News Gema-Chef sieht YouTube im Zugzwang

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
15.710
Muss man als deutscher Künstler sich überhaupt unter die GEMA Stellen, oder kann man dies auch ohne? Oder machen das ihre so tollen "Plattenlabels"
Die Sache ist auf jeden Fall knifflig. Theoretisch kann sich ein Künstler entscheiden, sich nicht von der Gema vertreten zu lassen. Das ist dann eine Entweder-Oder-Entscheidung. Sie gilt entweder für alle seine Werke oder gar keines.

Aber da gibt es leider noch einen Haken.

Bei der Gema gilt eine Umkehr der Beweislast. (Kling nicht sehr rechtsstaatlich? Ist es auch nicht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Gema ursprünglich von den Nazis gegründet wurde.)
Man muss beweisen können, dass ein Musikstück keiner Gema-Pflicht unterliegt bzw. dass der Urheber NICHT von der Gema vertreten wird, und das ist oft schwer bis unmöglich.

Wenn der Urheber des vermeintlich Gema-freien Musikstücks es z.B. wie oft üblich unter einem Künstlernamen veröffentlicht, dann hält die Gema sofort ihre Hand auf, denn es könnte ja theoretisch sein, dass sich hinter diesem Pseudonym ein Künstler verbirgt, der doch Mitglied der Gema ist.

Es gilt also wie gesagt, dass in Deutschland jedes Musikstück grundsätzlich Gema-pflichtig ist, es sei denn, man kann für jeden Einzelfall das Gegenteil beweisen und das wird für eine Plattform wie z.B. Youtube verdammt schwierig.
 

Ycon

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.056
Der Mann liegt leider falsch. Die GEMA steht unter Zugzwang. Die Akzeptanz (sofern man das so nennen kann) unter den Leuten und auch Geschäftspartnern dürfte nur noch wenige Millimeter von der 0 entfernt sein.
 

Sumatrabarbe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
348
Was würde eigentlich passieren wenn Google sagt, wir schließen die .de Domain von youtube und sorgen dafür, dass hochgeladene Musik nicht auf Servern landet, die in DE stehen. Rein theoretisch hätte die GEMA doch dann gar keinen Handlugspielraum mehr gegenüber Google oder? Keine deutsche Domain, müssen sich also nicht an die lokale Rechtsprechung halten...
 
K

kai84

Gast
Was würde eigentlich passieren wenn Google sagt, wir schließen die .de Domain von youtube und sorgen dafür, dass hochgeladene Musik nicht auf Servern landet, die in DE stehen. Rein theoretisch hätte die GEMA doch dann gar keinen Handlugspielraum mehr gegenüber Google oder? Keine deutsche Domain, müssen sich also nicht an die lokale Rechtsprechung halten...
Wäre interessant zu wissen!

Aber ich schätze wenn das ginge hätte man es zumindest mahl erwogen.

Die Gema würde dann bestimmt die ISP's verklagen den Zugang auf diese Seite von Deutschland zu unterbinden und dann hätten wir auch eine große chinesische Firewall!
 

Johnsen

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.093
GEMA modell ist veraltet und gehört abgeschafft .. genauso wie die scheiß GEZ, die demnächst jedem mieter aufgezwängt wird.
 
V

velipp28

Gast
Die Gemma ....

Ich sage als Linke und Liberale Persons olche sachen sehr selten aber in diesem Falle sage ich einfach nur " Dieser Abschaum !

ich meine ernsthaft die sind einfach nur :::::::::::::::::::::::::::::::::
 

trupdup

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
507
GEMA?
Ist das nicht der Verein, der das Vergütungssystem undemokratisch geändert hat und dann vom BGH verpflichtet wurde, dies zu ändern?
Haben sie es geändert? Nein? Dann sollten sie sich mit Klagen zurückhalten.
Einen größeren Verbrecherverein gibt es in Deutschland nicht. Selbst die GEZ und die Versicherungsvertreter sind dagegen Waisenknaben.

