News Intel-Wireless-Lösungen: Dementi zu Gerüchten im Milliarden-Verlust-Segment

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.424
#1
Gerüchte um Intels zukünftige 5G-Wireless-Lösungen treffen Intel so hart, dass sich der Konzern offiziell dazu äußert. Derweil haben Analysten Intels Modem-Sparte neu bewertet und sind zu der Erkenntnis gekommen, dass das Segment bisher für insgesamt 17 Milliarden US-Dollar Minus beim Konzern gesorgt hat.

Zur News: Intel-Wireless-Lösungen: Dementi zu Gerüchten im Milliarden-Verlust-Segment
 

anexX

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.434
#2
"das Qualcomm-Modem wird deshalb im iPhone künstlich eingebremst"

Scherz ? Wie Kundenunfreundlich ist das denn ?
 

bensel32

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
5.405
#3
Das war auch mein erster Gedanke. :rolleyes:
 

cRoss.

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
680
#4
warum das denn? in nem test hieß es 169 zu 195mbit/s. das ist ja wohl unwichtig.
 
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
182
#5
"das Qualcomm-Modem wird deshalb im iPhone künstlich eingebremst"

Scherz ? Wie Kundenunfreundlich ist das denn ?
Aber wehe, wenn dann ein Iphone mit Qualcomm Modem in einem Review schneller wäre als ein Intel Derivat draußen beim User in der freien WIldbahn, dann wär das Geschrei riesen groß. Daher ist es durchaus verständlich, dass alle Gerät auf die gleiche Leistung eingestellt werden. Ich weiß noch, als Apple ihre SOCs sowohl bei TSMC und Samsung jeweils in 16nm und 14nm fertigen ließen und deswegen das eine etwas effizienter als das andere war... riesen Aufruhr in den Medien. Natürlich lernt eine Erfolgsorientierte Firma aus solchen Fehlern.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.798
#6
Wenn man ein gleiches Phone mit unterschiedlich guter HW verkaufen will, muss man es auf den gleichen Nenner bringen,hier macht Apple alles richtig. Der User merkt eh nicht, ob man im Mobilfunknetz mit 100MBit mehr surft, da sich viele dieses teilen.

Mich wundern die 17 Mrd Verlust, wie kann man bitte soviel Miese machen? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Welche Kunden hat Intel neben Apple?
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
3.529
#7
Da es um die Wireless Sparte an sich geht.....jeden der z.B. Intel WLAN Karten nutzt?
Gut möglich das die unter Preis verkauft werden um Marktanteile zu gewinnen.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.444
#8
Aber wehe, wenn dann ein Iphone mit Qualcomm Modem in einem Review schneller wäre als ein Intel Derivat draußen beim User in der freien WIldbahn
Selbst das eingebremste Qualcomm-Modem verhält sich in Situationen mit schwachem Empfang deutlich besser als das Intel-Modem. Aber in Vergleichstests zwischen Apple und Android-Smartphones spielt die Modem-Performance keine so große Rolle mehr.

dass Apple sich nach unzähligen Streitigkeiten mit Qualcomm gleichzeitig auch von Intel lossagt und komplett auf MediaTek setzen wird, ist angesichts der kurzen Zeitspanne und noch nicht konkurrenzfähigen Produkten aus China fragwürdig.
Und wegen des oben geschriebenen glaube ich auch nicht, dass Apple ein Problem hätte, die ebenfalls Qualcomm unterlegenen Mediatek-Modems einzusetzen.
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.964
#11
Dabei seit
Mai 2018
Beiträge
1.142
#12
Aber auch davon abgesehen bleiben Zweifel an dem Gerücht, denn dass Apple sich nach unzähligen Streitigkeiten mit Qualcomm gleichzeitig auch von Intel lossagt und komplett auf MediaTek setzen wird, ist angesichts der kurzen Zeitspanne und noch nicht konkurrenzfähigen Produkten aus China fragwürdig.
Die Produkte von Intel sind auch nicht konkurrenzfähig!

Vielleicht tauschen sie ja Intel durch MTK aus und bleiben zusätzlich weiterhin bei QCom.
 

