News HBO Max: Warner kündigt eigenen Streaming-Dienst an

RYZ3N

Community-Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
7.715

Palmdale

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.201
Och nö, net noch einer. Die Zeitspanne der wohltuenden Digitalisierung war anscheinend überschaubar, wenn sich nach nur wenigen Jahren wieder der Markt zersplittern muss - willkommen im Kapitalozän mit Gier und Gewinnmaximierung allerorten :freak:
 

Plumpsklo

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.670

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.463
Fragmentierung ftw.

Gibt vermutlich irgendwann nen Streamingdienst pro Serie, alá Microservice in der Softwarearchitektur :)

Somit geben einige Leute bald sicher bald im Monat mehr für Streaming aus als für ihren Magenta-XXL Mobilfunktarif.

Wobei eigentlich ja eine natürliche Limitierung ( Stunden die ein Tag hat ) die Menge irgendwo limitieren müsste
:D

// Mist, zu langsam ^^
 

ciferinho

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
103
Wartet da jemand drauf? Naja, wird man dann sehen ob am Ende genügend Kunden für alle da sind.
 

Morku

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2004
Beiträge
843
Danke für die Selbstzerstörung von Streaming Diensten.

Als Freund von physischen Medien mit hoher Bitrate, wie Blu-ray und UHD Blu-ray begrüße ich diesen Schritt.
Ich hatte schon Sorgen, dass diese irgendwann weichen müssen.

Bei anderen dürfte Share Online etc. wieder warm laufen :)
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.756
Ich war mit Amazon und Netflix ja fast weg von den Weltmeeren. Bald werde ich wohl wieder in See stechen, weil jeder dämliche Konzern seinen eigenen Streamingdienst braucht. :rolleyes:
Sie lernen es einfach nicht. Der Erfolg durch Vereinfachung und attraktive Preise war doch selbst für einen Blinden zu sehen. Aber wahrscheinlich war die Gier zu groß. Ein paar Cent mehr zu verdienen war das einzige was sie noch gesehen haben. Dass die Zersplitterung die Leute auf Dauer wieder in die (viel einfachere) Illegalität führt kann natürlich niemand der hoch bezahlten Topmanager ahnen. Und dann geht das große Geheule wieder los und wir brauchen noch mehr Überwachung und Befugnisse um die ganzen pösen Raubmordkopierer im Zaum zu halten.
 

SaulSilver

Ensign
Dabei seit
März 2011
Beiträge
201
Naja, wenn das so weitergeht wird das Ausleihen auf Amazon für Geld ja immer interessanter.
Ob man jetzt für bestimmte Serien/Filme monatlich 10€+ zahlt oder einen Film für 2,99€ ausleiht macht dann auch keinen unterschied mehr.
 

Zock

Commodore
Dabei seit
Mai 2001
Beiträge
4.201
Ja kaum hatte man etwas gegen den illegalen Download auf den Markt gebracht macht man jetzt wieder einen großen Schritt zurück und die Tauschbörsen blühen bald wieder den da hat man einen Anbieter der alles hat.
 

tmkoeln

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.678
Solange die dann nicht ins Angebot von Sky Go in Deutschland, rutschen wie eine Gewisse Serie mit Drachen. Im nicht DACHL Ausland ist das HBO Go...
 

Heelix

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.757
Naja soooo schlimm ist es nicht.

Man muss muss ja nicht alles parallel zahlen. 2 Monate dies, 2 das und 2 anderen.

Content langt eh nicht zum Dauerzahlen.
 

Toni_himbeere

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
531
Bitte meh streaming Dienste.
Netflix, Amazon, Disney und HBO reichen mir nicht.
Möchte eigentlich gerne die 100€ im Monat knacken :)

Meine Güte, weil du ja alles streamingdienste gleichzeitig abonnieren musst...

Allgemein war es absehbar und du kannst dein Geld darauf verwetten, das Sony spätestens mit der PS5 auch einen eigenen Streamingdienst bieten wird.

Deal with it.

Ich selbst finde es gut, jetzt im Herbst nehm ich erstmal 2-3 Monate Netflix als Abo und dann würde ich wenn möglich durchwechseln. Kostet mich wahrscheinlich grob 15euro/Monat nur das ich x mal mehr Auswahl habe.

Herr der Ringe Serie kommt auf Amazon, einige Marvel Helden auf Disney und auf Warner Bros. Wird es häufiger Serien zu alten trademarks geben wie hier Gremlins.

Ich freu mich darauf.

Wenn’s der Markt nicht hergibt werden die Dienste in 4-5jahren eben wieder eingestellt und die Lizenzen an die Marktführer verliehen.

So oder so hat Time Warner das beste Zeug zum Branchenprimus, wenn der Preis passt hat man bei denen ja fast unendlich viel content zum Abruf.
Ergänzung ()

Anhang 798513 betrachten

Würde mich nicht wundern, wenn es so oder so ähnlich kommt.
Klar weil Zuviel Angebot zum stehlen verleitet.

Ich denk mir in den USA auch immer, junge warum haben die 100 verschiedene Chips Sorten... ich bin aus DE nur 10 gewohnt... ja dann Klau ich einfach mal welche weil ich mich nicht entscheiden will und alle brauche.


Aber mal unabhängig davon, mir selbst fehlt die Zeit und das Interesse dafür,. Aber kannst du nicht mit nem VPN und wechselnder ip‘s dann reihum regelmäßig das 1ste gratis Monat nutzen?

Bei der Menge an Diensten muss man die in ja nur 2x im Jahr wechseln und kann 12monate gratis schauen
 

der_infant

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
580
Monopole sind auch nicht toll. Filme sind zZ auch eher mager auf Netflix und Co vertreten.

Regelt der Markt irgendwann von allein. Groß frisst klein usw.
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.122
Bitte noch mehr! Wir brauchen eine noch viel größere Fragmentierung, damit der Endkunde letztlich 10-20 Abos abschließen darf um wirklich alles sehen zu können.
200€ im Monat mindestens muss das alles kosten, sonst hat der Kunde am Ende des Monats noch Geld übrig.

Sorry für den Flame, aber so langsam nimmt das Ganze doch wirklich überhand.

Man meinte anfangs, dass die Fimlindustrie endlich begriffen hätte. Aber nein, jetzt wollen sie eben wieder alle ordentlich abkassieren und treiben die Nutzer wieder zu illegalen Angeboten.
 

flex420

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
36
Bitte meh streaming Dienste.
Netflix, Amazon, Disney und HBO reichen mir nicht.
Möchte eigentlich gerne die 100€ im Monat knacken :)
Ja ich auch!!! - Dazu noch bitte 40 Stunden mehr Zeit pro Tag, ich will ja ALLES GUCKEN!!11 :D :D



Möchte man illegale Downloads langfristig reduzieren, zu denen eine derartige Spaltungspolitik der Angebote zwangsläufig führt, sollte man sich eventuell überlegen einen übergreifenden Dienst nach der Art von Spotify zu schaffen. Da hat auch nicht jedes Plattenlabel einen eigenen Streamingdienst. Das bringt natürlich kurzfristig weniger Geld in die Kassen! So macht man dann keine Aktionäre glücklich :<

- Vor 15 Jahren habe ich mir auch nicht vorgestellt ~180€ im Jahr für Musik (Spotify Familyabo) auszugeben. Zumindest wurden keine CD's in diesem Wert angeschafft. Scheint sich also doch irgendwie zu lohnen auch Leute wie mich abholen zu können ;)
 
Top