News Gema-Chef sieht YouTube im Zugzwang

k0n

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.869
Die GEMA natürlich! Außer du bist der Meinung YT sollte einfach auf die Forderungen drauf eingehen???
 
1

1668mib

Gast
Die scheiß GEMA sperrt sogar Videos die vom Urheberrechtsinhaber selbst hochgeladen wurden. Warum das?

Hier ein Beispiel:
[...]
Von der "scheiß GEMA" sprechen aber zu doof sein, sich über die GEMA selbst zu informieren? Dann wüsstest du es. Ein Blick auf die Wikipedia-Seite würde reichen...

@Ben-09: Aber es ist logisch, dass Google irgendwann mit YouTube viel verdienen wird. Die Google-Suche warf anfangs auch keinen Cent ab, erst als man auf die Idee mit der Werbung kam... et voilà, von heute auf morgen was das Ding lukrativ.
Google handelt sehr kalkuliert. So lange es noch Konkurrenz geht, geht es nur darum, seine Marktposition zu festigen. Dabei spielen Verluste anfangs nicht mal eine Rolle. Sobald man eine entsprechende Marktmacht hat (man könnte fast schon von Monopol sprechen), kann man auch drüber nachdenken, wie man damit Geld verdient... gut, bei Google ist es schnell beantwortet: Werbung. Deshalb kann ich das Geheule, dass man doch in den letzten Jahren nur draufzahlen hat müssen bei dem Dienst langsam nicht mehr hören... natürlich muss man erst mal Geld investieren, bevor man was rauskommt... und Google ist in der Lage viel Geld zu investieren und sehr lange und man sieht ja auch daran, dass die Kosten jetzt nicht unbedingt eine drohende Insolvenz bedeutet haben...
 
Zuletzt bearbeitet:

MoJo77

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.437
Hm, irgendwie sind wir so ziemlich das einzige Land, wo jemand wie die GEMA den Spaß aus YouTube streicht.

Selbst im Kapitalimus Nr. 1 den USA funktioniert das. Bei der GEMA hocken nur Idioten und sobald es um das Urheberrecht geht nicken unsere Politiker auch noch alles ab (bezieht sich eher auf ACTA und Co.).
 
R

RT71

Gast
???
Illegal ist es wenn Youtube auf seinem Dienst urheberrechtlich geschütztes Material entdeckt und dieses dann nicht entfernt/sperrt.
Die Inhalte, die die GEMA in Deutschland sperrt, sind aber in den USA deswegen nicht illegal.

(Außerdem bezahlt man kein Geld für "Premiumkanäle", sondern man kann den Status eines "Partnerkanals" erreichen, mit dem man dann Geld verdienen kann.)
Und warum würde es denn Inhaber eines solchen Partnerkanals nun genau interessieren, wo jetzt der Server steht oder ob er youtube.de oder youtube.com/de eingibt?

Wie gesagt ist die komplette Blockierung durchaus eine Möglichkeit.
Die andere wäre, Google an anderer Stelle die Geschäfte zu untersagen.
Das hast du jetzt schon mehrmals wiederholt, bist aber auf rechtliche Grundlagen und reale Fallbeispiele noch nicht eingegangen. Du gehst einfach aufgrund deiner persönlichen Meinung davon aus, dass es so ist, ich bezweifle hingegen dass es dazu kommen könnte. Auch fraglich wäre, inwiefern dem Konzern Google in Deutschland Geschäfte untersagt werden könnten, weil ein Tochterunternehmen völlig legal in die USA abgewandert ist - vielleicht könntest du mir das kurz noch erklären? Wir sind hier zum Gück (noch) nicht in einem Bananenstaat, wo die Regierung oder ihre Institutionen aus bloßer Abneigung heraus reglementieren dürfen.

