Epson (Workforce)2630WF, Treiberupdate ungleich Firmwareupdate? Fremdpatronen

NutzenderNutzer

Commander
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.892
Hallo ins Forum,

nachdem uns hier bei einem Canon mit den großen Druckkopfpatrone das refillen nervig wurde und nach 6 Jahren eh mal was Neues ins Haus kann nun auf Empfehlung, da günstige Patronen erhältlich, mal der 2630WF.
Rein für Texte ohne groß Fotos soll der ja ok sein.

Zum Thema:
Möglichst nicht die Firmware updaten da Epson sonst die Möglichkeit der Fremdpatronen unterbindet, es nicht mehr geht?
Windows 10 wird genutzt, und das sucht sich ja gerne mal (die aktuellsten) Treiber im Hintergrund, daher die Frage bevor wir ihn anschliessen:
Firmware ungleich Treiber gehe ich doch mal von aus, sollte also nichts passieren und man kann auch beruhigt die Software von Epson installieren?

Ist dann ab Haus autoupdate irgendwo versteckt und wenn wo müsste man das sicher deaktivieren?

Vielen Dank
 

[u]LexX.

Ensign
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
213
Grüß dich, ich hatte den gleichen Drucker.
"Firmware ungleich Software" auf dem PC ist nicht schlimm.
Drucker-Firmware habe ich nicht geupdated, da ich ebenfalls Fremd-Tinte benutzt habe, würde ich dir also auch nicht empfehlen!
Win10 ist absolut kein Problem. Ich weiß ja nicht welche Einstellungen du da so hast, aber bei mir macht es keine Autoupdates für den Drucker und alles lief gut.
Ein von-Haus-aus Drucker-Update gibts soweit ich weiß nicht.

Ums kurz zu machen: Einfach die aktuelle Software von Epson runterladen, Drucker anschließen und Drucken.
Mehr nicht, dann dürfte alles gehen
 

calippo

Ensign
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
160
Das Update der Firmware bei Druckern ist auf jeden Fall ein Thema. Es gab imho auch schon Updates, die die Nutzung von Fremdpatronen unterbunden haben.

Dass die Garantie verloren geht, ist bei den eher günstigen Consumermodellen vollkommen nebensächlich, da man meist beim zweiten Satz Fremdpatronen die Kosten für einen neuen Drucker eingespart hat.
Richtig ist natürlich, dass man nicht irgendwas reinkippt, sondern sich nach guten Herstellern erkundigt und geeignete Tinte für das Modell kauft.
Bei Fertigpatronen ist das nicht immer ganz einfach, ich habe mir daher Fill-In Patronen und Tinte von inktec besorgt für meinen Canon. Immer noch etwas frickelig die Nachfüllerei, aber dank transparenter EinzelPatronen und Gummistöpel nicht ganz so dramatisch.

Einfach kein Update zu machen ist aber auch nicht empfehlenswert, da aktuelle Drucker ja ne Menge Dienste mitbringen und ggf. mit Schadsoftware befallen werden können.
Wenn der Router die Option bietet, einzelnen Geräten den Internetzugang zu sperren, sollte man eigentlich auch ohne Update auf der sicheren Seite sein.
 

Tornhoof

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
44
Zum Thema:
Möglichst nicht die Firmware updaten da Epson sonst die Möglichkeit der Fremdpatronen unterbindet, es nicht mehr geht?
Windows 10 wird genutzt, und das sucht sich ja gerne mal (die aktuellsten) Treiber im Hintergrund, daher die Frage bevor wir ihn anschliessen:
Firmware ungleich Treiber gehe ich doch mal von aus, sollte also nichts passieren und man kann auch beruhigt die Software von Epson installieren?

Ist dann ab Haus autoupdate irgendwo versteckt und wenn wo müsste man das sicher deaktivieren?

