News HP startet mit sinkendem Umsatz in neues Geschäftsjahr

Patrick

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
5.267
Nach Lenovo und Dell hat mit HP der nächste große PC-Hersteller seine erste Quartalsbilanz im Jahr 2013 veröffentlicht. Ähnlich wie der Konkurrent aus dem texanischen Austin muss man auch im kalifornischen Palo Alto einen rückläufigen Umsatz und Gewinn ausweisen.

Zur News: HP startet mit sinkendem Umsatz in neues Geschäftsjahr
 

blackdevilo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
68
Naja, es gab zwar für HP in fast allen Bereichen leichte bis mittlere Rückgänge, aber solange man auf der Netto Seite ein plus hat ist doch eigentlich alles im grünen Bereich.
 

Suxxess

Vice Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
6.803
Die Überschrift macht die Meldung, warum nicht sowas wie: "HP kehrt in die Gewinnzone zurück".
Was hätte ein steigender Umsatz gebracht wenn Verluste eingefahren worden wären?
Dann doch lieber weniger Umsatz und Gewinn als mehr Umsatz und mehr Verlust.
 
Zuletzt bearbeitet:

anonymous_user

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.440

smalM

Captain
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
3.215
Die Überschrift macht die Meldung, warum nicht sowas wie: "HP kehrt in die Gewinnzone zurück".
Weil solche Überschriften üblich sind, wenn eine Firma operativ in der Verlustzone war.
Da war HP aber nie.
So hatte HP im letzten Quartal 6,9 Mrd.$ Verlust ausgewiesen, da sie 8,8 Mrd.$ auf den Buchwert von Autonomy abgeschrieben hatten. Operativ war alles in grünen Bereich...
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861

anonymous_user

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.440
Weil ohne Software die Hardware nicht nutzbar ist und es im PC Bereich wenig Alternativen zu Microsoft gibt. Natürlich spielen dabei noch weitere Faktoren eine Rolle, aber so zu tun als hätte die Software gar keinen Einfluss auf den Hardwareverkauf ist fern jeder Realität.
Noch ferner jeder Realtität ist aber die Tatsache das so eine Große Firma wie HP, die viele Geschäfsbereiche hat, wovon viele Bereiche völlig unberührt bleiben von Windows 8, eben diesem System den Schwarzen Peter zuzuschieben.

Sieht man aber auch an den zahlen:
Bei Consumer-PCs minus acht, bei Druckern minus sieben und im Enterprise-Geschäft minus vier (Hardware) und sieben (Services) Prozent.
Alle Dick markierten können von Windows 8 garnicht Betroffen sein!
 

Megatron

Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
2.861
Noch ferner jeder Realtität ist aber die Tatsache das so eine Große Firma wie HP, die viele Geschäfsbereiche hat, wovon viele Bereiche völlig unberührt bleiben von Windows 8, eben diesem System den Schwarzen Peter zuzuschieben.
Diese Tatsache ist mir ebenso bewusst, deshalb habe ich meine Aussage nur auf den PC Bereich bezogen und selbst hier erwähnt das noch weitere Faktoren einen Einfluss haben.

Hardware und Software bilden auf jeden Fall eine Symbiose und sind voneinander abhängig. Deshalb kann man die Aussage "und was hat software einer fremdfirma mit dem hardwareverkauf zu tun?" nicht einfach so stehen lassen. Anders wäre es wenn HP für alle Hardware-Produkte die sie vertreiben die dazu benötigte Software ebenso anbieten.
 

anonymous_user

Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
2.440
Achsoooo, ja dann tschuldigung, hab ich falsch verstanden ;)
 
Top