Ergonomische Bildschirmeinstellung

MinionMaster

Lt. Commander
Registriert
Mai 2006
Beiträge
1.763
Hallo CB'ler,

arbeitsbedingt muss ich 8-12 täglich am PC arbeiten. Logischer Weise ist das eine riesige Belastung für meine Augen, welche dies mit Druck, Trockenheit und geplatzten Adern quittiert haben.

Ich war beim Arzt und habe alles durchchecken lassen, es liegen keine Erkrankungen vor. Dieser hat mir jetzt Tipps zur Augenentspannung und zum ergonomischen Arbeitsplatz gegeben, welche ich so weit wie möglich umgesetzt habe.

Einziges Problem ist die richtige Einstellung des Monitors. Hier mein Modell: http://www.prad.de/guide/screen7194.html

Wie stelle ich das richtige Kontrast/Helligkeit Verhältnis ein? So dunkel wie möglich? Nach Testbilder?

Es geht mir nicht um ein schönes Bild sondern um die "Gesündeste" Einstellung.

Vielen Dank für Eure Meinung.

VG
Mp
 
Du vergisst wahrscheinlich vorm PC das Blinzeln, achte bewusst darauf. Dazu alle 10-15Minuten mal irgendwo anders hingucken für einige Sekunden.
Den Monitor stellst du einfach so ein, wie du es am angenehmsten findest. Er sollte nicht zu dunkel sein und auch nicht zu unscharf/verwaschen.
 
@Helmpflicht

Neuer Monitor ist beantragt...wird aber Erfahrungsgemäß dauern, daher muss ich erstmal damit leben was ich habe.

@psyonic

Genau das ist einer der vom Arzt angesprochen Punkte, danke.
 
Eine für das Auge angenehme Helligkeit liegt bei den meisten Monitoren irgendwo zwischen 0-20. Das wirkt im ersten Moment zwar blass und dunkel, aber wenn man nach 10 Minuten dann wieder hochdreht merkt man wie sehr das blendet. Lieber zu weit unten anfangen und später nach oben nachregeln.

Der Monitor hat dynamischen Kontrast, den solltest du ausschalten. Das ist eine separate Einstellung und nicht über den Kontrastregler gesteuert.

Um die richtige Einstellung für Kontrastwert zu finden kannst du Testbilder benutzen (schwarz, weiß). Bei zu hohem Kontrastwert werden die Graustufen am oberen und unteren Ende irgendwann immer weniger sichtbar, stell den Regler so lange runter, bis möglichst viele dargestellt werden. Den Kontrast darüber hinaus noch weiter runterzudrehen ist nicht sinnvoll.

Eine Empfehlung für einen sinnvollen Kontrastwert kann man nicht geben, da das bei Monitoren sehr unterschiedlich gehandhabt wird. Den musst du für dein Gerät selber finden. Mein Monitor hat den neutralen Wert zB. bei 80, aber ich habe den bei anderen Geräten schon überall zwischen 50-100 gesehn.

Wenn der Monitor nicht alle Graustufen am oberen und unteren Ende darstellen kann, ist das kein Problem und auch nicht ungewöhnlich. Wichtig ist nur, dass das Bild nicht künstlich beschnitten wird um höheren Kontrast vorzutäuschen.
 
Hinagiku schrieb:
Eine für das Auge angenehme Helligkeit liegt bei den meisten Monitoren irgendwo zwischen 0-20.

Die Aussage ist absoluter Humbug. Gerade viele Billigmonitore liefern sehr inkosistente Einstellungen und reagieren völlig unberechenbar. Daher sind solche Einstellungswerte maximal noch pro Modell aber niemals im Allgemeinen zu tätigen.

Richtiger dagegen wäre die Aussage bezüglich der damit erreichten Helligkeit. Fürs Arbeiten optimal ist eine Helligkeit von rund 140cd/m². Mit welcher Einstellung dies bei dem vorhanden Monitor erreicht wird, sollte man mit etwas Glück im Web finden, ansonsten muss man ein Lichtmessgerät bemühen.

Wichtig dabei ist auch, dass der Arbeitsplatz ordentlich und ausreichend ausgeleuchtet ist. Der Monitor sollte auch stets quer zu Fenstern stehen, niemals gegen das einfallende Licht oder Fenster im Rücken etc.

Andere Punkte wie ein Monitor mit Ergonomiefunktionen wurden ja schon angesprochen. Alternativ kann man natürlich auch Monitorhalterungen etwa von Ergotron erwerben. Die haben den Vorteil, dass sie mehr Spielraum bei der Platzierung des Displays haben und noch dazu Platz auf dem Schreibtisch schaffen.

Auch der optimale Abstand zum Monitor ist wichtig. Wenigstens 50cm Abstand. Aber auch nicht zu weit weg, denn das Auge soll in Bewegung bleiben, es soll nicht immer nur auf einen Punkt starren. Siehe auch hier:

890.jpg

Nicht auf dem Bild: Der Bildschirm sollte auch leicht nach hinten angewinkelt sein, also Bild Ober- und Unterkante etwa gleichweit vom Auge entfernt.

Allgemeine Tips wurden ja auch schon genannt. Regelmäßige Pausen beim Arbeiten, und wenn es nur ein paar Minuten - etwa der obligatorische Gang zur Kaffemaschine - sind, sind hilfreich.
Was mir persönlich auch sehr hilft: Einfach mal der Blick zum Fester raus, einen weit entfernten Punkt für einige Momente fixieren und dann die Augen massieren/reiben.
 

Ähnliche Themen

Zurück
Oben