Notiz Intel: Neue CPUs und Mainboards am 3. April

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
7.796
#1

Silveran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.612
#2
Fein,. denke dann gibt's sicher eine Test von CB hier??
 

Waelder

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
1.935
#3
kommenden Dienstag ist ja schon bald :),
heißt dass das CB schon mehr weiß :rolleyes:?
 

Silveran

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
1.612
#4
wann fällt das NDA von Intel ?? vermutlich 15.00 Uhr oder??
 

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
694
#6
Wird wohl darauf hinauslaufen, dass die Fertigung etwas verbessert wurde und über die gesamte Produktpalette jeweils 100-200 MHz dazukommen was wiederum bedeuten könnte, dass Ryzen 2XXX vor der Türe steht
 

Roche

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
1.345
#7
Damit hätte Intel dann nach mehr als einem halben Jahr endlich mal seine aktuelle Mainstream Plattform auf einen Stand gebracht, bei dem man von halbwegs vollständig sprechen kann.
Na Hut ab vor dem "Weltmarkführer".
AMD hat denen mit Ryzen so richtig hart in den Allerwertesten getreten und deutlich aufgezeigt, dass Intel eben nicht dies und das und jenes in der Schublade haben, was sie mal einfach so hervorzaubern können.

Coffee Lake interessiert mich persönlich gar nicht wirklich. Ich bin vielmehr jetzt schon sehr gespannt, was AMD mit "Zen2" auf die Beine stellen wird.
 
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
3.411
#8
@roche: doch, genau das hat es gezeigt. sie hatten das alles in der Schublade, sonst hätten sie nicht so schnell die 6 kerner rausgehauen. wenn die da erst ans ans Reißbrett gemusst hätten, wären die heute noch nicht erhältlich.
​aber ja, das ganze verdanken wir einzig und allein amd..
 

tobi166

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2017
Beiträge
98
#10
dass Intel eben nicht dies und das und jenes in der Schublade haben, was sie mal einfach so hervorzaubern können.
Warum sollte man die Schublade denn jetzt schon öffnen? :evillol:
Intel liegt eben immer noch vor AMD bei täglichen Aufgaben und die Verkauszahlen sind durch Ryzen auch in keinster Weise wirklich eingebrochen. AMD legt jetzt ne mini Steigerung auf seine aktuellen CPUs, Intel zieht nach und ist oh Wunder wieder vor AMD. Intel ist immer noch nicht wirklich in Bedrängnis im Massenmarkt.
 

Schalk666

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.144
#11
Die Schublade aus der der Coffee-Lake Paperlaunch mit umgelabeltem Z270-Chipsatz kam?

Z390 im 2ten Halbjahr 2018, ~ 9 Monate später...
 
Zuletzt bearbeitet:

Banned

Bisher: MrJules
Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.853
#13
Die CPU war trotzdem fertig. Nur der neue Chipsatz eben nicht.



AMD punktet halt bei Kernen und Preis. Deshalb musste Intel wohl übereilt den 8700K rausbringen und wird ja scheinbar sogar noch einen Achtkerner nachschieben. Wenn das dann passiert ist, muss AMD zeigen, dass sie mehr als Kerne und Preis können, sonst wird's schnell düster.

Mit Zen 2 wird sich der weitere Weg zeigen IMO. Entweder wird sich AMD wieder als ernsthafter Konkurrent etablieren oder wieder in der Versenkung verschwinden.



Zum Thema: Der neue Chipsatz bietet nicht wirklich viel mehr. Aber günstige Mainboards sind natürlich je nach CPU-Wahl zu begrüßen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
44.775
#14
Der 6 Kerner war schon länger in Arbeit, den hat Intel nicht als Reaktion auf AMDs RYZEN gebracht, den 8 Kerner der gerüchteweise auch noch kommen soll, schon eher.

Mehr PCIe Lanes braucht man eigentlich kaum, die bis zu 24 PCIe 3.0 Lanes alleine des Z370 sind ja schon viel, viel mehr als AMD bei AM4 hat. 10GbE wäre nett, aber irgendwie wollen alle 10Gb/s bei USB (eben USB 3.1 Gen2), aber kaum einer verlangt bei Ethernet danach, dabei gibt es außer einem RAID 0 aus zwei SATA SSDs nichts was wirklich spürbar mehr Performance damit als mit USB3.1 Gen1 (5Gb/s) hat und kaum jemand dürfte sowas einsetzen. Und gleich vorweg: Nein PCIe SSDs lassen sich nicht über USB anschließen!
 

