News Gigabyte GA-C422-WS: Mainboard mit C422-Chipsatz ist für den Server-Core-X

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.298
#1
D

DunklerRabe

Gast
#2
Ist das sicher richtig, dass die Xeon Gold im Sockel 2066 Platz finden werden und nur die Platinum den Sockel 3647 nutzen? Für mich ist das gerade schwer vorstellbar, denn das hätte üble Auswirkungen auf die kommende Servergeneration bzgl. Konfigurationsmöglichkeiten.
Der Sockel LGA 2066 wird maximal für 18 Kerne in Form der Xeon Gold bereitstehen, soll es etwas mehr werden, muss auf Xeon Platinum und den Sockel LGA 3647 zurückgegriffen werden...
Ist es nicht eher so, dass 2066 nur für Skylake-X und Kabylake-X gedacht ist und Skylake-X zwar auf dem MCC-Die basiert, aber kein Xeon ist und daher von dem C400-Chipsatz eigentlich gar nicht profitiert bzgl. ECC-Support und Support für buffered DIMMs? Ich hab gerade das Gefühl, dass Gigabyte ein Board gebaut hat wofür es "keine" CPUs gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
784
#3
Das würde zumindest Sinn machen, es reichen auch 2011 Pins für die Xeons, und ein kleinerer Sockel ist auf jedenfall billiger (gibt ja auch weniger RAM-Channel bei 2066).

Aktuell ist es ja so das x99 und c612 eigentlich das selbe sind, selbst bei den Treibern wird oft C612/X99 gesagt. Auch laufen die CPUs mit beiden Chipsets.

Auf meinem Mainboard würde zB vermutlich auch ein i7 laufen, es ist nur trotzdem nicht Sinnvoll.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.138
#5
In acht Speicherbänken kann die Platine jedoch anders als Skylake-X nicht nur UDIMM, sondern LRDIMM mit ECC ansprechen, dadurch steigt der maximal unterstützte Speicher auf 512 GByte bei Xeon Gold. Skylake-X ist in der Hinsicht kastriert, bietet keine ECC-Unterstützung, zudem ist bei maximal 128 GByte Schluss.
Seit Ihr da sicher? Da steht doch was von Max 128GB hinter RDIMM und LRDIMM und UDIMM max 64GB auf dem Schild daneben, 128GB Riegel gibt es auch schon, auch wenn sie nur schwer und noch nicht im Handel zu bekommen sind. Damit wären es bei 8x128GB dann 1024GB und nicht nur 512GB maximaler Speicherausbau für die Xeon Gold und wohl 512GB für die Skylake-X, die ja wohl auch 2 DIMMs pro Chanell und damit 8 UDIMMs mit zu je 64GB unterstützen dürften. Wobei sogar schon einige X99er Boards auch RDIMM unterstützen, wie z.B. das ASRock X99 Extreme11: Oder das Gigabyte GA-X99-UD4: Oder auch das MSI X99S XPOWER AC Sollte Intel die X299 in der Hinsicht gegenüber dem Vorgänger X99 wieder beschnitten haben?
 

schrotti12

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
269
#6
und AMD erlaubt 2TB RAM. Jeder darf selbst gewichten ob das eine Rolle spielt im Serverbereich:rolleyes:
Find ich witzig. Die Entwicklung hatte doch sicher eine gewisse Vorlaufzeit und wenn AMD jetzt einfach mal so die vierfache Menge an Speicher unterstützt, sind mir die zwei Rechenkerne mehr, die Intel bietet, grad auch wurscht. Auf die ersten Benchmarks bin ich ja schon mal gespannt.
 
D

DunklerRabe

Gast
#7
Kurze Dosis Realität:
LRDIMM: max. 128 GB
UDIMM: max. 16 GB

Wie auch in der News zu den 2 TB vermerkt, technisch ist das nicht umsetzbar mit acht Slots. Man kann halt entweder das theoretische, technische Limit angeben, oder das aktuell praktisch machbare Limit. Macht mancher Hersteller mal so, mal so. Hat beides Vor- und Nachteile.
 

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
45.138
#8
wenn AMD jetzt einfach mal so die vierfache Menge an Speicher unterstützt, sind mir die zwei Rechenkerne mehr, die Intel bietet, grad auch wurscht.
Also ich glaube kaum das AMD die Vierfache Speicherkapazität unterstützt, denn wie DunklerRabe schon geschrieben hat, sind die Angaben bei AMD auf das theoretisch maximale Limit bezogen, bei Intel auf das derzeit praktisch machbare.
Da derzeit UDIMM maximal 16GB pro Riegel ermöglicht, sind 256GB UDIMM wohl für eine sehr lange Zeit Wunschdenken und wie es mit der Unterstützung von LRDIMM bei Threadripper aussehen wird, lässt der letzte Satz ja mehr als offen. 128GB LRDIMM sind außerdem eben derzeit extrem schwer zu bekommen und extrem teuer!

