Test Google Nest WiFi im Test: Mesh-WLAN mit Google Assistant verzichtet auf LAN

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.183
tl;dr: Googles Nest WiFi muss sich im Test den Mesh-WLAN-Systemen der Konkurrenz stellen. Der integrierte Smart-Speaker mit Google Assistant im Access-Point geht auf Kosten der LAN-Anschlüsse, die auch im Alltag fehlen. Mit Dual-Band-WLAN stößt das 2er-Set im Test an seine Grenzen, kann den Vorgänger aber mitunter schlagen.

Zum Test: Google Nest WiFi im Test: Mesh-WLAN mit Google Assistant verzichtet auf LAN
 

PP_cl

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
601

murchad

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
53
Bitte testet auch die Latenzen bei WiFi und powerline systemen im Vergleich zu Ethernet.

Das ist das wichtigste was einen als Gamer interessiert (neben Packet Loss) und da gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede bei den Produkten.
 
Zuletzt bearbeitet:

OliverL87

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
448
Wenn ich zocken möchte, nutze ich ein LAN-Kabel...
 

lucdec

Ensign
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
242
Irgendwie eine Verschlimmbesserung des Vorgängers, oder? Klar, jetzt mit Google Assistant, aber der eigentliche Vorteil des Vorgängers ist die tolle App und die einfache Einrichtung. Und das System funktioniert (im Gegensatz zu vielen anderen Mesh- und Repeater-Systemen) auch ohne Eingriffe immer zuverlässig.
 

Biertrinker

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
689
Wäre schön aber ich fürchte leider nicht, dafür verdienen sie mit Anzeigen zu gut als dass sie auf ihre unausgereifte Hardware angewiesen wären.
 

lejared

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
155
Irgendwie vermisse ich bei den WLAN-Mesh-Tests trotzdem die AVM Produkte. Das aktuelle Produkt-Lineup bietet da nämlich viel Auswahl, auch zum kleinen Preis.

So kostet die Kombination aus FRITZ!Box 7530 und FRITZ!Repeater 1200 gerade mal rund 180 Euro und hat dabei auch einen LAN-Port am Repeater (den man auch nutzen kann, um Nicht-WLAN-fähige Geräte weit weg vom Router ins Netz zu bringen - z.b. alter LAN-Drucker). Der Stromverbrauch der beiden Geräte in Kombination ist auch geringer, als bei den Geräten hier im Vergleich.

Wer mehr Bandbreite braucht kommt mit der FRITZ!Box 7590 und FRITZ!Repeater 2400 auf je vier Streams im 2,4 und 5 GHz Band, zu immer noch vergleichsweise günstigen 260 EUR.

Dafür bekommt man 5 Jahre Garantie, noch längeren Support und regelmäßige Feature-Upgrades.
Die Geräte sind zudem sehr wertstabil, falls man sie später verkaufen möchte.
Ergänzung ()

Das ist schön für dich, aber für mich in meiner aktuellen Wohnung nicht möglich.
Es gibt fast keine Wohnung, in der man nicht auch LAN ziehen könnte, wenn man wollte. Mit 50m langen slim-Kabel (flache LAN-Kabel, ca 1mm x 5mm) kann man nahezu unsichtbar an Wänden / hinter Scheuerleisten entlang, um Türzargen herum, Treppen hinunter, unter Türen und Teppichen durch.

Ich habe so bei mir zum Beispiel 25m Kabel unsichtbar verlegt um ca. 5 m Luftlinie zu überbrücken, und das ohne irgendeine Wand zu beschädigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Cooder

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
1.330
LAN am Router/AP wird irgendwann das gleiche Schicksal ereilen, wie die Klinkenbuchse am Smartphone: der Mainstream (die Konsumschafe) soll sich - trotz offensichtlicher Nachteile - umgewöhnen, denn der Konzern will bitte Geld einsparen, um noch mehr Gewinn zu machen.
 

