Gehäuse für 100€

Narox

Newbie
Dabei seit
März 2019
Beiträge
7
Ich suche ein Gehäuse inkl. Lüfter für 100€ (weniger natürlich besser :)

Habe mir die Fractal ausgeschaut und dort wird ja auch das R5 empfohlen, was allerdings etwas teurer als die 100€ ist, wenn man dann noch einen Lüfter + Versand rechnet.

Davon abgesehen, welche Gehäuse könnt ihr noch empfehlen? Habe mir noch das Core 2500, Focus G und Define S und Mini C angesehen. Möchte meine Hardware nicht reinquetschen und optimal gekühlt haben.

Außerdem würde mich interessieren, ob ihr denkt, dass 2 Lüfter vorne und 1 Lüfter hinten ausreicht? Beim Define gibt es oben ja kein Staubschutz. Ursprünglich wollte ich oben hinten auch noch einen Lüfter. Durch den fehlenden Staubschutz habe ich aber überlegt, ob dieser überhaupt notwendig ist? Da gehen wie Meinungen ja auch sehr auseinander.

Als Lüfter würde ich diesen nehmen:
https://geizhals.de/be-quiet-shadow-wings-sw1-mid-speed-t14025-mr-2-bl056-a684034.html
 

Luxmanl525

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
6.764
Hallo zusammen,

@ Narox

Habe mir die Fractal ausgeschaut und dort wird ja auch das R5 empfohlen, was allerdings etwas teurer als die 100€ ist, wenn man dann noch einen Lüfter + Versand rechnet.
Weshalb willst du noch einen Lüfter in das R5 Einbauen? Ich habe dasselbe, wie du anhand meines Profils erkennen kannst. Ich würde einen weiteren Lüfter nur bei wirklichem Bedarf Anschaffen. Mein Xeon wird unter Prime 95 nach 5 Stunden auf keinem Kern wärmer als 52 Grad. Mehr gibt es da nicht zu Sagen, die Grafikkarte war noch nie heißer als 70 Grad.

Wenn du das Gehäuse nicht voll bis Obenhin zubaust, wirst du keinen weiteren Lüfter benötigen.

Beim Define gibt es oben ja kein Staubschutz.
Bei mir gab es bis zum heutigen Tage keinen Bedarf für einen entsprechenden oberen Staubschutz.

So long...
 
Zuletzt bearbeitet:

Ic3cube3

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
204
Welche Hardware soll denn in dem Gehäuse verbaut werden? Was ist dir sonst noch wichtig (Seitenfenster, RGB, Kabelmanagement, viele Festplatten/SSDs usw.)? Gibt es optische Präferenzen, was das Gehäuse angeht, z.B. bestimmte Stile oder Farben. Kommt nur Fractal in Frage, oder ist der Hersteller egal, solange die Leistung stimmt und der Preis innerhalb des Budgets von 100€ liegt? Ist irgendwelche andere Hardware (Lüfter, Kühler usw.) schon vorhanden?

Wenn du diese Fragen beantwortet hast, sollte man dir auf jeden Fall fundierter helfen können. Das Define R5 wird zwar gerne empfohlen, ist aber gewiss nicht für jeden das ultimative Allheilmittel. Dazu kommt noch, dass ich es optisch alles andere als spannend finde, aber das ist Geschmackssache.
 

Narox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
7
Guten Morgen

  • Also meine Intension ist, dass ich kein Klappergehäuse für 30€ mehr habe und vorallem eine gute Durchlüftung. - Das ganze soll eigentlich hardwareunabhängig sein, aktuell ist ältere Hardware von 2015-16 verbaut. Es soll dann aber auch neuere irgendwann verbaut werden.
  • Kabelmanagement ist wichtig
  • 1-2 SSD und 1 HDD
  • Aussehen ist relativ egal, weil es unter dem Tisch in einer Gehäusebuchse steht. Schwarz, mit oder ohne Fenster
  • Fractal hatte ich bisher gute Erfahrungen, aber da bin ich offen für alles
  • Es ist sind 2 ganz alte Lüfter vorhanden (keine Marke, sehr laut)
  • Es soll ein Midi Tower sein, aber nicht wie bei meinem aktuellen alles zusammengepresst bis auf den letzten Millimeter
@Wow4ikRU
Das beQuiet sieht interessant aus, schaue ich mir auf jeden Fall auch mal an

