Hardtubes richtig bearbeiten

Corin Corvus

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Moin,

ich bin gerade dabei meine Wakü auf Hardtubes umzubauen.
Nun habe ich das Problem, dass ich jede Leitung mehrfach biegen muss. Meine ersten Erfahrungen habe ich gestern gemacht und die liefen leider nicht so, wie erwartet.

Hardtubes: Weiße 500-mm-Acrylglas-Röhre



Meine bisherigen Probleme:
1. Wellen und Blasen beim biegen
Ich hatte nun 1 Meter mal zum Testen verwendet. Die Blasen konnte ich wegkriegen, indem ich von 500 auf 300 Grad mit dem Heißluftfön runterging. Die Wellen kommen nach ein paar Youtube Videos von zu wenig erhitzter Fläche. Das konnte ich nun noch nicht ganz verhindern, habe aber noch was übrig zum üben.

2. Bruch beim Schneiden
Ich hatte jetzt ein Hardtube Kit bestellt, welches eine Schere zum schneiden hat. Dabei sind mir meine Hardtubes allerdings einfach in etliche Stücke zerbrochen. So habe ich ein wenig recherchiert und gelesen, dass ich lieber eine kleine Metallsäge nehmen soll. Die werde ich mir morgen besorgen, insoweit hier keine besseren Tipps kommen.

3. Richtige Länge und Co. zum Biegen herausfinden
Das größte Problem, was ich habe ist, dass ich bei meinen Biegeübungen öfter so gebogen hatte, dass 1 Teil zu lang war und es am Ende nicht passte. Wie kann ich den Hardtube markieren, sodass ich an der richtigen Stelle biege, ohne dass sich das in den Hardtube brennt etc.?!?

Ich freue mich über Tipps und Hilfestellungen und hoffe, bald wieder meinen PC benutzen zu können :D

Viele Grüße

Corin
 
Zuletzt bearbeitet:

garfield0603

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
65
Ja klingt nach Acryl, davon hab ich die Finger gelassen, bin gleich zu PETG.

zum Thema richtige Länge:
Ich markiere mir die Längen am Silikonschlauch, somit brennt nichts ein. Ich lass vor und nach den Biegungen immer 0.5-1cm über und kann mich so dann rantasten/feilen bis das Rohr passt.
 

ChrisM

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
1.605
Acryl muss man sägen, danach am besten mit einem Rohr-Entgrater säubern. Acryl ist spröde, mit schneiden wie PETG ist da nichts zu machen.

Edit: @gefärbtes Rohr: Siehe Jays2Cents aktuelles Build, der hat seine Rohre einfach mit Sprühlack schwarz gefärbt, sollte auch mit weiß gehen (braucht aber dann vermutlich eine Schicht Grundierung, so zumindest kenne ich es bei weiß aus dem Modellbau).
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.180
Ich könnt hier jetzt viel schreiben, aber am besten ist, du liest dir hier diese Anleitung durch: https://www.hardwareluxx.de/community/f137/biege-how-fuer-acryl-und-petg-rohre-1180392.html

Besser kann man's nicht beschreiben. Da ist auch ein Anleitung zum Bau einer Biegevorrichtung drin, es wird gezeigt wie man die exakte Länge bekommt und in welchem Bereich man das Rohr erwärmen muss, damit eine schöne Biegung dabei raus kommt.

Und ich würde auch PETG nehmen. Hab die 1m langen Rohre von Bitspower, die sind super zum Verarbeiten gewesen. Schneiden kannst du die mit so nem kleinen Rohrschneider, den gibts ebenfalls von Bitspower bei Caseking.
 

xammu

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
1.655
Schau dir auf Youtube an, wie wintergatan die Rohre für seine Marblemachine X biegt. Der nimmt dafür n Stück Silikon.

 

Spattel

Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
2.430
Auch 300°C sind noch zu viel, 150°C sollten da reichen(Glastemperatur von Acrly sind ca. 105°C).
Lieber langsam eine größere Fläche erwärmen, als zu schnell eine zu kleine Fläche.

Wenn eine Seite der Biegung zu lang ist, kann man die doch einfach noch ein Stück kürzen.
Und die Silikonschur im Rohr darf natürlich nicht fehlen, macht die Sache auch noch ein Stück einfacher.
 

