Gaming- & CAD- PC bis 1500€ (+/-)

RobCB

Bisher: afg2006
Newbie
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

ich habe von meinem Kumpel mal wieder den Auftrag bekommen einen neuen Rechner zusammenzustellen. "Möglichst alles für wenig Geld" ^^ ... kennen wir ja alle. Der Zusammenbau ist kein Thema, wird nicht mein erster Zusammenbau, da ich selbst aber seit langem nur noch mit einem MacBook unterwegs bin, bin ich was die Thematik aktueller Technik angeht auf euch angewiesen :) Ein wenig habe ich schon gelesen in dem ein oder anderen Beitrag hier bzw. auch im Leitfaden. Legen wir mal los...

1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Welche Spiele genau? Vielseitig, Shooter, Strategiespiele ... genaue Titel machen wenig Sinn. Bisher waren es so Spiele wie Witcher, GTA.
  • Welche Auflösung? Genügen Full HD (1920x1080) oder WQHD (2560x1440) oder soll es 4K Ultra HD (3840x2160) sein? 3840x1600 Monitor ist vorhanden
  • Ultra/hohe/mittlere/niedrige Grafikeinstellungen? Neuer Rechner, also sollten die Einstellungen schon mindestens "hohe" erlauben
  • Genügen dir 30 FPS oder sollen es 60 oder gar 144 FPS sein? Da wenig bis gar nicht online gezockt wird reichen normale FPS für ein ordentliches Spielerlebnis
2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
  • CAD ist ein Thema, was definitiv berücksichtigt werden soll. Das Ganze zwar meist "hobbymäßig", aber schon nicht wenig.
  • mein Kumpel nutzt vorwiegend SolidWorks
3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?
  • Kein Overclocking. Leise wäre schön. RGB muss nicht.
4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
  • LG 38UC99-W, 3840x1600 Auflösung, FreeSync wenn ich es richtig gesehen habe
5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Alle neu macht der Juli :p
6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
  • 1.500 € (+-)
7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?
  • möglichst zeitnah, also noch im Juli
8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
  • wird selbst zusammen gebaut

----------------------

Einige Komponenten hab ich aus dem Leitfaden schon herleiten können. Ich fasse mal zusammen:
  • AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX) (Oder lieber ne Nummer größer? Oder doch Intel?)
  • Welchen Kühler dazu? So dass auch RAM ohne Probleme noch passt?!
  • Crucial Ballistix schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3000, CL15 (BL2K16G30C15U4B) (32 GB sind mit CAD sicher ganz sinnvoll)
  • Gigabyte B550 Gaming X (passt das? Alternativen?)
  • Gehäuse: be quiet! Silent Base 600 orange, schallgedämmt ist sein Favorit, da orangene Streifen :) ... ich persönlich würde eher ein Fractal Define R7 (ggf. mit Fenster und ein wenig Farbe) bevorzugen. Wie sind die beiden Gehäuse im Vergleich? Ich persönlich war vor meiner Mac-Zeit mit dem Define R5 mehr als zufrieden. Aber die orangenen Akzente findet er toll :p

  • Festplatten: Ich habe raus gelesen, dass M.2-SSDs wenig ausmachen, außer dass sie teurer sind? 1 TB ist hier angedacht? Oder doch eine M.2 für das System? Gerade auch im Hinblick auf CAD? Klärt mich gerne auf :) Macht es noch Sinn normale Festplatten zu verbauen, hinsichtlich der Datenablage, für häufig verwendete Dateien (Spiele, CAD Projekte etc.) sicher nicht oder?!

  • Netzteil: Ich persönlich bin beQuiet Fan, aber natürlich offen für andere Hersteller. Cable Management sollte vorhanden sein. Was die notwendige Leistung angeht verlasse ich mich auf euch.

  • Grafikkarte: AMD / NVidia? Hier bin ich absolut raus. Es muss nicht wegen 3% mehr Leistung die Karte für 500€ mehr sein. Das wäre quatsch.

  • Lüfter: Sind zusätzliche Lüfter notwendig?
Wenn das Budget um 100-200€ überschritten wird, sofern es einen merkbaren Unterschied macht, passt das auch noch.

Ich hoffe ich habe jetzt nichts vergessen.

Hier mal der aktuelle Stand: https://geizhals.de/?cat=WL-1478380 (aktualisiere ich entsprechend immer)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sa.Lt

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2020
Beiträge
724
das Gehäuse hat schon 1x 140mm und 1x 120mm könnte reichen, mehr geht natürlich immer.
das netzteil reicht für auch für alle grafikkarten: https://geizhals.de/be-quiet-pure-power-11-cm-600w-atx-2-4-bn298-a1910278.html
je nach grafikkarte auch weniger Watt möglich.

Evtl. eine AMD 5700 als Grafikkarte? Haben gutes P/L meiner Meinung nach und für wqhd ausreichend:
https://geizhals.de/?cat=gra16_512&xf=9809_10+0007949+-+RX+5700

ob ne 2060 super besser geeignet wäre 🤷‍♀️

sind halt beides normale Karten und nicht die Profi Karten mit speziellen Treibern..
 
Zuletzt bearbeitet:

KuestenNebel

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
1.151
Das Pure Base 600 habe ich mehrfach im Einsatz. Zunächst einmal ist es sehr wertig, recht modular und auch ordentlich gedämmt. Im Zusammenspiel mit potenter Hardware wird das Gehäuse jedoch leider schnell zum Backofen, ohne zusätzlichen Gehäuselüfter in der Front und oben würde ich das Ding nicht betreiben.
 

RobCB

Bisher: afg2006
Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
7
Vielen Dank schon mal für die Antworten.

@KuestenNebel: Ist das Fractal Define R7 eine bessere Alternative oder was würdest du empfehlen?

@Sa.Lt: Was das Netzteil angeht, gibt es eine bessere Alternative? Thema Grafikkarte ... in den Tests hat eine Nvidia RTX 2070 Super meist die Nase vorn. Sie kostet zwar etwa 100€ mehr, lohnen die?

@Johannes2002: Danke für die Zusammenstellung, hab mal den Speicher in meiner Zusammenstellung ausgetauscht. Das Gehäuse gefällt mir, da werde ich mich mal belesen oder kannst du was im Vergleich zum R7 bzw. PureBase sagen? Das Mainboard im Vergleich zum B550 Gaming (Leitfaden) ist wesentlich besser oder warum ausgerechnet dieses?
 
Anzeige
Top