News Google erklärt Verzicht auf SD-Slot bei Nexus-Geräten

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.265
#1
Bei den Käufern von Android-Hardware sind die Nexus-Modelle besonders beliebt, nicht zuletzt durch die im Vergleich zu Geräten anderer Hersteller fehlenden angepassten Oberflächen, die die Bereitstellung von Updates verzögern. Allerdings gibt es auch bei den „Experience Devices“ Kritikpunkte, insbesondere in puncto Speicher.

Zur News: Google erklärt Verzicht auf SD-Slot bei Nexus-Geräten
 
N

NoMoreLaG

Gast
#4
Hat einer von euch erfahrung mit dem Google Play shop? Wenn das Nexus 4 am 13. rauskommt, wird es auch gleich am 13. verschickt? Sind die da zuverlässig. Will nicht mein iphone 4 zu früh verkaufen und dann sitz ich 1 monat ohne Smartphone
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
721
#6
Naja ich kann aus meinen Erfahrungen mit nicht "Power-Usern" berichten und die sind bspw. beim SGS1 oder SGS2 mit dem Internen und Externen überfordert, da sdcard un emmc gemounted werden im file explorer, vielen wissen da nicht was was ist...
 

MoD85

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
579
#7
Also hätten die gesagt, dass sie die Cloud Produkte voran bringen wollen, hätte ich es gelaubt. Allerdings zählt diese Ausrede hier überhaupt nicht solange man nicht auch Modelle mit bis zu 64 GB anbietet, denn erst dann wäre der Speicherplatz ausreichend und SD Karten weniger sinnvoll.

Edit: BTW Google, ein Nexus 4 mit 32 GB Speicher hätte ich gekauft, 16 ist mir zu wenig...
 
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
2.110
#8
Die Suche nach gespeicherten Inhalten werde ebenfalls aufwändiger, so Duarte via Google+.
Was sich ja bei einem kleinen begrenzten Speicher automatisch erübrigt - da sind einfach nicht viele Inhalte speicherbar.

Zuhause bleibt immernoch die Möglichkeit eines NAS übers Wlan. Ob das letztendlich praktikabel ist, vor allem angesichts der Mehrkosten..

Ich persönlich habe bisher noch nie den Speicher meiner portablen Geräte voll ausgenutzt. Wenn man nicht allen möglichen Quatsch speichert, sollte man damit hinkommen. Ansonsten sollte man sich über sein Speicherverhalten dann doch im KLaren sein und entsprechend das Gerät kaufen.
 

BOB52

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
114
#9
Die Müssen Ihre Kunden doch für total Dämlich halten wenn sie Ihnen diesen Scheiß Verkaufen wollen!

(Aber 100 Euro mehr für lächerliche 16GB)
 
Zuletzt bearbeitet:

realredfox

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2006
Beiträge
421
#11
Dann sollen die sich die 8GB Geräte an den Hut stecken und gleich mit 16/32 beginnen.

Oder zumindest von Beginn an eine Highend Version mit 32+ GB anbieten. Den Enthusiasten ist es egal, ob die dann einen Ticken teurer ist.
 
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
587
#12
Teils hat er ja recht, langfristig verliert man den Überblick welche Tools wo liegen und was man alles auf SD Karte verschoben hat aber 8/16GB sind defintiv zu wenig. Hier wären 32/64GB wesentlich sinnvoller und würden auch die Aufpreise rechtfertigen. Und die Cloud ist ja wohl keine Alternative, ka was die für Datentarife in den USA haben aber hier in Deutschland hört man ne Stunde Musik über die Cloud und das monatliche Datenvolumen ist meist schon erschöpft.
 

ex()n

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
782
#14
Ich habe es nie verstanden und werde es nie verstehen, warum man solch eine simple Möglichkeit von Speichererweiterung dem Kunden versucht madig zu machen.

Das neue Nexus 4 mit 8 respektive 16Gb internem Speicher setzt dem ganzen die Krone auf!