Corin Corvus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Auch 300°C sind noch zu viel, 150°C sollten da reichen(Glastemperatur von Acrly sind ca. 105°C).
Lieber langsam eine größere Fläche erwärmen, als zu schnell eine zu kleine Fläche.

Wenn eine Seite der Biegung zu lang ist, kann man die doch einfach noch ein Stück kürzen.
Und die Silikonschur im Rohr darf natürlich nicht fehlen, macht die Sache auch noch ein Stück einfacher.
Kann es leider nicht in der Mitte kürzen :D
Habe bei dem blödesten Weg 4 Biegungen zu vollziehen. Wenn da eine Länge zu Lang ist, dann kann ich das schon knicken. Die anderen beiden Rohre von den 3en aktuell brauchen jeweils 2 Biegungen.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.180

Corin Corvus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Keine Möglichkeit die Biegungen zu reduzieren? Ich hab meinen Loop so ausgelegt, dass maximal zwei Biegungen drin sind. Vier Biegungen sind natürlich ne Hausnummer.
Habe schon geschaut. Muss halt an meiner Grafikkarte vorbei an den Radiator. Das muss präzise passen :/
Vielleicht kann ich den agb noch drehen und es passt dann gerade. Muss ich ausprobieren.
 

Corin Corvus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Hey. Habe diese fittings. Jemand eine Idee, wie ich die auf bekomme? Einer ging. Bei den anderen klappt es überhaupt nicht. Die sind so fest. Einen habe ich schon beschädigt....

Wd40 half nicht.
2019-09-03 17.36.36.jpg
2019-09-03 17.36.51.jpg
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.180

Corin Corvus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Waren HDC. zum Schrauben. Die waren nur so fest, dass sie nicht ab gingen. Hab es aber noch hin bekommen.. Hat nur ewig gedauert.
 

ALCAndreas

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
16
Viele Überschätzen die Lage mit den Fittingen heftigst.
Die muss man nicht mit Werkzeug fest ziehen.
Die Dichtungen da drin sind doppelt und sehr sicher.

Beste Grüße

Andreas / ALCAndreas
 

Maexi01

Ensign
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
192
auf dem zweiten Bild der linke Anschluss, ist da die Dichtung vom Anschluss defekt oder sieht das nur so aus?
Je nachdem was man wo bestellt, gibt es Anschlüsse mit einem Innensechskant. Wenn der fehlt, geht es auch mit mit zwei Zangen und etwas Stoff zum Schutz. Kühlschrank wäre auch möglich.
 

Tommy Hewitt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
1.180

Corin Corvus

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2010
Beiträge
580
Naja sie sind jetzt dran und ich musste sie schrauben. Die Tubes haben so nicht in die Fittings gepasst. Erst als ich die Schraube entfernt und dann über den Tube gezogen habe.

1 Tube ist leider leicht mit Wellen (links zu sehen). Wenn die neue Grafikkarte da ist, muss ich eh 1-2 Tubes neu machen. Dann hole ich das nach.
IMG_20190905_204021.jpg
Andere habe ich nicht bestellt gehabt:
2019-09-12 22_23_40-Window.png
 

[ChAoZ]

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.771
Keine Ahngst vor Acryl (PMMA).
Der einzige Unterschied beim biegen ist die höhere Temperatur.

Ich habe an PETG geübt und dann sofort an PMMA die finale Biegung erarbeitet.
45 Grad Kurven sind nun wirklich easy, PETG mehr als PMMA aber beides keine Hürde.

Ja Acryl muss man schneiden, dafür habe ich extra kleine Sägeblätter für Metall gekauft, diese haben viele kleine Zähne, das Acryl wird fast wie in der Fabrik geschnitten, richtig glatter Schnitt... bisschen entgräten und gut ist.

Dabei gibt es einen Trick den ich gelesen habe.
"Wenn du denkst das Tube ist weich genug zum biegen dann ist es noch nicht soweit".

Befolge es, wärme länger, dafür wird es weder Dellen noch Blasen geben. Die Kurve wird perfekt sein.
Und wichtig: je mehr Biegungen pro Tube, desto komplitzierter. Dein Bild oben zeigt ein Tube mit 4 Biegungen, das ist schon heftig... man sieht auch Dellen an der Stelle wo du 3 Biegungen fast unmittelbar hintereinander machst.. solche Sachen habe ich vermieden.
 
Top