News Globalfoundries vor 7-Mrd.-Investition in Abu Dhabi?

M

MR2

Gast
"Glaubt mir, die Fachleute sind dort vor ort vorhanden. "

Der war gut! *fg* Einheimische kannst du nicht meinen....

Schon mal unten gewesen? Die haben nur eins...Geld (Abu Dhabi übrigens noch genug;-)) vom ÖL....ansonsten würden die noch mit dem Esel reiten
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.205
@nukular8400: Ich weis nur so einiges aus meiner Region Ostsachsen, 400 Arbeitsstellen in GF in Dresden, Siemens Görlitz und Wagonbau Görlitz suchen Fachleute. Nur belieben die Lehrstellen frei weil es nicht so viele junge Leute gibt die sich dafür interessieren oder gebildet sind genug.


@john carmack: Toller Link danke dir.....
 

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.512
Der war gut! *fg* Einheimische kannst du nicht meinen....
Die haben Fachleute in Massen und niemand hat behauptet das es Einheimische sind. Ich war dort, arbeiten, und klar hat man nur mit Indern, Pakistanern und Banghadeschi zu tun, aber das sind auch Fachleute. Oder eben Europäer, Asiaten und Amerikaner.

...vom ÖL....ansonsten würden die noch mit dem Esel reiten
Das stimmt allerdings, von der Steinzeit ins Heute innerhalb weniger Jahrzente. "From rags to riches" ist der passende Ausdruck.
 

Suschiwurst

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
396
Beeindruckend, wie hier Leute meinen, mit gefährlichem Halbwissen ihren Senf dazugeben zu können !
Man sollte sich vielleicht auch mal ein wenig Informieren über die Emirate, deren vermeintlicher "Reichtum" und die Emirate als Wirtschaftsstandort...
 

nukular8400

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.093
@Tekpoint:

Ich weiß allerdings, dass man mit dem entsprechenden Abschluss in anderen Bereichen mehr verdienen kann und interessantere Aufgaben geboten bekommt. Viele gebildete Leute aus meiner Heimatregion (MeckPom) ziehen gleich ins Ausland, weil die Arbeitgeber in MV einem Studierten oder gut gebildeten frech ins Gesicht sagen, dass er auf 400€ Basis arbeiten soll, anderorts 8€/Stunde. In den Niederlanden bekommen die selben Leute meist das vierfache oder mehr. Das ist eben auch ein Problem, zumindest in Ostdeutschland.

Ich möchte mal sinngemäß eine Anzeige aus einer Tageszeitung zusammentragen. Es ging um eine freie Stelle in einem teuren und gut laufenden Luxushotel:

Gesucht wird eine junge, engagierte, flexible Arbeitskraft mit Berufserfahrung, abgeschlossener Ausbildung im Bereich Gastronomie oder höherwertig, sollte neben perfekten Deutschkenntnissen mindestens 3 Fremdsprachen fließend sprechen. Aufgabengebiet: Gästebetreuung, Führungsaufgaben in der Verwaltung. Gehalt: 400€ Basis.

Einige Tage später konnte man wieder in den lokalen Nachrichten lesen, dass die Hotelbranche händeringend nach Fachkräften suche und sich keine geeigneten Bewerber finden lassen.

...

Ich weiß auch aus der eigenen Familie, dass Akademiker mit viel Berufserfahrung (in diesem Fall auch lustigerweise im Bereich Mikroelektronik und hardwarenaher Programmierung) weniger verdienen als gleichwertig Arbeitende IN POLEN! Nur wenn man Familie hat möchte man eben nicht so schnell wegziehen, obwohl das in diesem Fall wohl bald passieren wird.

... so viel zum Fachkräftemangel in (Ost-)Deutschland, kenne die alten Bundesländer nicht aus eigener Erfahrung, höre nur immer wieder, dass man dort auch schnell mal das dreifache von hier verdienen kann, sobald man etwas oberhalb des Billiglohnsektors macht. Aber "die neuen Bundesländer" sind ja auch kein homogenes Gebilde, sicherlich gibt es da auch irgendwo die gleichen Probleme.

