News Hongkong-Proteste: Telegram sieht China hinter DDoS-Angriffen auf Messenger

estros

Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
8.055
Man sollte erwähnen bei solchen News, dass das Internet in HK frei ist. In China aber die meisten westlichen Diensten zensiert sind. Ob Telegram in China zensiert ist, weiß ich zufällig grad nicht.
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.401
Und wie soll ein DDoS auf Telegram von zivilen PCs durch die Great Firewall laufen? Aber Anti-China-Hetze ist ja modern. Und USA sucht (oder fingiert?) auch was, um in Iran einzumarschieren...

Ergänzung zu Iran:
USA behauptet anhand eines nicht zu 100 % beweisfähigen Videos, dass Haftminen eingesetzt worden sind (und ein Blindgänger im Video von "Iranern" entfernt worden ist), die Besatzung des Tankers hingegen berichtet von Treffern aus der Luft (Flugkörper). Kam eben bei "heute".
 
Zuletzt bearbeitet:

Froz0ne

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
365
@Vindoriel China vor, noch ein Tor. Natürlich ist China ein äußerst demokratisches Land, das Massenproteste wie 1989 bekanntermaßen toleriert und sogar fördert.
 

rocketfoxx

Newbie
Dabei seit
März 2019
Beiträge
2
Und wie soll ein DDoS auf Telegram von zivilen PCs durch die Great Firewall laufen?
Diesen Beitrag verstehe ich nicht. Nehmen wir an, hinter diesem Angriff stünde tatsächlich der Staat China. Möchtest du behaupten, China könnte seine eigene Firewall nicht umgehen? Das halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.

Nebenbei angemerkt:
Der Artikel ist äußerst sachlich formuliert und fällt keinesfalls unter die Kategorie „China Bashing“.
Es ist gut, richtig und wichtig ständig auf die Menschenrechtsverletzungen in China hinzuweisen.
Dass diese stattfinden ist objektiv weder umstritten, noch werde ich darüber diskutieren.
Im Gegenteil möchte ich ausdrücklich davor warnen, die Einschränkung der Meinungs- und Informationsfreiheit durch solche Beiträge zu verharmlosen.
 

Marflowah

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2018
Beiträge
475
Verharmlosung findet eher dahingehend statt, daß man den einfachsten und zugleich deutlichsten Weg des Protestes, nämlich einen Stop der Herstellung westlicher Produkte in China, androht. Dafür scheinen die Menschenrechtsverletzungen aber wieder nicht schlimm genug zu sein.
 

Retro-3dfx-User

Lieutenant
Dabei seit
März 2017
Beiträge
864
Für mich immer noch der beste und ergo sicherste Messenger, die ich nicht als Spyware oder ET telefoniert nachhause betrachte!
 

Vindoriel

Commodore
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
4.401
Diesen Beitrag verstehe ich nicht. Nehmen wir an, hinter diesem Angriff stünde tatsächlich der Staat China. Möchtest du behaupten, China könnte seine eigene Firewall nicht umgehen? Das halte ich für ziemlich unwahrscheinlich.
Dann ies mal:
Die Mehrzahl der genutzten IP-Adressen stammte seinen Angaben zufolge aus China. Eine eindeutige Zuordnung der Angreifer ist anhand der IP-Adressen aber nicht möglich, da Angreifer meistens kompromittierte Computer ahnungsloser Nutzer für ihre Angriffe einsetzen. Initiator und angreifende Rechner müssen deshalb nicht zwangsläufig auch aus demselben Land stammen.
Nebenbei angemerkt:
Der Artikel ist äußerst sachlich formuliert und fällt keinesfalls unter die Kategorie „China Bashing“.
Wo wurde denn behauptet, der Artikel wäre China-Bashing?
 

witchdoctor

Cadet 4th Year
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
81
Und wie soll ein DDoS auf Telegram von zivilen PCs durch die Great Firewall laufen? Aber Anti-China-Hetze ist ja modern. Und USA sucht (oder fingiert?) auch was, um in Iran einzumarschieren...
Anti-China Hetze...das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. China ist ja auch ein Musterbeispiel an Demokratie, Meinungsfreiheit und Menschenrechte. Nichts weiter als scheiß Kommunisten!
 

whiskascat

Banned
Dabei seit
Jan. 2019
Beiträge
196
So macht man eine kostenlose Werbung für seinen Messenger

Ich weiß nichts über die Proteste, aber die Chinesen haben einen eigenen Internet Firewall
und Internetzensur überall.