Hier sind einige tolle Artikel. Natürlich nicht ganz objektiv, aber sehr aufschlussreich.
Sollte sich etwas aus dem Artikel "DIE "SOLIDARPRINZIPIEN" EINER SOLIDARGEMEINSCHAFT - Das geheime Finanzierungsumverteilungssystem der GEMA" geändert haben, nehme ich natürlich alles zurück.
 
Zuletzt bearbeitet: (Artikel gefunden)

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
von mir aus sollen sie youtube wieder abschalten..80 prozent dort sind eh nur schrott :cool_alt:
dann gäbe es auch wieder mehr bandbreite :D

mal ehrlich..jeder hinz und kunz stellt sein video bei youtube ins netz..wer soll sich denn den ganzen rotz anschauen ???
Ah HILFE .. Ignoranz-Attacke !!!
Wenn's für dich nichts interessantes auf Youtube gibt, so sei es.
Für viele (mich eingeschlossen) gibt es dort schon heute mehr interessante Sendungen als im TV.

Davon abgesehen ist Youtube eine kulturelle Bereicherung. Ein Archiv für Dokumente aus längst vergangenen Tagen, Informationsquelle für Tutorials, Geschichte, Reviews, etc.
Und es ist ein Medium, welches sich sehr gut für die Verbreitung (politischer) Meinungen eignet und somit absolut wertvoll für unsere Gesellschaft ist.

Youtube ist deutlich mehr wert als die GEMA, die mittlerweile selbst die meisten ihrer Mitglieder verärgert hat, die gerne auf Youtube präsent wären (mit oder ohne Honorar).

Ich erkenne hier eine starke Sympathie für Youtube. Diese kann ich nicht teilen. Youtube hat sich etabliert und verdient nun ein Heidengeld fürs Nichtstun, indem sie andere die Arbeit machen lassen. Die Gema ist da nicht viel anders, betreibt allerdings keine Ausbeutung im Stile Youtubes.
Das ist eine ziemlich falsche Darstellung.
Die GEMA beutet vor allem ihrer kleinen Mitglieder aus. Diese bekommen oft nicht viel vom Kuchen ab, während die großen automatisch Pauschalbeiträge erhalten, auch wenn sie gar nicht gespielt werden.
Einkaufsläden, in denen das Radio dudelt, Clubs, in denen tanzbare Musik gespielt wird ... die leisten alle pauschale Abgaben, i.d.R. ohne daß Listen der eigentlich gespielten Musik eingereicht und abgerechnet werden.
Profitieren tun davon am Ende nur die Großen, die eh schon im Geld schwimmen.

Davon abgesehen war Youtube eine ziemlich große Investition und es wird auch heute noch irrsinnig viel Geld und Arbeit in diese Plattform gesteckt. Von "Nichtstun" kann nicht die Rede sein.
Und generell könntest du dich dann über jeden Arbeitgeber aufregen, über jeden Besitzer von vermieteten Immobilien und über jeden, der seine abbezahlte Solaranlage auf dem Dach für sich "arbeiten" lässt.

Aber klar ... das sind natürlich alles Leute, die andere "ausbeuten". :rolleyes:

Edit:
Zitat von delamar@Facebook vom Sonntag 22.April 2012 23.28 Uhr:
..."Jahresgehälter der GEMA Vorstände Dr. H. Heker 484.000 €,Hilpert 332.000 €, Oeller 264.000 € sind eine schallende Ohrfeige für alle Urheber und Nutzer"...
Soviel zum Thema GEMA.
Ohja ... passt gut zum Thema "andere ausbeuten und für sich arbeiten lassen".
Ergänzung ()

Sagen wir mal du hättest eine tolles Print-Magazin: ComputerBook.
Da veröffentlichst du immer wieder Artikel - manche absolut exklusiv. In einem Forum findet man deine Artikel so gut, dass sie diese 1:1 übernehmen. Dieses Forum ist sehr beliebt - nicht nur wergen deinen Artikeln, sondern auch weil viele User Heimaritel reinstellen.
Allerdings sieht es der Betreiber des Forums nicht ein, dich in irgendeiner Form finanziell zu "entschädigen".