Ich habe hier keine Statistiken in der Hinterhand, ich kenne das Phänomen nur aus dem eigenen Umfeld.
 

satis

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2003
Beiträge
2.019
Nuja, 1 Milliarde = 1000 Millionen
Wen juckts, wir tun uns das solang an und sind solang neidisch bis uns die Gier den Garaus macht.
Obwohl, gehört wohl eher in den "Wie zerstört ma die Welt' Thread.
Bevor ich gar abweiche, verschieb ma den Comment eher ^^
War für die allgemeine Geldgeilheit gedacht :D Weiss eh jeder das uns das kaputt macht.

NA, aber zum Thema, finds interessant sich Richtung Ostern zu bewegen. Da kommt der Osterhase mit nem GeldEI.
Plausibler gehts nicht. Manchmal heissen sie Scheich, manchmal Scheichs. Ich kanns net erklären. XD
Auf jeden Fall hat sie alle ein riesen Ölstrahl rübergespritzt und nu wollns alle umsonst alles. Jo, fettich :D

ICH ÖL, DU NIX ;)
 

Tekpoint

Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
9.205
@nukular8400: Ja da stimme ich dir 100% zu aber es gibt ja Lehrstellen erste mal in Deutschland und die können ja nicht mal besetzt werden.

Klar wenn man ungebunden ist ect. warum sollte man nicht in Westen Deutschland gehen oder ins Ausland. Wohne ja selbst in tiefsten Osten Deutschland und kenne genau das alles was du mir geschrieben hast leider.
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.889
Sorry, aber das ist doch ökonomischer Unfug. Wieso nicht in den USA, Deutschland, Kanada, Isreal, Japan, Hong Kong, Südkorea oder sonstwo, wo man viele gut ausgebildete Personen hat?

Aber klar, da Abu Dhabi ja an GF beteiligt ist, muss die Produktionsanlage dort stehen, obwohl es ineffizient ist. Nicht, dass die staatliche Finanzspritze aus Abu Dhabi AMD noch zum Verhängnis wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

[grueni]

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
1.286
Tomahawk: Schonmal daran gedacht dass der Standort gestärkt werden soll ? Es ist klar, wenn das Öl aus ist haben die Scheichs sich in viele andere Unternehmen eingekauft, aber was wird dann aus den Ländern ? Wenn man nun soweit geht und in den eigenen Ländern Wirtschaftsstandorte erschafft ist das nur förderlich für die eigene Marktwirtschaft und Festigkeit eines Landes.
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.889
Das Motiv von Abu Dhabi ist vollkommen klar - man stärkt den Standort dort. Absolut richtig. Sie haben doch nicht aus reiner Nächstenliebe so viel Geld in AMD investiert.

Im Sinne der Markwirtschaft ist das allerdings Unfug - man investiert dort, wo man sich den größten Profit verspricht. Und das ist ein Mix aus Verkehranbindung, Ressourcen, Zulieferern, Arbeitskräften, Lohnkostenniveau etc.

Abu Dhabi ist da gewiss keine gute Wahl. Wenn dem so wäre, dann hätten dort ganz andere IT-Unternehmen investiert. Wenn man die Meldung mit den Blackberrys im Hinterkopf hat, dann weiß man, was auf die Fabrik zukommen könnte.
 

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.512
Sorry, aber das ist doch ökonomischer Unfug. Wieso nicht in den USA, Deutschland, Kanada, Isreal, Japan, Hong Kong, Südkorea oder sonstwo, wo man viele gut ausgebildete Personen hat?
Ich halte den Standort Abu Dhabi nicht för ökonomischen Unfug. Gerade aus ökomischer Sicht ist dieser Standort gut gewählt:
- Fachkräte aus Indien, Pakistan haben kurze Reisewege, ander Fachkräfte aus Europa und USA werden durch hohe Gehälter gelockt. Lebensqualität ist dort sehr hoch.
- Energie ist dort billig und ausreichend vorhanden, selbst wenn Öl mal knapp werden sollte (die nächsten Jahrzehnte nicht), ist Sonne/Solarenergie ein weiterer Energielieferant
- liegen die Emirate zentral zwischen Europa, Asien und dem Rohstofflieferanten Afrika (Bodenschätze), also Transportwege kurz und somit günstig. Häfen sind vorhanden.
- sind die Steuern in den Emiraten extrem niedrig bzw. nicht vorhanden
- sind die Löhne der obersten 10% sehr hoch, aber die anderen 90% der ausländische Arbeitnehmer niedrig
- sind Grundstücke günstig (in der Wüste an den Stadtzentren). Warum sollten ausgerechnet Japan/HongKong besser sein mit seinen extrem teuren und knappen Grundstücken und den hohen Lohnkosten?

