Guter (Laser-)Drucker für angehenden Studenten?

GWFgamer

Ensign
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
167
Hallo zusammen,

wie der Titel schon verrät suche ich einen geeigneten Drucker für mich.
Ich fange im Herbst mein Studium an, bisher ist mein Druckvolumen noch nicht so hoch, ich denke aber, dass sich das zum Studienbeginn schlagaartig ändert.

Was das (laser)Gerät können sollte:
  • SchwarzWeiß (mit nem sauberen Druck natürlich ;D )
  • Scannen
  • Kopieren
  • Anschlüsse: USB, Ethernet

Das Gerät sollte aureichend schnell drucken und auch auf Toner setzten, die mehrere Tausend Seiten Druckvolumen haben :)
Farbe muss der Drucker nicht haben, außer halt es ergibt sich irgendwie.

Ach und der Drucker soll auch nicht wie die letzte graue Bürokiste aussehen, falls das noch drin ist :)

Budget: 200€


Vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Boombastic

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
898
In meiner ehemaligen Firma wurden da Brother Kombi-Laser-Geräte angeschafft, aber ich glaube die haben damals ungefähr das Doppelte gekostet. Wenn du aber einigermaßen schnell und tonersparend drucken möchtest, wird dein Budget nicht ausreichen.
 

Schlummi

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2003
Beiträge
722

GWFgamer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
167
Danke schonmal für die schnellen Antworten :)

Die News hab ich mir durchgelesen gestern und viele der Kommentare dazu haben darauf hingedeutetm, dass der Drucker vom Druckvolumen nicht sog gut ist, sprich ein Toner schafft bei ner Seiteabdeckung von 5% gerade mal 2500 Seiten (was wohl nicht die Welt ist für nen Laserdrucker ...)


Mal sehen was noch für vorschläge kommen, das Budget ist nich centgenau auf 200 € festgenagelt, aber mehr als 250 € sollten es auf keinen Fall werden.
 

Gr33nHulk

Commodore
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
4.151
Für knapp 200€ gibt's auch den Samsung CLX-3175 als Farblaser (wenn du doch auf den Ethernet-Anschluss verzichten kannst) und diesen gibt's dann auch, allerdings etwas teurer, mit Ethernet Samsung CLX-3175N und wie ich ihn hab mit Ethernet und FAX Samsung CLX-3175FN.

Kann ihn nur empfehlen, schöner sauberer Druck und Kartuschen halten ewig, das alles noch in Farbe.
Ansonsten würde ich auch zu Brother greifen:

Brother DCP-7040 (etwas schneller)

Brother MFC-7320 (mit FAX)
 
Zuletzt bearbeitet:

fatel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
116
Also das von st0rm genannte Gerät kann ich nur empfehlen. Ich hab sogar die Ausführung mit W-Lan...ist von den Druckkosten her so ziemlich das beste, was es vor einem Jahr ca. noch gab (weiß nicht wie es mittlerweile ist) - mit dem Gerät fährt man beim Skriptedrucken etc. günstiger als im Copyshop.
Ich drucke auch Fotos damit und kann nur sagen: mehr braucht man wirklich nicht. Vor allem solltest du auf Details achten bei den größeren Geräten. Der HP kann eben z.B. doppelseitig drucken und auch Papierstapel automatisch scannen, was ich als sehr große Arbeitsentlastung empfinde. Musst halt net ständig die Seiten wenden ;)
Man spart sich natürlich außerdem die Entsorgungsproblematik von Tonern.
 

rueckspiegel

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.442
ich würde von einem laserdrucker abraten, wenn der drucker in deinem schalfbereich liegt! toner ist nen verdammt gefährlicher stoff und wenn man den häufig einatmet, dann kann man davon verdammt unschöne krankheiten bekommen!

desweiteren kann ich dir auch nur empfehlen die druckmöglichkeiten an der uni zu nutzen, wenn man nicht gerade an den stoßzeiten da ist kann man auch da in ruhe drucken. mir reicht mein tintenstrahl mehr als aus für einige übungsblätter usw. scripte bekommt man meist eh schon fertig ausgedruckt und für alles andere wie gesagt in der uni drucken, da gibts häufig sehr günstige druckmöglichkeiten!

@fatel und st0rm: meint ihr nicht, dass das für nen studenten etwas überdimensioniert ist? so oft wird man als student keine stapel ausdrucken und auch doppelseitiges drucken wird ehr selten bis garnicht benötigt. der drucker ist einfach mal super überdimensioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

GWFgamer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
167
@fatel und St0rm
Sind nicht die Patronen für den HP nicht relativ teuer? Wieviel Seiten kann man den ungefähr damit drucken?

