News Gema-Chef sieht YouTube im Zugzwang

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.212
Nachdem das Landgericht Hamburg im Streit zwischen der Gema und YouTube ein Urteil zu Gunsten der Musikverwertungsgesellschaft gefällt hat, sieht deren Chef Harald Heker nun YouTube unter Handlungszwang. Gegenüber dem Spiegel erklärte er, das Ziel sei ein Vertrag mit dem Videoportal.

Zur News: Gema-Chef sieht YouTube im Zugzwang
 

hornile

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.688
"Die sei aber verhandlungsbereit, man wolle YouTube nicht verklagen, sondern einen Vertrag abschließen"...will heißen, die GEMA will einen noch größeren Teil des Kuchens haben.

Wer selbst GEMA Mitglied ist/war, weiß genau wie die mit ihren Mitgliedern umgeht und was bei den Rechteinhabern konkret ankommt. Für mich gibt es bei Youtube nichts gräßlicheres als die Meldung "das Video ist in deinem Land nicht verfügbar" oder "Der Rechteinhaber blablablabla"
 

Kouya1600

Banned
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.558
Wann hat denn das mal ein Ende?
Wissen die garnicht das wir im Jahr 2012 leben.
Die sollen das mal alles lockern, kann doch nicht sein das die mit uns so ein Kindergarten abziehen. In anderen Ländern gibts ja schliesslich auch keine "GEMA" Meldungen. Die bekommen den Hals echt nicht voll genug
 

Dragon45

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
1.021
Als allererstes können die ganzen Kiddys aufhören Ihre "GEMAumgehung" zu posten. JEDER halbwegs normale Internetbenutzer weis wie man google benutzt. Und ja man kann: Proxytube oder Stealthy für den FF benutzen oder einen manuellen Proxy auf HidemyAss raussuchen also was soll der Scheiß?! Darüber hinaus bring euch diese Scheiße garnicht wenn wegen LÖSCHUNG geklagt wird. Denn gelöscht ist gelöscht, da können auch die nerds mit dem Proxy vom Mond nicht mehr draufzugreifen.

@Topic
mmh seit wann ist die GEMA verhandlungsbereit, das wäre mir neu. Das einzige was diese Hunde wollen ist Geld. Die Zeit spielt zum Glück für YouTube. Momentan werden Sie nur wegen Störerhaftung verurteilt, dies ändert sich aber wenn man nachweisen kann das YouTube sein bestmögliches getan hat um Urheberrechtverletzungen zu verhindern. Mit Content ID Filter und nun auch Wörterbuchfilter stehen sie schon mal gut da. Irgendwann werden alle Verfahren an YouTube wandern weil sie es verhindern wollen, aber nicht können.
Und so setzt sich das leidige Thema fort: GEMA lässt löschen und 15 Leute laden das gleiche Video wieder hoch.

EDIT @Kouya1600
Ist das nicht immer so? Stell dir mal vor du hast eine Firma die 1Mio Gewinn abwirft. Durch eine neue Idee könntest du 2Mio Gewinn machen. Sagst du dann: "Ach ne mir reicht meine Million"
... ich bezweifel es.
 
Zuletzt bearbeitet:

saber_

Ensign
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
150
das idealszenario:

google wird maechtig angepisst und schaltet youtube fuer komplett deutschland ab mit der begruendung dass das filtern des urheberrechtlich geschuetzten contents ein zu grosser aufwand ist.


dann waere die gema aber ganz schoen schnell im zugzwang =)
 

Mars2k8

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2008
Beiträge
319
Ja klar Youtube ist im Zugzwang... so eine Aussage kann auch nur von der überheblichen GEMA kommen, die viel zu viel Macht hat dank der "tollen" gesetzlichen Regelungen.
Es hat schon einen Grund dass es ausgerechnet in Deutschland zu keiner Einigung kommt, und der liegt wohl kaum bei Youtube die sich ja in anderen Ländern einigen konnten.

Die GEMA muss mal endlich auf den Boden zurück- und vor allem endlich im 21. Jahrhundert an-kommen. Meinung Meinung nach ist sie eine Innovationsbremse und trägt eine erhebliche Schuld daran, dass es in Deutschland kaum vernünftige und für Verbraucher attraktive (sprich günstige) legale Streamingangebote gibt.

Und daher gehört sie (in der jetzigen Form) abgeschafft, mitsamt Streichung solcher Paragraphen wie der der die (umgangssprachlich) GEMA-Vermutung unterstützt. Dass die Urheber geschützt werden sollen ist ja schon richtig so, aber dass auch die recht wenig von der GEMA halten wird ja immer deutlicher.

Überhaupt muss endlich mal wieder ein Gleichgewicht zwischen Verbraucher- und Urheberinteressen hergestellt werden. Hier werden die Gesetze immer Verbraucherfeindlicher (und dass sowas wie die GEMA-Vermutung in einem Rechtsstaat überhaupt möglich ist, ist auch ein Unding), und dass die Werke über 50 Jahre nach dem Tod immernoch geschützt sind belegt vor allem, wie sehr der Industrie zugespielt wird.
 

blindfoxx

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
765
Hmm, komisch!
Wenn ich mit jemanden eine Geschäftsbeziehung aufbauen möchte (einen Vertrag abschliessen) dann verklage ich ihn doch nicht erstmal, um mich dann mit ihm an den Verhandlungstisch zu setzen.
Seltsames Gebahren was die GEMA da an den Tag legt.

