Gaming PC ~1000€

Shy Guy

Newbie
Registriert
Nov. 2019
Beiträge
3
Hallo,

ich besitze aktuell nur einen Laptop, der aber nicht wirklich fürs zocken geeignet ist. Deshalb bin ich auf der Suche nach einem Desktop PC, hauptsächlich zum zocken. Ich möchte den PC allerdings an meinem Samsung TV nutzen.

Ich hab gelesen, das die Reaktionszeiten bei einem TV Gerät wohl langsamer sind. Dies stört mich wahrscheinlich nicht, da ich nicht so der Multiplayer Spieler bin oder könnte das zu anderen Nachteilen oder Komplikationen führen? Eventuell kommt im laufe der Zeit noch ein Monitor dazu. Der PC sollte aktuelle und kommende Spiele in einer hohen Qualität in Full HD darstellen.

Desweiteren bin ich nicht mehr auf dem Stand der Dinge. Ich habe mich allerdings die letzten Tage damit beschäftigt und habe mir schon mal folgende Konfiguration überlegt:

Sharkoon TG5 RGB
AMD Ryzen 5 3600
be quiet! Shadow Rock LP, CPU-Kühler
MSI B450 GAMING PLUS MAX, Mainboard
2x G.Skill DIMM 8 GB DDR4-3200
SAPPHIRE Radeon RX 5700 XT NITRO+
be quiet! Pure Power 11 500W CM
ADATA XPG SX8200 Pro 512 GB, Solid State Drive
WD WD20EZRZ 2 TB

Würden denn die Komponenten überhaupt zusammen funktionieren? Was gibt es zu verbessern? Ist es vielleicht kompletter Murks? Bitte geht nicht zu hart mit mir ins Gericht ;-)

Ich bin auf die 1000€ nicht festgenagelt, es sollte sich aber um diese Summe bewegen. Ich habe vor, mir die Teile einzeln bei verschiedenen Händlern zu bestellen (jenachdem, wo es preislich am besten ist) und mir den PC dann selber zusammen zubauen, bzw privat zusammenbauen zulassen.

Vielen Dank schon einmal im voraus, nachfolgend noch der Fragebogen.

Mit freundlichen Grüßen

1. Was ist der Verwendungszweck?
Gaming, Office

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Aktuelle und kommende Spiele in Full HD in hoher Qualität

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Kommt nicht in Frage

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Eigentlich nicht, eventuell leise

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Samsung UE60KS7090


2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
Nur ein nicht erwähnenswerter Laptop

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
~1000€

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
In 3 Jahren

5. Wann soll gekauft werden?
Im besten Fall am Black Friday, auf jeden Fall noch dieses Jahr

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Selbst zusammenbauen
 
Das sieht doch schonmal ganz gut aus.
Ich würde dir das MSI B450 Tomahawk MAX empfehlen. Läuft bei mir und meiner Frau ganz gut.
Dein System kann man so bestellen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Asghan
Finde deine Konfiguration eigentlich gut.
Aber zu den Festplatten ist zu sagen, dass System und Spiele nur wenig von der NVMe Geschwindigkeit profitieren. Eine HD bremst dagegen.
Nimm lieber eine SSD (gut Crucial MX500) in der Größe die in dein Budget passt.
Unter Umständen die NVMe MP510 von Corsair, da sie gerade schlicht recht günstig ist.
HDs machen eher ab 3TB oder mehr als reines Datengrab sinn. Bis 2TB plane mit SSDs.
 
Zuletzt bearbeitet:
SSD wäre mir zu klein und bei der graka tut es auch die günstigere Red Devil, wobei ne 5700 Red Dragon das deutlich bessere P/L-verhältnis hätte und nur 10% langsamer ist. dafür könnte man dann ggfs gleich 32GB RAM nehmen, dualkit. warum ausgerechnet den Shadow Rock LP?
 
Passt so, Mainboard habe ich auch. Kannste so bestellen.
 
Je nach Nutzungsdauer kann sich der 3700x bezahlt machen.
Wenn bis auf die GPU alles mehr wie 3 Jahre laufen soll z.b.
Der Kühler kann eigentlich raus, selbst beim 3900x kommt der Box gut weg, hatte ihn drauf bis das Mounting kit angekommen ist.
 
