News Herber Schlag für DVD-Standard Blu-Ray

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.486
#1
Der japanische Elektronikkonzern Toshiba hat sich für den von ihm protegierten HD-DVD-Standard gewichtige Unterstützung ins Boot geholt. Wie das Wall Street Journal berichtet, wollen Toshiba und drei Hollywood-Studios pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2005 bis zu zwei Dutzend Titel im HD-DVD-Format auf den Markt bringen.

Zur News: Herber Schlag für DVD-Standard Blu-Ray
 

frankkl

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
5.315
#2
Ja und
MD gegen DCC , DVD Minus gegen DVD Plus , HD-DVD gegen Blu-Ray u.s.w. !

frankkl
 
Zuletzt bearbeitet:

SR89

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2004
Beiträge
419
#3
Wieso brauch man dazu denn bitte gleich nen neuen Fernseher? Scheiß Geldmacherei ...

"...müsste der Kunde zusätzlich in ein teures High-Definition-TV-Gerät investieren."
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
38
#4
Dies wäre dann zum 2ten mal eine Niederlage für Sony bei Video-Format-Standards nach dem Betamax-System in den 80ern. Ausserdem ist dieses Thema interessant, da man etwas später auch Laufwerke zum Schreiben der Discs erhalten wird, die mit Kapazitäten von bis zu 60 GB immerhin mehr Platz bieten als einige PC-Platten, die in den letzjährigen Discount-PC's verbaut wurden. Es wird sich aber diesmal entgegen dem jetzigen DVD+R, DVD-R, DVD-RAM - Chaos meiner Meinung nach nur ein Standard durchsetzen können, und wer da die Nase vorn hat dürfte zu den Gewinnern zählen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hase

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2004
Beiträge
297
#5
Zitat von jayceesilver:
Es wird sich aber diesmal entgegen dem jetzigen DVD+R, DVD-R, DVD-RAM - Chaos meiner Meinung nach nur ein Standard durchsetzen können, und wer da die Nase vorn hat dürfte zu den Gewinnern zählen.
Das währe gut für die Kunden. Ich bin da aber nicht so optimistisch.

hase
 
Dabei seit
Sep. 2001
Beiträge
2.167
#6
Ich warte ab, ob es bald ein Hardware-Abo gibt, bei dem ich jedes Quartal eine komplett neue Ausstattung bekomme (PC, Fernseher, etc.)... vielleicht sogar als "Hardware-Flatrate" :D
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
#8
Zitat von SR89:
Wieso brauch man dazu denn bitte gleich nen neuen Fernseher? Scheiß Geldmacherei ...
In diesen Fall ist es nicht unbedingt nur "geldmacherrei". Wenn du "Hochauflösend" Fernsehen möchtest musst du auc ein Fernsehr haben der das in dieser Auflösung darstellen kann. Und wie bestimmt alle wissen sind unsere klotzen echt mies von der Auflösung. Ist zwar nicht das beste Beispiel aber schließ mal dein Pc an deinen Fernsehr an und schau mal wie das aussieht. Nich gerade ein glanz ergebniss. Aber mit HD geht das dann. Ich persönlch freu mich drauf. =)
 

p00chie

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
265
#9
alles schön und gut mit den größeren medien aber wenn die nicht von anfang an rohlinge auf den markt bringen die überall funktionieren wirds nen debakel...
man stelle sich mal vor man brennt dort 60gb daten drauf und nach ner woche kann der rohling nicht mehr gelesen werden xD
nein danke
 
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
974
#10
Zitat von p00chie:
alles schön und gut mit den größeren medien aber wenn die nicht von anfang an rohlinge auf den markt bringen die überall funktionieren wirds nen debakel...
man stelle sich mal vor man brennt dort 60gb daten drauf und nach ner woche kann der rohling nicht mehr gelesen werden xD
nein danke
nun Laber mal kein scheiss, warum soll man das bitteschön nach ner woche nicht mehr lesen können? Und kamen bei DVD die Rohlinge nicht auch einwenig später als das Medium selbst? Eigentlich normal oder?
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.654
#12
Die Hollywood-Gröszen haben ja auch guten Grund zu HD-DVD zu greiffen:

1. Mehr als 15 GB brauchen sie nicht, es reicht also eine Lage einer HD-DVD völlig aus.

2. "und wichtigstens" Der Preis. HD-DVD-Medien können ab anfang an so gündtig sein wie aktuelle DVD-Medien, weil jede DVD-Fertigungsanlage sehr leicht auf HD-DVD-Fertigung umgestellt werden kann, BD-ROM (Blu-Ray-Disc) benötigt hingegen völlig neue Fertigungsanlagen die erstmal wieder neu finanziert werden müssen, dh. BD-ROM-Medien werden anfangs sehr teuer sein.