--blindfoxx
 

Kriegsgeier

Banned
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
863
GEMA handelt wie ein Geier! Peinlich sowas! gut, dass ich mir nie eine Musik CD gekauft habe, werde es auch in der Zukunft lassen (schlieslich gibt es www ;))

Das Problem ist, viele glauben GEMA handelt im Sinne von Künstler - Pustekuchen: GEMA beutet beide Seiten aus. Künstler und Konsumenten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tantrum!

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
790

e-Laurin

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
10.497
Die GEMA will mehr Geld pro Klick, als YouTube pro Klick überhaupt an Umsatz generiert. So sagen es die Berichte.
Wie genau stellt sich die GEMA vor, woher YT das Geld nehmen soll?

YT-Account mit monatlicher Bezahlung ist nicht drin, da weichen die Leute ganz schnell zu Alternativen wie MyVideo & Co. aus oder benutzen schlicht einen Proxy.
Mehr Werbung ist auch nicht möglich. Das schreckt die Benutzer eher ab, als das es Geld einbringt.

Also wie stellt sich die GEMA das vor?

Und warum denkt sie, dass YT im Zugzwang ist? Wenn sie nicht zahlen können, dann können sie nicht zahlen. Ich denke eher, dass die GEMA im Zugzwang ist. Sie müssen einen Vertrag vorstellen, den YT auch einzuhalten in der Lage ist.
 

Ameisenmann

Banned
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.821
Ich hoffe, dass Google bzw. Youtube der Gema keinen Cent überweist. Mal sehen wer hier wen braucht. In Deutschland ist man es ja gewohnt Videos nicht sehen zu können. Da kann man sich selbst behelfen. Ich habe nichts dagegen, dass Künstler etwas für ihre "Kunst" bekommen, aber die Gema ist für mich auf einer Stufe mit der RAF, Al Queda etc. einfach ein widerliches Krebsgeschwür, das anderen das Leben unnötig schwer macht.

PS: macht mal ne größere Privatparty für 250 Leute und ärgert euch Monate später weil die A........ 150 Euro wollen egal was für Musik gespielt wurde, du musst es beweisen.
 

cbmik

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
305
Wieviel kommt bei den von der Gema gepressten Einnahmen eigentlich bei den Urhebern der Kunstwerke an?
Ich glaube eher die Gema braucht das ganze Geld um sich selbst zu erhalten ...
Gema ist für mich einfach ein Aasgeier-Verein und gehört abgeschafft oder einfach mal abgespeckt und geprüft/kontrolliert!
 

Straputsky

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.429
"verhandlungsbereit" waren GEMA und Youtube schon immer. Das Problem war, dass es in den Bereichen, in denen beide "verhandlungsbereit" waren, keine Schnittmenge gab. Die wird es auch jetzt nicht geben. Notfalls wird Google sich primär darum kümmern, den notwendigen Prüfaufwand kostenminimal zu gestalten und weiterhin auf die Lizenzierung verzichten. Die GEMA hat insofern etwas gewonnen, als dass der Kostenaufwand für Google steigt und sie sich jetzt tatsächlich etwas auf die GEMA zubewegen. Die Differenzen liegen aber ja nicht nur in den reinen Kosten, sondern auch im Abrechnungsmodell und da hat sich durch den Richterspruch gar nichts geändert.
 

bruteforce9860

Lt. Commander
Dabei seit
März 2009
Beiträge
1.801
Die GEMA hat ihre Daseinsberechtigung nicht verdient, nieder mit dem Verein, und wenn wir mit Fackeln und Heugabeln vor deren Tore stehe müssen!
 

danny38448

Banned
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.330
von mir aus sollen sie youtube wieder abschalten..80 prozent dort sind eh nur schrott :cool_alt:
dann gäbe es auch wieder mehr bandbreite :D

mal ehrlich..jeder hinz und kunz stellt sein video bei youtube ins netz..wer soll sich denn den ganzen rotz anschauen ???


für die Profis wäre hier ein Vorschlag von mir:

Google soll ne neue Seite aufziehen..nur für Künstler die da ihre neuesten videos reinstellen..und nen Vertrag mit der Gema abschliessen...und noch ne Sperre einbauen das kein normaler User da was abladen kann.:cool_alt:
 

GreyPrinceZote

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
1.830
Toller Vertrag wenn YouTube nachher eher noch auf die Werbegelder obendrauf zahlen muss, damit sie den lächerlichen Anforderungen der Gema gerecht werden.
 

Ar3ku

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
60
Es ist einfach lachhaft...und in keinem Land der Welt würde es funktionieren aber natürlich hier in Good´ol´Germany
das ein Idiotenverein Geld kassiert von etwas was nicht ihnen gehört und Leuten gibt die nichts mit den Künstlern zu tun haben die den song geschrieben/aufgenommen haben.....
Weltweit regen sich die Künstler über diesen Gema scheiss auf seid das mit dem Youtube ppassiert ist......

wenn ich ein Video von sagen wir mal Linkin Park anschauen will, was diese persönlich hochgeladen haben, und möchten das jeder es sehen/hören kann, werd ich bestimmt net der Gema Geld zahlen wo sich nachher irgendein deutscher komponist bezieht von dem ich auch in 20 jahren kein einziges Lied hören werde!

Gema war vielleicht mit ihrem System vor 30 Jahren sinnvoll, aber auch neue Tarife bringen da nichts wenn die falschen das Geld beziehen.....

Wenn GEMA was bringen würde, müssten nicht fast alle künstler in deutschland auf dauer live tour gehen, weil an einer CD/MP3 verdient ein künstler ja nichts mehr.....
 
Top