News Google verbietet Facebook Zugang zu Kontakten

Benj

Commander
Registriert
Okt. 2005
Beiträge
2.657
Nun steht das weltweit größte soziale Netzwerk unter Druck: Von einer Änderung der Nutzungsbestimmungen für die Kontakte-Schnittstelle in Google Mail ist Facebook in besonderem Maße betroffen. Der E-Mail-Dienst von Google wird demnach bald nicht mehr zum Aufspüren von Freunden zur Verfügung stehen.

Zur News: Google verbietet Facebook Zugang zu Kontakten
 
Wer gibt Facebook freiwillig sein Email-Passwort? Da kann ich ihnen ja gleich meinen Lebenslauf schicken, kommt in etwa aufs gleiche hinaus.
 
@Surtic:

Gute Entscheidung???
Eigentlich ist es ja schlimm, dass man so offen sagt, dass man mit unseren persönlichen Daten handeln will. Und wer nix gibt, der kriegt auch keine Daten.
Aber das ist eben das Internet.
 
Shadeba schrieb:
Wer gibt Facebook freiwillig sein Email-Passwort? Da kann ich ihnen ja gleich meinen Lebenslauf schicken, kommt in etwa aufs gleiche hinaus.

In einem Lebenslauf kann man den Inhalt und die Interpretation dessen meistens steuern. Wenn man Facebook einfach so den Zugriff auf seine E-Mails gewährt, ist dies nicht um ein vielfaches schlimmer. Ich habe mir dort nur sehr widerwillig angemeldet und - je mehr ich in irgendwelchen News oder Foren drüber lese - bin ich immer wieder kurz davor, mich abzumelden. Die Machenschafften von Facebook sind einfach eine Spur zu heftig!
 
GUte Datenkrake vs böse Datenkrake :D
Finde ich aber doch berechtigt, die benutzer vor facebook schützen zu wollen, auch wenn es eigene dummheit ist.

Ps: könnt ihr eure werbungmal etwas besser platzieren? War direkt über dem loginformular und nicht schliesbar....flashsupport von froyo bringt nicht nur vorteile, wie ich gerade merke :/
 
Wenn man überlegt, wie Facebook sein Geld verdient ,und Facebook verdient viel Geld (Zuckerberg = Milliardär), dann geht das eigentlich nur über Benutzerdaten - Werbung gibt es auf Facebook schlicht keine. Logisch, dass dann Facebook möglichst viele davon einsammeln will. So hat auch mich ICQ solange damit genervt, es mit Facebook zu synchronisieren, bis ich es tat (Ich wollte es schon rückgängig machen, aber keine Ahnung wie das gehen soll, die Funktion ist gut versteckt).
Scheinbar wollen sie jetzt auch Google-User (Mail, Youtube......) dazu nötigen ihre Accounts für Facebook zu öffnen. Das ganze Prozedere machen ja eigentlich Hacker mit Phishing, um an Daten zu kommen, Facebook fragt einfach ganz hochoffiziel nach den Passwörtern.
Facebook an sich ist ja eine ganz schöne Sache aber mir persönlich streckt es seine Ranken zu weit in mein Leben aus.
 
Shadeba schrieb:
Wer gibt Facebook freiwillig sein Email-Passwort?
Wer meldet sich freiwillig bei Facebook oder Google Mail an ? ;)
 
Nichts gegen Googlemail nutze es schon seit etwa seit Juli 2006 und man muss eben kompromisse iengehen mir ist klar das Google meine mails mit liest aber dafür stellen Sie mir unbegrentzten Speicher zur Verfügung und eine schöne Oberfläche usw.
 
Blutschlumpf schrieb:
Wer meldet sich freiwillig bei Facebook oder Google Mail an ? ;)

Ich.

