Fragen zu "Google Sketch-Up"

Xsp

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.710
Hallo Community,
mal ne Frage zu den Google-Sketch-Up Zeichungen, wie macht man das so Detail genau?
Das ist der Hammer wie einige hier im Forum solche Zeichungen entwerfen.

Nun wollte ich mal meine Küntlerische Ader wieder rausholen und gucken was man alles so entwerfen kann mit dem Programm.
Habe mir das Programm Runtergeladen, mir die TuT´s angeschaut und selber probiert.
Naja kann man sich schon denken was dabei rausgekommen ist. :freaky:

Ist das einfach nur die Übung und Erfahrung oder gibt es da irgenwelche Tricks?

Gibt es noch andere gutes TuT´s von SketchUp wo man was Lernen kann?

@OT
Wenn ich im falschen unterforum bin, bitte verschieben!
 

4nanai

Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
2.788
Klick mich hart

Ich würd mich (sofern das Ganze CAD-ähnlich ist) erstmal mit grundlegenden Formen befassen. Kugeln, Quader, Sechsecke usw. Nicht direkt ein Monsterprojekt angehen, da dafür unter Umständen erhebliches Vorwissen verlangt wird.
 

Darklord543

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
565
Ich hab Solid Works gelernt und komm in dem Programm keinen Meter zurecht, scheint mehr so eine Art Spielzeug zu sein :D

Für das fördern der "künstlerischen Ader" empfehle ich in der Ebene und nicht im Raum zu beginnen.
 

w0nd4bra

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.505
Du brauchst prinzipiell nur Auge fürs Detail.
Und das in SKetchup umsetzen ist garnicht so schwer^^

Bei symmetrischen Figuren logischerweise die Hälfte modellieren, per Copy n Paste dann einfach zusammenfügen, aber sonst wie gesagt, das Auge...

learning by doing ^^
 

Xsp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.710
Für das fördern der "künstlerischen Ader" empfehle ich in der Ebene und nicht im Raum zu beginnen.
Evetuelle empfehlung eines Programmes?

Du brauchst prinzipiell nur Auge fürs Detail.
Und das in SKetchup umsetzen ist garnicht so schwer^^

Bei symmetrischen Figuren logischerweise die Hälfte modellieren, per Copy n Paste dann einfach zusammenfügen, aber sonst wie gesagt, das Auge...

learning by doing ^^
Ok danke das war ein Hilfreicher Tipp. Copy-Paste Methode, kenne ich gut vom Programmieren. :D

Kugeln, Quader, Sechsecke usw. Nicht direkt ein Monsterprojekt angehen, da dafür unter Umständen erhebliches Vorwissen verlangt wird.
Jap, das habe ich auch gemerkt.
 

sauer93

Ensign
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
247
Schau dir die Tutorials an, übe ein wenig und dann geht das ratzfatz
Mit Sketch-up kannst du rasend schnell viele Details machen
 

SILen(e

Banned
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
3.551
Ich fand SketchUp eigentlich sehr leicht zu erlernen, hatte es vor langer Zeit mal kurz angeschaut und als ich dann im Rahmen des Studienpraktikums ein 3D-Modell brauchte konnte ich das ganze inklusive nahezu der gesamten Einarbeitung ohne große Vorkenntnisse in anderen vergleichbaren Programmen in in knapp anderthalb Monaten umsetzen und war dabei noch mit vielen anderen Punkten des Projektes (und sinnlos rumsurfen^^) beschäftigt.

Wichtig ist aber auch, was du dir von SketchUp erwartest und welches Projekt du dir zum Erlernen aussuchst.

Um einfach so kreativ zu sein sind Stift und Block sicherlich besser geeignet, aber wenn du konkrete Vorstellungen hast was du erschaffen willst sollte das mit SU machbar sein.

Wichtig ist jedoch gerade zum Einstieg, dass du ein nicht zu einfaches Projekt erdenkst, dann wird der Lernerfolg sehr gering sein, welches jedoch natürlich auch nicht zu komplex sein darf.

Die Außenstruktur von Westminster Abbey oder abgerundete Strukturen wie bei einem Auto zu modellieren ist erstmal sehr sehr schwer zu Anfang^^

Ich habe mir dann als Hobbyprojekt die Nachbildung meiner Wohnung gesucht, das ist eigentlich ganz gut geeignet.

Zuerst einfach nur die nackten Räume ohne Details, beim Boden und der Tapete ein wenig mit Texturierung rumspielen und je mehr du kannst, kannst du dich an komplexere Sachen heranwagen, einfache Schränke und Regale mit mehr Details und später dann sogar die verschnörkelte Designerlampe...^^

Für ein anderes Projekt habe ich Sketchup schließlich noch um LightUp ergänzt, das ist ein Rendering-Plugin welches die Beleuchtung und Schatten deutlich besser darstellt und außerdem die Exportfunktionen von Sketchup deutlich aufwertet, ist jedoch kostenpflichtig.
 
Zuletzt bearbeitet:

douron

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.459
Zitat von Darklord543:
Ich hab Solid Works gelernt und komm in dem Programm keinen Meter zurecht, scheint mehr so eine Art Spielzeug zu sein :D

ganz deiner Meinung, wobei der einstieg von googles sketch-up um einiges leichter ist.
aber ich habe mich zu stark an swx und 3ds gewöhnt.. :D
 

Xsp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.710
OK, danke.

Mal eine Frage, kann man Photoshop eine Grafik machen und die dann auch in Google-Sketchup einbinden und dort diese weiter bearbeiten. Oder auch andersrum?

Photoshop muss ich aber noch ein bisschen mich weiter reinarbeiten.
 

douron

Commander
Dabei seit
Juni 2002
Beiträge
2.459
du meinst ne textur auf einer fläche des 3d-objekts tapezieren.
einfach auf datei-->importieren-->grafik wählen-->als textur verwenden anwählen-->öffnen
dann die grafik auf die fläche positionieren
 

Xsp

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.710
Danke dir. :D
Das wollte ich wissen.
 
Top