News EU-Polizeibehörde: Europol nimmt über 40.000 illegale Streams vom Netz

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.196

Ex3cuter

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
919
Jemand der über 40.000 Streams und dazu Pay-TV wie Sky über eine Plattform in guter bis sehr guter Qualität haben und nicht für jeden Dienst bezahlen möchte.
Achso, ok meins ist das nicht. Die 4 Top Filme im Jahr schaue ich noch. Fußball und Fernsehen interessiert mich aber nicht. ^^

Naja, Leute zahlen auch für Shared-Hoster.
Habe ich auch nie verstanden, zippy und mega sind free und bieten Fullspeed immer. Ansonsten Router neustarten.
 

SV3N

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.999

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
14.196

Moep89

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
5.195
Sind das nicht die Anbieter, die mit modifizierten Receivern Premiere (ach ne Sky) und ähnliches ermöglichen? Man meldet sich an, bastelt etwas an der Receiver Firmware und kann dann alles mögliche über deren Server empfangen.
Meins wär's auch nicht. Streaming ist für mich noch immer ne Notlösung. Für Amazon bezahle ich mit Prime eh. Aber selbst wenn es auf Amazon was gibt, das ich sehen will, bevorzuge ich "feste" Quellen. Download, ab auf den Mediaplayer und fertig. Da schwankt die Quali nicht, Internet kann auch ausfallen und wenn ich es irgendwann nochmal sehen will, dann muss ich nicht hoffen, dass die Lizenzen nicht mal wieder eingespart wurden.

@Ex3cuter Was nützen Zippy und Co. wenn der Content woanders liegt? Eine große, bekannte, deutsche Seite mit Serien im Angebot hat z.B. keinen der beiden Hoster.
Ich bin heilfroh schon in allen Usenetboards gewesen zu sein, bevor der Bust kam. Die geschlossene Registrierung macht mir also nichts aus. Wenn ich nun an die OCH-Zeiten zurückdenke, kann ich nur müde lächeln.
 

storkstork

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
660
Zumindest wenn du jetzt mit deutschen Räppern kommst, hat er mit seiner Aussage genau in's Schwarze getroffen. Deutscher Räp besteht fast nur noch aus Möchtegern-Gangsta-Räp-Gülle in Verbindung mit Autotune-Kotze. Die leben alle von 15jährigen Schülern, die sich beim hören selber mächtig Gangsta fühlen oder sonstigen Gehirnlosen, die absolut keine Erwartungshaltung gegenüber guter Musik haben. Bra..
Eigentlich nicht, denn es gibt Leute, die dafür bezahlen. Über die Qualtität des Contents werde ich mich nicht äussern, da mein Geschmack nicht darüber entscheidet , ob es Leute gibt, die bereit sind dafür Geld zu zahlen.

Und auch das spielt eigentlich keine Rolle, da es genug Leute gibt, die diesen Content "Klauen". Sonnst hätten diese spezialisierten Anwaltskanzleien wohl nicht so viel zu tun. Ob ich das gut oder schlecht oder gerecht oder ungerecht finde, spielt auch keine Rolle ;)
 

xxMuahdibxx

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
20.838

akuji13

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
5.128
Bei der ganzen Segmentierung kann ich schon verstehen warum man ein solches "Abo" abschließt.
Ich hab nicht mal genug Zeit für Netflix oder DAZN. :D

Bei 2 Millionen Kunden? Bin ich mal gespannt ob und wann man davon hört.
Bestimmt.
Da gehts ja um Geld von Rechteinhabern, nicht um Kipo.

Was hat denn das eine mit dem anderen zu tun?
Whataboutism?
Whataboutism war ansich mal was gutes, inzwischen ist es jedoch nur noch ein nettes Mode Wort, gern genutzt um den Gegenüber zu diskreditieren und von den Verfehlungen der jeweils eigenen Gruppe abzulenken, gerade wenn es um die leidige links/rechts Thematik geht.

Was mir bei eigentlich allen fehlt die es benutzen:
Die Eigenschaft mit Augenmaß zu relativieren und abzuwägen.

Man kann und wird nie alle Vergehen verhindern oder gelöst bekommen, also muss man Prioritäten setzen.
Und diese sind bereits bei den Anbietern, vor allem aber bei den Kunden dieser Dienste mMn völlig falsch gesetzt.
 

Andreas10000

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
368
Du nennst beides in einem Atemzug.
Korruption musst du auch nachweisen können.
Denke mal das ist in diesem Fall deutlich einfacher.
Ich glaube das Korruption nachweisen nicht schwerer ist als Server/Betreiber illegaler Webseiten hops u nehmen.
Nur trauen sich die Behörden nicht wirklich sich mit hochrangigen Politikern anzulegen.

Bzw. man nennt es Lobbyismus wenn ein Politiker Geld dafür bekommt um Gesetze zu beschließen/verhindern.
Wenn jemand einen hohen Posten bei Bertelsmann hat und in der EU über Gesetze mitbestimmen kann welche massive auswirkungen auf dieses Medienunternehmen hat dann ist das mMn Korrupt.

Oder wenn Politiker in Deutschland Geld von der Kohleindustrie bekommen, welche über die Förderung dieser bestimmen sollen.

Aber dagegen wird kaum oder gar nichts unternommen.
 

xcsvxangelx

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
953
Wer zahlt denn für illegale Streams? Irgendwie erschließt sich für mich der Sinn nicht. Man schaut ja in der Regel illegeale Streams um eben nichts zu bezahlen, warum soll ich den jeztz für vermutlich SD Qualität zahlen? War das irgendwas großes in Südamerika?
Ein Anbieter der mir so gut wie alles zu einem bezahlbaren Preis streamt wäre schön. Aber gerade bei älteren Serien schaut man da immer öfter in die Röhre oder brauch Abos bei zig verschiedenen Streaming Diensten um die schauen zu können. Die Zahlungsbreitschaft der Kunden ist ja vorhanden, wie man auch hier wieder sieht. Das Problem ist da eher das die Content Anbieter den Hals nicht voll bekommen und jeden Scheiß an unterschiedliche Dienste lizenzieren. Sky, Netflix, Prime, maxdome, Hulu, alles zusammen gerechnet deutlich teurer als dieses illegale Angebot. Die Content Infustrie rafft einfach nicht das der Kunde immer den einfachsten Weg möchte, illegal oder nicht. Nicht falsch verstehen, ich unterstütze keine illegalen Streams, ich kann aber die Leute verstehen, die dafür bezahlen. Das System der Lizenzvergabe gehört grundlegend reformiert.
 

(-_-)

Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
2.133
Wer zahlt denn für illegale Streams? Irgendwie erschließt sich für mich der Sinn nicht. Man schaut ja in der Regel illegeale Streams um eben nichts zu bezahlen, warum soll ich den jeztz für vermutlich SD Qualität zahlen?
Nicht unbedingt "nichts", sondern "weniger".
Wenn die eigenen Interessen verteilt auf Prime, Netflix, TVNow, Maxdome, Disney+, Sky usw. liegen läppert sich das ganz schnell.
Ich bin mir sicher, viele würden 30€ oder mehr für eine Entertainment-Flat, die dann aber fast alle je veröffentlichten Filme/Serien enthält, zahlen.

Usenet-Anbieter beginnen bei 4-5€, Multihoster ebenfalls (hab ich mal irgendwo gelesen).
Ein geringer Preis, um nicht nach Free-User-freundlichen Quellen suchen zu müssen oder mit 1 MBit/s zu saugen und alle 100MB den Router zu resetten, findest du nicht?
 

Zarvan

Ensign
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
164
Die Tatsache, dass diese Anbieter so viele Kunden haben zeigt aber auch, wie rückständig die offiziellen und legalen Angebote der Rechteinhaber immer noch sind.

Kleines Beispiel: Ich lebe im Ausland und möchte gerne Bundesliga gucken (am liebsten mit deutschem Kommentar). Die lokalen Übertragungsrechte für die Bundesliga liegen bei einem Sportsender, der jedoch nur 2-3 Spiele pro Woche zeigt. Ich habe also entweder die Wahl Bundesliga über irgendwelche illegalen Streaming-Anbieter zu schauen oder bei einem Anbieter aus einem anderen Land via Proxy (beispielsweise aus den USA oder Deutschland) was ebenfalls illegal ist, da der Anbieter keine Übertragungsrechte für das Land hat in dem ich lebe.. oder ich schaue gar nicht.
 

storkstork

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
660
Sowas verstehe ich auch nicht. ARD, SRF und ORF kooperieren zum Beispiel beim Tatort. In der Schweiz kann ich jetzt aber viele Tatorte über die deutschen Mediatheken nicht sehen. In der SRF-Mediathek finde ich leider auch nicht alle Tatorte. Das stört mich ziemlich. Welche Einnahmen gehen dem Deutschen Rundfunk denn verloren, wenn jemand im Ausland einen Film schaut, der im deutschen öffentlich rechtlichen Rundfunk ausgestrahlt wurde?

Was ich verstehen könnte, wenn es um die Server-Infrastruktur geht. Mal angenommen auf der ganzen Welt schauen millionen Leute einen Tatort über den ARD-Server. Der wäre dann vielleicht überlastet. Aber dazu habe ich bisher noch keine Infos gefunden, dass das ein Grund wäre.
 

messerjockel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
271
Also ich kann die Leute die solche Dienste nutzen auf jeden Fall verstehen. Die monatlichen Kosten die entstehen würden wenn man mit jedem Anbieter einen Vertrag eingeht sind erschreckend hoch.
Sky ~25€
DAZN 11,99€
Netflix 11,99€
Prime Video 7,99€
Disney+ 6,99€
Das sind über 60€ und da kommt da ja dann evtl. Spotify/Hulu oder Maxdome dazu.
Mir persönlich ist das zuviel. Zumal die angesprochenen Anbieter dann nicht einmal das BESTE Angebot bieten was die Qualität angeht.
 

Bart S.

Commodore
Dabei seit
März 2008
Beiträge
4.535
Wie die im Bereich der grenzüberschreitenden organisierten Kriminalität operierende Behörde am Mittwoch, den 10. den Juni in einer Pressemitteilung bekanntgab, konnten die Ermittler das illegale Streaming-Angebot bereits am 3. Juni zerschlagen und dabei 11 tatverdächtige Personen, darunter auch eine aus Deutschland, festnehmen
;)
 

22428216

Lt. Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
1.727
Einerseits finde ich es super, dass es diese Strolche gibt, die den Firmen richtig schaden.
Was die Filmindustrie teilweise für Dinger macht, gönne ich es denen richtig.

Aber sich damit so zu bereichern.... da bin ich dann doch weider für die Polizei.
 

Scrush

Vice Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
6.496
Wer zahlt denn für illegale Streams? Irgendwie erschließt sich für mich der Sinn nicht. Man schaut ja in der Regel illegeale Streams um eben nichts zu bezahlen, warum soll ich den jeztz für vermutlich SD Qualität zahlen? War das irgendwas großes in Südamerika?
es gibt einige streamingportale bei denen man irgendwie nen 50 für 6 monate zahlt und komplett sky hat :)
 

Neodar

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2020
Beiträge
365
Wer zahlt denn für illegale Streams? Irgendwie erschließt sich für mich der Sinn nicht. Man schaut ja in der Regel illegeale Streams um eben nichts zu bezahlen, warum soll ich den jeztz für vermutlich SD Qualität zahlen? War das irgendwas großes in Südamerika?
Es ist halt noch immer ein Unterschied, ob man für den gesamten Content dieser zig Streaming Dienste, TV Sender usw. 50€ im Monat hinlegt, oder deutlich mehr, weil man sich jedes Abo legal zulegt.

Die Contentindustrie begünstigt solche Machenschaften halt immer wieder dadurch, dass sie einfach nicht genug bekommen kann.
Aus keinem anderen Grund gibt es ja immer mehr Streaming Dienste auf die das vorhandene Material immer weiter aufgesplittet wird.
Der Konsument soll doch gefälligst doppelt und dreifach zahlen um ein möglichst breites Angebot genießen zu können.

Das begünstigt dann natürlich die Machenschaften solcher illegalen Anbieter, weil der Konsumzombie (der erst durch die legale Contentindustrie zu einem solchen erzogen wurde) nicht verzichten will/kann, gleichzeitig aber auch oftmals nicht das Geld hat um sich das alles legal leisten zu können.

Einfach ein von der Industrie hausgemachtes Problem. Die kippen da immer und immer wieder Öl ins Feuer um ihre eigene Gier zu befriedigen, jammern im Anschluss aber lauthals herum, wenn das Feuer immer größer wird.
 
Top