IMHO sollte man sich eher Gedanken darüber machen, was man etwa bei seiner örtlichen Behörde an Daten kaufen kann. Ist ja inzwischen bekannt, dass man da für ein paar Euro fast alles bekommen kann. Dem habe ich widersprochen, denn was die Meldeämter machen entzieht sich komplett meinem Einflussbereich.

"Kraken" wie FB oder G. hingegen verkaufen meine Daten gar nicht, sondern nutzen sie selbst, um mir ggf. Werbung anzuzeigen, die mich mutmaßlich interessiert. Das finde ich legitim, denn ich erhalte eine kostenlose Leistung.


Tranceport schrieb:
Finde ich aber doch berechtigt, die benutzer vor facebook schützen zu wollen, auch wenn es eigene dummheit ist.:/

Darum wird es weniger gehen, als darum, ggf. ähnliche Features in der Suche anzubieten, wie es Bing bereits vor hat. Sprich: Google kennt deine FB-Freunde und wenn man mag berücksichtigt Google es bei Suchergebnissen, wenn Freunde einen Link mögen.


Shadeba schrieb:
Wer gibt Facebook freiwillig sein Email-Passwort?

Das wird von FB gar nicht gespeichert. Ich weiss auch gar nicht, ob es bei Nutzung der API überhaupt jemals durch die FB-Server geht. Kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass dem so ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
mal ganz davon abgesehen find ich allein schon diese option an sich die es auch bei web.de gibt ziemlich behämmert
 
Aber bei Facebook ist der Datenschutz miserabel
Da lobst du Facebook aber sehr dolle mit.
Datenschutz, gibt es das da überhaupt?

Ich weiß nicht, warum man heutzutage keine Unternehmen mehr findet in diesem Bereich, die nicht alle Daten immer und überall weitergeben müssen.
 
krass ist auch folgendes:

In facebook kam bis vor kurzem auch immer an der Seite eine Aufforderung die in etwa so lautete:

"Benutze den Facebook-Freunde Finder. Gib einfach dein e-mai paswort ... blablabla... und facebook sucht in deinen email kontakten nach freunden die auch bei fb angemeldet sind.

Hans Peter und Uschi Glas haben (Personen aus der eigenen freundesliste) haben den Freunde Finder auch benutzt!"

Und da standen dann tatsächlich Personen als Nutzer des Freunde-Finders die diesen aber niemals benutzt haben. :p
 
woho - da bahnt sich ja ein "battle der giganten" an :D mal sehen was daraus wird und v.a. wie facebook reagiert.
 
Augen1337 schrieb:
@Surtic:

Gute Entscheidung???
Eigentlich ist es ja schlimm, dass man so offen sagt, dass man mit unseren persönlichen Daten handeln will. Und wer nix gibt, der kriegt auch keine Daten.
Aber das ist eben das Internet.

Wer bei Facebook angemeldet ist, seine Fotos hochlädt und am besten noch seinen richtigen Vor/Nachnamen verwendet, der braucht sich über seine persönlichen Daten keine Gedanken zu machen.
Denn genau das sind die Menschen, denen ihre Daten absolut egal sind!

Wer mindestens einen IQ von seiner Raumtemperatur aufweist, der wird niemals seine richtige E-Mail-Adresse, Passwörter, Vorname, Nachname, Adresse oder private Fotos in sozialen Netzwerken hochladen. Vor allem wenn es Facebook ist!

Ich hoffe es werden bald berufliche Auswirkungen in Massen zu sehen sein. Damit die Menschen endlich mal das Ding auf ihrem Hals auch richtig nutzen.

In meiner Firma wird bereits jeder Bewerber, der laut Lebenslauf und Schreiben positiv wirkt, in Facebook, Lokalisten, studivz, usw. gesucht und es werden jährlich gute ~40 Bewerber nur deshalb nicht zum Vorstellungsgespräch geladen, obwohl die ohne diese Internetseiten als "geeignet" erschienen sind. (und bei einer kleinen Firma ist das eine Menge)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben