• Mitspieler gesucht? Du willst dich locker mit der Community austauschen? Schau gerne auf unserem ComputerBase Discord vorbei!

News Gearbox-Chef kritisiert Crytek und id Software

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Registriert
Mai 2003
Beiträge
7.808
Gearbox-Chef Randy Pitchford zeigte sich in der jüngeren Vergangenheit recht redselig, hatte dabei aber stets kritische Worte für andere Studios über. Nachdem er zuletzt Valve und deren Steam-Plattform kritisierte, folgten nun Crytek und id Software, die seiner Ansicht nach am Markt vorbei entwickeln.

Zur News: Gearbox-Chef kritisiert Crytek und id Software
 
naja... ich finde diese Kritik ein wenig einseitig. Sicherlich ist das für Konsolenspieler ärgerlich, wenn ein neuer Titel nicht auf der Konsole erscheint aber wenn man immer nur auf bestehende Plattformen aufbaut erreicht man keinen Fortschritt. Und mal davon abgesehen besteht doch unsere gesamte Wirtschaft und vor allem der Spielesektor daraus, immer wieder neue Anforderungen zu schaffen, so dass Kunde gezwungen werden aufzurüsten. Das nun auf einmal zu kritisieren ist paradox, schließlich lebt die gesamte Spieleindustrie von diesen Zyklen.
 
Ein Problem bei PCs, weil zu wenig Bluray-Player verbreitet sind? So ein Unsinn! Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC? Ich denke also es sollte kein Problem sein, dass ID seine Kundschaft auch erreicht. Der Tag an dem eine Konsole etwas bieten kann, dass ein PC nicht hat - naja der wird vll. nie kommen.
 
wie geil ist das denn: Crytek habe etwa vor der Veröffentlichung von Crysis mitgeteilt, dass man das Spiel nur für den PC herausbringen kann, da die Konsolen keine ausreichenden Ressourcen für die Engine bieten.

sofort holen!
 
So ein Unsinn! Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC?

Nicht nur ich, sondern viele andere auch ;)
 
Niyu schrieb:
Ein Problem bei PCs, weil zu wenig Bluray-Player verbreitet sind? So ein Unsinn! Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC?

Spieler und Cineasten sind nicht zwingend das selbe, daher ist die Antwort: In der relevanten Gruppe der Spieler praktisch kaum jemand.

Davon ab find ich das ziemlich abgehoben, was er da von sich gibt. Das ist doch nicht sein Problem, wenn Crytek und ID sich, seiner Meinung nach, künstlich eine kleinere Zielgruppe schaffen. Er und Gearbox kann es ja anders machen, wenn er es für sinnvoll erachtet.
Klingt für mich eher so, dass da jemand versucht, sich etwas ins Bewusstsein der Community zu rücken und Publicity zu schaffen frei nach dem Motto "This is what you do: You make things up, they get printed and you sound really good!"
 
Ja der Mann hat komische Probleme wieviele Manager würden sich freuen wenn sie merken würden das die Konkurrenz am Markt vorbei entwickelt aber Spielentwickler sind ja alle so selbstlose Menschen kann eigentlich nur an den bösen Raubkopieren liegen das sie noch nicht den Welthunger besiegt haben.

PS: Kann Spuren von Ironie enthalten
 
Niyu schrieb:
Ein Problem bei PCs, weil zu wenig Bluray-Player verbreitet sind? So ein Unsinn! Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC? Ich denke also es sollte kein Problem sein, dass ID seine Kundschaft auch erreicht. Der Tag an dem eine Konsole etwas bieten kann, dass ein PC nicht hat - naja der wird vll. nie kommen.

Na dann informier dich erstmal, bevor du so ein *Unsinn* schreibst.
Magst du Blutwurst, heisst das noch lange nicht, dass diese nur auf Brot gegessen schmeckt - od. die meisten Kumpels nebenan diese Nahrungsaufnahme verweigerm ;).

