Gaming-Notebook ~1200€

mmuk

Newbie
Registriert
Apr. 2015
Beiträge
4
Hallo zusammen,

Ich bräuchte mal etwas Rat zum Kauf eines Notebooks. Hier ein paar Infos zu meinen Anforderungen:

Budget liegt bei bis zu 1200€. Größe sollte 15 oder 17 Zoll sein. Eingesetzt wird das Notebook i.W. stationär.
Als Betriebssystem sollte Windiws 7, lieber jedoch Windows 8.1 drauf sein. Ein DVD-Laufwerk wäre mir wichtig.
Außerdem sollte die Festplatte nicht zu klein sein. 500 GB wären schon nötig. Dazu evtl. eine kleine SSD/ SSHD.
Hauptsächlich würde ich das Notebook zum spielen nutzen (Diablo 3, Starcraft 2, World of Warcraft, Rome Total War 2). Wichtig wäre außerdem noch eine Hintergrundbeleuchtung der Tastatur. Farblich am liebsten ein schwarzes Notebook, bin jedoch auch kompromißbereit und silber wäre auch noch kein Problem.


Ich habe mich schon mal etwas informiert und fände dies hier relativ interessant:
http://www.notebooksbilliger.de/notebooks/gaming+notebooks/acer+aspire+vn7+791g+779j+215291
Anderseits fand ich nun dies hier.
http://www.notebooksbilliger.de/products_id/215532
Welches von beiden findet ihr geeigneter? Wesentliche Unterschiede was die Hardware angeht, erkenne ich i.W. nur beim Arbeitsspeicher. Der ist beim Acer bei 2x4Gb und beim Asus 1x8GB. Wie ich nun grob erfuhr, sind 2x4GB fürs Gaming meist besser.
Wie ist eure Meinung zu beiden Notebooks, welches haltet ihr für besser? Nehme auch gerne neue Vorschläge an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hm, der Schenker sagt mir eher weniger zu. Da fehlt mir das Betriebssystem, welches ich dann nochmal obendrauf kaufen müsste. Dann würde ich schon mehr als die 1200€ bezahlen. Außerdem wirkt mir das Design etwas klobig, ist zwar nicht ausschlaggebend. Die Kombination aus fehlendem OS und diesem Design verleitet mich eher zum Nein.

Bei den Mifcom Dingern habe ich grade mal geschaut. Hardware ist ja im Grunde die selbe wie bei den beiden Teilen, die ich geposted hatte. Design finde ich jetzt auch nicht so überragend. Bei Mifcom wäre ich mir unsicher, kann die Marke nicht beurteilen und habe keine Ahnung wie die Qualität dort ist.

Das ich mit diesen 1200€ am unteren Lappigamer-Rand bin,ist mir bewusst. Für mich ist es dennoch eine Steigerung.
Wie ich den Bewertungen der Acer und Asus Notebooks entnehme, spielen einige Nutzer damit Spiele wie Battlefield Hardline flüssig mit höheren Details.
Aktuell habe ich am PC eine GT 420 Karte, wenn ich mich nicht irre. Die im aktuell Gaming untauglich, bei WoW erreiche ist im neusten Addon aktuell 16-19 FPS.
Mein Plan ist es auch nicht, dass der Lapop auf lange Sicht im Gaming mithalten kann. Zukünftig werde ich mir wahrscheinlich nicht mehr allzu viele PC-Spiele kaufen, der Fokus liegt darauf bereits erstandene Spiele mit höheren Details spielen zu können. Das sind dann meist Spiele aus den Jahren 2012 - 2014. Das aktuellste dürfte WoW Warlords of Dreanor sein.

Erneut die Frage: Bei beiden oben von mir genannten Laptops habe ich fast dieselbe Hardware, frage mich nur ob 2x4GB Ram oder 1x8GB Ram?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal bei schenker oder mifcom zusammenkonfigurieren was du haben willst. Hab letztens n schleppi mit i7, 860m und SSD für unter 900 Öcken eingesackt. Ausverkauf der alten Graka Generation... Und da 960m und 860m eh das gleiche sind macht das auch nix. :)

Edit: wenn du ohne Windows kaufst sparste Kohle. OEM Key für 25€ kaufen und die Installation auf ne SSD dauert nur n paar Minuten...
 
Zuletzt bearbeitet:
Mif.com und Schenker verkaufen Clevo/Gigabyte Barebones (Gehäuse) und bestücken die mit Hardware. Qualität ist deutlich besser als Acer (und mMn auch Asus). Sind "klotziger" da magst du recht haben - allerdings auch wartungsfreundlicher, überhitzen nicht so leicht, usw.
 
Jetzt geht das Acer-Bashing wieder los... :rolleyes:

Um es mal festzuhalten und auf den Punkt zu bringen:
Die Acer Aspire VN7 Reihe ist von der Qualität her durchaus konkurrenzfähig. Verarbeitung und Hardware sind sehr gut. Das bestätigen auch die einschlägigen Testberichte. Da müssen sich andere Hersteller in dem Preisbereich verstecken.