Falls du jetzt mit kino.to argumentieren möchtest: Das ist eine völlig andere Ausgangsbasis, da hier nicht nur die Verantwortlichen von Deutschland aus ihr Geschäft betrieben, sondern auch alle Inhalte illegal waren, genauso wie sie es im Ausland auch sind, was bei YouTube aber a) nur in Teilen der Fall ist und b) im Ausland nicht zutrifft, da die Inhalte hier legal sein können (keine GEMA). Eine Beschlagnahmung durch deutsche Behörden wäre demnach nicht möglich, auch nicht durch ein Rechtshilfeersuchen. Die einzige Blockierungsmöglichkeit würde demnach darüber führen, dass alle deutsche Provider die Seitenzugänge sperren - von so einem Fall habe ich noch nie gehört.

Genau ... die deutsche Youtube-Community wäre wahrscheinlich total begeistert davon, wenn sie kein Stück vom Kuchen mehr abbekommt.
Auch die Nur-Nutzer würden es wahrscheinlich bejubeln, wenn sich dieses Portal durch dreiste Missachtung des deutschen Rechts in's Abseits befördern würde. :rolleyes:
Die deutsche Community könnte genauso auf YouTube zugreifen wie zuvor, lediglich die Domain würde sich ändern (com statt de). Ich würde es begrüßen, damit der deutschen Politik, Interessenvertretern der Musikindustrie und anderen Kapitalismusgeiferern für ihre Hochnäsigkeit eine Lektion erteilt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Da könnten wir jetzt noch ewig drüber diskutieren ...
Ich wage es einfach zu bezweifeln, daß man hier in DE gemütlich zugucken würde, wenn Youtube "auswandert", um das deutsche Urheberrecht zu verletzen.

Der deutsche Staat würde Youtube/Google in dem Fall wahrscheinlich die Lektion erteilen, daß man sich nicht auf der Nase herum tanzen lässt, und das Angebot schlicht blocken lassen.
Und glaub mal ja nicht, die Provider hätten die Wahl, da "nein" zu sagen, wenn sie per Gesetz dazu verpflichtet werden, diese Seite zu sperren. Denn die können nicht einfach auswandern.
 

Sinthuria

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.188
Aufgrund der Gegenseitigkeitsverträge zwischen den Verwertungsgesellschaften der einzelnen Länder wären die dort ansässigen Gesellschaften verpflichtet, die Rechte der Urheber, die bei der GEMA Mitglied sind, auch im Ausland durchzusetzen. Daher sind die Überlegungen die hier gemacht werden völlig sinnlos.
 
R

RT71

Gast
Die Sache ist doch die: Als YouTube damals, ganz am Anfang, noch in den USA saß, hat kein Hahn danach gekräht. Das meiste, was auf YouTube zu finden ist, ist dort ganz legal. Deutsche Internetnutzer konnten die Seite anschauen, Musikvideos anhören ohne jedwede Zensur.

Inzwischen hat YouTube ein eigene deutsche Abteilung hier und jetzt kommt die GEMA ins Spiel: Getrieben von der allgemeinen Industriehetze auf die Internetnutzer haben sie gesehen, dass dort Kohle zu scheffeln ist. Diese Forderung setzen sie durch, in dem sie YouTube hier juristisch drohen können, was ihnen vorher versagt war.

Wenn YouTube jetzt sagt: Ok, war ein kleines Gastspiel, wir machen hier wieder dicht und ziehen uns zurück - dann würde, und da stimme ich dir auch völlig zu, die GEMA schäumen vor Wut und die Industrievertreter auch. Im Endeffekt würde es aber wohl so laufen, dass wir hier von Deutschland aus uns wieder gemütlich unsere Videos anschauen können, so wie der Rest der Welt auch.

