News Für Server und Surface: Auch Microsoft entwickelt eigene CPUs auf ARM-Basis

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
12.675

feris

Captain
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
3.207
Wäre dann mal interessant, auf welche Fertigung die setzen bzw. auf welchen Step.
 

cbtestarossa

Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
8.656
Cool für MS und Fanboys.
Kaufe mir aber lieber RISC-V mit offenem BIOS ohne Spionage in der CPU und auf dem Brett.
Die Frage ist nur, wo gibt es so etwas und was entwickeln eigentlich so die Europäer?
 

engineer123

Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.282
Es spricht Bände, wie viele Unternehmen auf den ARM Zug aufspringen bzw. kürzlich aufgesprungen sind.
Aktuell geht der Zeiger für Nvidia auf "Spitzeninvestition" für ihre abgedrückten 40 Mrd. Ocken. Da haben
sie offensichtlich was richtig gemacht.
 

JJJT

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
1.308
@Jan
Kleiner Typo:
"Großes Stücke setzt auch Nvidia auf ARM und hat den Konzern..."

Btt
Es wird spannend zu sehen wie sich das alles weiter entwickelt.
Die großen Player haben mittlerweile so viel Geld und die Möglichkeit sich Rechenpower maßgeschneidert selbst entwickeln zu können.

Fähiger ARM Hardware-Entwickler müsste man momentan sein^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Hades85

Commander
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
2.388
Leider werden wir es nie erfahren , aber wohlmöglich ist diese Entwicklung eine Konsequenz die Intel durch jahrelange Gewinnmaximierung verursacht hat. Wer weiß, ob Apple so früh sich von Intel losgelöst hätte, wer weiß ob AMD jetzt so erstarkt wäre. Und jetzt Microsoft.

Sollte diese traditionsreiche Firma in 10 Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwindinden, kann sich jeder Mitarbeiter von Intel nur beim Management bedanken.
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.254
Jo @Hades85 , sehe ich genauso.
ARM kann man "günstig" lizenzieren und auch eigene Designs basteln.
Frag Mal Intel nach einer x86 Lizenz um eigene CPUs zu entwickeln...
Das Management hat dort so viele Trends verschlafen und man hat das Gefühl, dass die auch mental noch in den 90ern sehen und mit ihrem bunten MMX Reinraum-Anzug durch die Flure tanzen...
 

Salutos

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
579
Sollte auch Microsoft sich stärker Richtung ARM entwickeln, dann ist das für mich nur eine weitere Bestätigung dafür, dass Intels sich an einem kritischen Scheideweg in der Prozessorentwicklung befindet.
Wegbereiter dafür war die als gescheitert zu betrachtende 10nm Fertigung. Das für die 10nm Fertigung geplante Design läßt sich anders, ob mit der eigenen 14nm+++++ oder ähnlichen Strukturbreiten von Samsung und TSMC, nicht fertigen.
Nach dem Motto, wird schon werden, hat die Chipentwicklung nicht an alternativen Designs gearbeitet. Nun ist man in der Situation, dass man weder eine potente Fertigung (außer 14nm++++) besitzt, noch ein konkurrenz- und zukunftsfähiges Chipdesign hat. Gut man arbeitet dran. Ich sehe da in den nächsten zwei Jahren nichts kommen.

Aber! Man sollte in diesem Zusammenhang nicht außer Acht lassen wie, stark doch Microsoft noch immer mit der x86-Welt verbunden ist.
Der Windows Kernel, ist noch immer stark auf x86 optimiert. Und das noch nicht mal besonders gut. Es wird jedoch seit Windows 10 besser.
Windows 10 auf einem ARM Prozessor erinnert mich an von Intels Atom betriebenem Elektroschrott.

Diese Konstellation ist für beide Seiten Microsoft /Intel nicht besonders zuträglich. Microsoft bastelt an Anpassungen für ARM, während Intel versucht ein neues Design auf den Weg zu bringen. Das bindet auf beiden Seiten Ressourcen, die einem gemeinsamen Weg nicht zuträglich sind.
Warum?
Ein Kernel muss für ein neues Chipdesign angepasst/optimiert werden, im speziellen wenn dann noch neue Befehlssätze hinzukommen.
Beispiel AVX, wo stehen wir denn heute mit AVX und deren Evolutionsschritten? Wer braucht das in der breiten Nutzung?
Neue Befehlssätze und deren Unterstützung waren bisher Teil von Intels Marktmacht. Diese sehe ich damit schwinden.

Übrigens Apple sehe ich viel näher an einem vollständigen Wechsel zu ARM Prozessoren. Das liegt daran, dass Apple sich im Vergleich zu Microsoft schon viel länger mit ARM-CPUs (iPhones/iPads) und deren Optimierung beschäftigt. Zur Erinnerung, woran ist Microsofts mobile Sparte gescheitert? Richtig, an der zu starken Abhängigkeit von x86 und dem Unwillen sich mit ARM zu beschäftigen.
 

