Garantieabwicklung bei BenQ

bappara

Cadet 3rd Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
39
Hallo zusammen,
ich hab im Sommer einen BenQ 19" Monitor (FP91E) gekauft, der nun leider schon kaputt ist. Der Händler verwies direkt auf die Herstellergarantie, also hab ich mich an den BenQ Support gewendet, und der Monitor wurde ausgetauscht. Gegen ein baugleiches, gebrauchtes Gerät.

Da bin ich nun nicht so wahnsinnig glücklich drüber, denn der Austauschmonitor kam sehr lieblos verpackt in einem ramponierten Pappkarton bei mir an - ich weiss ja gar nicht, wo der wie lange unter welchen Bedingungen in Betrieb war und wer was damit angestellt hat...

Ist das gängige Praxis bei so nem Garantiefall oder kann man sich gegen die Art der Abwicklung erfolgreich wehren? Hat von Euch jemand da schon Erfahrungen gemacht?

Danke an jeden, der mir dazu Tips geben kann!
 

seggel

Ensign
Dabei seit
März 2007
Beiträge
144
Es ist leider oft so das man als Austauschgerät sogenannte Refurbished Geräte erhält. Ist Gang und Gebe bei vielen Herstellern und lässt sich wohl nicht vermeiden.
 

Caskaja

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
736
Da kann ich Storys zu schreiben, Hab einen BenQ Monitor bei Amazon gekauft. Leider hatte dieses eine Macke (und 1 Pixelfehler), das Netzteil fing richtig laut an zu summen wenn der Monitor auf Stand By war.
BenQ angerufen, Umtausch kein Problem. 3 Tage Später war neuer Monitor da.
Ca 1 Woche später gibt der Monitor den Geist auf. Wieder BenQ angerufen.. 3 Tage Später ersatzgerät erhalten. War schon total komisch eingepackt.. als ich ihn aufstellte, und er den gleichen Pixelfehler hatte wie mein 1. kam mir auch das Klebeband am Karton bekannt vor, es war meines. Seriennummer verglichen.. ja meines.
OK Fehler wurde wohl behoben.. Halbes Jahr später.. Monitor Defekt.. (mal wieder) wieder ausgetausch... mal sehen wielange er nun hält ;-)
 
Top