guter und günstiger HDD-Rekorder?!

tiwa86

Lt. Commander
Registriert
Sep. 2004
Beiträge
1.953
Hallo zusammen,

ich bin auf der suche nach einem guten, aber auch günstigen, Festplattenrecorder für meine Eltern. Der Receiver sollte für DVB-S geeignet sein. Außerdem wäre noch Folgendes schön, aber nicht unbedingt zwingend:

- große HDD (120GB und mehr)
- HDMI
- optischer Audio-Kanal (5.1)
- 1080p Aufnahme

Ich hoffe ihr könnt mir da einige Modelle empfehlen. Wie gesagt, er braucht kein C+ oder 1000 verschiedene EInstellmöglichkeiten. Eher schlicht aber gut verarbeitet. Danke.

Gruß
Tiwa
 
Ein paar Bemerkungen zu deinen Anforderungen des Receiver:

120GB ist keine große Platte. Platten mit 2GB und darüber sind groß. 120GB hat man ruckzuck voll.

DVB-S und 1080p widersprechen sich. Hochauflösend ist DVB-S2 und dann muss der Receiver auch HD+/CI+ können.
 
okay, dann lassen wir mal die 1080p Aufnahmen außen vor. Das TV Gerät meiner Eltern hat eh kein FullHD.
Bei der Festplatte wäre natürlich so viel wie möglich ganz gut, aber das hängt dann am Ende vom Gröe/Preis-Verhältnis ab.

Welche Geräte würden denn dann gut passen?
 
Hallo Waldiman!

Ich persönlich bin mit der Kombination Comag SL 40 HD und einer 2,5" 500 GB WD-Platte recht zufrieden.

Man sollte allerdings statt des Comags auf den baugleichen Xoro HRS 8520 zurückgreifen, da dieser über eine funktionalere Firmware verfügt; insbesondere die Unterstützung des NTFS-Dateisystems sei hier genannt. (Viele flashen die baugleichen Geräte auf Xoro-Software um, allerdings unter Garantieverlust).

Vorteile:
- insgesamt sehr günstig
- erfüllt fast alle "nice-to-have"-Anforderungen (digitale Audiosignale gibt es aber "nur" per HDMI und koax-Anschluss)
- externes Speichermedium

Als größter Nachteil sei erwähnt, dass es keine Schnittfunktion gibt, was in dieser Preisregion aber ebenso wie ein A/D-Wandler zur Digitalisierung analoger Signale ("VHS-Kassette") auch nicht erwartet werden kann.

Speichermedien kann man natürlich fast beliebig verwenden; es bieten sich aber aus Gründen des Stromverbrauchs 2,5"-Festplatten an, die von einem einzelnen Anschluss aus mit Energie versorgt werden können.
Man muss nur unbedingt darauf achten, dass die verwendeten Speichermedien schnell genug für die aufzunehmenden Inhalte sind.
Z.B. reichen USB-Sticks i.d.R. für Radio- und SDTV-Aufnahmen aus, bei Timeshift und HDTV-Aufnahmen versagen sie aber nicht selten.

Grüße,
cb-leser
 
@P4ge:
Stimmt, du hast recht. Ich bin mal stillschweigend davon ausgegangen, dass er einen Receiver mit PVR-Funktion sucht und keine "eierlegende Wollmilchsau", sonst wäre "günstig" schwierig. ;)

Grüße,
cb-leser

P.S.: Keine Vorschläge von anderer Seite?
 
Das Problem mit Vorschlägen wird wohl das sein, dass wenn jemand einen Rekorder hat dieser (Gerät) schon etwas älter ist. Denn es macht heute definitiv keinen sinn mehr vom tuner zum Aufzeichnungsgerät und dann zum Ausgabegerät Kabel zu legen.
Selbst die neuen BD-Rekorder werden bald wieder verschwunden sein. Aus dem Grund wer will denn schon auf sowas aufzeichnen? 2TB kosten doch heute soviel wie ne 25 Spindel BD´s und die sind nur 1x beschreibbar.

Würde den Receiver umtauschen bzw. verkaufen und dafür nen neuen DVB-S2 kaufen da hat selbst das low-End schon PVR
 
Hallo Waldiman!

"Beispielsweise" ja, das Teil ist aber ziemlich teuer, hat schon gehobene Ausstattungsmerkmale und eine Festplatte oder einen schnellen Stick brauchst du noch obendrein.

Wie P4ge schon genannt hat, beherrscht schon die Einstiegsklasse PVR; eine mögliche (übliche?) Low-Budget-Lösung habe ich oben bereits genannt. :)

Grüße,
cb-leser
 
Der S1 hat nach meiner Info nämlich auch keine eingebaute HDD, falls du den meinst
Also sowohl der S1 als auch der S2 besitzen keine interne HDD. Die Neuerungen zum S2 sind mmn so marginal da lohnt sich derzeit der Aufpreis von rund 60,- überhaupt nicht.

Generell würde ich auch auf eine interne HDD verzichten. Der Preis den man da für eine Platte bezahlt ist absurd im verhältniss zu den "normalen" Platten. Außerdem hat man eher die Wahl zwischen den Größen 60-2TB frei wählbar. Wobei man bei den Größeren Platten evtl. eher schauen muss ob das jeweils die Software des REceivers versteht.
 
Zurück
Oben