Intel 9900k auf Allcore Turbotakt mit MSI Z390 Gaming plus stabil laufen lassen

0ssi

Commander
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
2.698
Solange du im GPU Limit hängst, bleibt der Stromverbrauch absolut gleich.

Der einzige Unterschied ist dann:

9600K 90% Auslastung 100 Watt
9700K 70% Auslastung 100 Watt
9900K 60% Auslastung 100 Watt

Im CPU Limit steigt der Stromverbrauch natürlich aber dafür auch die FPS.

9600K 100 FPS 100 Watt
9700K 120 FPS 120 Watt
9900K 140 FPS 140 Watt
 

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Nimm den 9900K und undervolte wenn dir die Temps so wichtig sind! Die zusätzlichen Threads würd ich nicht verschenken, weil von den Temps liegen zwischen 9700 und 9900 sicherlich keine Welten!
 

RayKrebs

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.839
Genauso lief der 9600k bei mir auf 4,6Ghz. Verstehe ich das richtig? Wenn ich enhanced Multicore deaktiviert lasse, kommen alle Kerne trotzdem auf ihre 4,7Ghz? Das würde mir ja reichen.

Wäre das beim 9900k ähnlich? Also soviel Spannung rausnehmen, bis gerade noch 4,7Ghz stabil laufen? Den 9700k könnte ich wesentlich günstiger bekommen (226€) statt 325€ beim 9900k... Wäre das vielleicht die bessere Entscheidung? An anderer Stelle wurde eher vom 9700k abgeraten, wegen der fehlenden HTs...

Ja, genau so ist es. Multicore Enhanced deaktivieren, dann läuft der 9900K definitiv mit 4.7GHz selbst bei Volllast auf allen Kernen, solange das Budget für das TDP Limit nicht überschritten wird. Mit CPU Voltage adaptiv + offset die Spannung etwas senken. Spannung auf [auto] lassen und Offset dann natürlich [-] einstellen und mit 0.025V [25mV] beginnen.

Mit HWInfo64 kannst Du die Spannungen kontrollieren und die Package Power sehen.

Man kann im Bios auch die TDP für einen maximalen Wert vorgeben, das halte ich für Optimal. Damit kann man z.B. den Durst den die CPU dann eventuell bei AVX oder FMA Befehlen hat, eingrenzen.

Ich habe bei mit z.B. die TDP auf 135 Watt begrenzt, damit kommt meine Luftkühlung super zurecht und selbst mit AVX und FMA bei Prime 95, oder anderen Anwendungen die wirklich alles rausquetschen würde, wird nie mehr als 135Watt erreicht. Notfalls würde der Takt gesenkt. Das passiert aber nur unter solcher Synthetischen Last.

Bei CineBench R15 oder gar R23 wird bei weitem nicht die TDP ausgeschöpft, bei Spielen schon gar nicht, so läuft die CPU garantiert nicht heiß und zu 99,9% mit 4.7Ghz auf allen Kern bei Last auf allen Kernen.
 

SkyDiver

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
525
@RayKrebs
Super, vielen Dank. Ich sehe, Du hast den 9700k. Hatte mich inzwischen auch entschieden, den 9900k wieder zurückzugeben und mit den 9700k zu holen. Würde dadurch 100€ (80€netto) sparen. Wie verhält es sich den mit dem 9700k bei Dir? Kommst Du da auch auf stabile 4,7 bei guten Temps und ohne dass er runtertaktet in GAmes?
 

Gsonz

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
667
@SkyDiver wie ich schon geschrieben hatte ist mein 9700K auch mit 5GHz stabil gelaufen, und das mit einem 30€ Luftkühler.
 

SkyDiver

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
525
Nimm den 9900K und undervolte wenn dir die Temps so wichtig sind! Die zusätzlichen Threads würd ich nicht verschenken, weil von den Temps liegen zwischen 9700 und 9900 sicherlich keine Welten!
Für die zusätzlichen Threads zahle ich nochmal 100€ drauf. Rechnet sich das denn? Soweit ich das verstehe, wird da im Gaming Bereich eher (in manchen Games) von einem Nachteil gesprochen und die HTs deaktiviert... Frage ist nur, ob die Wahrscheinlichkeit, einen guten 9900k zu bekommen größer ist, als einen guten 9700k zu bekommen? Sodass man die 4,6 oder 4,7Ghz auf allen Kernen stabil bei guten Temps laufen lassen kann.. Die zusätzlichenThreads, lt. bisheriger diverser Benchmarks, bringen scheinbar nichts bzw. nicht viel. Wenn sich das in den nächsten 3-5 Jahren nicht signifikant ändert, brauche ich sie demnach ja nicht, oder? Die 100€ mehr investiere ich dann in die nächste Graka...
 

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Viele Games profitieren nicht direkt von HT, das ist richtig, aber man darf den Faktor Hintergrundprogramme nicht vergessen denn bei den typischen Benchmark Vergleichen ist das System sauber. Du wirst aber im privaten Bereich einiges an Programmen zusätzlich nutzen, TS, Discord, ev Browser offen, Overlays usw. welche das System zusätzlich belasten und da helfen dir die Threads.

Eins gilt ohnehin, welchen Takt du mit welchen Spannungen und Temperaturen bekommst hängt mit dem jeweiligen Sample zusammen das du bekommst. Schau dir dazu mal das Video vom 8auer an, der hat mal 30 Stk 10900K verglichen und Temps. und TDP waren sehr weit gestreut. Du kannst jetzt auch nen 9600K kaufen der viel schlechter taktet oder nen 9900K der viel Spielraum hat... Silikon Lottery ☺️
 

SkyDiver

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
525
Du wirst aber im privaten Bereich einiges an Programmen zusätzlich nutzen, TS, Discord, ev Browser offen, Overlays usw. welche das System zusätzlich belasten und da helfen dir die Threads.
Das stimmt! Bei mir sind TS, TrackIR und evtl. Afterburner oder Zusatztools für den MSFS2020 mit aktiv. Aber würden die beim 9700k nicht mehr als ausreichen? Wäre da ein signifikanter Performanceunterschied, was den Mehrpreis rechtfertigen würde?
Du kannst jetzt auch nen 9600K kaufen der viel schlechter taktet oder nen 9900K der viel Spielraum hat... Silikon Lottery ☺️
Wohl war:( Ich will eigentlich nur meine bisherigen 4,6-4,7Ghz auf allen Kernen stabil und bei niedrigen Temps halten. Die Wahrscheinlichkeit sollte doch recht groß sein, dass diese Minimumanforderung beim 9900k oder 9700k klappt, oder? Kritisch wirds doch erst, wenn richtig übertaktet wird...
Ich habe ein Video gefunden, wo ein 9700k unterschiedlich getaktet (4,6, 4,9, 5,2Ghz) ausgelesen wurde.
Bei 4,6 waren es bereits 130Watt. Leider weiss ich nicht mehr, wieviel Watt mein 9600k bei 4,6Ghz Allcore benötigt hatte. Da die Temps aber gut waren, bin ich von einem niedrigen Strombedarf ausgegangen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Klever

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Das stimmt! Bei mir sind TS, TrackIR und evtl. Afterburner oder Zusatztools für den MSFS2020 mit aktiv. Aber würden die beim 9700k nicht mehr als ausreichen? Wäre da ein signifikanter Performanceunterschied, was den Mehrpreis rechtfertigen würde?
Dafür reicht ein Achtkerner wie der 9700K vollkommen.

Wenn es um Preis-Leistung rein für Spiele geht, ist der 9700K eine gute Wahl. Weniger für Rendering/Encoding, da rentiert sich der 9900K mehr.

Für Spiele generell ist die Performance der Kerne wichtiger, als virtuelle Threads, selbst bei einem Microsoft Flight Simulator oder Cyberpunk wirst du mit einem Achtkerner ohne HT wie dem 9700K mehr Leistung haben inklusive besserer 1% und 0.1% low FPS als bei einem 2700X der 8 Threads mehr hat, auch ein 3700X performt da schlechter.

Und sollte der obligatorische Vergleich mit den 8/16 APUs der Konsolen kommen, da ist ein 9700K den Konsolen-APUs die nur mit 3.5-3.6 GHz takten und mWn nicht mal AVX unterstützen meilenweit voraus.

Falls TDP Limit aufgehoben wurde, kann die CPU auch bei dem Takt gut was ziehen je nach Stresstest/Anwendung. Bei einem Prime95 Test mit AVX zieht mein 9700K 200+ Watt mit 4.8 GHz. In Spielen pendelt der sich ein bei so ca. 130 Watt bei den besagten 4.8 GHz.
 
Zuletzt bearbeitet:

SkyDiver

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
525
Ok. Dann werde ich entgültig den 9900k, welcher inzwischen angekommen ist, wieder zurücksenden und den 9700k nehmen. Vielen Dank für eure Unterstützung.
Ich befürchte nur, dass ich bestimmt wieder auf euch zurückkommen werde 😬 :schluck:
 

Gsonz

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
667
Hätte ich zwar nicht gemacht aber gut, ist deine Sache. Spaß wirst du aber auf jeden Fall damit haben :)
 

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Ich verstehe schon, FPS/€ sieht der 9700K besser aus, aber lass dich nicht täuschen ... Game Benchmark und RL Performance ist was anderes und neuere Spiele zeigen hier die Grenzen schon auf. Wenn ich aufrüsten würde, dann richtig auf den TOp Prozessor, lässt sicher später auchmal viel besser wiederverkaufen.