Dass nun von hier gefordert wird, den Zugriff auf diese Plattform zu sperren, wäre prinzipiell schon denkbar, ist aber unwahrscheinlich, denn: Eine solcher Vorgang wäre ein erheblicher Eingriff in das Internet und die Informationsfreiheit der Deutschen. Das lässt sich nicht damit rechtfertigen, dass auf der Webseite in den USA ein paar tausend Musikvideos zu finden sind, deren Abspielen die GEMA hier in Deutschland einschränken würde. Daneben gibt es auch andere Quellen, bei denen Urheberrechtsverletzungen noch weitaus häufiger und schlimmer sind und auch hier wird bisher nicht beschränkt.
Des Weiteren wissen auch Industrie und Regierung, dass YouTube inzwischen einen wichtigen Status als Informations- und Unterhaltungsmedium in der Bevölkerung innehat und dies nicht ohne eine heftige Auseinandersetzung einherginge.

Dass es aus logischen Gründen vermutlich nicht dazu kommen wird, liegt auf der Hand, aber interessant ist es allemal.

Aufgrund der Gegenseitigkeitsverträge zwischen den Verwertungsgesellschaften der einzelnen Länder wären die dort ansässigen Gesellschaften verpflichtet, die Rechte der Urheber, die bei der GEMA Mitglied sind, auch im Ausland durchzusetzen. Daher sind die Überlegungen die hier gemacht werden völlig sinnlos.
Dafür müssten dann, eine Abwanderung vorausgesetzt, beispielsweise alle Inhalte, die man als deutscher Besucher der amerikanischen Webseite nicht "sehen dürfte" auch für das amerikanische Publikum entfernt werden - und das wird nicht passieren, schließlich ist YouTube für die amerikanische Industrie ein Werbe- und Marketingort von erheblicher Relevanz. Ggf. könnte dann zwar eine IP-Sperre für deutsche Nutzer erlassen werden, fraglich aber, ob dies auch getan wird, wenn ja auf welcher Basis des US-Rechts (Freiheitsrechte sind dort bekanntlich sehr ausgeprägt) und diese würde sich dann auch wieder per Proxy umgehen lassen. Alles in allem also nicht so einfach.
 
Zuletzt bearbeitet:

Akula

Commander
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
2.154
@Rexus

Die Gema. Youtube handelt nur auf Verlangen.
 
N

nervenjere

Gast
wenn der preis stimmt würde youtube auch bezahlen, aber wer am strand lebt bezahlt doch für ein sandkorn keine 100 euro ....
 

super602

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
116
Ich kanns nicht mehr hören....
Gema? Bombe rauf, Ende aus Micky Maus. :freaky:

Die GEMA ist und bleibt für mich der größte Kapitalistische - DrecksVerein den wir in deutschland haben.

Punkt...
 

Stevie

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2001
Beiträge
1.034
Arrob, wahre Worte!
Ergänzung ()

@Arrob

Quelle Wikipedia

10% des Internet-Traffics entsprechen aktuell 2,67 Exabytes/Monat (~2.670.000.000 Gigabytes/Monat) bzw. 89 Petabyte/Tag (~89.000.000 Gigabytes/Tag). Dafür braucht man sozusagen eine 8 Terabits/s-Leitung (DSL 8.000.000.000). Hätte ich auch gerne.
Ich denke, die Zahlen sprechen für sich. YouTube muss hundertausende Server betreiben und eine Menge Traffic bezahlen.
Und das kostet Geld, viel Geld.
Und? Wenn du auf cb mitgelesen hast, weißt du, dass google 3 Milliarden euro Gewinn erwirtschaftet hat.
Ergänzung ()

Zitat:
Zitat von delamar@Facebook vom Sonntag 22.April 2012 23.28 Uhr
..."Jahresgehälter der GEMA Vorstände Dr. H. Heker 484.000 €,Hilpert 332.000 €, Oeller 264.000 € sind eine schallende Ohrfeige für alle Urheber und Nutzer"..
Was meinst du wieviel die google Chefs verdienen? Glaubst du die leben in einer 2 Zimmer Wohnung und fahren einen Fiat Panda?
Dagegen sind das hier Peanuts. Es war schon immer so, dass große Verantwortung besser bezahlt wird.
Ergänzung ()