Von der Unterstützung der vierfache Menge an Speicher würde ich also daher mal nicht ausgehen, zumal die unterstützen Menge in beiden Fällen für Heimanwender mehr als ausreichend sein dürfte und die Preise für so viel RAM nur für die wenigsten Heimanwender bezahlbar sein werden.
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
784
#9
i7 5820k ARK

E5 2620 v3 ARK

E5 2620 v4 ARK

Intel gibt normal tatsächlich theoretische Limits an. Der 2620 v4 kann bis 1.54TB, (was machbar ist, E5 Xeons können 3x4 Riegel ansprechen -> 12x128gb = 1536GB). Der 2620 v3 kann 768GB obwohl er auf dem selben DIE aufbaut wie der 5820k, bei dem angeblich bei 64GB Schluss ist (muss bei Release wohl nur 8GB DDR4 UDIMM und 64GB RDIMM gegeben haben).

Link Wie man sieht kann der 5820k durchaus mehr als 64GB.

Der fast gleiche i7 6800k kann 128GB laut ARK.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
128
#10
"Auch Dual-Gigabit-LAN gibt es natürlich für das Workstation-Mainboard."

Alles so schön Gold hier... LOL, willkommen im 21. Jahrhundert.

Sorry einfach nur fail Gigabyte.
 

DogsOfWar

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
1.731
#11
tolles brett vollkommen ohne jeglichen led firlefanz. Giby und Asus sind, was bretter usw angeht, meine absoluten Favoriten! die wahren wohl auch irgwann mal zusammen auf technologischer ebene. hab ich mal vor ner weile gelesen und das merkt man deutlich bis heute. bin mir sicher das die neuen LGA x399 bretter für ryzen auch der absolute hammer werden. obwohl ich sagen muss das ich mit meinen intel brettern vor allem in punkto LGA schon mehrmal probleme mit verbogenen bzw zur hälfte abgebrochenen pins hatte. mit meinen amd bzw PGA brettern, bzw was die pins angeht den cpus, hatte ich nicht ein einziges mal irgwelche probleme also weiss nich nicht genau ob das für amd der richtige bzw ein zwingend nötiger schritt war. da ich mir mit LGA wirklich schon so einiges geschrottet hatte wars wirklich immer von vorteil bei zB Mindfactory die 4.90€ auszugeben und wurde auch jedes mal anstandslos ausgetauscht. Alternate war in dem punkt weit aus zickiger. kann man ja auch verstehn weil wie willste auch beweisen können das das brett schon beschädigt hier ankam. auch wenn son riesen spritschlucker für mich keinen sinn machen würde bin ich doch sehr auf die ganzen benchmarks zu den 16 - 32 kernern gespannt. geht mir sicher total der hut hoch. schöne neue welt dank AMD. David gegen Goliat im jahre 2017. tolle sache und werde auch absolut nicht müde es immer wieder zu sagen aber DANKE AMD!! GOOD JOB!! wäre schön nen 3ten oder vierten player im spiel zu haben um mehr druck auf Intel auszuüben. Via (0.o) wohl eher nicht aber IBM oder gar Samsung könnt ich mir schon vorstellen x86 bzw 64er prozessoren zu bauen. das IBM das könnte steht ausser frage und von Samsung bin ich eigentlich auch nahezu auf ganzer linie überzeut also why not, hm!? hm..
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
784
#12
@DogsOfWar
Why not -> ARM ist vermutlich die Zukunft (und das kann Samsung) und mal ganz abgesehen davon brauchen die für x86+x86_64 Lizenzen die meine ich nicht einfach so vergeben werden. AMD ist glaube ich sogar das letzte Unternehmen was noch Intels x86 bauen darf (x86_64 gehört sogar AMD und wird von Intel Lizensiert).
 
Dabei seit
Nov. 2014
Beiträge
784
#14
D

DunklerRabe

Gast
#15
Das hieß es schon vor Jahren und ja, ich weiß, da sind aktuell noch ein paar Geschichten in der Pipeline, aber die werden das Ruder nicht mehr rumreißen können. Zum einen hat die x86-Konkurrenz verstanden worum es geht und mit Low-Power-Chips gekontert bevor auch nur ein ARM-Chip wirklich den Markt erreicht hat und zum anderen wird die Kundschaft die Produkte, wenn sie denn dann mal verfügbar sind, nicht annehmen. Das lehrt uns die Geschichte, ARM-Server-Chips sind ja schon so alt, dass sie mittlerweile ein Teil davon sind. Und Geschichte wiederholt sich, ich sehe keinen Anlass zu glauben, dass das jetzt anders kommen sollte.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.576
#16
@DunklerRabe
Interessanterweise geht der neue Cortex-A75 von ARM ein paar der Schwächen der ARM-Plattform im nicht mobilen Bereich an.
ARM als Konkurrenz für x86 ist noch lange nicht gegessen.
 
Dabei seit
Juni 2015
Beiträge
231
#17
Ist auf jeden Fall auch ordentlich stromhungrig, das Board!
 
Top