In der Computerwelt, als Datenspeicher wird BD, besonders wenns auch BD-Recordable gibt die HD-DVD ersetzen, der grund ist hier die Langezittauglichkeit der Laufwerke, da die Technologie ja mindestens bis zu acht Lagen pro Trägerseite unterstützt und jede Lage bereits ca. 25 GB speichern kann. Im Wohnzimmer, wo nur ein Film in HDV-1080p mit Zusatzmaterial auf die Diskette (Blu-Ray-Disc = Blaustrahldiskette oder Blaulaserdiskette, Compact-Disc = Kompaktdiskette, Floppy-Disc = Floppydiskette oder "Flatternde Diskette", Hard-Disc-Drive = Hartdiskettenlaufwerk etc.) rauf muss ist dieses gröszere Fassungsvermögen allerdings unerheblich.
 

XianBoo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
51
#13
Also ich persönlich finde BD besser, meiner Meinung nach ist die Zukunftsicherer als HD DVD. Toll in ein paar Jahren ist auch die HD DVD an ihr maximum angelangt, dann müssen wieder neue Rohlinge her... aber mit BD hat man länger FUN als mit HD DVD. Das ist meine Meinung dazu!
 
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
38
#14
Im Endeffekt ist mir als Endkunde egal welches Format sich durchsetzen wird, nach allem was ich aber bisher zum Thema BD und HD-DVD gelesen habe, ist bei beiden Formaten die Entwicklung noch längst nicht am Ende der Fahnenstange angelangt, mit leichten Vorteilen auf Seiten der HD-DVD. Dies variiert aber danach, welches Fachmagazin/Forum/Newssite einen Artikel zu diesem Thema bringt (so wie Sponsoren/Werber auf der Internetseite und im Magazin). Worauf ich mich auf jeden Fall freue ist hochauflösendes Videomaterial, wer sich schon mal einen HD-WMV codierten Film/Trailer auf der entsprechenden Hardware angeschaut hat, wird da definitiv zustimmen. Vielleicht werden ja auch beide Formate noch durch etwas ganz anderes abgefangen, wie z.B. der immer wieder auftauchenden TESA-ROM, die meiner Meinung nach bei entsprechender Entwicklung auch Potenzial haben dürfte
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.146
#15
Technisch scheint mir die HD-DVD schon deutlich eingeschränkter als Blu-Ray, ich würde mich nicht freuen wenn sich ersteres durchsetzt. Ich kann das Argument eines Vorredners, dass der Filmindustrie eine 15GB-Lage ausreicht, auch absolut nicht nachvollziehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit kommen die Filme wie bisher in mpeg2 daher, für einen 2h-Film fallen in ca. 20MBit/sec. dann bereits 18GB an. Dann hätten wir denselben Scheiß den wir jetzt haben: zuwenig Platz auf den Scheiben, jeder neue Film kommt mit mind. 2 HD-DVDs daher....na danke. Da versprech ich mir von einer neuen Technik eigentlich mehr.
Ich hoffe es läuft im Endeffekt auf Player hinaus (standalone als auch für PC), die beide Formate verstehen (falls das technisch möglich ist), so wie das jetzt bei DVD(+) und DVD(-) der Fall ist.

PS: Finds aber absolut GEIL, dass wir uns schon in einem Jahr die ersten Filme kaufen können :D , das wird dem ganzen einen ordentlichen Schub geben, vielleicht kommen schon bald die erstenPlayer fürn Rechner, wo ich die Auflösung dann auch darstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.654
#16
Zitat von Butterbemme:
Technisch scheint mir die HD-DVD schon deutlich eingeschränkter als Blu-Ray, ich würde mich nicht freuen wenn sich ersteres durchsetzt. Ich kann das Argument eines Vorredners, dass der Filmindustrie eine 15GB-Lage ausreicht, auch absolut nicht nachvollziehen. Mit großer Wahrscheinlichkeit kommen die Filme wie bisher in mpeg2 daher, für einen 2h-Film fallen in ca. 20MBit/sec. dann bereits 18GB an. Dann hätten wir denselben Scheiß den wir jetzt haben: zuwenig Platz auf den Scheiben, jeder neue Film kommt mit mind. 2 HD-DVDs daher....na danke. Da versprech ich mir von einer neuen Technik eigentlich mehr.
Ich hoffe es läuft im Endeffekt auf Player hinaus (standalone als auch für PC), die beide Formate verstehen (falls das technisch möglich ist), so wie das jetzt bei DVD(+) und DVD(-) der Fall ist.

PS: Finds aber absolut GEIL, dass wir uns schon in einem Jahr die ersten Filme kaufen können :D , das wird dem ganzen einen ordentlichen Schub geben, vielleicht kommen schon bald die erstenPlayer fürn Rechner, wo ich die Auflösung dann auch darstellen kann.
Bei 1920*1080, also voller Auflösung (was nicht jeder Film hat) und guter Bildqualität, also wenig Fragmente etc. also wirklich der Qualität die Filmstudios wollen brauchst du in WMV-HD nur 10 Mb/s, also ungefähr die Hälfte von der MPEG2-Spielerei. MPEG2 ist halt alt und kein HD-DVD-Film wird in MPEG2 erscheinen, deswegen sollte man auch tunlichst vermeiden in MPEG2 zu rechnen. 10 Mb/s sind ungefähr 1,25 MB/s, das macht 4.500 MB/h, 75 MB/min und 11.250 MB, also rund 11 GB für 150 min Spielzeit was Standard bei den meisten aktuellen DVD-Filmen ist. Da hat man noch 4 GB für Zusatzmaterial und "Überlänge". ;)

Terminator 2 ist übrigens in flacherem Bild, ich sag dazu jetzt einfach mal "Cinema-Scope" gefilmt, es fehlen einige Bildzeilen gegenüber 1080p (1920*1080), deswegen braucht T2-HDV nur etwa 8 Mb/s und der Film wird bereits heute in einer Bildbreite von 1920 Punkten auf Dual-Layer-DVD veröffentlicht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
549
#17
Jetzt können wir nur Mutmassen wie sich das durchsetzen wird. Letztendlich wird es eh wieder ganz anders kommen also wozu soviel diskutieren O_O"
 
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.146
#19
Zitat von MountWalker:
Bei 1920*1080, also voller Auflösung (was nicht jeder Film hat) und guter Bildqualität, also wenig Fragmente etc. also wirklich der Qualität die Filmstudios wollen brauchst du in WMV-HD nur 10 Mb/s, also ungefähr die Hälfte von der MPEG2-Spielerei. MPEG2 ist halt alt und kein HD-DVD-Film wird in MPEG2 erscheinen, deswegen sollte man auch tunlichst vermeiden in MPEG2 zu rechnen. 10 Mb/s sind ungefähr 1,25 MB/s, das macht 4.500 MB/h, 75 MB/min und 11.250 MB, also rund 11 GB für 150 min Spielzeit was Standard bei den meisten aktuellen DVD-Filmen ist. Da hat man noch 4 GB für Zusatzmaterial und "Überlänge". ;)

Terminator 2 ist übrigens in flacherem Bild, ich sag dazu jetzt einfach mal "Cinema-Scope" gefilmt, es fehlen einige Bildzeilen gegenüber 1080p (1920*1080), deswegen braucht T2-HDV nur etwa 8 Mb/s und der Film wird bereits heute in einer Bildbreite von 1920 Punkten auf Dual-Layer-DVD veröffentlicht. ;)
Dass WMV-HD mit ca. 10MBit hinkommt ist mir schon klar (hab schon in Größenordnungen entsprechende Trailer & Co. gezogen dass es meinem Provider ganz feucht in den Augen wurde *g*), du darfst aber nicht vergessen, dass ca. 3Ghz-CPUs benötigt werden um das zu dekodieren, welcher Hersteller von entsprechenden Standalone-Playern soll sich das denn leisten? HDTV wird ja in Amerika und Japan auch als Mpeg2 so um die 14-20 Mbit/sec. ausgestrahlt, die ersten japanischen HDTV-Rekorder die seit 2004 aud dem Markt sind zeichnen diesen Stream auch so auf wie er ist, weil Echtzeit-WMV-HD-Kompression derzeit ein Ding der Unmöglichkeit ist. Wenn also die Rekorder in Mpeg2 aufzeichnen, warum sollen dann die Filme nicht im selben Format vertrieben werden.
Zumal wir ja 2 Layers haben, 30 GB hört sich schon brauchbarer an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top