Ok, man muss kurz an dieser Stelle ja einwenden, dass das Forum Kosten durch die Infrastruktur hat...

Grundsätzlich kannst du dir vorstellen, dass die Artikel auch dort erscheinen. Aber die Gegenseite hat andere Vorstellungen von dem, was deine Artikel wert sind und ihr kommt auf keinen gemeinsamen Nenner. Du forderst das Forum auf, deine Artikel rauszunehmen. Das Forum weigert sich.

Und jetzt sind wir halt an dem Punkt, dass man doch mal klagen sollte...
Ja, schönes Beispiel.
Nur daß sich Youtube nicht weigert, sondern entsprechende Videos schon seit es keine Verträge mehr gibt sperrt.
Sie verhalten sich also absolut rechtskonform.
 
Zuletzt bearbeitet:

JiJiB!

Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
2.672

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Was würde eigentlich passieren wenn Google sagt, wir schließen die .de Domain von youtube und sorgen dafür, dass hochgeladene Musik nicht auf Servern landet, die in DE stehen. Rein theoretisch hätte die GEMA doch dann gar keinen Handlugspielraum mehr gegenüber Google oder? Keine deutsche Domain, müssen sich also nicht an die lokale Rechtsprechung halten...
Das halte ich für keine kluge Idee.
Wenn die sich nicht an die deutsche Rechtsprechung halten würden, dürften sie hier wohl auch keine Geschäfte mehr machen.
Davon abgesehen könnte die Seite dann eventuell in DE auch komplett gesperrt werden.
 
R

RT71

Gast
Das halte ich für keine kluge Idee.
Wenn die sich nicht an die deutsche Rechtsprechung halten würden, dürften sie hier wohl auch keine Geschäfte mehr machen.
Die Frage ist doch, inwiefern YouTube als Teil des Google Konzerns überhaupt noch auf diesen deutschen Videomarkt angewiesen ist. Schließlich würden alle Nutzer, die jetzt YouTube DE nutzen, dann zum englischen YouTube abwandern, wo man ja einfach die Möglichkeit einer deutschen Spracheinstelllung weiter nutzen könnte. Vielleicht wäre das inzwischen mal ein probates Mittel, der GEMA und anderen Interessenvertretern zu zeigen, dass ihre Vorstellungen von Urheberrecht in unseren modernen Zeiten abgelaufen sind und ein neues Modell von Nöten ist.

Davon abgesehen könnte die Seite dann eventuell in DE auch komplett gesperrt werden.
Das kann ich mir nicht vorstellen. Webseiten mit Hass- und Gewaltinhalt jederlei Art sind von Deutschland aus unzensiert abrufbar - auf welcher Rechtsgrundlage sollte dann eine Seitensperrung durch alle deutschen Provider für ein amerikanisches YouTube verfügt werden?
 
F

Facepalm

Gast
Die Gema kommt gleich nach der GEZ. Alles Verbrecher im Namen des Copyrights. Neben Abmahnwellen und "Anwälte" der Rechteinhaber.
Die Zeit wird es schon richten.
In Zeiten wo CD Verkäufe noch relevant waren, also eine Ware von einer Hand zur nächsten
gereicht wurde, war das System GEMA als Überwachung sinnvoll. Rundfunkeinsatz zählt ja auch dazu.
Heute wo Ware virtuell "getauscht" wird sollte man das Medium Youtube & dergleichen nicht als Copyrights verletzer sehen sondern als Plattform zur Verbreitung und günstigen Werbung.
Jeder Nachteil hat auch sein Vorteil. Das sieht man bei der GEMA aber nicht.
Da sitzen noch die "fetten, alten Säcke" von früher, die von Internet und deren Möglichkeit
keine Ahnung haben. Bloß nichts verändern. Aber das System von damals sieht kein Youtube vor. Und jetzt haben sie ein Problem. Wie ist das mit den Rechten ? Es ist noch nichts einheitlich geregelt. Von Land zu Land verschieden und noch kein Entgültiges Urteil gefallen. So etwas kann nicht sein.
"Dieses Video ist in deinem Land nicht verfügbar"
In meinem Land ? Wieso, wo lebe ich denn ? Im GEMA-Land ?
Die Gema sollte nicht mit der Hand die Leute würgen, die ihre Künstler bezahlen.
Neue kreative Bezahlmodelle müssen her. Also ein Wechsel in der Führungsetage mit neuen frischen Ideen.
Einen Weg gibt es immer, aber klagen ist sicher der einfachere.
Gerade jetzt wo jeder einknickt aus Angst etwas verbotenes getan zu haben.
Schwammige Gesetze sei Dank!
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Die Frage ist doch, inwiefern YouTube als Teil des Google Konzerns überhaupt noch auf diesen deutschen Videomarkt angewiesen ist. Schließlich würden alle Nutzer, die jetzt YouTube DE nutzen, dann zum englischen YouTube abwandern, wo man ja einfach die Möglichkeit einer deutschen Spracheinstelllung weiter nutzen könnte.
Sie könnten dann aber in Deutschland keine Partnerkanäle mehr monetarisieren.
Keine Ahnung, wie viel durch deutsche Partner reinkommt, aber ein paar Millionen im Jahr werden's wohl sein.