SavageSkull

Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
8.162
Auf einmal scheint es ganz schnell zu gehen. Bin gespannt wann der x86 zum Retro PC wird.
Das ARM interessant wird sehen wir ja schon länger, die Frage ist, wie lange wird es dauern bis die Software kompromisslos damit klar kommt.
Wird man in 3 Jahren einen 300€ Arm Prozessor auf sein neues Asus Board stecken und simuliert der dann alte X86 spiele schneller als der Ryzen von heute?
 

He4db4nger

Captain
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.948
zumal intel ja mehr ist als x86, war doch grad erst letztens ne news hier auf cb, was die in zukunft so alles in petto haben, abseits von x86.

erstmal abwarten, was da rauskommt. mit ihrem etikettenschwindel "microsoft sq1 und sq2" sind ja auch schon "eigene", zumindest im marketing. dass das nur umgelabelte qualcomm socs sind weiß ja jeder.

die frage ist eher, was macht qualcomm eigentlich. die wurden von apple schön vorgeführt, der "neue" 888 is grade mal in reichweite vom apple a13 (aktuell ist a14).. wenn jetzt jeder sein eigenes süppchen kocht und nvidia vll auch noch was zaubert als referenz soc..wirds eher für qualcomm ungemütlich als für intel.
 

v_ossi

Captain
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
4.020
wohlmöglich ist diese Entwicklung eine Konsequenz die Intel durch jahrelange Gewinnmaximierung verursacht hat.

Sicherlich nicht ausschließlich, aber eine Teilschuld kann man da bestimmt ausmachen. Zwischen ~2012 und ~2018 waren das ja wirklich homöopathische Verbesserungen, die Intel teils zu Apothekerpreisen verkauft hat.

Freut mich aber aus technischer Sicht, dass mehr Vielfalt am Horizont zu sehen ist.
Man wird sehen, ob MS eine ähnlich gute x86 Emulation wie Apple auf die Beine stellen kann. Da man bei Windows nicht im goldenen Käfig sitzt und die Software penibel überwachen kann, gibt es noch wesentlich mehr Programme, die mitgeschleift werden müssen. Damit steht und fällt mMn z.B. ein ARM Surface.
 

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.330

Palitore

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
905
Die aktuellen Entwicklungen sind wirklich interessant - Arm-Chips können sehr leistungsstark sein.
Anandtech sieht den Ampere Altra ungefähr auf Augenhöhe zu AMDs Epyc, bei etwas geringerem Stromverbrauch. Intel hat in diesem High-End-Bereich aktuell gar nichts zu melden.

https://www.anandtech.com/show/16315/the-ampere-altra-review

Und auch Apples M1 ist auf Anhieb sehr leistungsstark, Leistung + Effizienz auf Ryzen Mobile-Niveau.

https://www.anandtech.com/show/16252/mac-mini-apple-m1-tested
 
Zuletzt bearbeitet:

KitKat::new()

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2020
Beiträge
1.035
Aber! Man sollte in diesem Zusammenhang nicht außer Acht lassen wie, stark doch Microsoft noch immer mit der x86-Welt verbunden ist.
Der Windows Kernel, ist noch immer stark auf x86 optimiert. Und das noch nicht mal besonders gut. Es wird jedoch seit Windows 10 besser.
Windows 10 auf einem ARM Prozessor erinnert mich an von Intels Atom betriebenem Elektroschrott.
Irgendeine fundierte Basis für solche Aussagen?

Zur Erinnerung, woran ist Microsofts mobile Sparte gescheitert? Richtig, an der zu starken Abhängigkeit von x86 und dem Unwillen sich mit ARM zu beschäftigen.
Daran kann ich mich nicht erinnern.
 

pseudopseudonym

Commodore
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
4.330
Zuletzt bearbeitet:

Makso

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.148
wenn jetzt jeder sein eigenes süppchen kocht und nvidia vll auch noch was zaubert als referenz soc..wirds eher für qualcomm ungemütlich als für intel.
Genau das denke ich auch. Aber ich würde lachen wenn AMD Qualcomm kauft und ein mix draus macht.
Hatte AMD nicht mal ein Prototypen gemacht für AWS? Also ein Opteron x86 & ARM mix?
Aber in großen und ganzen sieht man was AMD verursacht hat. Jahrelang hinterher, dann vor Intel.
Der Markt ändert sich langsam aber sicher. Wird spannend.
 
M

Monstranz

Gast
Jo @Hades85 , sehe ich genauso.
ARM kann man "günstig" lizenzieren und auch eigene Designs basteln.
Ob das nach der Uebernahme durch NV so bleibt. Denke da werden in Zukunft neue Lizence Modelle aufgefahren um die Investitionen wieder rein zu schaufeln. Wenn NV es uebertreibt startet RISC V so richtig durch.
Ergänzung ()

Genau das denke ich auch. Aber ich würde lachen wenn AMD Qualcomm kauft und ein mix draus macht.
Hatte AMD nicht mal ein Prototypen gemacht für AWS? Also ein Opteron x86 & ARM mix?
Aber in großen und ganzen sieht man was AMD verursacht hat. Jahrelang hinterher, dann vor Intel.
Der Markt ändert sich langsam aber sicher. Wird spannend.
Mit Xilinx hat AMD eine ARM Lizence erworben.
 

Makso

Captain
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
3.148
Top