Luthredon

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
576
#14
Wieviele Produkte glaubst du wohl, sind ab Werk 'ungebremst'? Vom Auto zur Microwelle werden technische Geräte deshalb auch mit technischen Specs ausgeliefert und nicht mit dem Versprechen 'wir geben Gas was das Zeug hält'. Apple kauft eben aus 2 Quellen (was heute auch keine Ausnahme mehr ist) und liefert eine gemeinsame Spezifikation. Quatsch 'kundenunfreundlich'.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.798
#15
@0x8100
Das sind interessante Charts. Beim iPhone X hat Intel aber gewaltig aufgeholt. So schlecht sieht das dort gar nicht mehr aus. Jetzt müsste man nur wissen, bei wieviel MBits die Software ein Netz runter schaltet.
 
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
2.444
#16
@estros links, wo der Knick und das Plateau bei Qualcomm ist, hätte Qualcomm grundsätzlich noch besser performen können, wurde aber von Apple abgeriegelt.
 

smalM

Commander
Dabei seit
Aug. 2007
Beiträge
2.744
#17
Die in den Gerüchten genannte Lösung Sunny Peak, auf die Apple angeblich in zukünftigen Produkten verzichten könnte, würde demnach gar keine 5G-Modem-Lösung sein. Vielmehr könnte Intel versucht haben, den bisherigen Wireless-Chip von Broadcom ersetzen zu wollen, was nicht gelungen ist.
So ist das Ganze schon wesentlich glaubwürdiger!

Mich wundern die 17 Mrd Verlust, wie kann man bitte soviel Miese machen? Kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Indem man Milliarden investiert, denen aber erst (erhoffte) zukünftige Erlöse gegenüberstehen.
Indem man die Wireless-Chips als Marketing-Instrument benutzt und sie mehr oder weniger als Zugabe zu CPU/System-Controller mitgibt. Der Gewinn taucht dann halt woanders auf...
 
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
721
#18
Intel versucht halt krampfhaft, über die Modem-Geschichte noch Marktanteile im Mobile-Segment zu erlangen.
Mit mehr oder minder gutem Erfolg - man muss Intel dabei aber auch zu gute halten, dass die noch nicht sooo lange Mobilfunkmodems fertigen bzw. noch nicht so lange im Mobilfunkmarkt relevant sind.

Hoffentlich betrifft das Defizit nicht auch die WLAN-Chipsatz-Sparte. Denn die Intel-WLAN-Chipsätze sind ohne Zweifel die mit der höchsten Kompatibilität sowohl zur sonstigen WLAN-Hardware als auch zu den verschiedenen Betriebssystemen und auch die mit den besten Geschwindigkeiten...
 

smart-

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
1.331
#20
Der ganze Mobil Sektor von Intel ist genau genommen ein Armutszeugnis (Abseits von Notebooks, dort hat AMD lange auch nix Konkurrenzfähiges am Markt gehabt)
Für mich ist bis heute unbegreiflich wie ein Milliardenunternehmen, welches Unsummen in Forschung steckt und eigene Chipfabriken besitzt, im Bereich Smartphone-Chips (alles was dazu gehört) im Vergleich zu Mitbewerbern immer wieder den kürzeren gezogen hat. Da wurde so viel verschlafen... teilweise konnte man sich bei Tablets mit den Atoms platzieren, aber das war es fast auch schon. Wenn man jetzt auch im Bereich WLAN / 5G auch wieder so abkackt, dann weiß ich auch nicht mehr... Intel hätte im gesamten Bereich der Big-Player sein MÜSSEN. Ich weiß aber wie man selbst am Desktop jahrelang das Thema Effizienz verschlafen hat. Ich rede nicht von den letzten 10 Jahren (da hat man abgesehen davon ja fast nix gemacht) davor war das bei Intel eigentlich nie richtig Thema und die Produkte waren auch nie tauglich in dem Sektor. Selbst bei den Konsolen war Intel nicht mehr Konkurrenzfähig und AMD hat mit seinem SoC den Zuschlag bekommen.
Allerdings muss man um Intel auch nicht weinen, die sind noch dick im Geschäft. Wäre ich aber CEO von Intel würde ich mir täglich ins eigene Bein beißen was man alles für Chancen verpasst hat.
 
Top