Vielen Dank für die Antworten.

Wegen der Sache mit dem Kühler... Ich habe die Konfiguration auf der Seite von Alternate gemacht und da wurde ich darauf hingewiesen, das ich wohl noch einen brauche. Da ich mich damit wenig auskenne, habe ich ehrlich gesagt erstmal einen dazu genommen, der auf der Seite gut bewertet wurde :-D Dann werde ich den wohl gegebenenfalls weglassen.

Den Tipp mit der größeren SSD werde ich berücksichtigen, das macht Sinn. Werde dann wahrscheinlich garkeine HDD nehmen, da ich noch eine externe Festplatte besitze.

Wegen dem Mainboard bin ich mir noch unschlüssig. Was ist denn der Unterschied zwischen dem Gaming Plus und dem Tomahawk?

Und wegen dem Arbeitsspeicher reichen mir wohl vorerst 16GB und würde dann lieber zu einer stärkeren Grafikkarte tendieren. Aber die Red Devil werde ich mir nochmal anschauen.
 
Shy Guy schrieb:
Wegen dem Mainboard bin ich mir noch unschlüssig. Was ist denn der Unterschied zwischen dem Gaming Plus und dem Tomahawk?

Das Tomahawk hat einen etwas großzügigeren Kühlkörper für die VRMs und bietet hinten einen USB-C Anschluss.
 
Den CPU Kühler würde ich tauschen. Es ist super, wenn der Platz beengt ist. Ein Towerkühler würde in dem Gehäuse besser zu AirFlow passen. Mit 16,7 cm Platz für einen Kühler, ist ne rießen Auswahl gegeben.
 
Shrimpy schrieb:
Der Kühler kann eigentlich raus, selbst beim 3900x kommt der Box gut weg, hatte ihn drauf bis das Mounting kit angekommen ist.

Wer ist leiser mag nimmt nicht den boxedkühler. Die kühlleistung ist für einen boxed echt in ordnung, aber die lautstärke ist nichts für zarte ohren.

Scythe Mugen 5 und Termalright ARO/Macho sind als gute alternative zu nennen. Ein Arctic Cooling Freezer 34 geht auch.
 
Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich würde mich nach den diversen Ratschlägen für folgende Konfiguration entscheiden:

Sharkoon TG5 RGB
AMD Ryzen 5 3600
Thermaltake Riing Silent 12 RGB Sync Edition
MSI B450 Tomahawk Max
2x G.Skill DIMM 8 GB DDR4-3200
SAPPHIRE Radeon RX 5700 XT NITRO+
be quiet! Pure Power 11 500W CM
Corsair Force Series MP510 960GB

Den Kühler habe ich gewählt, weil mich das Argument, das er leiser ist, als der vom CPU überzeugt hat und es die Zusatzkosten für mich persönlich rechtfertigt und weile ich diese RGB Sache mag ;-)

Das Tomahawk würde ich dann auch lieber bevorzugen, da die Mehrkosten auch überschaubar sind. Die SSD hab ich auch nochmal gewechselt und die HDD hab ich ganz rausgehauen.


Mit solchen Dingen kann ich mich immer ewig beschäftigen, aber irgendwann muss ich mich ja auch entscheiden. Bleibt nur zu hoffen, das ich am Black Friday ein bisschen Glück habe und da noch einige Teile ein bisschen günstiger bekomme ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Joc
Sieht gut aus, nur den RAM solltest du ändern: Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18 (BLS2C8G4D32AESBK/BLS2K8G4D32AESBK) Der hat die guten Micron-E Dies verbaut und lässt sich, wenn gewünscht, auch ordentlich übertakten. Klick

Da das "Sharkoon TG5 RGB" über einen eigenen Tunnel verfügt, in dem die PSU verbaut wird, kannst du dort ggf. überzählige Kabel unsichtbar und abseits des Air-Flows verstauen. Daher ist hier eine PSU mit Kabelmanagement eigentlich überflüssig und du kannst die etwas günstigere be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 (BN293) nehmen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Eck
Zurück
Oben