Quelle: digitimes
 
Ich würde das Problem nicht nur an BluRay Laufwerken festmachen. Das Problem dieser Spiele ist doch, dass es nur ein geringer Teil der Zielgruppe so spielen kann, wie es sich der Entwickler gedacht hat. Meist vergeht einiges an Zeit, bis der Großteil die erforderliche Hardware sein Eigen nennt. Man sollte meiner Meinung nach zumindest versuchen seine Engine dahin gehend zu programmieren, dass diese sowohl auf schwächeren Rechnern läuft als auch meinetwegen mit der extra Protion Blingbling auf der neuesten Hardware.
 
Wo ist bitte sein Problem. Einen Nachteil hat er durch die andere Ausrichtung der Konkurenzfirmen ja wohl nicht...
 
Also das aktuelle Steam Hardware Survey listet zwar nicht direkt Blu-Ray-Laufwerke, aber "Undetermined (+0.10%) 2.01%" gegenüber "DVD
(-0.11%) 96.83%" sollte wohl für sich alleine Sprechen (davon ausgehend, dass ein Blu-Ray-LW nicht als DVD-LW erkann wird, weil es DVDs lesen kann!).
 
Publicity ist wohl hier angebracht.

Die Aussage von Hrn. Gearbox ;) ist genauso sinnvoll wie die Kritik an Valve. Aber vielleicht ist es auch zu stupide, wenn man nur Halo entwickelt :D
 
Jeder ernstzunehmende "Cineast" hat den BR-Player im Wohnzimmer an ner fetten Dolby-Anlage und nem ebenso fetten TV und nicht im PC.

Ich bin darüberhinaus PC Enthusiast und sehe trotzdem kein Bedarf für ein BR Laufwerk im PC, weil ich bereits obigs Equipment besitze und ih deshalb überhaupt keinen Nutzen dafür im PC hätte.

@ Topic:
Wen interessierts obs 2 oder 3 DVDs werden ganz ehrlich... niemand? 16GB auf der Festplatte sind eh schon Standard.


Gruß
 
DeathMonkey schrieb:
Man sollte meiner Meinung nach zumindest versuchen seine Engine dahin gehend zu programmieren, dass diese sowohl auf schwächeren Rechnern läuft als auch meinetwegen mit der extra Protion Blingbling auf der neuesten Hardware.

Bitte nicht. Sonst hätten wir grafisch ähnliche Spiele wie Fifa "Fail" 10. Mit der extra Portion "Bling Bling" hätten wir Games a la Crysis. Grafisch top, spielerisch flop. Man hätte nichts halbes und nichts ganzes.
 
Vielleicht startet dann hier ein neuer Trend, dass Software nicht mehr auf mechanischen Medien vertrieben wird, sondern eben nur noch übers Internet. Klar werden dann die schreien, die kein Breitband nutzen können. Ich freu mich auch nicht drauf mehrere Gigabyte über einen DSL3000 Anschluss zu ziehen. Aber seien wir doch mal ehrlich: Die Mehrheit nutzt heute schnelles I-Net. JEDER hat ne Festplatte, auf der er die Daten speichern und wenn nötig vielleicht sogar noch von dort brennen kann. (Ich hab das mit Hellgate: London so gemacht ;))

Eine Alternative wäre vielleicht noch die Auslieferung solch speicherlastigen Software per USB-Flashdrive. In meinen Augen simpel, verkratzt nicht und kann danach sinnvoll weiterverwendet werden. Elegante Lösung, oder? :D
 
ID Software hat mit Quake3 und DOOM3 auch Spiele rausgebrach die nur die wenigsten in den höchsten Einstellungen spielen konnten .

Zitat von Niyu :
Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC?
Zitat-Ende :

Also das ist ja wohl der Blödsinn schlecht-hin den ich heute lesen durfte ....sorry ;)

Wenn ich mal so ein Laufwerk brauche dann kauf ich mir eins....aber bis jetzt hab ich sowas nicht ansatzweise gebaucht ....denke so...oder so änlich denken auch die MEISTEN anderen .
 
Randy Pitchford :watt:

Wozu Blueray und DVDs. Über Steam laden geht doch 1a.

Ein Glück das Crytek diesen Weg gewählt hat - sonst wäre mit Sicherheit ein nur durchschnittliches 0815 Game bei rausgekommen.

Edit: Bis jetzt hab ich noch kein Blueray-LW am PC gebraucht. Mir würde auch nicht 1 Spiel einfallen. Warum bringt man Games nicht einfach auf USB Stick raus.
 
Verstehe ich nicht. Engines mit aus heutiger Sicht genügsamer Grafik gibt es doch genug. Irgendwann kann nicht mehr rausgeholt werden. Crytek ist doch eingenordet und scheint auf dem richtigen Weg. Wenn Carmack texturgeil ist lasst ihn doch, für die Konsolen wird es eben ins Matschige runtergerechnet...

Wo ist das Problem?
 
MiTx schrieb:
Vielleicht startet dann hier ein neuer Trend, dass Software nicht mehr auf mechanischen Medien vertrieben wird[...]

CDs/DVDs/BRs sind optische Speichermedien. ;)

@dertimaushh

Spiele, Filme und Programme auf USB-Sticks würde mich auch interessieren.
Zumal Netbooks und viele Subnotebooks über kein optisches Laufwerk mehr verfügen.

Zum Topic:

In gewisser Weise ist die Kritik berechtigt. Ich finde es auch störend, dass die Hardwareanforderungen bei einigen Spielen unangemessen steigen, ob die nun auch auf einer Konsole laufen interessiert dagegen aber nicht.
Bei manchen Spielen ist die Grafik, Physik, KI aber nicht mal so atemberaubend (matschige Texturen, schlechtes Clipping, grobe Polygone etc.), dass man solche Anforderungen erwartet. Das beste Bsp. dafür ist derzeit wohl Stalker.
Lächerlich das also ausgerechnet Crytek und id kritisiert werden, deren Programme vernünftig optimiert sind.
 
Der Chef von Gearbox versucht ja nur die Konkurrenten in der Entwicklung Ihrer Engines einzubremsen.
Aber das wird, zumindest bei Crytek und id Software, nicht funktionieren, denn die unterstützen deswegen die PC-Plattform, weil diese den Konsolen in technischer Hinsicht deutlich überlegen sind und somit realistischere Engines entwickelt werden können (was auch dann natürlich Sinn macht, wenn man vorhat, diese Engines auch in Zukunft an andere Entwicklungsstudios zu lizenzieren).

Und solange die Engines sehr gut optimiert sind und auch mit niedrigerer Grafikqualität auf Konsolen akzeptabel laufen, spricht meiner Meinung nach auch nix dagegen.

Niyu schrieb:
Ein Problem bei PCs, weil zu wenig Bluray-Player verbreitet sind? So ein Unsinn! Welcher ernsthafte Spieler/Cineast hat denn heutzutage kein Bluray-Laufwerk im PC?.
Also ich habe noch kein Blu-Ray-Laufwerk, da ich nen CRT habe. Der unterstützt zwar Auflösungen bis 2048 x 1536 Pixel @80Hz, hat aber keinen digitalen Eingang. Und solange es keine vernünftigen AMOLED- oder SED-Displays gibt und mein Monitor nicht kaputt geht oder Blu-Ray-Laufwerke nicht zwingend für Top-Spiele notwendig sind, wird das wohl auch so bleiben.

dertimaushh schrieb:
Edit: Bis jetzt hab ich noch kein Blueray-LW am PC gebraucht. Mir würde auch nicht 1 Spiel einfallen. Warum bringt man Games nicht einfach auf USB Stick raus.
Das wird bei fallenden Speicherpreisen und den inzwischen winzigen Speichersticks bestimmt in Zukunft der Fall sein, momentan sind die aber leider noch zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben