Fragen wegen Grafiktablet im Bezug auf Anwendungsbereich

eax1990

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Moin CBler,

hoffe ihr könnt mir eventuell weiter helfen da ich fast keine Ahnung habe zum Thema Grafiktablet und was vor allem das Beste für mich wäre und mein Anwendungsszenario.

Ich arbeite hauptsächlich mit Blender 2.79 (Photoshop CC und Quixel hab ich zwar, aber noch nicht viel darin gemacht) und dort erstelle ich auch die nötigen Texturen für meine Sachen, momentan mache ich das alles mit meiner Maus und man kann sich ja vorstellen wie lange es dauert bis es "unangenehm" wird wenn man alles von Hand erstellt.
Wie viel länger das mit der Maus braucht aufgrund der beschränkten Eingabemöglichkeiten, sowie die Ergonomie (krampfende Hand nach 30 Minuten, hunderte Klicks die Minute).

Nun hat sich einer meiner Kumpels ein Wacom Grafiktablet besorgt (ohne Display) und ich mich natürlich direkt mal rangesetzt und geschaut was es da so alles gibt, aber mal zu meiner Vorstellung:

Ich würde ganz gerne mal vom PC weg und nicht immer am Schreibtisch sitzen, nur ein paar Meter, einfach mal auf die Couch setzen, das Gerät am liebsten in die Hand nehmen und dort weiter machen, vielleicht nebenher aufm Fernseher n Stream gucken oder n Film, oder vorm einpennen noch bissel was machen zum entspannen.
Jetzt wäre so ein Wacom Intuos M schon mal n schöner Einstieg, aber dort ist kein Display und mein Bildschirm ist auch "nur" 27 Zoll, wo es auf ein paar Meter Distanz nicht mehr so geil ist bzgl. Genauigkeit.

Nun gibt es natürlich weitere Geräte wie z.B. die Wacom Cintiq's aber preislich absolut unattraktiv, dann z.B. ein Huion Kamvas GT-191v2, wo aber kein eigenständiges System vorhanden ist d.h. unterm Strich doch dann eigentlich ein ziemlicher Kabelsalat oder gibt es da noch andere Lösungen?

Preislich würde ich schon so bis zu ~600€ investieren (wenn es sich auch lohnt), n Display mit 15-19.5 Zoll wäre eigentlich schon ausreichend, wichtig ist mir eigentlich nur, dass ich nicht die ganze Zeit aufm Stuhl sitzen muss und gerade beim Painten is nen 27 Zoll auf längere Dauer wenn man mit mehreren Graustufen arbeitet auch nur Anstrengend.

Jetzt ist die Frage, gibt es Geräte die dafür passend wären - sei es mit einem nicht störenden (besser gar nicht vorhandenen) Kabelsalat ein paar Meter durchn Raum ziehen, oder Geräte die interne Rechenleistung mitbringen und auf denen Blender lauffähig ist / auch ordentlich läuft (reines Texturieren, nichts anderes)?

Vom Prinzip her würde ja so ein Huion Kamvas GT-191v2 eigentlich reichen, wären da nicht die blöden Kabel und deren Anordnung, auch mache ich mir da großzügige Sorgen wegen der Kompatibilität mit mehreren 144Hz Monitoren, das beißt sich bei mir ständig mit 60Hz Geräten.

Hat zufällig Jemand eine Idee ob es da etwas passendes gibt das meine Träume erfüllen kann? Weil der Notfallplan ist jetzt später ein Wacom Intuos M zu besorgen und mich damit erst mal zufrieden zu geben.

