Höhenverstellbarkeit sinnvoll: Sind nicht-verstellbare zu hoch oder zu niedrig?

nb_black

Cadet 4th Year
Registriert
Sep. 2014
Beiträge
75
Ursprünglich suchte ich nach einem Monitor im Bereich 22-24" mit Höhenverstellbarkeit, weil diese zur Ergonomie beitragen soll.

Jedoch sehe ich bei vielen Personen, dass sie ihre Monitore eher mit einem Papierstapel erhöhen, die Höhe nicht verstellbarer Monitore also zu niedrig ist. Gleichzeitig wird bei Ergonomie-Ratgebern angemerkt, dass Nutzer intuitiv ihre Monitore zu hoch einstellen.

1. Frage: Ist die Höhe von nicht verstellbaren also i. d. R. zu hoch oder zu niedrig?
Wenn sie zu niedrig wäre, könnte ich auf die Höhenverstellbarkeit verzichten (=> größere Auswahl bei gegebenem Budget) und die Erhöhung anderweitig (Papierstapel, ...) vornehmen.

2. Frage: Hängt natürlich vom Körperbau ab, aber: Wie hoch ist die untere Kante eurer Monitore (Größenordnung 22-24") bei optimaler Einstellung in etwa vom Tisch entfernt?
Bei meinem 17"-Notebook-Bildschirm, der erhöht platziert ist, sind es derzeit 11 cm, was mir geringfügig zu niedrig erscheint.

Haupteinsatzzweck: Office, Web, E-Books, Software-Entwicklung, gelegentlich Videos
Körperlänge des Hauptnutzers: ca. 1,85 m
 
Die Höhenverstellung ist schon sehr sinnvol. Monitore ohne Verstellmöglichkeit variieren ebenfalls in der Höhe. Meinen 24" Monitor habe ich auf 12 cm von der Tischkante eingestellt. Das tatsächliche Bild fängt bei 14 cm an.

Einstellbar ist immer besser, da meistens auch drehbar und besser neigbar.
 
Mein Schreibtisch ist 160x80 cm (HxB). Von der Breite stehen aber nur 110 cm für Monitore, Tastatur, ... zur Verfügung.

Wie sieht es aus mit höhenverstellbarer/neigbarer/... Monitor vs. ergonomische Tischhalterung für 2 Monitore bzgl. Platzbedarf und Ergonomie?
 
Die Tischhalterung (Monitorarm) ist natürlich noch um einiges flexibler vor allem gewinnst du Platz da der Fuß wegfällt... Kannst das Ganze bei Bedarf auch komplett beiseite schieben.

Ansonsten gibt es ja, geht es nach ergonomischen Gesichtspunkten für den Arbeitsplatz, ziemlich eindeutig Vorgaben wie der Schuh auszusehen hat.
bildschirmarbeitsplatz1.jpg
 
ach, was im sinne der ergonomie so alles empfohlen wird...
http://i1-news.softpedia-static.com/images/news2/Ergonomie-la-maximum-cu-Plasma-2System-3.jpg
...finde ja mitunter auch ganz hilfreich, aber sicher nicht alles. wenn ich mir den monitor so einstelle wie zumeist empfohlen, also oberen bildschirmrand auf augenhöhe, dann bekomme ich auf dauer schulter- und nackenschmerzen. augenhöhe kurz überm anfang des oberen bildschirmdrittels und ich sag den schmerzen adieu :)

da lasse ich mir auch von tausend ratgebern nichts anderes einreden, der unterschied ist zu deutlich. von daher empfehle ich jedem, vor allem mehrere höhen undd neigungen auf längere zeit auszuprobieren und sich seine einstellung selbst zu suchen.
 
Mag sein, aber grundsätzlich ist es sicher empfehlenswerter etwas auf den Monitor hinabzuschauen, sowie für Eingabe (sofern man nicht blind schreibt) und Ausgabe die gleichen Anstände zu haben...
 
die lesegewohnheiten sind individuell verschieden. manche scrollen so viel, dass der zu lesende text immer oben ist, andere lesen erst die ganze seite und wieder andere machen etwas zwischendrinn. hinzu kommt die abhängigkeit davon, was gerade gelesen oder gearbeitet wird.

es ist ergonomisch auch gar nicht empfehlenswert, ständig in einer körperhaltung zu verharren, sondern diese immer wieder zu verändern, was eben auch zu unterschiedlichen augenhöhen führen kann.

alles zusammen und noch weitere faktoren führen dazu, dass es eine für jeden optimale monitorhöhe nicht geben kann.
 
Natürlich sind die individuell verschieden, da geb ich dir ja recht. Und sicher gibt es einen Spielraum.
Dennoch bleibe ich dabei (und darum ging es mir vor allem), den Nacken hoch zu halten oder ständig auf verschiedene Abstände zu fokusieren ist auf Dauer belastend, für jeden. Wird aber oft, wohl aus Gewohnheit, ignoriert.
 
das meiste von dem, was ich geschrieben habe, war weniger als widerspruch zu deinen infos gemeint, sondern vielmehr als ergänzung zu allem, was wir beide geschrieben haben. wir sind hier zwar etwas unterschiedlicher meinung, liegen wohl aber doch recht dicht beisammen.
hätt ich vlt gleich besser betonen können :)
 
Zurück
Oben