@Luxmanl525
Ich dachte 2 Lüfter vorne und 1 Lüfter hinten wäre ideal, das R5 hat ja nur 2 Lüfter
 

matraj63

Captain
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
3.188
Das Silent Base 601 von beQuiet ist gerade im Mindstar für 85€, wäre vielleicht auch eine Überlegung.

Ich habe das Fractal Design Define C, das kann ich auch empfehlen oder das Meshify. Eine Preiststufe darunter, aber auch gut ist das Sharkoon M25 bzw. S25, allerdings sind die mitgelieferten Lüfter bei FD besser und bei beQuiet nochmal besser.
 

Ic3cube3

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
204
Nutzt du ein Mainboard im ATX-Format? Welchen CPU-Kühler und welches exakte GPU-Modell hast du zur Zeit verbaut? Ist es dir wichtig, dass der PC leise (bzw. so leise wie möglich) ist? Planst du in Zukunft irgendwelche Upgrades? Wäre es denkbar, dass der PC irgendwann aus seiner "Gehäusebuchse" auf den sichtbaren Teil des Tisches wandert?
 

Narox

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2019
Beiträge
7
Moin moin

Ich glaube ich würde das Mindstar Angebot mit dem Silent Base 601 nutzen. Denke so viel kann man mit dem PC nicht falsch machen. Der PC kann auch mal rauswandern, aber ob nun Silent oder wie er aussieht ist nicht soooo wichtig. Aber für 79€ ist das 601 von der Preis-Leistung denke ich sehr gut.
 

Ic3cube3

Ensign
Dabei seit
Apr. 2018
Beiträge
204
Ich denke auch, dass du mit dem 601 von BeQuiet, sofern es dir gefällt und ausreichend Platz für deine Komponenten bietet, zu diesem Preis eigentlich kaum etwas falsch machen kannst. Allerdings sei fairerweise erwähnt, dass der Airflow des 601 zwar durchschnittlich, keinesfalls aber besonders gut ist, weil die geschlossene Front diesen doch schon sehr behindert. Wenn du besseren Airflow und damit auch bessere Temperaturen (allerdings bei minimal höherer Lautstärke) haben möchtest, sei der Mesh für die Gehäuseseite empfohlen, auf der die Intake-Lüfter platziert sind.

Meine Empfehlung wäre daher auch das InWin 101 für 75€. Dort hast du einen Airflow von unten nach oben, während die Unterseite, auf der die Intake-Lüfter sind, aus (unsichtbarem) Mesh besteht, was diesen weiter fördert. Dazu würde ich mir eine entsprechende Anzahl an Arctic-F12-Lüftern empfehlen, die mit humanen drei bis vier Euro pro Stück zu Buche schlagen und trotzdem eine super Leistung bei geringer Lautstärke liefren. So wärst du mit Vollbestückung auch noch knapp unter 100€, hättest meiner Meinung nach aber einen besseren Airflow (und ein optisch spannenderes Gehäuse).

Was ich dir nahelegen würde, egal für welches Gehäuse du dich entscheiden solltest: Nutze die vorhandenen Lüfterplätze so weit wie möglich aus. Es mag zwar etwas unintuitiv klingen, aber viele Lüfter auf niedriger Drehzahl sind deutlich leiser als wenige Lüfter mit hoher Drehzahl (bei gleichem Airflow natürlich). Natürlich muss man die Lüfter auch erst mal anschaffen, dabei geht es ja aber nicht um riesige Beträge.
 
Top