Edit: Ich hab noch einen unbenutzten USB 3.1 Type C Port am Mainboard, könnte man mit dem nicht auch son Display Tablet anstöpseln und den Desktop erweitern und mit nem unterstützten Endgerät nur ein einziges Kabel haben? :thinking:
 
Zuletzt bearbeitet:

Snudl

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
148
Ich hab noch einen unbenutzten USB 3.1 Type C Port am Mainboard, könnte man mit dem nicht auch son Display Tablet anstöpseln und den Desktop erweitern und mit nem unterstützten Endgerät nur ein einziges Kabel haben?
Nur falls das Mainboard einen Displayport oder HDMI Alternate Mode über USB-C bietet, und das haben nur ganz wenige. Darüber hinaus sind mir nur die neuesten Cintiq bekannt, die über ein einziges USB-C Kabel verbinden.
Nein leider, ich kenne keine elegantere Lösung.

Vielleicht hast du Glück und findest ein leistungsfähiges Notebook (oder Hybrid) mit Stift-Eingabe extra günstig. Streaming über Steam Link, Teamviewer ohne andere geht auch nicht, da sie keine Übertragung der Druckstufen (oder Neigung) unterstützen.

Stell dir halt auch die Frage ob du lieber ein Grafiktablet mit oder ohne Bildschirm hättest, das ist auch persönliche Vorliebe. Von Huion oder XP-Pen habe ich soweit nur positives gehört - für 1/3 des Preises eines Wacom sicher ein guter Deal.

Falls du Fragen zum Intuos Pro oder zu Blender 2.8 hast, kann i gern noch helfen. 🙂
 

eax1990

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
@Snudl

Danke, habe die ganze Nacht nun selber Google benutzt wie verrückt, das Einzige was ungefähr ran käme an die Anforderungen wäre so ein Huion Kamvas Pro (preislich auch äußerst attraktiv). Das hätte einen einzigen USB Typ C Stecker am Tablet als ne Art Kombikabel wo dann zum PC hin sich teilt für HDMI, USB und Strom - das wäre soweit eigentlich in Ordnung mit vllt noch nem Verlängerungskabel.

Bzgl. Mainboard steht zumindest ma grob auf der Herstellerseite das:
The USB Type-C™ is a new reversible connector that is loaded with useful features such as USB 3.1 support for 10 Gb/s transfer speed and DisplayPort 1.2 support to connect 4K monitors. Powered by the Intel® controller, this little port is the better USB Type-C™. "* Display feature may vary by model."

In der Anleitung sehe ich jetzt zwar nichts weiter dazu, würde aber mal davon ausgehen dass es funktionieren könnte mit dem richtigen Kabel, oder zumindest hoffen ^^.

Mit oder ohne Bildschirm hätte ich ganz gerne eines mit, stelle ich mir auch weitaus praktischer vor wenn man mal kurz nen Lineal braucht und der Aspekt auch mal in ner anderen Ecke zu hocken wäre schon n guter Grund oder aber das kleinere Display weil eben die Menge an Licht vom 27 Zoller dann doch sehr unangenehm wird wenn man länger das gleiche Bild anschaut.

Hättest denn eine Empfehlung bzgl. Grafiktablet ohne Display?
Jetzt konkret hatte ich selbst mal das "Wacom Intuos M" ohne Pro (wegen Preis und Verfügbarkeit Lokal) im Blick und würde das auch Heute noch anschaffen wollen um generell mal ein Gefühl dafür zu haben und vielleicht langt das ja sogar, während ich weiter schaue nach einem mit Display oder Jemand hier im Forum DEN Tipp raus haut den ich brauche.

Bastelmöglichkeiten gibts mit Sicherheit auch noch (portable Display?) - zuviele Fragen, ich weiß ^^ - will nur ungern ins Fettnäpfchen treten.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.662
Du solltest dir überhaupt die Frage stellen ob du zwingend ein so grosses Tablet haben willst und ob für (mobiles) Zeichnen nicht ein Surface oder ein vergleichbares Gerät nicht eine bessere Lösung wäre.

Hier gibt es eine Liste mit Tests diverser Cintiq Alternativen.
http://bradcolbow.com/reviews/wacom-cintiq-alternatives/
 
Zuletzt bearbeitet:

Snudl

Ensign
Dabei seit
Apr. 2016
Beiträge
148
Mit der derzeitigen Intuos (nicht Pro) Generation haben sie eines der größten Kaufargumente entfernt - die Touch Eingabe. Kommt auf deine Arbeitsweise an, aber mit beiden Händen am Tablet war mir auf meinem alten Bamboo Zoom und Scroll sehr praktisch - das kann man in den meisten Programmen natürlich auch mit Tastenkürzel + Stift. Aber auch sonst hatte ich das Bamboo praktisch immer in Verwendung, weil es eben ein ausgezeichnetes Touchpad war. Ich bin auch nicht zu angetan davon die Express-Tasten auf der Oberseite zu platzieren und den Radierer am Stift zu entfernen, beides verwende ich oft.

Das Huion Kamvas Pro 13 war gemeint? Ja sieht gut aus - die Farbraumabdeckung ist scheinbar verbessert worden, es hat einen Touch-Streifen (lässt sich sicher mit Zoom, Scroll, Rotation und anderen Gesten belegen) und die neuen Huion unterstützen jetzt Stift-Neigung - auch 2 ohne Bildschirm, das Inspiroy Q11K v2 und WH1409 v2 (eben erst die neuen Versionen). Das bietet Wacom auch erst im Pro Modell.
 

eax1990

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Joa also hab das Intuos M hier liegen, 10 Minuten hats gedauert bis ich erstmal die Eingabefläche verkleinert habe, die ist wohl doch etwas zu groß geraten und die langen Wege eher schon unpraktisch, statt gut.
In der 3D View isses fast schon ein Abturn "blind" eine schräge Linie zu ziehen, wohingegen wenn man direkt auf die UV painted das gar kein Problem darstellt, aber wegen den Seams müsste ich trotzdem auch in 3D zu Werke gehen.

Viele Makrotasten brauche ich jetzt nicht unbedingt, 1x Undo 1x Rotate 1x Zoom 1x Pinselgröße und für PS wäre ja noch das Radialmenü vorhanden.
Toucheingabe brauche ich jetzt in Blender erstmal nicht, wobei das vllt beim Skulpting (wenn ich mich da mal ransetz) wahrscheinlich nicht schlecht wäre.

Eines ist mir allerdings direkt aufgefallen, die linke Hand will auch aufm Pad liegen nicht auf der Tastatur, der Stift ist für meine Hände zu kurz geraten und dass ich nicht das Pad rotieren kann (wie mit einem Display) hat mich ziemlich gestört in der 3D View.

Muss das mal 1-3 Tage ausprobieren, vielleicht legt sich das mit ein bisschen Übung auch... aber das sind so Dinge, die musste ich jetzt dringend selbst mal probieren um überhaupt zu wissen was ich dann persönlich brauche, ansonsten isses auch trotz der genannten Punkte n ziemlicher "Workflow Improver", würde mal grob mit 3-4x weniger Zeitaufwand rechnen.

@Snudl
Jo das Kamvas Pro 13, nächste Stufe wäre das 22er und das wäre schon über die eigentliche maximal Wunschgröße hinaus :/ und das 13 eigentlich ein wenig zu klein (ständiges hinein und raus zoomen um die Proportionen zu checken oder kleine Details zu zeichnen)

@xexex
Das Problem mit nem Surface wäre A: Der Preis B: Bildschirmgröße und Hardware für den Preis, hatte die zwar alle auch ins Visier genommen aber da scheint mir dann, vor allem weil ich sowieso nen PC habe n reines Display Pen Tablet dass ohne Kabelgewurste (z.B. Kamvas Pro 13) die Kosten effizientere Lösung.