Gerade ökonomisch spricht sehr viel für diese Region.


Bitte belegen, warum ist es ineffizient?

...Man sollte sich vielleicht auch mal ein wenig Informieren über die Emirate, deren vermeintlicher "Reichtum" und die Emirate als Wirtschaftsstandort...
Was meinst du? Meinst du, die Emirate sind ein guter Standort oder ein schlechter? Welche Infos hast du denn für uns, lass und doch mal teilhaben.
Was meinst du mit Reichtum in " "? Haben die keinen Reichtum? Ist Öl keiner? Geld ist kein Reichtum? Es gibt zur Zeit kaum eine Region die reicher ist!
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.889
Habe ich doch bereits. Relativ hohe Lohnkosten, kaum Infrastruktur. Personal nicht vorhanden, muss erst angelockt werden.

Gerade ökonomisch spricht sehr viel für diese Region.
Komisch, dass das kein anderes großes IT-Unternehmen so sieht. Also haben alle anderen den falschen Standort gewählt? Nur das Unternehmen, welches zum Teil Abu Dhabi gehört hat die ökonomisch richtige Entscheidung getroffen und in Abu Dhabi investiert?

Die Zukunft heißt China, Indien, Brasilien. "Relativ" günstig ist noch Osteuropa und Südkorea. Bei einer Industrie, bei der die Lohnkosten zweitrangig sind, kommt es vor allem auf eine gute Infrastruktur an, die in Abu Dhabi kaum vorhanden ist (Zulieferer, renommierte Universitäten etc.)

Aber Abu Dhabi als zukunftsträchtigen IT-Standort? Das ist wirklich neu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.512
Habe ich doch bereits. Relativ hohe Lohnkosten, kaum Infrastruktur. Personal nicht vorhanden, muss erst angelockt werden.
Die Lohnkosten sind eben nicht hoch, nur die der obersten 10%. Die meisten Leute die dort arbeiten tun das für geringe Löhne.
Die Infrastruktur dort ist sehr gut, wie kommst du auf schlechte Infrastruktur? Warst du mal dort? Ich habe dort gearbeitet, man kann sich in wenigen Ländern besser bewegen, Bildung, Straßen, Krankenhäuser, Wohnraum, Einkaufsmöglichkeiten, Wasser- und Stromversorgung - alles ist dort auf modernstem Level. Deine Infos sind wohl 30 Jahre alt!


...Komisch, dass das kein anderes großes IT-Unternehmen so sieht....
Nur weil das in der Vergangenheit nicht gemacht wurde muss man daraus nicht auf die Zukunft schließen. Warten wir ab, was sich dort noch entwickelt.

...Die Zukunft heißt China, Indien, Brasilien. "Relativ" günstig ist noch Osteuropa und Südkorea.
Das ist auch richtig so, aber die Zukunft wird sich nicht auf diese Regionen beschränken, oder glaubst du, das Zukunft und Entwicklung ein lokales Phänomen ist? Die Zukunft liegt auch in den Arabischen Emiraten, in Europa und Nordamerika. Es mag Boomländer geben, die prozentual stark wachsen, aber nur, weil die Basis der Prozentzahl so gering ist (Brasilien, Osteuropa) oder Blasen entstehen (China).

...Aber Abu Dhabi als zukunftsträchtigen IT-Standort? Das ist wirklich neu.
Neu, ja, aber nicht ungewöhnlich, nicht unökonomisch, nicht überraschend!
 

Tagedieb

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
52
Finde es ja sehr lustig, dass hier manche über die Saudis lachen.

Die werden in ein paar Jahren uns auslachen, da die grad extrem viel in Hochtechnologie investieren und die nächsten Jahre auch im Energiemarkt für erneuerbare Energiequellen mit ganz vorn dabei sein werden, während wir immer weiter abrutschen, da man der Meinung ist "Atomkraft - total GRÜN - total TOLL".

