Gaming-PC bis 1500€; Basis 5820k

Lumpii

Newbie
Registriert
Nov. 2015
Beiträge
3
Hallo zusammen,

wie der Name schon sagt, möchte ich mir nach ca. 7 Jahren einen neuen Gaming-PC zusammen stellen. Nachdem ich mir bereits viele Posts hier angeschaut habe, soll die Basis der 5820k sein. Dies vorallem, weil ich mir doch eher selten einen PC kaufe (Stichwort "zukunftssicher").

1. Preisspanne
~1500€

2. Geplante Nutzungszeit/Aufrüstungsvorhaben?
- die CPU/Plattform soll zukunftssicher sein
- grundsätzlich sollte der PC leise sein
- übertakten möchte ich den 5820k auf 4,0 k bis 4,2 k
- da noch ein recht guter Monitor vorhanden ist (HP ZR 24w), möchte ich diesen zunächst behalten. Sobald 4k bezahlbar wird, möchte ich dann die GPU und den Monitor austauschen.
- Maus, Tastatur, Headset usw. bereits vorhanden

3. Verwendungszweck?
Gaming (Fokus); Internet; Fotobearbeitung
- im Moment noch 1920 x 1200 (siehe Monitor), später dann 4K
- hohe bzw. ultra Einstellungen
- Performancerelevante Spiele sind z.B. "Star Wars Battlefront" und "BF4"; ansonsten noch Diablo 3

4. Ist noch ein alter PC vorhanden?
- Ja, wird aber durch meinen Sohn weiter genutzt (außer Monitor)

5. Zusammenbau/PC-Kauf?
- baue diesen selbst zusammen (letzten Pc´s bereits selbst zusammen gebaut; ansonsten eher wenig Erfahrung in Sachen IT)

So, mein erster Gedankengang sieht so aus (hoffe das klappt mit dem Link):

https://www.mindfactory.de/shopping...221eb374b62ff67ee8bac2fd80389e8a14cd834665029

Festplatte für Daten benötige ich zunächst nicht (NAS dafür vorhanden). Auch benötige ich kein Laufwerk, da ich hierfür ein externes Laufwerk habe (Stichwort "leise").
Unsicher bin ich mir insbesondere beim Netzteil (Gibt es bessere Alternativen? Sind 650 w zu viel?) und beim Lüfter (Passt dieser in das Gehäuse mit den ausgewählten Komponenten? Ist dieser für die angesprochene Übertacktung erforderlich?).

Ansonsten ist wie immer die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt. Die Preise für den Prozessor ziehen ja gerade an.Sollte man hier das Weihnachtsgeschäft abwarten? Und wie sieht es eigentlich mit den Motherborads aus - kommen hier bald schon Nachfolger, auf die man warten sollte?

Mehr fällt mir erstmal nicht ein - vielleicht ergeben sich ja noch weitere Fragen aus euren Antworten:-)

Schonmal vielen Dank für diese
LG
Lumpii
 
Also grundsätzlich sehe ich erstmal nichts was ich direkt austauschen würde. Meiner Meinung nach könntest du das ganze so bestellen.

Theoretisch würde beim Netzteil auch die 550W-Variante ausreichen. Da du aber übertakten möchtest und die 550W-Variante nur 8€ weniger kostet, würde ich einfach bei 650W bleiben. Beim Netzteil wäre zum Beispiel das be quiet! E10 600W eine Alternative.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke warten ist da immer eichtig, bis man bedarf hat. MMn wäre das allerdings Saison-unabhängig. Ja, Januar ist saisonal oft besser, bei IT hab ich da seltsamerweise nie drauf geachtet. 650W stellt sich die Frage, welche GPU. Mit OC der CPU und ner starken GPU plus Platz für n bissle Zeugs (vllt. doch mal HDDs) wäre das OK. Mit mittelklasse GraKa geht auch weniger.
 
Netzteil könnte kleiner sein ~100W.
Kaufen wenn gebraucht wird, auch wenn die Preise anziehen (Weihnachtsgeschäft, Euro)
Brauchst du ein Board für 250€ oder ist es wegen beschtimmter Schnittstellen so gewählt?
 
Ansonsten ist wie immer die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt. Die Preise für den Prozessor ziehen ja gerade an.Sollte man hier das Weihnachtsgeschäft abwarten?
Nein, der Haswell-E hat schon seit Anfang des Jahres seine Erhöhung bekommen, da tut sich so schnell nix mehr nach unten.

Gute Basis, würde auch einen 6 Kern Haswell-E verbauen.

Schau das du für das Budget eine 980TI bekommst. Für 4k dann eine Pascal oder Volta Titan.
 
Nein, es ist weniger das Weihnachtsgeschäft, auch wenn das eine Rolle spielt, sondern die weitere Schwäche des Euro die die Preise hochtreibt. Der Euro hat innerhalb eines Monats ca. 5% verloren.
Es werden keine Mainboards kommen. 2h2016 wenn Broadwell-E kommt, nicht vorher.

Ram solltest du DDR4-2400/2666 nehmen imho.
Das Netzteil ist groß aber noch vertretbar. Mit dem NH-D15 solltest du noch etwas höher übertakten können. Für 4,0 würde z.B. auch ein HR-02 reichen. Aber der NH-D15 ist eine gute Wahl.
 
Was willst du ausgeben?

Lieber eine 390x kaufen anstatt 390. Wenn du schon in 4K später spielen willst.
 
den Ram würde ich gegen etwas potenteren Austauschen, da die meist das gleiche kosten (habe quasi genau das gleiche setup vor ca. 6 Monaten gekauft) --> Läuft gut & ich bin auch ohne Übertakten sehr zufrieden. Fps reichen locker
 
Beim MoBo würde ich dir eher das MSi X99S SLi Plus empfehlen, das kostet nur 190€ und war im direkten Test mit Vergleich zum Asus X99-A das bessere MoBo bei PC Games Hardware !
Benutze es seit ca. 1 Jahr auch mit einem 5820k und bin sehr zufrieden, der Onboard-Chip ist zwar auch nicht der Klopper (beim X99-A, aber auch nicht), dafür habe ich dann ne günstige Soundblaster Z für 50€ nachgerüstet !
Nutze übrigens auch ein 650W Netzteil (Seasonic X-650 KM3) in Verbindung mit einer GTX 980 und 32GB RAM !
Als Kühler habe ich einen Prolimatech Megahalems genommen, allerdings ist der ausgesuchte Noctua natürlich auch der Hammer :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Erstmal vielen Dank für die Antworten. Beim Asus Board fand ich USB 3.1 und die m.2 Schnittstelle interessant. Hat die auch das mit Board?Zur Grafikkarte. Hier ist natürlich die Frage, wann 4k mit GPu und Monitor erschwinglich werden. Wenn nächstes Jahr, dann würde sicher auch ne 380. Reichen. Glaube aber, dass das noch dauert? Bessere Grafikkarte macht bei dem vorhandenen Monitor sicher kein Sinn. Und zum RAM. Bei 2011-3 wird doch quad unterstützt. Daher die vier Riegel. Bei mehr als 2133 soll es doch ggf. Probleme mit dem Bord geben oder?
 
Zurück
Oben