Banned

Bisher: MrJules
Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.853
#15
Vor allem, was bringen einem noch mehr Lanes vom Chipsatz, wenn sie alle über das DMI mit PCIe 3.0 x4 zur CPU müssen?
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.938
#16
Die CPU war trotzdem fertig. Nur der neue Chipsatz eben nicht.
Das ist wohl das Bild das Intel von sich verbreiten will. Übermächtig und in der Lage alles niederzuwalzen wenn sie will.

Dass dem so nicht ist sieht man am Aufstieg von ARM. Bei den mobilen, ultrasparsamen Geräten bekommt Intel gar nichts hin. Man hat eher das Gefühl dass sie statt aufzuholen immer mehr zurückfällt.

GPU ist auch eine Sache. Es sah nach einem ernsthaften Versuch aus, blieb aber wieder stecken.

Bei SSD fand ich auch erstaunlich, dass sie nur mitmischt aber die Krone Samsung überlassen muss. Ich hätte erwartet sie macht da nicht mit oder bietet mit Abstand bestes Produkt.
 

Beyazid

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
694
#17
@MrJules:

Da war nichts in der Schublade, der 8700K ist keine Neuentwicklung sondern einfach nur eine logische Weiterführung des 7700K nur mit 2 weiteren Kernen. Nichts was nicht problemlos in die Produktionsstraßen einfließen kann. Das eigentliche Indiz ist eher die Tatsache, dass die 8XXX "so schnell" nach den 7XXX kamen und der 370 Chipsatz fast keinen Unterschied zum 270 Chipsatz hat. Die kurze Zeitspanne hat dazu geführt, dass man weder besondere Features eingebaut hat noch für Kompatibilität sorgen konnte (ob man es denn wollte ist natürlich eine andere Frage).
Die Architektur ist gleich zur 7er-Serie weshalb die CPUs auch weitgehend gleich gut laufen bei gleicher Kernanzahl und die 2 weiteren Kerne spielen dann nur dort eine Rolle wo sie auch nutzbar sind.

Und komischerweise war Intel erst nach den Ryzen in der Lage mehr als 4 Kerne anzubieten und schafft es womöglich gar 8 Kerne im Mainstream zu verkaufen was zuvor nur den Enthusiasten vorbehalten war.
Alleine dafür wird es für mich beim nächsten Mal ein AMD auch wenn ich 5-10% hinter einer Intel-CPU landen sollte, mein Ego wird das nämlich verkraften können ;) Somit wird es mindestens einen Käufer geben der zugreifen wird und dabei bin ich nicht der Einzige der so denkt
 

Banned

Bisher: MrJules
Captain
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.853
#18
Ob man ihn in der Schublade hatte oder quasi im Handumdrehen noch zwei Kerne hinzufügen konnte.

Macht das jetzt einen großen Unterschied für Euch?
 

tidus1979

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2016
Beiträge
506
#19
Ich kaufe immer das Produkt, das meine Ansprüche am besten erfüllt und ich glaube, das sendet den Herstellern auch die richtigen Signale. Deswegen habe ich einen 8700k. Eine für meinen Zweck schlechtere CPU zu kaufen, nur um den Underdog zu unterstützen, halte ich für kontraproduktiv und es schafft auch falsche Anreize.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
2.938
#20
Mehr PCIe Lanes braucht man eigentlich kaum, die bis zu 24 PCIe 3.0 Lanes alleine des Z370 sind ja schon viel...
Dennoch wäre es schön, wenn es nicht wie bei Z270 wäre.

2 x NVME werden auf halbe Leistung eingebremst. Dennoch muss man zusätzlich SATA Ports abschalten.

Es soll ja ein Enthusiastenboard sein wo man notfalls 3000 EUR für Grafikkarten ausgeben kann. Da sollte doch Raum für 4 x M.2 die mit voller Geschwindigkeit angebunden sein sollen ja noch drin sein. Sind ja nicht mal 1000 EUR. :)
 
Top