapier sauber machen.
Es ist ja in der Tat so, das die erste Zeile mit dem Epson Logo o. K. ist.
Wie sieht das Druckbild denn aus, wenn man nur unten auf der Seite ausdruckt?
Was auch manchmal hilft sind viele Ausdrucke. Also 20 Blatt rein und volldrucken. Dann Rückseite.
Viel zu wenig gedruckt.
Mein Epson BX305FW druckt seit 2010 jedes Jahr so 1-2 Packungen Papier voll. Alles mit Nachbau-Patronen. Und er druckt immer noch einwandfrei.
Hast Du den Drucker immer ausgeschaltet oder durchlaufen lassen? Durchlaufen lassen spart Tinte und der Schwamm wird nicht so schnell voll.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ledeker

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2016
Beiträge
1.882
Tintendrucker. Teurer (ausgenommen epson ecotank), trocknet ein, schöne Fotos
So pauschal kann man das nicht sagen.
Auch nach mehreren Wochen Nichtnutzung trocknet ein Tintendrucker nicht ohne weiteres ein, solange er in einem beheizten Raum steht und nicht vom Strom getrennt wird. Auch "teuer" ist sehr wage formuliert.
Ein (Farb)laser kostet mich auch Unterhaltungskosten.
 

frontloop

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2016
Beiträge
181
Alle Justage und Reinigung hilft nix.
Seit heute bricht er aber zusätzlich immer wieder mal mit Fehler 0x97 ab. Keine Ahnung was da los ist.
Man muss dann das Gerät ausschalten.

Es sind bei 10 Ausdrucken, die alle gleich schlecht sind, übrigens immer die selben Zeilen verschmiert.
img20190106_12151977.jpg

Also definitiv muss ein neues Gerät her.
die Frage ist nur: Welches?
 
Anzeige
Top