Ich empfehle https://de.wikipedia.org/wiki/Internetzensur_in_der_Volksrepublik_China zu lesen,
ist wirklich interessant.

Die haben sogar einen eigenen Counter Strike Game und Spiele welche sich selbst spielen,
die Frauen müssen alle gut angezogen sein und die Chinesen protestieren selbstverständlich dagegen.
 

icetom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
1.190
Ich kenne einige Chinesen vom Studium. Es hat schon einen Grund wieso sich der aus Hongkong als Hongkongese und nicht Chinese bezeichnet. Man merkt wie die Festland Chinesen einer Gehirnwäsche erfolgreich unterzogen wurden und man sich niemals kritisch äußert. Mit den hk Protesten und dem handelskrieg wird es vielleicht noch mehr krachen dort. Die hk "Chinesen" sind durchaus auf Facebook aktiv, die anderen not so much . Wie es mit messenger aussieht weiß ich nicht
 

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.335

chied

Ensign
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
207
Telegram ist in Macau und PRC/Mainland blockiert. Schliesslich haben sie WeChat und brauchen nichts anderes.
 

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.650
Man könnte natürlich auch Theorien aufstellen, dass WeChat (oder ein ähnliches staatsnahes Programm) hervorragend geeignet wäre um eine DDOS-Attacke auszuführen.

Also: Aluhüte auf!
 

MC´s

Commander
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
2.263
Und wie soll ein DDoS auf Telegram von zivilen PCs durch die Great Firewall laufen? Aber Anti-China-Hetze ist ja modern. Und USA sucht (oder fingiert?) auch was, um in Iran einzumarschieren...

Ergänzung zu Iran:
USA behauptet anhand eines nicht zu 100 % beweisfähigen Videos, dass Haftminen eingesetzt worden sind (und ein Blindgänger im Video von "Iranern" entfernt worden ist), die Besatzung des Tankers hingegen berichtet von Treffern aus der Luft (Flugkörper). Kam eben bei "heute".
Wird ja auch mal wieder Zeit für einen schönen Krieg im nahen Osten, viel zu ruhig da und außerdem muss man ja auch mal seine alte Munition endlich los werden, vom rumliegen wird die auch nicht besser.
 

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.320
Ich weiß nichts über die Proteste, aber die Chinesen haben einen eigenen Internet Firewall
und Internetzensur überall.

Ich empfehle https://de.wikipedia.org/wiki/Internetzensur_in_der_Volksrepublik_China zu lesen,
ist wirklich interessant.
In welchem Land geht es denn ohne Internetzensur? Auch in Deutschland wird seit vielen Jahrzehnten zensiert und mit der Digitalisierung immer mehr und umfangreicher.

Es fing unter anderem in Schulen an, als man keine Details oder bestimmte Wahrheiten über den zweiten Weltkrieg lehren durfte. Bestimmte Bücher und Schriften allgemein wurden bespielsweise verboten.

Die CDU ist immer ganz vorne dabei, wenn es um Zensur, Überwachung und Einschränkung von Freiheiten im Internet geht.
Wolfgang Schäuble sticht damit immer gerne heraus. Egal ob es um allgemeine Freiheitsminderung geht oder Bevorzugung von Konzernen/Industrie, welche diese Punkte übernimmt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Stasi_2.0
https://de.wikipedia.org/wiki/CDU-Spendenaffäre
 

Legalev

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
336

Highspeed Opi

Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
8.320
Telegram ist in Macau und PRC/Mainland blockiert. Schliesslich haben sie WeChat und brauchen nichts anderes.
WeChat ist vom Funktionsumfang allerdings auch konkurenzlos.
Da kann kein WhatsApp, Telegram, Signal, Threema, etc. mithalten.
Das liegt aber auch daran, dass das Land allgemein fortschriftlicher ist und viel stärker in solche Techniken integriert ist.

Im Vergleich zu Deutschland, leben die 5-10 Jahre in der Zukunft.
Vielleicht auch beim Punkt Überwachung. Wenn die CDU und ähnliche Parteien weitere 10 Jahre regieren werden, könnte es von der technischen Überwachung wie in China werden. Vielleicht weiterhin mit der Ausnahme, dass auch andere Länder mitspielen dürfen. (USA Überwachung, etc.)
 
Top