Erst heller Streifen - dann wieder normal (Anzeichen für das baldige Ende?)

korbenm

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
235
IMG_20181203_175818092[47378].jpg
Hallo,

so wie man es auf dem Bild sieht hat mein Monitor (ASUS VG278) mich heute begrüßt.
Erst dachte ich der ist sicher hinüber.
Probiert hab ich Laptop anstecken, Kabel (HDMI, DVI) wechseln.
Hat nix geholfen.
Dann nach ca. 10-15 Minuten passt alles wieder.

Mein Verdacht ist das Ladegerät mit 4 AA Akkus das unter dem Monitor lag (ausgeschaltet).

Meine eigentliche Fragen:
-Nippelt mein Monitor bald ab?
-Wie hoch ist die Chance das es die Akkus waren?

Gruß
Korben
 
A

asus1889

Gast
Ansteuerung vom Panel zerschossen. Kannst du direkt entsorgen wenn keine Garantie mehr.
 

korbenm

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
235
rundzellen-ladegeraet-nimh-nicd-voltcraft-ipc-1l-micro-aaa-mignon-aa.jpg
In dem Zustand ist es unter dem Monitor auf dem Schreibtisch gelegen.

@asus1889: Das war ja auch mein erster Gedanke. Aber es geht ja jetzt wieder...
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
OK, gehen wir mal logisch vor.
Wir jagen aktuell einem Phantom nach. Pack das Ladegerät weit weg und schau, ob sich das Problem wiederholt.
Wenn nein, liegts daran. Wenn es trotzdem wieder auftritt, dann halt schonmal Ausschau nach einem Ersatzmonitor. (Iiyama würde ich empfehlen, nix was mit A... anfängt ;) ).

Alles andere führt doch zu nix, außer den Beitragszähler hochzujagen ;)
 
A

asus1889

Gast
Kannst du generell nicht sagen ob iiyama oder Asus besser ist. Beide haben keine wirkliche QC (außer der reinen Funktionsprüfung) und sind Made in China. Panel stellen sie auch beide nicht selber her. Kommen meist von AUO.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Dass du das bei dem Nicknamen sagst, wundert mich nicht ;)
Aber die Verarbeitung INNEN ist weitaus besser bei Iiyama, sprich die Komponenten drum rum, wie Haltbarkeit und Spannungsversorgung
 
A

asus1889

Gast
Ich habe nur noch ein einziges Asus Produkt. Eine uralte Soundkarte von 2015 ;).

Keiner dieser Hersteller ist gut oder besser als der andere. Ganz einfach. Alles Chinabomben mit meistens Paneln von AUO.

Die einzige Marke die noch etwas taugt, zumindest im Grafikersegment ab 2000 Euro, ist EIZO und eventuell noch NEC. Beides japanischer Hersteller die wenigstens in dem Segment ordentlich selektieren und konfigurieren.
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Autsch. Man merkt, das du nicht den blassesten Schimmer hast, wovon du redest *facepalm*
Iiyama ist ebenfalls ein sehr guter Hersteller und auch aus Japan
 
A

asus1889

Gast
Das trifft eher auf dich zu. Ich spreche hierbei nicht von Hersteller mit Verwaltungssitz in Japan, sondern tatsächlich von herstellen in Japan ;). iiyama Möhren sind Made in China ;). Deswegen sind die auch so billig wie die Chinakonkurrenz.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Deswegen sind die auch so billig wie die Chinakonkurrenz.
Ja, klar. Dass Iiyama-Monitore in industriellen Bereichen eingesetzt werden (z.B. ab Werk normale Standard-Geräte bei sündhaft teuren professionellen: Abgasmessanlagen für Kfz-Betriebe, Röntgenaparaten für Zahnärzte...., bei letzterm aber häufig auch Eizo) hat nichts mit dem Preis und der Langlebigkeit zu tun :D
Ach Gott... Wenn jemand schon eine Herstellermarke im Nickname hat, sollte man eigentlich gleich gar nicht drauf eingehen...
 
A

asus1889

Gast
Iiyama und Eizo miteinander zu vergleichen ist schon peinlich. iiyama ist eine Billigmarke und kann mit teuren Eizomonitoren wohl kaum mithalten.

Und das du hier wieder auf meinen Nick eingehst, zeigt doch das dir die Argumente ausgehen und dann wird unter der Gürtellinie geschossen. Ich habe dir in #12 genau erklärt das ich mit Asus nichts am Hut habe. Guck mal wie alt mein Account ist. Von 2006. Das sollte dir schon einiges sagen ;).
 

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Iiyama baut hochwertige Monitore. Wenn diese am Markt günstig sind, dann ist das nur gut. Schlicht, weil groß auf Werbung verzichtet wird. Abgesehen davon, geht in den seltensten Fällen bei einem Monitor das Panel kaputt, sondern die Elektronik darum hat einen defekt. Und genau das trennt hochwertige von minderwertigen Geräten.
Sowas aber als Billigmarke zu bezeichnen, zeugt wieder nur davon, dass du schlicht keine Ahnung, geschweige denn, Erfahrungswerte hast
 
A

asus1889

Gast
Gute Monitore. Lol. Die Serienstreuung ist bei denen riesig ;). Aber als iiyama Fanboy hast du das sicher übersehen.

Als wenn die Elektronik eines iiyama Monitors made in china höherwertiger wäre, als die von den anderen Marken.

Ich bitte dich. Nicht mal bei einem Eizomonitor würde ich davon ausgehen das die Elektronik dort eine höhere Qualität hat. Ist einfach nur so teuer wegen eventueller QC / Panelselektion (je nach Preis) und den Lohnkosten in Japan.

Ist aber alles offtopic und daher keine Lust mit so Fanboys mit Tellerrandwissen weiter zu diskutieren. Hat keinen Sinn und ist verschwendete Zeit.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

rg88

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2015
Beiträge
26.278
Purer Schwachsinn. Ich kann an der Ausfallraten und entsprechenden Reklamationen, bzw. Neuausstattungen bei unseren Verkäufen sehen, was hochwertig und was minderwertig ist. Und das nun seit bald 12 Jahren. Grob geschätzt pro Jahr etwa 800-2000 Monitore, je nach Auftragslage.
Ich habe keine Ahnung, was du für einen Background hast, aber offensichtlich keinen technischen.
 

Stuffz

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
537
Entsorgen würde ich den Monitor noch nicht. Wenn technisches Know-How existiert: in die Ecke stellen und warten, bis auf ebay eins mit einem zerdepperten Panel o.ä. für wenige Euros auftaucht. Oder selbst diesen dort als Defekt einstellen und ein ggf. ein paar Euros von anderen Bastlern kassieren.

nun seit bald 12 Jahren. Grob geschätzt pro Jahr etwa 800-2000 Monitore, je nach Auftragslage.
Ich habe keine Ahnung, was du für einen Background hast, aber offensichtlich keinen technischen.
Schade, dass man keine zuverlässigen Statistiken zu den Rückläufern und Gewährleistungsabwicklung öffentlich bekommt. Solange die Händler&Hersteller den Deckel drauf halten, können beliebige Dummschwätzer in Foren sich als Oberprofis produzieren.
 
Anzeige
Top