Wo ich einstimme: der Service bei Acer ist die letzten Jahre nicht in dem Maße besser geworden wie es die Produkte geworden sind. Leider liest man auch in vertrauenswürdigen Veröffentlichungen (z.B. der Service-Test/Kundenzufriendenheitstest der c't) von einer schwachen Serviceabwicklung im Schadensfall.

Nichtsdestotrotz kann ich die bisherigen Vorschläge bestätigen. Das passt gut.

Ich würde noch um ein Gerät erweitern:
=> MSI GE62
 
Hallo, danke schonmal für die Antworten. Auch mal schön, dass jemand für Acer in die Bresche springt... :D
Im Preis/Leistungsverhältnis überzeugt mich immernoch der Acer am meisten, jedoch werde ich diesen nicht nehmen, da der Support echt nicht so toll sein soll.

Das GE62 finde ich von den genannten Vorschlägen am besten. Ich werde trotzdessen wahrscheinlich zum GE60 tendieren. Das GE60 ist nämlich bei NBB im Studentenprogramm und dadurch kann ich den Preis auf 1249€ drücken.http://www.notebooksbilliger.de/msi+ge60+2qewi781/eqsqid/8c9557b9-3a3d-48c7-9cf5-1f646a364781

Jetzt könnt man zwar sagen: Für die gerine Ersparnis kann ich auch zum GE62 greifen, um mehr Leistung zu bekommen. Aber wenn man so argumentiert, geht das immer so weiter und dann lande ich bei 2000€ :D
Vondaher passt das GE60 noch am ehesten in dem Preisrahmen.
 
Im Preis/Leistungsverhältnis überzeugt mich immernoch der Acer am meisten, jedoch werde ich diesen nicht nehmen, da der Support echt nicht so toll sein soll.
Genau so sieht es aus. Nicht mehr und nicht weniger. Man muss halt wissen was man will und wie weit man sein Risiko abwägen kann.

Aber dennoch muss ich zwecks des MSI noch mal so argumentieren, wie du es nicht hören möchtest. ;)
Für über 1200€ würde ich kein GE60 kaufen, da kann das GE62 auch abseits der reinen Hardware mehr überzeugen. Das Kühlsystem wurde komplett überarbeitet und das Gehäuse ist schlanker konstruiert.
Überlege es dir gut. In meinen Augen sind die GE60 nur bis ca. 1000€ zu empfehlen. Ab dann gibt es ausgereiftere Alternativen.
 
Meister Röhrich schrieb:
Genau so sieht es aus. Nicht mehr und nicht weniger. Man muss halt wissen was man will und wie weit man sein Risiko abwägen kann.

Aber dennoch muss ich zwecks des MSI noch mal so argumentieren, wie du es nicht hören möchtest. ;)
Für über 1200€ würde ich kein GE60 kaufen, da kann das GE62 auch abseits der reinen Hardware mehr überzeugen. Das Kühlsystem wurde komplett überarbeitet und das Gehäuse ist schlanker konstruiert.
Überlege es dir gut. In meinen Augen sind die GE60 nur bis ca. 1000€ zu empfehlen. Ab dann gibt es ausgereiftere Alternativen.


Ich habe heute mal beide Geräte (Acer und GE60) im Laden angeschaut. Das GE62 stand nicht als Vorführgerät zur Auswahl, kommt jedoch auch nicht in meine Auswahl, da ich mit 1200€ Budget schon großzügig kalkuliert habe und das GE62 diesen Rahmen nochmals sprengen würde.
Naja, zumindest hat mir im Laden das Acer V7 Nitro besser gefallen. Design und vorallem Stabilität finde ich hier deutlich besser. Beim MSI Produkt sehen die Scharniere schon sehr anfällig und locker aus.

Daher habe ich jetzt einige Tests zur Acer V7 Nitro Reihe gelesen und werde mich dafür entscheiden. Die Tests sind weitestgehend positiv, auch Kundenrezensionen fallen gut aus. Die GE60 Reihe hat zwar keine schlechten Bewertungen bekommen, jedoch lese ich in Rezensionen häufiger Kritikpunkte. Außerdem berufe ich mich hier dann noch auf deine Aussage, dass die GE60 Reihe sich über 1000€ nicht lohnt. Was den Support angeht, nehmen sich beide Anbieter scheinbar nicht viel. Habe eben soviel schlechtes über Acer gelesen, wie über MSI. Naja, ich bins gewöhnt, als Dell-Kunde habe ich auch schon die Hölle erlebt :D

Ich werde nochmal ein paar Nächte drüber schlafen und dann wahrscheinlich gegen Wochenende das Notebook bestellen. Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Antworten, falls sich meine Wahl nochmal ändert, schreibe ich hier noch einmal :)
 
Zurück
Oben