i7 9700K ein paar Unsicherheiten

DjUniqx

Cadet 1st Year
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
15
Hallöchen liebes Forum!
Donnerstag war es soweit. Meine neue Hardware ist gekommen. i7 9700k, H150i AiO, Thermaltake View 71 RGB, Be Quiet Straight Power 11 650 Watt, Corsair Vengeance RGB 2666Mhz und das MSI MPG Z390 Carbon Mobo.

Alles ordentlich verbaut. Wakü war für mich das erste mal aber lief alles problemlos!
Der erste Start. Alles lief (und läuft?) auch wunderbar! :)
Nun habe ich ein paar Dinge die mir spanisch vorkommen. Stelle ich den RAM Takt im Bios auf AUTO und lasse den Firestrike Test durchlaufen zeigt er mir am Ende in den Details an, dass der RAM nur auf 2133 läuft? Aktiviere ich XMP läuft er auf 2666Mhz. Sollte er nicht auch so auf 2666mhz laufen?

Dann habe ich gestern einmal im BIOS den Turbo-Boost aktiviert. Also sozusagen den Knopf fürs schnelle OCn. Seitdem macht der PC beim hochfahren und in Spielen (nur am Anfang) ein komisches leises Surren. Fast wie ein Spulenfiepen. Dieses verschwindet dann aber auch wieder nach ein paar Sekunden. Ist wirklich sehr leise das Geräusch aber ich bin der Meinung, dass es vor dem übertakten nicht da war!

Kann da etwas kaputt gegangen sein? Evtl Spannungswandler oder so etwas?

Der 9700k erreicht maximal um die 65 Grad unter last und die 1080ti um die 83 (Founders Edition).

Also 2 Fragen. Der RAM und dieses Fiepen machen mir sorgen.
Battlefield 5 schmeißt mir im durchschnitt ca. 100-110 FPS in 2k und Ultra um die Ohren. Firestrike Benchmark ergab einmal 22800 und zwischendurch mal 22600 Punkte. Das schwankt auch arg teilweise. Normal?

Hoffe ihr könnt mir da helfen.
Lieben Gruß und eine schöne Vorweihnachtszeit!
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.555
Selbstverständlich musst du den RAM entsprechend einstellen, sonst läuft er nur mit dem Standard von 2133 …
22800/22600 ist doch keine arge Schwankung !?
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.222
Stelle ich den RAM Takt im Bios auf AUTO und lasse den Firestrike Test durchlaufen zeigt er mir am Ende in den Details an, dass der RAM nur auf 2133 läuft? Aktiviere ich XMP läuft er auf 2666Mhz. Sollte er nicht auch so auf 2666mhz laufen?
Nö, das ist normal.
Bei meinem AMD System ist das auch so.

Kann da etwas kaputt gegangen sein? Evtl Spannungswandler oder so etwas?
Nö... ich denke wird tatsächlich Spulenfiepen sein, das durch die höhere Last durch's OC ins hörbare gekommen ist.

Firestrike Benchmark ergab einmal 22800 und zwischendurch mal 22600 Punkte. Das schwankt auch arg teilweise. Normal?
Kleine Schwankungen sind durchaus normal. Es muss ja nur einmal irgendwas im Hintergrund laufen, oder der Turbo etwas anders agieren weil die CPU grade wärmer ist, etc...
 

DjUniqx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
15
Danke für die Antwort! Vielleicht stehe ich da gerade auf dem Schlauch oder meine Kenntnisse sind an ihren Grenzen aber wenn ich 2666er Speicher auf mein Board stecke müssen die doch auch so erkannt werden.

Ein einziges Mal hatte ich sogar 23200 Punkte! :/
 

mugam

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2006
Beiträge
11.555
Nein, dafür gibt's ja XMP, die Standardgeschwindigkeit ist 2133 und so auch auf dem Speichermodul im SPD hinterlegt, wenn du den höheren Takt willst ist das Übertaktung und muss von DIR eingestellt werden.
 

Benni1990

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
645
nein du musst das xmp profiel laden im bios sonst wird er nur als 2133 erkannt

die ganzen 3000 bzw 3200 speicher sind alles 2133 chips die nur eben gut selektriert sind und sie gut übertakten lassen daher ja das xmp profil
 

SKu

Admiral
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
9.085
Nö, weil die DRAM-Module nach JEDEC spezifiziert sind und dort greift die Standard-Frequenz von 2.133Mhz. Damit die Riegel mit 2.666Mhz ohne XMP Profil laufen, müsste der Hersteller diese Frequenz in der SPD-ROM hinterlegen. Wenn aber jeder Hersteller seine eigenen Daten in die SPD-ROM hinterlegen würde, bräuchte es auch keinen einheitlichen Standard.
Ergänzung ()

die ganzen 3000 bzw 3200 speicher sind alles 2133 chips die nur eben gut selektriert sind und sie gut übertakten lassen daher ja das xmp profil
Quelle für diese Behauptung?
Das sind schon 3200er Chips, die aber ab Werk mit dem offiziellen JEDEC-Standard laufen. Oder willst du jetzt auch erzählen, dass auf Modulen mit z.B. 4.133Mhz 2.133Mhz Chips sitzen, die dann einfach mal so per XMP um 94% übertaktet werden? Man übertaktet nicht die Chips auf den RAM-Modulen mit dem XMP-Profil sondern den IMC, der in der CPU sitzt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Deathangel008

Grauer Jedi
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
45.585

DjUniqx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
15
Danke euch allen! :) Man lernt nie aus. Kann ich auch Manuell den Takt 2660 auswählen ohne was an den Timings und der Volt zu verstellen?
 

Benni1990

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2010
Beiträge
645
@SKu

ich habe nie behauptet das die 4133 module auf 2133 modulen basiert

aber Roman hatte es mal in einen video erwähnt das die meisten 3000 bzw 3200 module eben sehr gut selektierte 2133 chips sind und eben über das xmp mit 3200 bzw 3000 laufen und ich glaube seiner aussage kann man schon glauben weil seine quellen doch sehr gut sind :D

es gibt klar auch 3200 module aber eben auch die selektierten 2133
 
Zuletzt bearbeitet:

Westcoast335

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
367
Timings manuell einstellen: CL16-18-18-35
Spannung : 1.2 volt
takt: 2666MHZ

welche Grafikkarte kommt zum Einsatz? habe ich gesehen die gtx 1080ti
 

cRoss.

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
925
Das mit dem Ramtakt hat auch u.a. damit zu tun, den Rechner erstmal bootfähig zu machen. Den Standardtakt schafft jedes funktionstüchtige Board und CPU, sodass du mit jedem RAM wenigstens booten können solltest.
 

JNS-K

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
361
@SKues gibt klar auch 3200 module aber eben auch die selektierten 2133
Hmm, meines Wissens nach werden alle Chips, egal welche, entsprechend dem Produktionsverfahren, mit dem Ziel der maximal möglichen Taktrate produziert und nach der Produnktion entsprechend selektiert und nur downgraded und nicht upgraded. Typischerweise vertragen die Chips die außen auf dem Wafer liegen weniger Takt als die innen liegenden.

Das Ziel sind beispielsweise 100% 3200 Mhz Takt für alle Chips, aber wenn diese nicht erreicht werden können, dann werden sie als 2666 oder weniger verkauft. Daher könnte man böse formulieren, dass alles was unter der maximalen Frequenz und geringsten Spannung läuft in dem Sinne wiederverwerteter "Ausschuß" ist.

Allerdings hat so gut wie jeder Ram eine Jedec konformes Profil hinterlegt - meist das 2133 oder 26xx, damit will man ausschließen, dass irgend ein Board die Zusammenarbeit verweigert. Ich kann mich noch sehr gut an die Zeiten erinnern wo ein gut programmiertes SPD die absolute Ausnahme war und es ziemliche Probleme gab, RAM überhaupt ans laufen zu bekommen.

Auch ich musste bei meinem RAM das 3200 XMP Profil erst aktivieren, standardmäßig lief es mit irgendwas um die 2xxx Mhz.
 

DjUniqx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
15
Speicher läuft nun auf 2666 via XMP. Das Spulenfiepen oder wie auch immer ich das Geräusch bezeichnen soll werde ich jetzt hinnehmen. Das Thermaltake Gehäuse ist ja auch an den seiten nicht ganz geschlossen an den Kanten deswegen hört man alles noch genauer.
 

darkcrawler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.415
Nö, weil die DRAM-Module nach JEDEC spezifiziert sind und dort greift die Standard-Frequenz von 2.133Mhz. Damit die Riegel mit 2.666Mhz ohne XMP Profil laufen, müsste der Hersteller diese Frequenz in der SPD-ROM hinterlegen. Wenn aber jeder Hersteller seine eigenen Daten in die SPD-ROM hinterlegen würde, bräuchte es auch keinen einheitlichen Standard.
Ergänzung ()



Quelle für diese Behauptung?
Das sind schon 3200er Chips, die aber ab Werk mit dem offiziellen JEDEC-Standard laufen. Oder willst du jetzt auch erzählen, dass auf Modulen mit z.B. 4.133Mhz 2.133Mhz Chips sitzen, die dann einfach mal so per XMP um 94% übertaktet werden? Man übertaktet nicht die Chips auf den RAM-Modulen mit dem XMP-Profil sondern den IMC, der in der CPU sitzt.
falsch, "blinki-blinki / heatspreader" module von dritthersteller aka Corsair sind, wenn man es genau nimmt, zum grossteil immer "übertaktete" DRAM-ICs, nicht umsonst gibts listen, welche ICs auf welchen RAMS sind

wirst du dir die spezifikationen der ICs beim hersteller anschauen, wirst du bemerken, dass sie ganz anders spezifiziert sind (timings, takt, spannung), als der DRAM-dritthersteller es ins XMP schreibt (beispiel samsung B-dies sind von samsung NICHT für 3200Mhz spezifiziert)


andersrum gibts auch die möglichkeit, bei jedec-konformen DIMMs, dass auf niedrig getakteten riegeln ICs sitzen, die eigentlich für wesentlich höhere frequenzen spezifiziert sind (hatte mal ein PC2-3200 Kit von Kingston mit Elpida 800MHz ICs, ergo PC2-6400 ICs)
 
Zuletzt bearbeitet:

DjUniqx

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
15
Das mit dem Geräusch welches ich gehört habe hat sich nun auch erledigt. Es war bzw ist die H150i Wasserkühlung bzw die Pumpe. Habe sie via iCue auf den Modus Leise anstatt balanciert gestellt. Temps haben sich (seltsamerweise) nicht geändert.

Laut Corsair-Forum ist das sogar die bessere Art sie zu betreiben und vollkommen ausreichend.
 
Top