Ich guck jetzt seit insgesamt 3 Tagen, die Auswahl ist etwas übertrieben und schlauer bin ich nicht geworden ^^.
 

xexex

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
10.662
Das Problem mit nem Surface wäre A: Der Preis B: Bildschirmgröße und Hardware für den Preis, hatte die zwar alle auch ins Visier genommen aber da scheint mir dann, vor allem weil ich sowieso nen PC habe n reines Display Pen Tablet dass ohne Kabelgewurste (z.B. Kamvas Pro 13) die Kosten effizientere Lösung.
Es ist letztlich deine Entscheidung, ich bezog mich nur auf diese Aussage.
Ich würde ganz gerne mal vom PC weg und nicht immer am Schreibtisch sitzen, nur ein paar Meter, einfach mal auf die Couch setzen, das Gerät am liebsten in die Hand nehmen und dort weiter machen, vielleicht nebenher aufm Fernseher n Stream gucken oder n Film, oder vorm einpennen noch bissel was machen zum entspannen.
Ein Kabel ist halt ein Kabel und USB kannst du auch nicht beliebig verlängern, letztendlich weiss du aber am besten wie du es verwenden möchtest. Einen Link der alle Cintiq Alternativen testet habe ich dir auch beigefügt, schaue dir mal dort die verlinkten Videoreviews an!
 

eax1990

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
@xexex
Habe ich angeschaut, die fallen alle raus wegen dem Preis, dem Kabelsalat, schlechtes Antiglare (verschwommenes/verwaschenes Bild), oder sonstige Probleme mit tragen oder wie im Falle vom Ugee 1910b sehr schlechte Blickwinkel besitzen.

Bzgl. Kabel muss es maximal 3 Meter haben, ausreichend sind auch schon 2,2-2,5 also nicht die Welt.


Hab mal weiter mit dem Intuos gearbeitet, es hat Momente wo es echt glänzt einfach nur son Teil zu besitzen, dann aber kommen öfter die Sachen wie z.B. verschiedene Farben anwählen, wo man viel zu viel Zeit verschwendet den Pinsel übers Pad zu hovern (weil man sonst nicht weiß wo man gerade ist mit dem Cursor) und das auswählen klappt auch erst nach dem 5 Versuch, Stift in der Luft halten + Klicken ist unpräzise / zuviel Zittern und mit der Spitze aufs Pad tippen dauert auch zu lang weil ich 0 Gefühl rein kriege wie hoch ich die Spitze über dem Pad halte - weiter dann die fehlende Neigungsfunktion und auf Dauer unbequeme steife Haltung :heul:.
 

eax1990

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.590
Hab das Huion Kamvas Pro 13 nun hier, nachdem ich gestern das Intuos wieder zurück gebracht habe.
Joa was soll ich sagen, trotz 13 Zoll größer als erwartet (ausreichend) und der Spaßfaktor ist unbeschreiblich, hat sofort gebockt.
Lediglich die Verarbeitungsqualität der Knöpfe und vom Ständer sind sehr deutlich unter dem Niveau vom Wacom Intuos, das war dann nicht so geil beim auspacken und Hands on.

Ansonsten ist die Farbquali meinen Monitoren eindeutig überlegen und die Bedienung von dem Teil Top.
Treiber anstandslos funktioniert, Ein.- und Ausschalter funktioniert (ging beim Intuos nicht wenn mit Kabel verbunden / ab und zu Eingabe Bugs)
Kein sinnloses / Zeit verschwendendes Hovern mit dem Stift, sofort zack zack los legen und 0 Probleme in der 3D perspective zu painten, die komplette Bedienung von Blender kann ich damit machen.

Stiftoffset ist so ca. 0.6-0.8mm (damit hab ich jetzt aber überhaupt kein Problem), leider ein Grieselcoating oder wie mans nennt, fällt aber nur auf wenn man mim Kopf sich bewegt und näher (~20cm) am Display is.

Inputlag 60Hz und IPS abhängig (ist mit Stift das gleiche wie mit der Maus), aber voll in Ordnung.
Kein Kabelsalat wegen dem USB C Kombikabel und das wäre fast ausreichend lang, fehlen ca. 40cm muss ich mal gucken.

Is jetzt mal so der Ersteindruck von dem Teil und bin begeistert.
 
Anzeige
Top