Wer in Deutschland Ingenieur ist, der versucht entweder recht weit oben in die Entwicklung bei Siemens, VW, Audi, BMW, Daimler, Porsche, Phillips, Osram, Bosch, BASF oder ThyssenKrupp rein zu kommen, oder er ist recht dumm, wenn er hier bleibt und unterbezahlt seinen Dienst leistet (es sei denn er hat eben seinen Traumjob gefunden)
Abgesehen von Bänker, Politiker und Managergehältern ist Deutschland ein Billiglohnland (im Vergleich mit anderen 1. Welt Ländern)

@ Tomahawk:
"Kaum Infrastruktur"... *lach* - gegen die Anbindungen, die dort vorhanden sind (vor allem da es direkt am Flughafen hängt) kann man ja wohl wirklich nichts sagen. Wenn da ein Saudi mal ein paar Milliarden in die Hand nimmt und etwas bauen will, dann läuft das auch - anders als hier in D!
Und wenn es um Lohnkosten und gebildetes Personal geht - dann dürfte bei uns außer Gemüsehandel nicht mehr viel über bleiben ;-)
 

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.889
Ich habe Infrastruktur etwas breiter gefasst, nicht nur i.S. der Verkehrsanbindung.
http://de.wikipedia.org/wiki/Infrastruktur


Die Lohnkosten sind eben nicht hoch, nur die der obersten 10%. Die meisten Leute die dort arbeiten tun das für geringe Löhne.
In welchen Dimsensionen bewegt man sich da? Sicherlich über 20.000 USD/Jahr. Das ist gewiss nicht wenig im Vergleich mit anderen Staaten.

Sonst geht es dir noch gut? Dir ist schon aufgefallen, dass ein großer Teil der Produktion in Deutschland "outgesourct" wurde?

http://de.wikipedia.org/wiki/Arbeitskosten

links: Angelernte Arbeiter, rechts: Erfahrene Facharbeiter
Höchstlohnländer (z. B. Deutschland) 27 US $ 36 US $
Hochlohnländer (z. B. Großbritannien) 18 US $ 24 US $
Ost-Mitteleuropäische EU Beitrittsländer (z. B. Polen) 5 US $ 9 US $
Andere osteuropäische Länder (z. B. Ukraine) 2 US $ 4 US $
Asiatische Niedriglohnländer (z. B. China, Indien) 1 US $ 3 US $
 
Zuletzt bearbeitet:

Fu Manchu

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
5.512
Ich habe Infrastruktur etwas breiter gefasst, nicht nur i.S. der Verkehrsanbindung....
Ich auch, siehe meinen Beitrag knapp über dir. Die Arab. Emirate haben eine sehr gute Infrastruktur. Das ist nicht Irak oder der Südosten der Türkei, das sind teils die modernsten Ländern der Welt (mal vom demokratischen Verständnis abgesehen), für die Wirtschaft gibt es dort goldenen Boden.

Unter anderem gibt es dort die größte und modernste Mercedes-Werkstatt der Welt, über hundert Autos können dort gleichzeitig behandelt werden, vom Totalschaden bis zum Radwechsel. So etwas sucht man hier vergebens, im Land der Autos.

...In welchen Dimsensionen bewegt man sich da? Sicherlich über 20.000 USD/Jahr. Das ist gewiss nicht wenig im Vergleich mit anderen Staaten.
...
Dafür das wenige Nebenkosten anfallen ist es wenig. Vor allem in einem Land, wo sonst 120.000 bis 240.000 $ für gute Leute Stand sind. Normal verdient ein Gastarbeiter aus Indien im Schnitt 1000$ (US), im Büro 2.000$ und die guten Leute eben mal schnell 10.000 pro Monat. Aber das ist ok, weil viele andere Faktoren einfach stimmen. Lohnkosten machen nur einen Teil der Gesamtkosten aus manchmal stechen lokale Vorteile die Kosten auch mal aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomahawk

Commander
Dabei seit
Feb. 2002
Beiträge
2.889
Ich auch, siehe meinen Beitrag knapp über dir. Die Arab. Emirate haben eine sehr gute Infrastruktur
Gut, im Detail kannst du das gewiss besser beurteilen - die Bauten dort sind sicherlich beeindruckend.

Aber gibt es dort auch Hochschulen (für Mitarbeiter) oder Zulieferer mit benötigten Baugruppen etc.? Entsorgung von Müll, Chemikalien (also Sondermüll) etc., Reinigungsdienste, Sicherheitstechnik etc.?

Edit:
Lohnkosten machen nur einen Teil der Gesamtkosten aus manchmal stechen lokale Vorteile die Kosten auch mal aus
Sicher. Genau deswegen habe Ich eigentlich die üblichen Verdächtigen (z.B. USA) genannt, wo die meisten Halbleiterwerke stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top