@Chiller24
Das Samsung Gerät sieht echt nicht schlecht aus, Netzwerk wäre schon gut, Fax muss nicht sein. Ich werde aber noch einmal sehen ob es nicht noch ne günstigere Variante gibt und ich les mir den Test duurch, danke :)
 

fatel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
116
@GWF es geht...sicherlich schreckt der hohe Preis erstmal ab. Die drucken aber echt ewig! Außerdem gibts z.B. bei Amazon n sehr günstiges Paketangebot. Da gibts die 3 Farb-XXL Tanks + 100 Seiten Fotopapier für 35€. Find ich absolut okay.
HP gibt für den Schwarztank 2200 Seiten an und für die Farbpatronen glaube ich warens 1500. Sowas in dem Dreh.
Bei den Druckköpfen haben sie auch nachgebessert. Die sollen auch deutlich länger halten als bisher - mein Gerät ist jetzt ca. 2 Jahre alt und ich habe meinen zweiten Satz Patronen drin. Wird relativ viel genutzt (von 2 Studenten). Bisher keine Probleme mit Druckköpfen oder sonstigem.
Einzig der Druckertreiber nervt. Naja was heißt der Treiber. Eher die HP-Software. Die würde ich nicht installieren dann - Treiber ohne alles funktioniert super. Das Gerät hat sogar ein Webinterface, wo du dann entsprechende Einstellungen für Netzwerkordner etc. vornehmen kannst. (Weiß allerdings nicht genau, ob das der ohne W-Lan auch im vollen Umfang hat. Das müssteste dann nochmal rausbekommen).
Was mir eben auch immer wichtig ist, sind die getrennten Farbtanks, damit du nicht die Patrone wegwerfen musst, weil rot leer ist, aber blau und gelb noch Reserven haben.

Edit: grad nochmal geschaut. Ist nach wie vor eines der günstigsten Geräte. Nachzulesen bei druckerchannel! (http://www.druckerchannel.de/ranking.php?tabelle=multitinte_office)
 
Zuletzt bearbeitet:

GWFgamer

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
167
Zuletzt bearbeitet:

fatel

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
116
Die W-Lan Edition kostet eben leider ca. 50€ mehr. Musst du dir dann nochmal überlegen ;) Habe das Gerät sehr günstig gebraucht erworben und dachte auch erst ich brauche kein W-Lan. Allerdings muss ich zugeben, dass es äußerst angenehm ist :D
Je nach deinen Räumlichkeiten kannst du ihn aber auch per Kabel an einen W-Lan Router stecken. Dann sollte er auch über W-Lan verfügbar fürs gesamte Netz.
@Boom: von billig kann doch aber bei 200€ für nen Drucker kaum noch die Rede sein, oder? ;)
 

MikeBe

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.502
Ich wuerde dir zu einem gebrauchten Kyocera Laser raten, bekommst du bei einem bekannten Internet Auktionshaus von serioesen Haendlern mit Garantie!
Ich habe einen gebrauchten Kyocera FS-1900 fuer etwa 100 Euro geschossen (= Leasingruecklaeufer). War so gut wie NEU, erst 6000 Blatt gedruckt, das ist gar nichts fuer so ein Teil. Original Toner kostet gut 100 Euro aber haelt so zwischen 10 000 - 15 000 Blatt, das sind Werte da traeumt jeder Plasikbomber nur davon!
Alternativ, fuer eine Handvoll Euro mehr, der FS-1920 vom gleichen Hersteller.
Fuer die Drucker gibt es Dupplexeinheiten, LAN Karten, Speichermodule zusaetzliche Papierfaecher, Sortiereinrichtungen und und und, sind halt Arbeitstiere......

OK, ist ein reiner Drucker, wuerde mir dann einen separaten Scanner dazu stellen.
 

dogio1979

Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
7.311
Bitte keine Samsung-Geräte. Die hinken in Punkto Qualität dem Wettbewerb doch arg weit hinterher. Und die kleinen farblaser sind völlig ungeeigent für einen STudenten. Die Toner sind verhältnismäßig klein und die Trommel hält gerade mal ca. 6000 Seiten, was bei einem Studenten beiweilen nichtmal ein jahr ist. Eine defekte Trommel kommt einem wirtschaftlichen Totalschaden gleich.

Man könnte überlegen zwei Geräte zu kaufen: einen vernünftigen SW-Laser mit Duplex und einen billigen Tinten-AIO zb. von Brother, die man billig mit Fremdtinte betreiben kann.
 

kenen

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
55
Zum einen halte ich es für fragwürdig, ob sich dein Druckvolumen wirklich schlagartig ändert. Da wird es zum einen auf das Studienfach und zum anderen aufs eigene Druckverhalten ankommen. Zum anderen stellt sich die Frage, in wie weit deine FH/Uni nicht Drucker zur Nutzung zur Verfügung stellt (2ct/Seite o.ä. scheinen normal). Ich würde persönlich eher dazu raten, erst einmal die ersten Wochen des Studiums abzuwarten.

Solltest du dennoch unbedingt einen Drucker kaufen sollen, empfiehlt es sich hier massiv nach Leasingrückläufern zu gucken, diese sind meist ziemlich günstig und Geräte, die eben etwas aushalten (Stichwort 'Businessgeräte'). Ein Beispiel aus meiner Bekanntschaft: ein Multifunktionsgerät mit einem Neupreis von 2500€ wurde nach nur 4 Jahren Nutzung für ca. 300€ erworben (unter 20000 Seiten gedruckt).

Für den Fall, dass es unbedingt ein Neugerät sein muss, kann ich die Marken Kyocera-Mita und HP empfehlen.
 
Top