InEar-Kopfhörer für meinen kl. Bruder zum Geburtstag

K@tsche

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
897
Hallo,

für meinen kleinen Bruder suche ich zum Geburtstag InEar-Kopfhörer. Es können normale oder diese Ins-Ohr-gestopft-Teile sein. Ich hatte früher gute Erfahrungen mit Sony, daher auch der erste Kandidaten weiter unten.
Genutzt werden sollen die Kopfhörer mit dem Smartphone (wahrscheinlich Desire/Desire S), das sich mein kleiner Bruder kaufen möchte, einen iRiver-MP3 Player hat er, glaube ich, auch noch. Preislich stelle ich mir knapp über 20€ vor, würde gerne bei Amazon bestellen, da ich kein Amazon Prime habe, macht knapp über 20€ wegen der dann wegfallenden Versandkosten viel Sinn. :)

Sony MDR-ED 21 LP Kopfhörer: Amazon.de: Elektronik
Sony MDR-EX57LPB geschlossener In-Ear-Kopfhörer schwarz: Amazon.de: Elektronik

Bin ich mit Sony gut dabei? Besser solche von der Art wie der erste oder zweite Link? Was für Hersteller empfehlt ihr? Über Links direkt zu Amazon würde ich mich freuen.

Viele Grüße,
Katsche
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Stellt Sony jetzt schon Kopfhörer her? :evillol:

Die Klassiker in dem Preisbereich mit stark angehobenen Bässen wären am ehesten
http://www.amazon.de/Sennheiser-300...WNWS/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1301951153&sr=8-4
http://www.amazon.de/Creative-630-E...6FQI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1301951225&sr=1-1

Vergleichsweise gut wären dann diese hier: http://www.amazon.de/Philips-SHE980...r_1_15?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1301951568&sr=1-15

Günstig mit eher "ausgewogem" Klangbild, d.h. weniger verbogenem Frequenzgang gibt es derzeit noch http://www.amazon.de/AKG-Acoustics-...P3QA/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1301951803&sr=1-3
 

K@tsche

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
897
Danke erstmal! :)

Schade, dass die CX 300 II so teuer sind, sobald man keine weißen will... verstehe ich es richtig, dass die AKG quasi die besten sind, weil sie weder übertriebene Bässe noch fehlende Höhen aufweisen?
Woher kommt die Abneigung gegen Sony?
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Ich kenne keinen eizigen Kopfhörer von Sony (schon gar keinen In-ear) der jemals gute Kritiken bekommen hätte.

Insofern ist Abneigung das falsche Wort, es fehlt einfach an empfehlenswerten Produkten.
Deine beiden Auserwählten sind eher so Beipackprodukte für Sony-Player.

Auch noch eine Empfehlung wert wäre der Klipsch X1:
http://www.amazon.de/Klipsch-Image-...3P5U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1301953401&sr=1-1

Eigentlich empfiehlt man KH eher nach dem Musikgeschmack (warm, bassig, detailiert, ...) - bei 20€ Budget hab ich mir das gespart.

Zu den AKG findet man nicht viel, ist jedenfalls ein reiner KH-Hersteller und die Testberichte gehen von ok bis gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

K@tsche

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
897
Alles klar, dann muss ich meinen Bruder mal aushorchen oder einfach den neutralen KH nehmen, danke. :)
Und zu den Sonys: Ich war immer zufrieden damit, bin dann aber vor einigen Jahren auf das PX 100 von Sennheiser umgestiegen, sehr schick. ;)
Die Bewertungen bei Amazon sind nun auch nicht niederschmetternd für die Sonys... aber ich lasse mir da gerne helfen, sonst wäre ich ja nicht hier.
 

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Neutrale Hörer gibts ab ca. 100€, jeder(!) günstigere In-Ear hat irgendwo die eingebaute Badewanne - angehobene Bässe, wenig vorhandene Mitten, angehobene Höhen.
Damit läßt sich die geringe Datailauflösung in gewissem Umfang kaschieren und am Ende des Frequenzspektrums nochmal ein "Glanzpunkt" setzen, einige Produzenten übertreiben dabei maßlos.

Hier heißt es nur die größten Ausfälle vermeiden und irgendwo einen Kompromiss mit den eigenen Hörgewohnheiten finden.

Viele mögen einfach überzogene Bässe und greifen seit Jahren zu den Creative EP-630, dann wäre ein "neutralerer" Hörer genau falsch!
 

K@tsche

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
897

Sunnyvale

Commander
Dabei seit
Nov. 2008
Beiträge
2.564
Keine Ahnung, die 830er sind mir noch nie aufgefallen - können also nicht die absoluten Überflieger sein.
Haben weniger Bass als die 630 (wie gesagt nichts schlechtes ;)), etwas bessere Detailauflösung und sollen bei Erschienen um die 60€ gekostet haben.

Zu den AKG 324, die scheinen in dem Preisbereich tatsächlich eine vergleichsweise geringe Bassanhebung zu haben, dafür präziser im Klang als der Rest.
 
Zuletzt bearbeitet:

K@tsche

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
897
Noch einmal vielen Dank für die nette Beratung. Ich habe mich schließlich für die AKGs entschieden.
 

Ähnliche Themen

Top