Schwabe66

Ensign
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
243
Ich will aber nicht. Es gibt keine leerverrohrung hier.

Ich will das bestmögliche Wireless/powerline Produkt zum zocken, um den 1m zwischen Modem und Computer zu überbrücken. Dafür bin ich aber auf Reviews angewiesen.
Ich würde ja einfach nen Lock durch die Wand bohren und wieder zuschmieren wenn ich ausziehe :D Aber kann dein Argument verstehen, ist schon etwas das man testen könnte. Gerade die Junge Generation zockt auch viel auf dem Smartphone Fortnite.
 

matzep

Ensign
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
220
Mich würde mal ein großes Mesh roundup inkl. Ubiquity und AVM interessieren. Gab es das in der Form schon einmal irgendwo?
 

bender_

Captain
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
3.942
Wer mehr Bandbreite braucht kommt mit der FRITZ!Box 7590 und FRITZ!Repeater 2400 auf je vier Streams im 2,4 und 5 GHz Band, zu immer noch vergleichsweise günstigen 260 EUR.
Find ich viel zu teuer. Gibts von der Telekom als Smart 3 und Speed Home AP für 180€ und sieht auch noch besser aus wie das AVM Spielzeug.
Angesichts dessen ist eine 7530 + AVM 1200 eine P/L Frechheit aus SoCs, die man eigentlich nur noch auf chinesischen Müllhalden findet. Für das Geld Neuware mit 2x2 MIMO zu verticken, die auch noch verkauft wird wie geschnitten Brot - mir ein absolutes Rätsel...
Da trotzdem sehr beliebt, finde ich auch, dass diese Geräte in den Vergleichstest gehören. Etwas muss ja den letzten Platz belegen ;)
 

Frank

Chefredakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
6.183
@lejared Zu den AVM-Mesh-Produkten folgt als nächstes ein Test. Dauert aber noch etwas, da sie noch im Zulauf sind.
 

Mickey Cohen

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
1.580
ist halt eimfach ein typisches apple/google produkt für menschen, die von technik keine ahnung haben. einfach zu bedienen, keine einstellmöglichkeiten um nichts zu verstellen, einfach einzurichten. ist ja ok für diese zielgruppe. die braucht auch keinen lan port, weil die einfach alles per wlan ansteuern, selbst wenn die geràte direkt nebeneinander stehen. dass damit das funkband zugeballert wird, wurscht, weil eh keine ahnung dass sowas existiert.
Ergänzung ()

Das ist schön für dich, aber für mich in meiner aktuellen Wohnung nicht möglich.
ist so ein reflex hier...zocken über wlan -> hilti kaufen, wände aufstemmen, kabel verlegen!!!!!!!!
 

Infi88

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
508
Find ich viel zu teuer. Gibts von der Telekom als Smart 3 und Speed Home AP für 180€ und sieht auch noch besser aus wie das AVM Spielzeug.
Angesichts dessen ist eine 7530 + AVM 1200 eine P/L Frechheit aus SoCs, die man eigentlich nur noch auf chinesischen Müllhalden findet. Für das Geld Neuware mit 2x2 MIMO zu verticken, die auch noch verkauft wird wie geschnitten Brot - mir ein absolutes Rätsel...
Da trotzdem sehr beliebt, finde ich auch, dass diese Geräte in den Vergleichstest gehören. Etwas muss ja den letzten Platz belegen ;)
Ja ne ist klar, OEM Ware der Telekom auch wenn sie teils sehr gut ist per se als besser zu bewerten und AVM als chinesischen Müll ist hanebüchen, würde da der Name so draufstehen würden die Menschen solche Router wahrscheinlich gar nicht kaufen egal was innen drin ist :rolleyes: .

Ich denke der Test von Frank wird keine Perfektion zeigen, aber mit Fitz!Box und Co. kann man sich schon ein ordentliches Mesh aufbauen.
 
Top