Grafikkarten und Monitorupgrade für 6 Jahre altes System

pulsarnacht

Newbie
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2
Servus!

Mein uralter 17 Zoll Monitor zeigt erste Ausfallerscheinungen und wird wohl sehr bald die Reise in die ewigen Jagdgründe antreten.

Es muss also ein neuer Monitor her - und da mein nun gut 6 Jahre alter Mittleklasse-PC (damals!) FullHD
wohl niemals schafft muss entsprechend auch eine neue GraKa her.

Eine komplette Neuanschaffung ist im Budget (Student!) momentan einfach nicht drin.

Das Budget beträgt insgesamt etwa 250-300€.



So sieht mein Rechner aus:
- Mainboard: MSI 770-C45
- CPU: Phenom II X4 945 (3GHz)
- GPU: Radeon HD 5770
- RAM: 2x2 GB (werde ich wohl bei dieser Gelegenheit auf 2x4 upgraden)
- Netzteil: Be Quiet! BQT L7 430W (Falls Details nötig kann ich auch eine Foto des Spez. Aufklebers machen)


Für den Monitor wollte ich so ~130€ ausgeben. Beim herumsuchen bin ich auf folgendes Modell gestoßen:
http://geizhals.de/lg-electronics-24mb56hq-b-a1166523.html
Ich denke in diesem Preisbereich dürfte es da keine riesigen Unterschiede geben? Bin allerdings für weitere Vorschläge offen.


Für die GPU wollte ich höchstens 150€ ausgeben. (Viel mehr macht wohl auch bei dieser CPU keinen Sinn?)
Mir ist klar, dass ich dafür keine Leistungswunder erwarten darf - Ich lege aber auch keinen großen Wert darauf, alles auf Ultra zu Spielen. ;)
Mein Ziel ist es nochmal ein bis zwei Jahre aus meinem alten Build herauszukratzen.

(Ein spielbares Witcher 3 wäre aber ein netter Bonus.)

Der Computerbase Artikel empfiehlt hier die Radeon R7 370. Ist das eine gute Wahl?
Haut' das mit meinem alten Mainboard und Netzteil noch hin?


Das Ganze wird sowohl unter Win7 als auch unter Linux laufen.
Falls also hier jemand Linux Erfahrungen mit den neueren Karten hat und diese teilen möchte... :)
(Ich bin da aber keine Fanatiker. Was unter Linux nicht richtig läuft wird halt unter Windows gespielt.)
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Ich würde Zähne zusammenbeißen und auf RX 460/470 warten wenns geht.
nvidia ist unter Linux derzeit ganz klar besser was 3D Performance angeht, hat aber in dem Preisbereich schlechtere Hardware imho. Man bekommt nicht so viel fürs Geld. Durch Vulkan, Nachfolger von OpenGL, kann/wird sich die Performance der AMD Karten aber deutlich verbessern.
Netzteil reicht für 370 oder 460/470.
RAM: einfach nochmal ein einzelne 4GB Riegel kaufen.
 

pulsarnacht

Newbie
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
2
> Ich würde Zähne zusammenbeißen und auf RX 460/470 warten wenns geht.

Ich schätze das wird dann noch gut und gerne 1-1,5 Monate dauern, bis die Karten auch verfügbar sind?
Zumindest die ersten Benchmarks sollte ich aber wohl abwarten. Vllt fallen dann auch noch ein paar Preise bei der älteren Generation.

> nvidia ist unter Linux derzeit ganz klar besser was 3D Performance angeht, hat aber in dem Preisbereich schlechtere Hardware imho.

Beim AMD opensource Treiber scheint sich ja in letzter Zeit einiges zu tun. Mal schauen... Bin vorsichtig optimisitisch was das angeht.
(Ist auch etwas pflegeleichter und zukunftssicherer als sich mit propriäteren Treibern und unterstützten Kernelversionen rumzuschlagen)
Ich muss mich wohl noch ein bisschen einlesen und Linux-Benchmarks studieren. :)


> RAM: einfach nochmal ein einzelne 4GB Riegel kaufen.

Mein momentaner RAM ist leider etwas zickig und läuft nur untertaktet 100% stabil.
(Sehr sporadische Abstürze... Hat eine Weile gedauert, die Ursache zu finden.)
Deswegen gleich der Komplett-Austausch. Wobei mit einem Riegel anzufangen und testen vllt klüger wäre. Hmm...
 
Top