News Intel Cascade Lake-SP: Zweite Generation Xeon-SP startet mit extremer Vielfalt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.762

Faust2011

1+1=10
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
9.774
Und was bedeutet das für die künftigen CPUs der HEDT-Plattform?
 

'Xander

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
1.256
Wenn ich mir einen Server zulege, nehme ich mir normalerweise die Zeit mich vorher zu informieren.

Den käuft man ja nicht wie der 0815 User im Vorbeigehen im Blödelmarkt o.Ä.

Gruss
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
20.948
eben, wir haben für unsere DBs zb explizit Skylake SPs mit höchstmöglichem Takt bei vergleichsweise wenig Kernen und zugleich maximalem Ram Ausbau gesucht, gerade auch um zB die Kosten der DB für die Kerne überschaubar zu halten.
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.433
eben, wir haben für unsere DBs zb explizit Skylake SPs mit höchstmöglichem Takt bei vergleichsweise wenig Kernen und zugleich maximalem Ram Ausbau gesucht, gerade auch um zB die Kosten der DB für die Kerne überschaubar zu halten.
Ist auch das einzig sinnvolle beim Kranken Lizenzmodell bspw. Bei MS-SQL Server Enterprise.
Ist man nicht gerade Händler mit Gold Zertifizierung etc. Kommen einem da die Tränen.
 

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.762
Artikel-Update: In der Hausdatenbank ARK hat Intel mittlerweile die Modelle eingepflegt, auch fehlende Preise und CPUs ergänzt. Dabei wird deutlich, dass zusätzlicher Speichersupport erneut sehr viel mehr kostet. Am Beispiel Xeon Platinum 8280, dem Flaggschiff der normalen Serie, macht dies einen Unterschied von 3.000 US-Dollar oder gar 8.000 US-Dollar aus.

[Tabelle: Zum Betrachten bitte den Artikel aufrufen.]

„M“ hinter dem besagten Prozessor steht für Medium Memory Support, das „L“ sagt Large Memory Support aus – dies gilt für einige weitere Modelle quer durch das Portfolio. Die Unterstützung von CPU-Seite ist dann nur das eine, die passenden Optane-DIMMs müssen ebenfalls zusätzlich erworben werden. Was ein 512-GByte-Modul kostet, ist nicht benannt worden.
 

Conqi

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
740
Das mit den 8000$ Aufpreis ziehen sie auch quer durch die Bank durch. Ein 5215 kostet "nur" 1221$, der 5215L dann 9119$. Da frage ich mich schon, wie viel Aufwand seitens Intel dahinter steckt oder ob man sich da nur den Allerwertesten vergolden lässt, weil man kann.
 

Gorgone

Ensign
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
209
18.000 ist ja n schnapper ....
 

knoxxi

Captain
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.444
Hui, klar das ist UVP, aber da glänzt der goldene Anus mit der Sonne um die Wette.
 

Raucherdackel!

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.168
Intel schließt Meltdown und Spectre Lücken. Und das nicht wegen der Sicherheit, sondern wegen des Leistungseinbruchs.

Erbärmlich. Aber das wird Intel auch nicht weiterhelfen, 10nm im Serverbereich kommt ja nicht vor 2022 und dann gehts aber schon gegen den Zen2 Nachfolger in 7nm EUV.

@Volker : Warum haben eure letzten Intel News allesamt so einen Intel-affinen und -freundlichen Touch? Ich lese da keinerlei Kritik oder etwas, was auch nur ansatzweise als ganz leicht kritisch eingestuft werden könnte.
 

Waelder

Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
2.166
für mich schaut dies nur nach Produkt Pflege aus, die neuen bereits gängigen Features darf und sollte man mittlerweile als selbstverständlich erachten, ebenso aufgeweichte Technik im neuen Gewand - ist ja auch schon normal...
 

shysdrag

Ensign
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
128
Wenn 48 Threads mit min 3 Ghz konstanten Boost auf AVX-512 unter 3000 Euro dieses Jahr noch möglich werden gibts hoffentlich zwei neue Server fingers crossed
 

Ebrithil

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
381
@RedGunPanda
Habt ihr da ECC Ram drin? Wenn ja, was für Mainboards benutzt ihr? Ich suche immer noch gute Workstation/Server Boards (Ohne diesen ganzen RGB Bling Bling mist, den keiner braucht) für Ryzen/Threadripper
 

Xoodo

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
45
Ich denke, wenn Geld keine Rolle spielt, dass Intel schon gut aufgestellt ist mit dem aktuellen Neuerungen.
Es ist wahrscheinlich so, dass ein komplettes System bestehend aus einem/zwei Platinum 9200 gepaart mit Agilex FPGA(s?) zwar wahrscheinlich im sechsstelligen € Bereich bewegen, dies aber in großen Rechenzentren großen anklang finden wird. Wenn die EMIB-Technik ausgereift genug ist, sodass CPU/FPGA sich auf einem Board kombinieren lassen und die Treiber stimmen.... Dann hat Intel ein klares Ausrufezeichen für die Zukunft gesetzt, wohin die Reise geht. Erst recht, wenn mit kommenden Prozessorarchitekturen auch der Stromverbrauch signifikant gesenkt werden könnte.

Und in den letzten Tagen hat Intel mMn bewiesen, dass die noch einiges in den Schubladen rumliegen haben und die Sachen erst auspacken, wenn die Konkurrenz dabei ist, neue Produkte auf den Markt zu bringen und denen die Luft aus den Segeln zu nehmen. (Ich beziehe mich hierbei in erster Linie auf den Server/Datacenter Bereich und nicht auf dem Consumer Markt) Auch wenn der Vergleich etwas hinken sollte.
AMD bewirbt die PCIe 4.0 Kompatibilität -> Intel packt die Klötze auffem Tisch und kündigen die PCIe 5.0 Unterstützung für 2019 an.

Die Sache mit der "geklebten" CPU ist auch nur der Tatsache geschuldet, dass Rome schon in den Startlöchern ist und man so die Performancewaage wieder zu kippen und klare Verhältnisse zu schaffen. Zumal es ja auch möglich ist, bis zu zwei von den Biestern auf einem Board zu vereinen.

Ich kann ja verstehen, dass es Fanboys/Girls gibt, aber man sollte auch über den Tellerrand schauen können.
Es sind einige Bereiche in denen entwickelt und geforscht wird:
CPUs, Befehlssätze, GPUs, FPGAs, Optane, Wifi6, 5g, AI etc...

Gerade in der heutigen Zeit sollte klar sein, dass man mit Informationen zur Neuerungen solange hinterm Berg bleibt, bis das Konzept/Prototyp steht und der Zeitpunkt stimmt.

Und zum Thema Consumer CPUs/APUs: Ich bin auch gespannt, wie die Zen2 Architektur am Markt ankommt und wie die Benchmarks und die Reallife Praxis Performance ausschauen wird. Ob es so clever ist, den TR mit einem günstigeren CPU Segment Eigenkonkurrenz zu machen, sei mal dahingestellt. Aber da heißt es Abwarten und Tee trinken. Man kann sich erst eine Meinung zu den CPUs bilden, wenn diese ausgeliefert werden.
Ominöse Benchmarks die auf "ausgewählten" Veranstaltungen der Öffentlichkeit präsentiert werden, sind mMn mit Vorsicht zu genießen. (Und das gilt für alle großen Unternehmen, denn diese wollen den besten Eindruck mit ihren Produkten hinterlassen).
 
Top