Vielen Dank
Technisch gesehen könnte ein zukünftiges Windows Treiber update eine höhere Firmware Version verlangen als auf dem Drucker installiert ist und die Funktion unterbinden. Habe ich aber noch nie von gehört bei einem Drucker
 

werkam

Alter Meckermann
Dabei seit
Okt. 2001
Beiträge
61.987
Seid wann werden Fremdpatronen durch ein Firmwareupdate unterbunden? Es kommt nur bei jedem Druck der Hinweis das keine originale Tinte benutzt wird, das kann man akzeptieren und trotzdem drucken. Habe hier 3 verschiedene stehen, wenn der Ausdruck gar nichts mehr bringt, wird gereinigt und evtl mal 1 Satz originale Tinte benutzt, danach wieder billige Tinte. Treiber sind aktuell von Epson und Firmware auch, W10 aktuell.

Es gab imho auch schon Updates, die die Nutzung von Fremdpatronen unterbunden haben.
Die wurde aber wegen einem Gerichtsurteil wieder geändert, HP war unter anderem Vorreiter dabei.
 

NutzenderNutzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.892
Das Update der Firmware bei Druckern ist auf jeden Fall ein Thema. Es gab imho auch schon Updates, die die Nutzung von Fremdpatronen unterbunden haben.

Dass die Garantie verloren geht, ist bei den eher günstigen Consumermodellen vollkommen nebensächlich, da man meist beim zweiten Satz Fremdpatronen die Kosten für einen neuen Drucker eingespart hat.
Richtig ist natürlich, dass man nicht irgendwas reinkippt, sondern sich nach guten Herstellern erkundigt und geeignete Tinte für das Modell kauft.
Bei Fertigpatronen ist das nicht immer ganz einfach, ich habe mir daher Fill-In Patronen und Tinte von inktec besorgt für meinen Canon. Immer noch etwas frickelig die Nachfüllerei, aber dank transparenter EinzelPatronen und Gummistöpel nicht ganz so dramatisch.

Einfach kein Update zu machen ist aber auch nicht empfehlenswert, da aktuelle Drucker ja ne Menge Dienste mitbringen und ggf. mit Schadsoftware befallen werden können.
Wenn der Router die Option bietet, einzelnen Geräten den Internetzugang zu sperren, sollte man eigentlich auch ohne Update auf der sicheren Seite sein.
Das ist die Option.
Installieren nutzen und in der Fritte den Hahn nach draussen abdrehen.
Ergänzung ()

Grüß dich, ich hatte den gleichen Drucker.
"Firmware ungleich Software" auf dem PC ist nicht schlimm.
Drucker-Firmware habe ich nicht geupdated, da ich ebenfalls Fremd-Tinte benutzt habe, würde ich dir also auch nicht empfehlen!
Win10 ist absolut kein Problem. Ich weiß ja nicht welche Einstellungen du da so hast, aber bei mir macht es keine Autoupdates für den Drucker und alles lief gut.
Ein von-Haus-aus Drucker-Update gibts soweit ich weiß nicht.

Ums kurz zu machen: Einfach die aktuelle Software von Epson runterladen, Drucker anschließen und Drucken.
Mehr nicht, dann dürfte alles gehen
na dann ist die Firmware ja ungleich Treiber/Software
 

John Sinclair

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.125

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.029
Ich nutze den großen Bruder Workforce 3620DWF seit ca 5 Jahren mit Dritthersteller Tinte, Software und Firmware immer aktuell. Bisher kein Problem mit den Patronen. In der Familie sind auch noch einige neuere Workforce Modelle Unterwegs. Da hat sich bisher auch niemand beklagt.

Nagut, einmal gabs ein Problem mit super billigen Patronen. Allerdings war nicht der Drucker oder die Firmware schuld. Die Patronen hatten extrem kleine Kontakte und funktionierten daher mal und mal nicht wegen Kontaktproblemen. Nach einer Woche hatte ich keinen Bock mehr an den Patronen zu rütteln und habe die zurück geschickt und den vollen Kaufpreis erstattet bekommen.
 

NutzenderNutzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.892
@rocketworm

die Workforces fiepen so ein bischen fast wie Spulenfiepen immer mal bei Nutzung?)

angeblich sollen sie ja nicht so schnell sein aber gegenüber dem Canon MX395 druckt der top und Einzug etc sind auch besser gelöst
 

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.029
Im Standby fiept meiner nicht, im Betrieb "ein wenig" wenn er Arbeitet. Ich weiss jetzt nicht ob beim Scannen, Drucken oder ob er bei beidem fiept. Ich höre es nur wenn er sich gerade auf die Arbeit vorbereitet oder sich eine Gedenkpause gibt. Ist aber auch so leise, dass man in 1-2m Abstand gar nix mehr fiepen hört.

Generell finde ich den Workforce auch durchdachter als die Canon und Brother Geräte.

Ich hatte vorher diverse Canon und Brother Drucker. In der Sippe hatten immer alle Canon Geräte. Die sind aber restlos alle spätestens ein Jahr nach Garantieablauf über den Jordan gegangen. Zufall?
Einen der kleineren Brüder des MX395 hatte meine Tante, weiss nicht mehr welchen. Hat aber auch nicht lange durchgehalten.

Wenn ich an früher denke, an die alten HP Deskjets. Die Patronen waren scheisse teuer, aber die Liefen 15 Jahre und täten es sicher immer noch wenn man denn so nen Ding heute noch haben wollte.

Bin mal gespannt, wie lange die Epson Workforce durchhalten. Meiner läuft jetzt seit 5 Jahren und bei meiner Tante läuft ein kleinerer seit 4 Jahren. Die meisten anderen in der Sippe schwören (warum auch immer) noch auf Canon.

Hätte ich nen kleinen separaten Raum, würd ich mir nen Laser hinstellen, leben länger und Tinte trocknet auch nicht ein. So will ich aber nicht, dass der hier seinen Toner durch die ganze Bude bläst.
 

NutzenderNutzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.892
also der mx395 druckt hier seit 4 jahren durch

allerdings zickt er immer mal mit dem papiereinzug, passiert beim epson eher nicht da einzug von oben, eigengewicht drückt immer nach

fiept in der tat nur wenn/kurz bevor er was macht leise

beim canon hat das nachfüllen genervt, gibt kaum tinte die passt, dann muss man für ein sauberes bild ohne jede zweite zeile reissverschluss druck auf fotopapier matt stellen, dann ändert sich das tempo und der druck wird sauber

allerdings druckt er damit keine faxe und faxberichte und unleserlich auf normalpapier bringen die einem auch nix

daher wurde der epson geordert da jemand sagte da gibt es für paar cents patronen

war erst skeptisch da vom chinamann aber die bewertungen sind besser als bei manch deutschem händler:
https://www.amazon.de/gp/product/B01MUSO413/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s01?ie=UTF8&psc=1

drucken/faxen jetzt auch nicht ständig, beim canon wars egal, haut es den druckkopf hin kommt n neuer mit neuen patronen, hier halt nicht

wenn man nix druckt einmal die woche ne website drucken sollte reichen dass er nicht verkrustet wie dönerfleisch hm?
Ergänzung ()

btw die kamen heute für 18,99 an jetzt kosten sie 16,99 (
 

rocketworm

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.029
Ich werd mir den Anbieter mal merken, ich selbst drucke auch nicht viel. Aktuell habe ich Originale drin, weil die letzten aus oben genannten gründen zurück gingen und ich dringend welche brauchte.

Ich drucke Zeitweise auch mal 3 Monate nix, bei schwarz hatte ich bisher noch kein Problem. Aber der farbige Druckkopf war dann schon mal stellenweise etwas zu. Liess sich aber bisher immer über die Reinigungsfunktion und etwas Drucken wieder fixen.
Aber das kenne ich ansich von jedem Tintenstrahler seit Mitte der 90er. Die Trocknen bei allen Herstellern ein. Bei manchen bekommt man die besser wieder frei bei anderen Schlechter.
Wenn es mal extrem war, konnte ich viele Druckköpfe durch einweichen in Isopropyl auch wieder frei bekommen.
 

NutzenderNutzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
2.892
destilliertes Wasser tut es auch

allerdings einfacher bei Patronen mit integriertem Druckkopf, hier den Druckkopf ausbauen um ihn in Wasser/Lösung zu stellen wäre sicher stressig
 
Top