Vielleicht wäre das inzwischen mal ein probates Mittel, der GEMA und anderen Interessenvertretern zu zeigen, dass ihre Vorstellungen von Urheberrecht in unseren modernen Zeiten abgelaufen sind und ein neues Modell von Nöten ist.
Das wäre eher ein Mittel, sich unbeliebt zu machen und wie ein trotziges Kind bzw. Erpresser da zu stehen.

Davon abgesehen würde es mich wie gesagt nicht wundern, wenn Youtube dann komplett in DE gesperrt würde. Zurecht übrigens.

Webseiten mit Hass- und Gewaltinhalt jederlei Art sind von Deutschland aus unzensiert abrufbar - auf welcher Rechtsgrundlage sollte dann eine Seitensperrung durch alle deutschen Provider für ein amerikanisches YouTube verfügt werden?
Auf Grundlage des deutschen Rechts, welches auch im Internet gilt (auch wenn diverse Politiker inkompetenterweise manchmal von einem "rechtsfreien Raum" sprechen).
Daß nicht jede kleine Pi**-Seite, die grob Gesetze missachtet, gleich gesperrt wird, ist klar. Bei einem Riesen wie Youtube würde man das aber wohl nicht durchgehen lassen.

Auch ist die Frage, auf welche Seiten du dich hier beziehst.
Stellen die Betreiber der Seite selbst die illegalen Inhalte rein, oder betreiben sie nur ein Portal, auf dem Dritte sich austoben?

Die Gema kommt gleich nach der GEZ. Alles Verbrecher im Namen des Copyrights.
GEZ hat mit Copyright nichts am Hut.
Die sind dazu da, daß man Gebühren für das öffentlich rechtliche Medienangebot zahlt (auch wenn man es nicht nutzt).
Der GEZ kann man eigentlich nur ihre Methoden vorwerfen und daß die Gebühren an Geräte gekoppelt sind. Das macht halt keinen Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

SoilentGruen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.786
Solange man für das Singen von Kinderliedern im Kindergarten GEMA bezahlen muss kann ich diesen Verein nicht ernst nehmen...

edit: Da auf den Geräten (HDD, CD-Brenner etc.) schon GEMA Gebühren drauf sind, sehe ich es als vollkommen legal an, sich Musik im iNet zu ziehen.
 

maddoccc

Lieutenant
Dabei seit
März 2009
Beiträge
559
Gema gehört abgeschafft. Reine Geldmafia der Verein!

Lol. Proxytube fetzt :)

Gleich mal auf Facebook veröffentlichen..
 
F

Facepalm

Gast
GEZ hat mit Copyright nichts am Hut.
Die sind dazu da, daß man Gebühren für das öffentlich rechtliche Medienangebot zahlt (auch wenn man es nicht nutzt).
Ok. Hast du Recht.
Habe mich dazu verleiten lassen sie über einen Kamm zu scheren.
Das sind halt alles Banausen, die einen gängeln.

