Externe Festplatte bei Windows Neuaufsetzung versehentlich formatiert

ocbeginner

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
76
Hallo,


ja also das Hauptproblem ist eigentlich schon im Titel zusammengefasst :(

Leider habe ich vor kurzem bei der Windows Neuinstallation meine externe Festplatte wohl mitformatiert.
Meine interne & externe sind eben beide gleich gross (klein), 500GB, und da ich sie noch angeschlossen hatte und
auch nicht davon ausgegangen bin, dass man da im Neuaufsetz-Menu überhaupt auf externe Festplatten
zugreifen kann, habe ich sie so wie es aussieht beide formatiert.

Ich muss dazu sagen, dass ich mir nicht ganz sicher bin, ob es wirklich so passiert ist, aber in der Datenträgerverwaltung
wird sie als "465,76 GB Nicht zugeordnet" angezeigt, was wohl darauf hindeutet?!

Ich habe mit Testdisk versucht was zu unternehmen, es wird auch eine Partition angezeigt (war nur eine),
allerdings kommt wenn ich anschliessend die Dateien anzeigen möchte immer folgende Meldung:
"can't open filesystem filesystem seems damaged"

Nun bleibt mir wohl lediglich eines dieser vielen recovery Programme, oder?
Welches macht dort am meisten Sinn? Oder kommts bei allen aufs gleiche heraus.

Kann ich die auch durchführen, ohne dass ein "Buchstabe" (/Laufwerkbezeichnung) der Festplatte zugeordnet ist?
Oder ist vielleicht das überhaupt das Problem und meine Dateien noch darauf, ich muss es nur zuordnen?


Fragen über Fragen, freue mich allerdings riesig über jegliche Antworten, sind halt doch einige Dateien darauf, die ich doch sehr gerne retten würde.... (Musiksammlung :( )


Mike
 
Zuletzt bearbeitet:

Master1991

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
593
Sofern du nur eine Schnellformatierung der Platte veranlasst hast, fehlt nur die TOC.

Mit Testdisk eine Tiefensuche ausführen dann sollten dir die Dateien wieder angezeigt werden und du kannst diese kopieren!

WICHTIG!!!!

AUF KEINEN FALL die Daten auf die gleiche Festplatte wiederherstellen oder sonstwie schreiben auf die Platte zugreifen damit machst du dir deine Datenkaputt.

Nur lesende Zugriffe und die Dateien auf ein anderes Laufwerk zwischenspeichern;)
 

ocbeginner

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
76
Okay, probier ich mal aus.

Sofern ich mich erinnern kann, wurde das letzte mal als ich einen deep scan versucht habe gar nichts angezeigt, komischerweise beim quick scan schon?!

Egal, ich versuch's gleich nochmal (muss neu starten, Festplatte verschwindet immer wieder)

Übrigens, wohl etwas ungewöhnlich und unmöglich :) , aber mir würde es schon reichen lediglich jegliche Dateinamen wieder zu erhalten, da ich dann einfach alle FLACs und MP3s wieder runterladen könnte :(

Klar, die meisten hab ich noch im Kopf, aber ich denke eben so 5-10% oder mehr der Lieder/Bands hab ich wohl vergessen und das nervt mich eben gewaltig! Da ich auch die nur ungern missen möchte.


MfG und danke für die schnelle Antwort
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
TestDisk hat bei mir damals völlig versagt. Platte war von jetzt auf gleich im RAW Format und was stellt mir das Programm wieder her? Durchnummerierte Dateien in 500er Paketen in jeweils durchnummerierten Ordnern... insgesamt etwa 300 Stück davon.

Zu allem Überfluss waren 99% der Daten einfach nur Müll, also Bilder schwarz, Images ließen sich nicht mounten und Musik war völlig kreuz und quer verteilt und eben nicht mehr zuzuordnen.


R-Studio (kostenpflichtig) hat bei mir die original Ordnerstruktur wiederhergestellt und alle Daten waren anschließend unbeschädigt. Bestes Programm, was mir bisher untergekommen ist :cool_alt:

Wenn du also lediglich auf Datei-/Ordnernamen aus bist, würde ich dir dieses Programm empfehlen. Das läuft dann auch je nach Größe einige Stunden.
Die Testversion beschränkt sich auf das Wiederherstellen von kleinen Dateien... entweder <256 KB oder <64KB, aber das ist ja dann irrelevant ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

ocbeginner

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
76
kann ich dann Rstudio auch durchführen, wenn meiner Festplatte kein Laufwerk/Buchstabe zugeordnet ist?

Testdisk nervt grad enorm....... einen deep scan kann ich erst nach dem quick scan durchführen, right?
Ansonsten konnte ich das nirgends finden

Dauernd verschwindet eben die Festplatte immer wieder nach den scans :( brb muss wieder neustarten....
 

Silent

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2003
Beiträge
112
Ganz nebenbei schließe die Festplatte nicht über den USB Steckplatz an sondern ausbauen und direkt in den PC einbauen. Dann nochmal deep-scan versuchen mit Testdisk.
 

ocbeginner

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
76
Ich hab ne alte eSata externe Festplatte und sie ist per eSata angeschlossen, glaube nicht, dass ich die einbauen könnte?!

Screenshot - 06_09.png

So siehts mal nach dem Quickscan aus

Wenn ich jetzt P: list files machen würde, dann kommt die Fehlermeldung (can't open filesystem filesystem seems damaged) und die Festplatte verschwindet wieder und ich muss neustarten um sie wieder zu sehen
 
Zuletzt bearbeitet:

Silent

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2003
Beiträge
112
Na klar kannst du Sie einbauen. Gehäuse auf, abstecken, einbauen, fertig.
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Den Scan solltest du auch ohne Laufwerksbuchstaben durchführen können... meine ich zumindest
 

Helibob

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
700
Aufpassen (beim Ausbau) muss man allerdings, wenn das externes Gehäuse ein Verschlüsselung-Chip verwendet. Auch wenn die Daten nicht verschlüsselt wurden!
So eine z. B. (Iomega).
Iomega-PortableHardDrivePrestige.jpg
 

ocbeginner

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
76
Also, hab auf dem oberen Bildschirm (screenshot) enter gedrückt und dann "Deeper Scan" ausgeführt,
allerdings kommt dann wie zuvor auch schon wieder "No partition found or selected for recovery"

Was merkwürdig ist, da ja beim Quick Scan noch was angezeigt wurde?
Aber irgendwie scheint die Festplatte nach dem Quick Scan immer komplett zu verschwinden, zB. auch in der Datenträgerverwaltung :freak:
Und dann muss ich eben neustarten damit ich sie wieder sehe....

Strange!


Mal sehen, ob ich mit Rstudio mehr Erfolg habe
Ergänzung ()

R-Studio läuft gerade (Vollversion)

Allerdings geht das enorm langsam voran ....... viel zu langsam um genau zu sein.

Das liegt dann wohl am eSata Anschluss nehm ich mal an? Naja so wies aussieht würde das mehrere Tage dauern, macht wohl kein Sinn so.
 

r0ck3r

Captain
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
3.368
Allerdings geht das enorm langsam voran ....... viel zu langsam um genau zu sein.
Das liegt dann wohl am eSata Anschluss nehm ich mal an? Naja so wies aussieht würde das mehrere Tage dauern, macht wohl kein Sinn so.
Das liegt nicht an eSATA. So ein Scan dauert nunmal, weil die Platte ja sämtliche Sektoren scannen muss :D

TestDisk hat beim mir übrigens doppelt so lange gebraucht, wie R-Studio.

Gut, wenn du meinst es macht keinen Sinn, dann hör auf und freue dich über eine frisch formatierte Platte und viel freien Speicherplatz :evillol:
 
Anzeige
Top