FLAC nach m4a oder mp3? Welche Bitrate?

Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
653
#1
Moin,

Bin dabei meine komplette Musiksammlung aus zu misten und zu konvertieren. Dabei kam mir nochmal die Überlegung nach dem besten Format bzw der Bitrate, habe dazu auch schon ein wenig recherchiert, dennoch bin mir unsicher bei was ein paar Details betrifft. Soweit ich das sehe wäre M4a (mit AAC Codec) wohl das beste Format. Leider verlustbehaftete Komprimierung, dabei aber kleiner als MP3. Zu Bitrate, also da schreiten sich da die Gemüter, aus vielen Quellen wird klar das die meisten Ohren nur maximal 256 wahrnehmen sollen. Viel mehr kommt es eben auf die Qualität an, da viele 320 Exemplare dennoch schrottig sind. Ich persönlich höre zumindest bei den meisten Songs den Unterschied zwischen 128 und 320. Also was wäre für die FLAC Konvertierung zu empfehlen?

Ergänzung:
Nochmal: Aus FLAC will ich mp3 oder m4a Dateien erstellen.

Dann das böse Thema der Verlust nach Verlust Konvertierung: Es heißt ja das wäre ein No-Go, da nochmals Verlust einhergeht. Aber da m4a weniger Platz nimmt in etwa 320 kbps MP3 (LAME Codec) bei gleicher Qualität und Größe einer 256 kbps m4a, wäre die Überlegung auch die MP3s zu konvertieren. Was genau geht da an Qualität von dannen? Hört sich da wirklich ein Unterschied bei einer 320 mp3 zu 256 m4a, oder 256/128 kbps?

Equipment: 50€ Soundkarte über 400€ Boxen.
Danke im vor raus für Tipps.
 
Zuletzt bearbeitet: (Erklärung)
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.079
#2
flac lvl 8. punkt.
 
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
1.891
#3
du willst aus schrottigen mp3/4 dateien hochwertige flac machen?
das haut ned hin.
wenn du flac machst, dann nur von der originalen cd. DANN kannst du alles andere draus machen. umgekehrt wird da kein vernünftiger schuh draus.
 
Dabei seit
März 2005
Beiträge
3.079
#5
dann AAC VBR 400kbit
 
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
8.579
#6
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
41
#7
ich würde in mp3 konvertieren, 256 oder wenn es sein muss 320 kbit/s. es gibt viele tools und viel software die am besten mit mp3 zurechtkommt.
 

Qarrr³

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
10.201
#8
So einfach ist das nicht mehr Meinung nach nicht. Wie bei der Videos tritt die Wahrnehmung von bitraten bedingten Nachteilen nicht immer auf. Stundenlang ist nichts sichtbar, bis dann ein schwarzer Nachthimmel banding aufweist oder ein schneller Kameraschwenk sichtbare Artefakte zeigt. Gerade Audio nimmt doch nicht viel Platz weg. Kauf dir also einfach eine größere Speicherkarte oder Festplatte und bleib bei Flac.
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
530
#9
Hallo

Falls Du Nero Burning ROM hast, kannst Du unter Extras/Dateien Encodieren, von FLAC nach Mp3 konvertieren, siehe Bild:

Einfach .flac Datei Auswählen und dann zu Mp3 (320kbit) konvertieren und natürlich Ziel Ordner wählen :-) !

Lg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

douron

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
1.955
#10
in zeiten günstiger speicher würde ich bei flac bleiben. was bringt dich dazu? hast du noch einen altbackenden player der nur mp3 abspielen kann? qualität sollte man nicht drosseln. in einigen jahren wenn speicher quasi gratis und beinahe unendlich wird, ist es absolut hirnrissig mp3/m4a in ein weitaus besseres format zu konvertieren
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
5.878
#11
Würde zum Abspielen auf "speicherlimitierten" Geräten auch AAC nehmen, aber warum willst du die mp3s nochmals konvertieren? Wie viel Speicherplatz würdest du denn dadurch sparen? Bei den heutigen Speichermedien sollte das doch kein Problem sein.
An den Rest: Zum Archivieren hat er ja schon die FLACs und wird diese auch behalten.


MfG
 
Dabei seit
Dez. 2015
Beiträge
530
#13
Hallo

Habe selbst auch .Flac und .Mp3 Dateien ! Im Schnitt braucht eine .Flac Datei bis zum 4-Fachen an Speicherplatz als eine .Mp3 Datei mit 320Kbit, nicht nur das 2-Fache :-) !

Von daher lohnt es sich schon zu .Mp3 Encodieren, falls man wenig Platz hat auf Handy oder Tablet !

Lg
 

Spillunke

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
10.963
#14
FLAC zu MP3 mit 320kbits (CBR)
 
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.910
#16
Das Problem kenne ich. Habe es bis heute nicht geschafft mir einen MM-Player für das mobile Hören zusammen gebaut. Schon scheiße wenn man die ganze Musik dabei haben möchte, dann aber auf über 500GB kommt.

Früher habe ich dann in MP3 (320Kb/s) konvertiert, aber der Aufwand ist es mir heute nicht mehr wert. Zumal mein 500GB MM-Player auch seinen Geist aufgegeben hat.

Wenn wir irgendwann mal so 1TB Speicherkarten plus haben, dann hol ich mir wieder einen MM-Player. Aber bis dahin, muss ich mobil auf den Genuss verzichten.

Um aber auch etwas Sinnvolles dir mit zu geben, ich habe immer folgendes Tool genutzt: fre:ac
http://www.freac.org/index.php/de
 

MyNamesPitt

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
653
#17
wer heutzutage noch im zeitalter des flashspeicherwahnsinns freiwillig komprimierten mist gegenüber lossless qualität vorzieht, hat einen an der waffel.
Wer meint einen Unterschied von FLAC zu 320kbps MP3 zu hören hat eher einen an der Waffel.

Letztendlich lassen sich so bei m4a 256kbps bis zu das 8-Fache an Speicherplatz gewinnen.
Bei beispielsweise einer 1TB-Platte wären wir da bei nur 128 GB.
Im Falle einer Samsung SSD 850 Evo wären über 200€ gespart.

Und nein: Meine Musiksammlung befindet sich auf einer HDD.
Das ist nur ein Beispiel ins Extreme zur Verbildlichung.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
14.580
#18
Ehrlich der Aufwand wäre mir zu groß so viel zu konvertieren ...

Weiterhin wer hat "erlaubterweise" so viele Musik die er nicht mal schafft zu speichern ?
 

MyNamesPitt

Banned
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2017
Beiträge
653
#19
Der Aufwand wären ein paar Klicks, den Rest erledigt ein Zweitrechner nebenher während er Youtube streamt oder ich einen Kaffe trinken gehe. Für jeden halbwegs technisch versierten Menschen ist das nicht viel Arbeit.

Also meine Alten haben beispielsweise Haufenweise alter CDs im Schrank. Im Internet bekommst du viele Alben für ein paar Cent hinterher geschmissen. Radio/Stream Mitschnitte sind ebenso nicht verboten. Aber die Frage des Threads war glaube ich eine andere als ob Jemand"erlaubterweise" so viele Musik die er nicht mal schafft zu speichern.

Deine Signatur solltest du dir mal selbst zu Herzen nehmen, ganz ehrlich.
 
Top