Die scheiß GEMA sperrt sogar Videos die vom Urheberrechtsinhaber selbst hochgeladen wurden. Warum das?
Die GEMA sperrt keine Videos. Das macht Youtube.
http://www.youtube.com/watch?v=j7_icb2DEhc
Ab 14:20
 
Zuletzt bearbeitet:

JoonWolfsberg

Newbie
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7
Naja.. deine Logik ist ziemlich weit weg von der Realität. Wenn man so denken würde wie du ( "...YT lässt ja nur die Arbeit von anderen machen und verdient daran auch noch Geld..") dann müsste man ja auch jeden Autohändler verurteilen, denn der stellt die Autos ja auch nicht selber her. Oder jeden Supermarkt. Die stellen ihre Lebensmittel auch nicht selber her.

YT hat ganz sicher eine Menge Arbeit zu erledigen, bevor überhaupt irgendjemand ein Video bei denen hochladen kann. Server Cluster+ Personal+Raummieten kosten bei der Grösse von YT ja nicht gerade wenig Geld.

Und wenn YT nicht die technische Vorraussetzung fürs veröffentlichen von Videos schaffen würde, dann müsste jeder kleine User, der seine Videos ins Web stellen möchte, sich einen eigenen Server (shared/own) besorgen. Das möchte ich mal sehen, wieviele sich solche Technik leisten können. Mal davon abgesehen, ob die auch alle in der Lage sind, ihre eigenen Server auch nur halbwegs zu administrieren.
 
N

nervenjere

Gast
@Stevie "Die GEMA sperrt keine Videos. Das macht Youtube. "

ja und wieso oO denk doch ein bissl .
weil die gema das so verlangt, vlt löscht die gema kein vid oder sperrt es (wie auch oO ) aber sie sin definitiv dafür verantwortlich
 

Sinthuria

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.188

Sinthuria

Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
2.188
Aber dennoch kann für diese Fälle auch die GEMA nichts.
 

JoonWolfsberg

Newbie
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
7
Aber dennoch kann für diese Fälle auch die GEMA nichts.
@Jelais99: "Aber dennoch kann für diese Fälle auch die GEMA nichts."

Das ist so nicht richtig. Durch die unberechtigten Forderungen der GEMA, hat es ja erst das Verhalten von YT (Videos auf Verdacht für DE zu sperren) herausgefordert. Gänge es bei den Forderungen der GEMA wirklich nur um 12 Videos, dann hätte YT da rein wirtschaftlich überhaupt kein Problem, das zu bezahlen und es würde keinen Sinn machen seitens YT die Videos zu sperren, die überhaupt nicht im Zuständigkeitsbereich der GEMA liegen.

YT sieht es lediglich nicht ein, für Videos (vornehmlich US Musik-Clips) nochmals Kohle abzudrücken, da ja bereits in den USA dafür bezahlt wurde.
 

Konti

Banned
Dabei seit
Apr. 2005
Beiträge
6.421
Das Verhalten "Videos auf Verdacht für DE zu sperren" (durch Einsatz von Filtern) dürfte weniger durch die GEMA motiviert sein, als durch den Gesetzgeber, der wahrscheinlich bei Youtube angeklopft und gesagt hat:
"Hey ... warten bis jemand meldet und dann entfernen ist uns nicht genug. Wenn du brav bist, benutzt du jetzt zusätzlich automatisierte Filter."
Das gleiche musste ja damals auch Rapidshare einführen, um nicht als "illegaler Filesharingdienst" zu gelten.

Die GEMA ist natürlich wiederum nach wie vor der Hauptschuldige daran, daß in Deutschland keine Verträge zustande kommen. Und diese Klage war/ist natürlich nichts anderes als völlig abgehoben.
 
Top