 

Klever

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Wenn man nach Preis-Leistung geht, werden immer Kompromisse eingegangen. Gutes Beispiel ja die erste Zen Gen, gute Leistung in Anwendungen aber damals schon nicht die beste Spieleleistung, was man heute schon bei vielen Triple-AAA Titeln sieht, wo auch die 16 Threads nichts nutzen, genauso wie es bei älteren Intel Xeons der Fall ist. Was ja nichts an der Tatsache ändert dass das Pres-Leistung-Verhältnis damals gut war.

Falls man sich den 9900K leisten kann oder will, ist es ein noch besserer Prozessor mit dem man länger die Platform nutzen kann, er bringt auch mehr Leistung für produktive Anwendungen die von Mehrkern-Leistung profitieren sowie für besseres produktives Multi-Tasking, falls es einem wichtig ist.

Aus Preis-Leistung für einen Spiele-PC dagegen macht der 9700K Sinn, denn mit 8 Kernen liegt er bei Spielen fast gleich auf mit dem 9900K bzw übersteigt sogar diesen in Titeln wo HT/SMT Nachteile mit sich bringt. Wird er irgendwann stärker limitieren als der 9900K? Sicherlich, für die nächsten Jahre wird es aber nicht passieren. Titel die von mehr als 8 Kernen sichtbar profitieren, bleiben bis heute auf ein Paar Ausnahmen begrenzt, und selbst da nur im CPU-Limit, was ab 1440p schon so gut wie nicht mehr zutrifft.


Man sollte dabei auch den Markt etwas losgelöst von der Perspektive eines Enthusiasten-Forums betrachten imo, und am Markt stellen nach wie vor Anwender mit Vierkerner die Mehrheit dar, die z.B. bei der letzten Steam-Survey mit 43.22% eine größere Gruppe bilden als Anwender mit Hexa- und Octacores zusammen, die es jeweils auf 28.67% und 11.08% bringen. Anwender mit mehr als 8 Kernen sind dabei eine absolute Minderheit. Mit einem 9700K wird man jetzt schon besser aufgestellt sein, als 2/3 der PC Steam User, um es etwas aus der Perspektive zu sehen.
 

0ssi

Commander
Dabei seit
Sep. 2018
Beiträge
2.698
Natürlich blöd, dass er BF5 zockt und gerade in dem Spiel HT hilft die min FPS hoch zu halten. :D

BF.jpg
 

Klever

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Gibts ja noch als Ausweichmöglichkeit das neue CoD: MW sollten 80 percentile FPS bei BfV nicht reichen :p

CoD.png


Ansonsten nur für BfV gesehen, das eins der CPU hungrigsten Spiele ist, ist ein 9900K da für lows da besser, da gebe ich dir Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Man sollte dabei auch den Markt etwas losgelöst von der Perspektive eines Enthusiasten-Forums betrachten imo, und am Markt stellen nach wie vor Anwender mit Vierkerner die Mehrheit dar, die z.B. bei der letzten Steam-Survey mit 43.22% eine größere Gruppe bilden als Anwender mit Hexa- und Octacores zusammen, die es jeweils auf 28.67% und 11.08% bringen. Anwender mit mehr als 8 Kernen sind dabei eine absolute Minderheit. Mit einem 9700K wird man jetzt schon besser aufgestellt sein, als 2/3 der PC Steam User, um es etwas aus der Perspektive zu sehen.
Ich würde der Steam Hardware Survey nicht zuviel Beachtung schenken, Steam läuft auf sovielen Geräten weltweit die sich nur für einfachste Games klassifizieren und das verfälscht die Statistik gewaltig.
 

Klever

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Ich würde der Steam Hardware Survey nicht zuviel Beachtung schenken, Steam läuft auf sovielen Geräten weltweit die sich nur für einfachste Games klassifizieren.
Man stelle sich vor, Menschen spielen selbst auf AMD Bulldozer Spiele, genauso wie andere auch ;) da wäre es eher nicht angebracht dem keine Beachtung zu schenken. Und Steam Survey hat alleine dank der Teilnehmerzahl eine viel repräsentative Darstellung des Marktes als jedes Enthusiastenforum.
 

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Die Frage ist halt was will er bauen, eine Gurke oder eine System bei dem er noch einige Jahre gut aufgestellt ist :-P

Egal, ich glaube der TE hat genug Meinungen gehört, er wird sich selber entscheiden müssen, was ihm wichtiger ist. Ein paar Euro sparen oder Premium Leistung und dafür vl. 2 Jahre länger Ruhe vor dem nächsten Aufrüsten :-)
 

Klever

Ensign
Dabei seit
Dez. 2020
Beiträge
128
Falls ein Prozessor, dessen Multicore Leistung die eines 8700K sowie eines 10600K/3600X übersteigt für deinen Geschmack eine Gurke ist, dann wahrscheinlich, wobei er wird es für sich selber besser wissen. ;-)

Blender Open Data.png

V-Ray 4.10.07 CPU Benchmark.png
 

PeacemakerAT

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
109
Eine Riesen Gurke sogar :p Intel hat den I7 9700K einfach kastriert um den I9 zu rechtfertigen.
 
Top