Wollte nur zum Ausdruck bringen das die GEZ für mich auch eine Überflüssige Institution ist.
Aber das hat sich ja auch bald erledigt, wenn pro Haushalt bezahlt wird.
Dann sind die Drücker-Spione ja überflüssig, aber ich schweife ab....
 
R

RT71

Gast
Sie könnten dann aber in Deutschland keine Partnerkanäle mehr monetarisieren.
Keine Ahnung, wie viel durch deutsche Partner reinkommt, aber ein paar Millionen im Jahr werden's wohl sein.
Ich verstehe deinen Punkt, aber wieso sollten sie dadurch ihre deutsche Partner komplett verlieren? Zahlungen ins Ausland sind heute ja kein Problem mehr und ob die Serverinhalte nun in Deutschland oder anderswo in Europa oder den USA stehen, wird den Partnern herzlich egal sein, solange weiterhin die entsprechende Zielgruppe (deutsche Nutzer) die Videos sieht, was auch weiterhin der Fall sein wird.

Das wäre eher ein Mittel, sich unbeliebt zu machen und wie ein trotziges Kind bzw. Erpresser da zu stehen.

Davon abgesehen würde es mich wie gesagt nicht wundern, wenn Youtube dann komplett in DE gesperrt würde. Zurecht übrigens.
Da gehen die Meinungen eben weit auseinander. Das Recht auf Informationsfreiheit, worunter für mich auch das Internet mit seinen Inhalten fällt, ist höher zu bewerten als die Urheberrechte einzelner. Was natürlich nicht bedeutet, dass das Urheberrecht jetzt grundsätzlich nichtig wird, aber zumindest in diesem Rahmen Einschränkungen unterliegt. Was in Deutschland passiert, kann andersrum betrachtet auch als Zensur verstanden werden, da jene Inhalte Menschen in anderen Ländern ohne Umwege zugänglich sind.

Auf Grundlage des deutschen Rechts, welches auch im Internet gilt (auch wenn diverse Politiker inkompetenterweise manchmal von einem "rechtsfreien Raum" sprechen).
Daß nicht jede kleine Pi**-Seite, die grob Gesetze missachtet, gleich gesperrt wird, ist klar. Bei einem Riesen wie Youtube würde man das aber wohl nicht durchgehen lassen.
Die Rechtsgrundlage - sprich, entsprechendes Gesetz, Paragraph und Abschnitt sowie praktische Anwendungsbeispiele, in denen dies auch durch die Rechtssprechung umgesetzt wurde, würden mich immer noch interessieren. Tatsache ist, dass selbst Sperren in Bezug auf Kinderpornographie, also so ziemlich das Abartigste, was das Internet zu bieten hat, nur unter Mühen umzusetzen waren und heute auch eher nach dem Prinzip "besser löschen als sperren" verfahren wird.

Ich halte es wie gesagt für unwahrscheinlich, dass im Falle eines Abwanderns von YouTube aus Deutschland eine Sperrung über alle namhaften Provider durchsetzbar wäre.

Auch ist die Frage, auf welche Seiten du dich hier beziehst.
Stellen die Betreiber der Seite selbst die illegalen Inhalte rein, oder betreiben sie nur ein Portal, auf dem Dritte sich austoben?
Sowohl als auch.
 
Zuletzt bearbeitet:

DOK1

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.328
Bei Youtube kann ich es im Prinzip verstehen, weil Youtube irgendwie auch Gewinne produziert. Youtube hat per se ja auch Verständnis dafür und findet nur den Betrag zu hoch.
Ich glaube, Google hat mit YouTube bisher noch keinen einzigen Cent verdient.
Sie nähern sich zwar den schwarzen Zahlen, allerdings will die Gema mehr Geld für Klicks, als Youtube daran überhaupt verdient. Deshalb sehe ich die Gema unter Zugzwang, denn sie müssen einen Vertrag vorlegen, der sich für Youtube rechnet.
 

Evo8 Racer

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
1.788
Zuletzt bearbeitet:
Top