Die Geräte werden entsprechend Multimedial genutzt. Fotos, Videos, Spiele, Dokumente...alles wird darauf abgelegt. Das Teil ist schneller voll als man gucken kann.

Ich bin froh zum Note 2 gegriffen zu haben. 16Gb + 64Gb extern sind schon was feines.


Für mich ist das nur ein verkappter Versuch, die Clouddienste zwangsweise dem Nutzer aufs Auge drücken zu wollen!
 

MoD85

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
579
#15
Dann sollen die sich die 8GB Geräte an den Hut stecken und gleich mit 16/32 beginnen.
Ich finde, das 8GB für Nutzer ohne Musik auf dem Handy reicht und es sinnvoll ist ein billiges Handy anzubieten, aber die Optionen sollten doch zumindest bis 64GB hoch gehen. Die würden so viel Geld mit Verkäufen der 64GB Version machen, selbst wenn diese 450€ kostet (oder gerade deshalb).

Außerdem hätte man für fast den halben Preis des Iphone's ein vergleichbares Gerät von Google erwerben können.
 
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
4.132
#16
Tolle Ausrede und dazu bezeichnet er indirekt die Nutzer auch noch als zu dumm ihre Daten auf dem Gerät abzulegen.
Wieso dumm? Du hast ein Kamera-App aus dem Play Store geladen, welches dich nicht fragt, wo es die Fotos hinspeichern soll und auch keine Einstellung dafür hat?
Wo ist nun das Foto? Auf der Speicherkarte oder auf dem Speicher im Nexus?
Die Aussage ist schon korrekt.

Das mag für den Durchschnitt vielleicht sogar stimmen - nicht aber für die Nutzer von Nexus-Geräten...
Oh ja, die Nutzer von Nexus-Geräten gehören zur elitären Käuferschaft :lol:
Komm mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück, es ist ein Smartphone, wie jedes andere auch welches von jedem Menschen auf der Welt gekauft werden (kann), egal ob Doktor der Irgendwas oder zu doof um seinen eigenen Namen zu schreiben.
 
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
4.233
#17
Das wars dann wohl endgültig für mich. Der Speicher war immer das einzige Problem für mich an Nexus Geräten und ich habe gehofft sie würden irgendwann zu ihrer Besinnung kommen. Stattdessen kommen sie nun mit so einem Bullshit. Ich mag Google und ich bin kein Prinzipienreiter aber bei solchen Aussagen kommts mir echt hoch. Ich hoffe diese Begründung wird höhere Wellen in der IT Welt schlagen.
 
Dabei seit
Juli 2002
Beiträge
7.223
#18
Diese Begründung wird überhaupt keine Wellen schlagen. Unabhängig davon, entspricht sie imho nicht der Wahrheit.

Die Wahrheit ist ganz klar, dass man die Daten in der Cloud haben will. Find' ich auch halbwegs akzeptabel. Hab schon lange keine Dateien mehr auf meinen Smartphones. Lediglich die Installationsdateien von Apps etc. und da komme ich mit ein paar Hundert MB aus.
 

MoD85

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2008
Beiträge
579
#19
Die Wahrheit ist, dass man die Daten in der Cloud haben will. Find' ich auch halbwegs akzeptabel. Hab schon lange keine Dateien mehr auf meinen Smartphones. Lediglich die Installationsdateien von Apps etc. und da komme ich mit ein paar Hundert MB aus.
In Deutschland preislich leider nicht umsetzbar denn echte Flatrates sowie überall gute Verbindung gibt es nicht. Das LTE fehlt ist nicht so schlimm hier, aber alles andere muss da sein (entweder genug Speicher oder ein Slot).
 
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
4.796
#20
Eindeutige Verarsche in Apple-Aufmachung.
Speicherkarten? Was ist das?
Austasuchbare Akkus? Seid ihr verrückt? Dafür müsst ihr den Apfel einschicken!
 
Top