News Headhunting: Intel stellt Microsofts Xbox-SoC-Chefentwickler ein

CLK

Redakteur
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
März 2018
Beiträge
82
@deo @andi_sco : Genaugenommen waren es SoCs; die Vorbereitungen für das, was später als APU verkauft wurde liefen aber wohl schon. Mit der Übernahme von ATI 2006 wurde der GPU-Part dazugekauft, hat dann allerdings immer noch 5 Jahre gedauert bis Brazos kam. Entwicklungsarbeit eben! ;)

Viele Grüße,

CLK
 

RichieMc85

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
735

Freiheraus

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
269
Intel hatte genug fähige Ingenieure und Manager, den meisten Nutzen den Intel aus den Einkäufen von Leuten zieht, ist das Wissen um die Pläne und den Technologiestand der Konkurrenz.
 

von Schnitzel

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.189
Erweckt mir fast den Anschein, als ob an sich so Wissen von AMD ranholen will ...
 

Alphanerd

Commander
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
2.350
Ist doch eine gute Meldung. So kann Intel demnächst wieder aufholen und sie verschwinden nicht im Nirvana.

:D
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
10.846
Intel hat keinen Fuß im Mobile Geschäft fassen können, bei Desktop läuft es ab heute für die nächsten Jahre auch nicht mehr wie früher.
Intel ist aber richtig dick im Server-Geschäft unterwegs, und da alles in die Cloud geht, wird dieser Markt immer wichtiger.
Ich denke Intels Grafik-Bemühungen gehen auch in diese Richtung - die wollen komplette Technik für eine Cloud-Gaming-Infrastruktur anbieten können. Deshalb holen die sich auch entsprechendes Personal was sich damit auskennt, das kompakt zu bauen. Bessere GPUs für Consumer-Geräte sind nur ein Nebenprodukt.
 

eSportWarrior

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
487
Schön das Intel das bestehende Talent kauft, ich seh das Positiv so können neue Nachrücken die sonst nie eine Chance gehabt hätten.
 

D708

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
2.008
langsam aber sicher geht mir das abwerben von leuten bei intel auf den zeiger ... die sind ja schlimmer als euer fc bayern ...
Solche Fachkräfte werden gerne mal eingetauscht. Über 10 Jahre bei einem Verein wie in diesem Fall ist eher die Ausnahme als Regel.
Dazu fällt mir nur der "Bayern" Song von den Toten Hosen Song ein.
„Wir würden nie zum blauen Riesen gehen“ oder wie jetzt.
Die haben halt die Fertigung verbessert und somit die Effizienz deutlich gesteigert. Für die größten Märkte war das eben erforderlich.
Damit haben die Jungs in der Chipentwicklung allerdings weniger zutun. Intel hat sich darauf versteift die APU Qualitäten zu verbessern. Dazu der Wechsel auf Mesh. Auf der faulen Haut haben die nicht gelegen, allerdings der Fokus lag nicht auf der Verbesserung des Chips.
MMn war die letzte große Designänderung bei IvyBrigde und die „3D“ Transistoren.
 
Zuletzt bearbeitet:

senf.dazu

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
232
Gut, möglich wäre eine SoC Entwicklung ja trotzdem gewesen
wie weit entfernt von einem SOC ist denn ice-lake-u denn noch ?
cpu+ gpu+ spannungsregler+ 4xTB3+ WLANbisaufRFFrontend+ DRAMController+ Caches+ SATA+ USB3.2+ AudioDSP+ PCIex16 .. schon drin im Prozessorgehäuse

wenn das bei Consumer Prozessoren zur Regel wird - geht den Mainboard Designern aber langsam die Arbeit aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

senf.dazu

Ensign
Dabei seit
Nov. 2016
Beiträge
232
@senf.dazu
Du bist witzig :D - was hat die AMD APU mit Intel zu tun :confused_alt::confused_alt::confused_alt:

Lies mal den Beitrag über mir, es ging um AMD
Na dann ..;) .. ist mir noch nicht gelungen die Beiträge hier im Zusammenhang darzustellen - ohne Zitate verliert man da schon mal den Faden ..
Ergänzung ()

Ach, besser als nichts zu tun. Intel hat keinen Fuß im Mobile Geschäft fassen können, bei Desktop läuft es ab heute für die nächsten Jahre auch nicht mehr wie früher.
Da ist eine Technologie-Entwicklung die gesündeste Art wieder auf die Beine zu kommen.
Ich träume, wenn ich ehrlich bin, von richtig starken Intel SoCs von 5-45 TDP. Damit würde man unglaublich viele Märkte erreichen und jeden begeistern.

Ja, Ice Lake wäre vor einigen Jahren massiv eingeschlagen. Da kann man Intel genug vertrauen, aber neben Prozessoren und deren Leistung sind Grafikchips oder eben SoCs wichtige Standbeine, und da sah Intel bislang nicht führend aus.
was genau hindert (ice)-lake-u ff daran demnächst ab Lieferbarkeit noch einzuschlagen (so als 5-45- TDP Socs) wenn auch auf dem Desktop vielleicht erst ab nächstem Jahr ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top